Göttingen und sein Infektionsmanagement

Aktives Handeln bedeutet auch, die etablierten Funktionsträger stetig wie konstruktiv zu nerven.


Im Rahmen der Untersuchungen zur fortwährenden Falschberichterstattung der ARD zur sogenannten Coronakrise ging in der Vorwoche ein Artikel online (1), der sich mit den fragwürdigen Umständen einer ARD-Nachricht befasste. Diese hatte den „Ausbruch“ einer Infektionswelle thematisiert — mit allen bekannten Mitteln, um Ängste in der Bevölkerung gegenüber „dem gefährlichen Virus“ lebendig zu halten.


Nun sind die Medien und ihre Berichterstattung das Eine, die handelnde, nicht minder fragwürdige Politik das Andere. Politik in Machtsystemen hat ganz offenbar den Hang, das von oben Gewollte auf den Ebenen unterhalb davon vorauseilend zu erfüllen. Eine eigene, souveräne Politik ist so etwas natürlich nicht und das lässt sich auch sehr klar im Falle des „Massenausbruchs“ von Göttingen erkennen.

Eigenes, selbstverantwortetes, kritisches wie konstruktives Handeln — und das gilt natürlich nicht nur für die Behörden in Göttingen — ist nicht nur eine Frage der Erkenntnis sondern auch der Praxis! Handeln muss gelebt, ja geübt werden. Das Handeln selbst ist dabei erst einmal das Wichtige, und gar nicht so vordergründig die angestrebten Ziele. Selbstbestimmtes und auch noch entspanntes Handeln ist erfülltes Leben und strahlt ohne zu drücken. Diesbezüglich haben sich auf diesem Blog zwei Optionen etabliert, in denen Handeln geübt werden kann: Flugblätter (ihre Kreation, Ausgestaltung, Bewerbung und Verbreitung) sowie das Verfassen Offener Briefe. Beides lässt sich mit einer gewissen Freude umsetzen und wir können uns, „ganz nebenbei“, wertvolle Kompetenzen für das soziale Miteinander aneignen.

Unterhaltsam wie lehrreich sind die Offenen Briefe, welche Oliver Märtens an die Vertreter von Behörden und Ministerien sendet. In diesen werden präzise Fragen gestellt, welche nicht nur die explizit aufgeführten Adressaten sondern auch, und gerade, die Leser zum Nachdenken bringen können. Im folgenden Brief hat Oliver die Stadt Göttingen, um Antworten gebeten. Deren Dissonanz dürfte ihm sicher sein. Ob es auch zu rauchenden Köpfen und schließlich zur konstruktiven Auflösung der Dissonanz kommen wird, liegt in den Händen der dortigen Behörden.


Gesendet: Mittwoch, 10. Juni 2020 umd 17:58 Uhr

Von: „Oliver Maertens“

An: stadt’at’goettingen.de

Betreff: Fragen zu Ihrer aktuellen Mitteilung vom 10.06.2020: Zahl der Infizierten sinkt auf 204 Personen

Sehr geehrte Damen und Herren,

vorab: Ich stelle meine Anfrage parallel dem Roma Center e.V. Göttingen/Roma Antidiscrimination Network (siehe Verteiler) und weiteren interessierten Parteien zur Verfügung. Diese werden von mir auch über Ihre Antworten, gegebenenfalls auch eine ausbleibende Reaktion Ihrerseits auf dem laufenden gehalten. Eine darüber hinausgehende Verbreitung durch diese Empfänger kann ich nicht ausschließen.

Das COVID-19-Geschehen in Göttingen stellt sich als sehr ungewöhnlich dar (2). Darüber hinaus fallen auch die von der Stadt Göttingen ergriffenen Maßnahmen ins Auge (3). Vor dem Hintergrund, dass diese Ereignisse Wahrnehmung und Umgang mit COVID-19 in der gesamten Bundesrepublik beeinflussen können, erlauben Sie mir bitte einige Fragen.

