In eigener Sache

Liebe Leser,

in dieser Woche habe ich einige doch tiefgehende Änderungen am Design der Webseite Peds Ansichten vorgenommen, insbesondere um die Lesbarkeit weiter zu verbessern.

Die verschiedenen Browser reagieren unterschiedlich auf diese Änderungen, da ein Großteil des Designs im Cache des Rechners des Benutzers abgelegt wird, um die Seite schneller laden zu können. Das neue Design „verträgt“ sich nicht auf allen Systemen mit dem alten Design, sodass Fehler beim Anzeigen der Seite auftreten können – bis hin zu einer weißen Seite ohne jeden Inhalt.

Daher bitte ich gerade die Stammleser, die Seite aus der Historie und dem Cache des Browsers zu löschen, damit sie wieder einmal komplett vom Server gezogen werden kann. Im Allgemeinen lässt sich dieses komplette Neuladen der Seite auch erzwingen, in dem man die Tastenkombination Strg + F5 drückt (also Strg-Taste gedrückt halten und auf F5 drücken).

Genügt das nicht, gehen Sie bitte in die Einstellungen Ihres jeweiligen Browsers und löschen entweder den Cache komplett oder suchen nach der Seite peds-ansichten.de und löschen alle Informationen zu dieser Seite aus dem Cache. Mit einem erneuten Aufruf sollte nun die Seite wieder sauber vom Browser angezeigt werden.

Danke für Ihr Verständnis!

Herzlich Ped

peter.frey@peds-ansichten.de

20 Kommentare

  1. Für die MacOS – Benutzer:

    Safari lädt Seiten einer bestimmten Website nicht:

    Wenn nur eine Webseite oder Website nicht funktioniert, können Sie Daten mit Bezug zu dieser Site entfernen, um zu sehen, ob das Problem damit gelöst ist. Gehen Sie wie folgt vor, um Cookies, Cache und andere Daten zu entfernen, die Safari für eine bestimmte Site speichert:
    – Wählen Sie „Safari“ > „Einstellungen“.
    – Klicken Sie auf das Symbol „Privatsphäre“.
    – Klicken Sie auf die Taste „Details“.
    – Suchen Sie den Namen oder die Domain der Website, deren Daten Sie entfernen möchten.
    – Klicken Sie in der Ergebnisliste auf die Domäne (wie Beispiel.com), welche die Daten enthält, die Sie entfernen möchten.
    – Klicken Sie auf „Entfernen“.
    – Klicken Sie zum Abschluss auf „Fertig“ und schließen Sie das Fenster „Einstellungen“.

    entnommen aus: https://support.apple.com/de-de/HT204098

  2. ich wünsche mir auf der linken oder rechten Seite eine Liste der Titel der letzten Artikel. Letzte Komentare, Links, Kalender weiter nach unten und kleiner…. die aufklapp Menu ganz oben sind meiner Meinung nach immer schlecht den die sind wie Schränke in einem Raum deren Inhalt man nicht kennt und gewzungen ist jede Tür aufzumachen und die Regale abzusuchen…

    1. 😉

      Möglicherweise ist es Ihnen entgangen: mein Kommentar steht bereits unter diesem Artikel (den hatte ich auf Umwegen dann doch noch zu Gesicht bekommen und bin den Ratschlägen natürlich gefolgt). In meinem Kommentar steht: „…und ich kann machen, was ich will: Nur leere Seite“.

      Falls das mißverständlich war, etwas klarer: es hilft NICHT, den Browser-Cache zu löschen (weder teilweise NOCH vollständig, was bei mir zwar nicht sonderlich tragisch, aber dennoch recht lästig war). Zumindest bei mir hier hilft es nicht.

      Das habe ich bis zum Exzess in mehreren Varianten wiederholt, auch mit dem Internet Explorer 11 das exakt gleiche Ergebnis: .de und .eu leer, .com wird dargestellt. Eine Löschung dieses Browser-Caches bringt leider auch kein anderes Ergebnis.

      Via Android hingegen klappt es auch mit Firefox (Android Version 6, aktuelle FF-Version) ohne Zicken.

      Ich weiß halt nicht mehr, was ich da noch machen kann, leerer als leer kann ich die Browser-Caches nicht machen 🙁 Android ist keine Option, der Handy-Bildschirm ist viel zu klein für meine alten Augen… das hatte ich als Gegenprobe gemacht.

