Monat: April 2019

Korea und das Scheitern einer Weltorganisation

Krieg unter der Flagge der Vereinten Nationen. Der Krieg, den die USA und ihre Verbündeten mit dem Mandat und unter dem Namen der Vereinten Nationen in Korea führten, wurde von den beteiligten Staaten, Opferzahlen und Zerstörungen aus gesehen nur von beiden Weltkriegen übertroffen. Als – trotz begonnener Waffenstillstands-Verhandlungen – der Bombenkrieg gegen Nordkorea forciert wurde, hatte die UNO längst das Gesicht einer Organisation der Völker verloren.

Weiterlesen

Bitterböses Syrien-Theater

Der Kriegswille des Wertewestens gegenüber Syrien ist ungebrochen. Diese Destruktivität einer sich selbst als Wertegemeinschaft gebenden Allianz hat zu millionenfachem Elend in Syrien geführt. Den Preis des von den westlichen Moralaposteln gern als Transformation bezeichneten angestrebten gewaltsamen Regierungswechsels in Damaskus bezahlt das gesamte syrische Volk. Allerdings: Wenn auch langsam, so doch stetig entgleitet den „kreativen Zerstörern“ so nach und nach ihr Projekt.

Weiterlesen

Die Sache mit dem Eigentum

Woher kommt das Recht auf Eigentum? In unserer Gesellschaft wird regelmäßig die Verteilungsfrage gestellt, eine nach der gerechten Verteilung von Eigentum. Die Umverteilung von unten nach oben wird thematisiert – und dass so etwas Unrecht ist. Aber steckt im Eigentum – als der einer moralisch fundamentalen Kategorie – nicht bereits von Grund auf ein Unrechtsakt?

Weiterlesen

Wenn zwei nicht das Gleiche tun

Achtung und Respekt heißt auch, zu fragen, ob man eintreten darf. Ob man den Befragten dabei mag oder nicht, ist unerheblich. Achtung und Respekt haben jedoch bei den öffentlich-rechtlichen Medien einen schweren Stand. Das hängt damit zusammen, dass sie sich auf eine Seite geschlagen haben, die schlüssigerweise „gute“ Seite. Was hält der Leser von der Tatsache, dass ARD-Journalisten illegal nach Syrien einreisen? Den Verantwortlichen sei eine Beratung durch Jürgen Todenhöfer empfohlen.

Weiterlesen

Der Testfall Tiananmen-Platz – Ein Hörstück

Über die Verschwörung gegen China im Jahre 1989. Eine der drastischsten Lügen des westlichen Mainstreams ist die über ein sogenanntes Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens in der chinesischen Hauptstadt Peking. Stattdessen probten damals die politischen Weltenlenker von Washington aus auch in China auf breiter Front eine Systemdestabilisierung unter Zuhilfenahme neu gegründeter Nicht-Regierungs-Organisationen.

Weiterlesen

Machtinstrument al-Rukban

US-Schacherei auf Kosten syrischer Flüchtlinge. Selektiv, wie unsere Massenmedien berichten, sparen sie sorgfältig aus, wie noch immer zehntausende syrische Flüchtlinge in der Region al-Tanf praktisch in Geiselhaft gehalten werden. Schön, dass es Plattformen und Nachrichten-Agenturen wie Southfront, The Hill, SANA und TASS gibt, welche uns über die Vorgänge dort informieren.

Weiterlesen

Jubiläum einer Mahnwache

Vom Geist gelebten Friedens. Am heutigen Montagabend treffen sich zum 262. Mal unterschiedlichste Menschen zur Mahnwache für Frieden Dresden – frei nach dem Motto: Informieren, Diskutieren, Protestieren! Ob sich zehn, dreißig oder fünfzig Friedensbewegte um 19 Uhr versammeln, spielt dabei für die Kontinuität dieser – im gesellschaftspolitisch durchaus konfliktbeladenen Dresden – einzigartigen Veranstaltung keine Rolle.

Weiterlesen

Lesungen aus einem verbotenen Buch (5)

Der Antisemitismus als Feindbild der Verlierer. Der durch ein zerrüttetes Elternhaus, Indoktrination und Traumata fragwürdig sozialisierte Adolf Hitler machte in Wien Bekanntschaft mit der ganz dunklen Seite des Kapitalismus. Als direkt Betroffener suchte er Schuldige – und fand sie, denn durch das gesellschaftliche Umfeld wurden sie ihm regelrecht angeboten. Das Feld war mit der Präsenz eines übersteigerten Nationalismus sowieso schon gut bestellt.

Weiterlesen

Die Nicht-Nadel im Heuhaufen

Wie Sonderermittler Mueller an der (Er-)Findung einer Nadel scheiterte. Etwas zu finden, was man zuvor erfinden muss, ist nichts Neues bei „Weltenlenkern“ – und eine Nadel im Heuhaufen, in dem aber definitiv keine Nadeln vorrätig sind? Vor dieser Herausforderung stand Muellers Schnüffeltruppe, jenes Investigativ-Organ des FBI, welches beauftragt wurde, den ungeliebten Paria Donald Trump per Nachweis eines Kapitalverbrechens aus dem Amt des US-Präsidenten zu befördern. Rob Slane hat dazu eine lesenswerte Satire geschrieben und FritzTheCat hat sie freundlicherweise ins Deutsche

Weiterlesen