Zu „Zahl der Infizierten sinkt auf 204 Personen“:

  • Handelt es sich hier um infizierte oder lediglich um testpositive Personen?
  • Mit welchem Verfahren wurde diese Zahl der infizierten Personen ermittelt?
  • Handelt es sich um ein validiertes, offiziell zugelassenes Verfahren?
  • Über welche Güte (Spezifität und Sensitivität) verfügt das Verfahren (4,5)? 
  • Welche Einrichtung führt diese Verfahren durch?
  • Ist diese Einrichtung dafür zertifiziert?
  • Wie wurde bei der Ermittlung der infizierten Personen mit etwaigen fälschlicherweise als infiziert ausgewiesenen Personen umgegangen? Wurde um diese Zahl korrigiert?

Zu „Die Gesamtzahl bestätigter Infektionen steigt auf 1.037 (+8)“:

  • Beginnend mit welchem Datum werden diese Infektionszahlen addiert?
  • Wie alt ist demnach der älteste Infektionsfall?
  • Welchen medizinischen Grund gibt es, diesen Fall noch am 10.06. zu benennen?
  • Mit welchem Ziel wird diese Gesamtzahl kommuniziert?
  • Welche Aussagekraft hat diese Gesamtzahl?

Zu „(…), 78 (+1) sind in Verbindung mit einer Erkrankung an Covid-19 gestorben.“:

  • Was bedeutet die Formulierung „in Verbindung mit“?
  • Was sind die Todesursachen der 78 Verstorbenen?
  • Wie wurden die Todesursachen ermittelt?
  • In wie vielen Fällen war COVID-19 todesursächlich?

Zu „Die ermittelte Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner*innen liegt bei 31,43“:

  • Auf welchem Wege wurde diese Zahl ermittelt?
  • Wie wurde diese Zahl gegen die der rein testpositiven Fälle abgegrenzt?
  • Wie groß war die Anzahl der betrachteten Personen zur Ermittlung der Neuinfektionen? (Testumfang)
  • Wie wurde ausgeschlossen, dass bei den Neuinfektionen zuvor vorhandene Infektionen mitgezählt wurden?
  • Welche Prävalenz (6) der Infektionen wurde zugrunde gelegt?
  • Wie wurde diese Prävalenz ermittelt?
  • Können Sie zusammenfassend bestätigen, dass die Prävalenz fallzahlmindernd berücksichtigt wurde, also in der Angabe von 31,43 nicht mehr enthalten ist?
  • Welche Falschpositivenrate der Ermittlung wurde zugrunde gelegt?
  • Wie wurde diese ermittelt?
  • Wurde auch diese Falschpositivenrate bei der Angabe von 31,43 zuvor in Abzug gebracht?

Übergreifende Fragen:

  • Führt die Stadt Göttingen für verfügte Maßnahmen eine Verhältnismäßigkeitsprüfung durch?
  • Enthält diese eine Folgenabschätzung?
  • Wo kann diese gegebenenfalls eingesehen werden?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Mühe und Antworten. Ihre Angaben werden sicher helfen, das COVID-19-Geschehen in einem realistischen Licht erscheinen zu lassen und somit zu einem gut begründeten, wohldosierten Umgang mit COVID-19 beitragen.

Beste Grüße, Oliver Märtens

Nachtrag, 17. Juni 2020:

Die Stadt Göttingen hat die Anfrage bis zum 16. Juni des Jahres mit Schweigen bedacht, was Herr Märtens motivierte, noch einmal nachzufragen:

Sehr geehrte Damen und Herren, 

ich halte es weiterhin für wichtig, das COVID-19-Geschehen in einem realistischen Licht erscheinen zu lassen und somit zu einem gut begründeten, wohldosierten Umgang mit COVID-19 beizutragen. 

Insofern sehe ich Ihren Antworten nach wie vor entgegen. 

Ich stelle auch meine Erinnerung parallel dem Roma Center e.V. Göttingen/Roma Antidiscrimination Network (s. Verteiler) und weiteren interessierten Parteien zur Verfügung. Diese werden von mir nachfolgend über Ihre Antworten, ggf. auch eine ausbleibende Reaktion Ihrerseits auf dem laufenden gehalten. Eine darüber hinausgehende Verbreitung durch einige dieser Empfänger findet bereits statt.

Danke & beste Grüße 
Oliver Märtens

Vielen Dank ein weiteres Mal auch Ihnen, Oliver!