      1. Lieber Wolfgang,
        mir ist klar, dass das jetzt keine besonders befriedigende Antwort ist. Aber ich muss erst einmal die Hände heben. Ich bin Land unter und habe weder die Zeit noch die Nerven, das Problem bei jedem einzelnen Benutzer zu klären. Ich weiß, dass das Problem generiert wurde, als die Webseite umgestellt wurde. Ich weiß, dass alte Cookies, gespeicherte Sitzungsdaten, Metadaten, weiß der Teufel was noch, die auf dem lokalen Rechner des Benutzers liegen, mit dem neuen Design kollidieren. Sogar integrierte Firewalls der Clients, die auf der sogenannten Anwendungsebene aktiv sind, könnten die Seite möglicherweise sperren, weil Sie – in diesem Falle fälschlicherweise – einen Betrugsversuch (ein fremdes System gibt sich statt des echten aus) feststellen. Dazu kommen die Metadaten, welche die diversen Suchmaschinen vorhalten. Auch dort können die Links ins Weiße gehen. Deswegen gibt es derzeit noch immer Probleme bei exernen Links, zum Beispiel vom Rubikon zu meiner Seite. Die Indexierung der Webseiten wird aber beständig wiederholt und erneuert, so dass von da aus so nach und nach Ruhe einkehren dürfte. Nach den Zugriffszahlen jetzt tritt das Problem bei maximal 5 Prozent der Benutzer auf – was natürlich trotzdem schmerzt. Auf die .com-Seite können prinzipiell alle zugreifen, aber die soll auch zukünftig eine reine Test- und Ausfallseite bleiben. Der Großteil der Stammleser hatten aber auch überhaupt keine Zugriffsprobleme nach der Umstellung. Sie sehen: IT ist ein Mysterium.

        Bleiben Sie mir bitte trotzdem gewogen und sollten Sie – vielleicht ja rein zufällig – eine Lösung für Ihr Problem finden, posten Sie es bitte hier.

        Herzliche Grüße, Ped

      2. Noch als Idee für Ihren Windows-Rechner, Wolfgang.
        Installieren Sie bitte mal einen anderen Browser, zum Beispiel Firefox, Opera oder Yandex auf Ihrem Windows-Rechner. Achten Sie aber darauf, NICHT die Einstellungen des Internet Explorers zu importieren. So etwas fragen die Installations-Routinen ab.
        Wenn auch das nicht funktioniert, nehmen Sie von Firefox oder Opera die sogenannten Portable-Ausführungen. Die werden nicht installiert sondern einfach nur auf Ihren Rechner kopiert und dann gestartet.

        Herzlich, Ped

        1. Die Sache „Internet Explorer 11“ war auch nur eine Gegenprobe, normalerweise benutze ich (noch) Firefox.

          Ich hatte, als ich hier schrieb, noch nicht aufgegeben und tatsächlich bekam ich ein Mal (!) Daten von der .de-Domain. Allerdings wirklich nur ein Mal. Ich glaube nicht, daß es mit dem (erneuten) Löschen des Caches zusammenhing, denn bisher ist es mir nicht wieder gelungen, die Seite dargestellt zu bekommen.

          So langsam glaube ich, daß das Problem „irgendwo da draußen“ liegt, denn egal welchen Browser ich verwende, die .de und .eu-Domains bleiben leer. Firefox portable, Opera… gleiches Ergebnis. Dann hoffe ich mal, daß sich das Problem irgendwann von allein löst, denn ich kann hier nichts mehr reißen.

          *seufz*

          1. Lieber Wolfgang,
            mir ist beim Testen der externen Links etwas aufgefallen.
            Geben Sie die Adresse auch exakt so ein: https://peds-ansichten.de ?
            Das https ist wichtig! Derzeit funktioniert das automatische Umleiten auf die verschlüsselte Verbindung nicht sauber.
            VG, Ped

  3. Okay, jetzt wird´s verrückt… es liegt definitiv nicht am Browser, sondern an meiner Internetverbindung!

    Wenn ich via DSL (1&1, Fritz!Box) peds-ansichten.de aufrufe, kommt die leere Seite. Verbinde ich mich zum Internet per USB-Tethering meines Android-Handys, welches selbst per WLAN auf 1&1-Internet zugreift, diesmal allerdings eine Mobilfunk-Internetverbindung (Vodafon-Netz) mit einem LTE-Router, dann klappt´s auf Anhieb!

    Kleines Schaubild:

    PC -> DSL -> peds-ansichten.de = Leere Seite
    PC->USB-Tethering=>Android Handy=>WLAN=>Mobilfunk-Internet per LTE-Router->peds-ansichten.de = Seite wird vollständig geladen

    Wie kann das denn sein? 😮

    Sollte mich nicht wundern, wenn es bei den 5% der Nutzer, bei denen es auch zum „Leere Seite“-Phänomen kommt, die gleiche Ursache hat. Irgendein Glitch in der Verbindung zum Internet… ich hab nur keinen Schimmer, was da die Ursache sein könnte :-/


    Wie in meinen vorigen Post angedeutet, gab es aber zusätzlich ein Problem mit dem Forwarding (Rewriting) auf die verschlüsselte Seite von Peds Ansichten, wenn man im Cache eine http-Adresse (statt https) der Seite gespeichert hatte. Dieses Problem ist allerdings seit vergangener Nacht durch eine Konfigurationsänderung des betreffenden Webservers gelöst.
    VG, Ped

    1. Das hatte ich auch durchaus verstanden… ändert aber nichts an dem Problem (zumindest hier bei mir).

      Da ich die Caches bereits mehrfach gelöscht hatte (!), konnte auch keine http:-Adresse mehr in selbigem herumlungern. Natürlich habe ich ich die direkte Eingabe mit https:// ebenfalls ausprobiert, mit dem selben Ergebnis.

      Wenn da das Problem gesteckt hätte (!), funktionierte der Stunt mit dem Handy ja genausowenig. Damit geht´s aber. Mit dem PC unter Win7, Firefox, Opera, Internet Explorer 11…

      Einziger Unterschied zu vorher ist halt der Weg, auf dem die Daten zu meinem PC kommen. DSL -> nix, Mobilfunk-Internet -> klappt. Dienstanbieter ist in beiden Fällen der Gleiche, nur das Netzwerk ist ein anderes.

      Das bedeutet für mich schlussendlich, daß dieses spezielle Problem generell nicht an meinen Browsern, Caches, DNS etc. festzumachen ist.

      Da Tethering nur für peds-ansichten.de oder .eu doch etwas viel Aufwand ist, suche ich natürlich weiter nach der Lösung, aber ich bin mit meinem recht rudimentären TCP/IP-Latein gerade am Ende… und evtl. steckt in der Lösung meines (momentan sehr speziell erscheinenden) Problems ja auch die Lösung für die „5%“, die Sie erwähnten.

      Dennoch, danke für die bisherigen Mühen 🙂

    2. Ich gebe jetzt hier mal meinen Senf dazu, absichtlich auf der *.com, da hier der Fred aktueller ist.
      Das Phänomen beim Tethering läst sich einfach erklären, dabei wird wahrscheinlich keine (ordentliche) IPv6-Adresse zugeteilt. Das Gleiche passiert beim mir auf dem Smartphone, Über WLan leere Seite, UMTS geht. Ein Tracerout auf vom Smartphone auf die *.de-Domain über IPv6 läuft sich den Wolf(nach 29 Hops ist Schluß, wobei ich nach dem 9. Hop eigentlich schon am Ziel xxx.elastic-ssl.ui-r.com bin), über IPv4 bin komme ich nach 6 Hops ans Ziel.
      Da Windows (seit Vista) bevorzugt IPv6 benutzt, kommt es da zum Timeout. Mal IPv6 deaktivieren und die *.de wird gehen.
      Das Problem liegt also, mM.n, an der IPv6-Config des Servers.

        1. Weil es keine automatische Synchronisierung gibt, sondern einen unregelmäßigen, manuellen Import aus der produktiven Domain. Die .com-Domain ist auch zukünftig nicht als produktive Domain vorgesehen, sondern eine Ausfall- und Test-Domain.

          IPv6 auf dem Client zu deaktivieren, ist eine gute Wahl und hat schon bei diversen Netzwerkproblemen geholfen.

          VG, Ped

          1. Ja, das war´s… IPv6 deaktiviert, schon schnackelt´s wieder, wie es sollte… verrücktes Zeug, darauf wäre ich nicht gekommen 😉

  4. Es ist nicht PC-freundlcher, nur Smartphone-freundlicher. Scheint der Trend überall zu sein, nur noch im Stehen oder Laufen mit gesenktem Kopf auf das Smartphone zu schauen und knapp das vor die Wand Laufen vermeidend (leider).
    Eine Pc-freundliche Webseite sieht anders aus, aber die Zeiten sind wohl vorbei.
    Heute sind Großkachel à lá WIn10 angesagt, und Wischen statt Mousescrollen. Demnächst wird dannganz auf Twitter- oder facebook-Format mit 150 Zeichen abgestellt. Mehr Denken geht ja eh nicht.

    Übrigens: Die einfachste Sache, einen veralteten Cache zu vermeiden, ist, gar keinen Cache im Browser aktiviert zu haben. Dann wird immer neu geladen. Bei DSL besteht für Cache eh keine Notwendigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.