Bitte bleiben Sie schön aufmerksam, liebe Leser.


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen – insbesondere der deutlich sichtbaren Verlinkung zum Blog des Autors – kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei internen Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(1) 04.06.2020; Peds Ansichten; Nicht normal; https://peds-ansichten.com/2020/06/coronavirus-ard-tagesschau-goettingen-ueberwachungsstaat/

(2) 10.06.2020; Zahl der aktuell Infizierten sinkt auf 204 Personen; https://www.goettingen.de/aktuelles/zahl-der-infizierten-sinkt-auf-204-personen-2020-06-10.html

(3) 02.06.2020; Update: 80 Personen positiv getestet nach privaten Familienfeiern; https://www.goettingen.de/aktuelles/update-80-personen-positiv-getestet-nach-privaten-familienfeiern-2020-06-02.html

(4) DocCheck Flexikon; Spezifität; https://flexikon.doccheck.com/de/Spezifit%C3%A4t?utm_source=www.doccheck.flexikon&utm_medium=web&utm_campaign=DC%2BSearch; entnommen: 12.06.2020

(5) ebda; Sensitivität; https://flexikon.doccheck.com/de/Sensitivit%C3%A4t?utm_source=www.doccheck.flexikon&utm_medium=web&utm_campaign=DC%2BSearch

(6) ebda; Prävalenz; https://flexikon.doccheck.com/de/Pr%C3%A4valenz; Im Gegensatz zur Prävalenz, welche allgemein alle Erkrankten (was wiederum nicht gleichzusetzen ist mit Infizierten) innerhalb einer Population aufnimmt, ist in der medizinischen Statistik die Inzidenz ein Ausdruck zur Benennung der Häufigkeit von Neuerkrankungen; siehe: https://flexikon.doccheck.com/de/Inzidenz

(Titelbild) Glühlampe, Glühbirne, Rauch, Licht; Autor: Comfreak (Pixabay); 26.10.2014; https://pixabay.com/de/photos/gl%C3%BChbirne-strom-licht-gl%C3%BChen-503881/; Lizenz: Pixabay License

8 Kommentare

  1. Es darf wohl davon ausgegangen werden, daß (wenn überhaupt) nur wenige Verantwortliche bei der Stadt Göttingen mit all diesen Fragen überhaupt etwas anfangen können, geschweige denn, daß man sich (und dann auch noch intensiv) bisher damit befaßt hätte.
    Insofern: wenn nicht totales Desinteresse vorliegt, wird es sicherlich zu »rauchenden Köpfen« kommen.

    Und ganz herzlichen Dank an Oliver Märtens, der – wenn ich das richtig mitbekommen habe – durch die Corona-Krise überhaupt erst dazu gekommen ist, sich in immer größerem Umfang mit dem Thema (und durch diverse Artikel bzw. offene Briefe mit potentiellen Lösungen) zu beschäftigen.

  2. Ja, die Artikel / Recherchen von Hrn. Märtens sind wirklich aufschlussreich.
    Ein Zeichen dafür, dass auch Leute die Virologie o.ä. nicht studiert haben , also Laien, sich einen adäquaten Überblick zum Thema verschaffen können.

    Aber damit wirklich wieder ein Schwenk in Richtung Normalität passieren kann, ist es eben auch wichtig, dass Fachleute, welche eben doch ein größeres Gewicht im wissenschaftlichen Diskurs darstellen, sich entsprechend äußern.

    In Hinblick darauf finde ich es sehr Respektabel und wichtig, wenn Leute wie z.B. Prof. Stadler, die Courage besitzen und schreiben: Sorry, ich hab mich geirrt, ich habe das falsch eingeschätzt und muss mich korrigieren:

    https://www.achgut.com/artikel/corona_aufarbeitung_warum_alle_falsch_lagen

    Wobei schon die Überschrift die Frage erlaubt wer denn „alle“ sind (Ped und wir Foristen hier können da ja nicht gemeint sein:-) , aber darum geht es nicht, es ist im nach hinein immer leicht zu sagen: „ das wusste ich von Anfang an besser (auch wenn es stimmt).“ Weit schwieriger ist es eigene Fehler zu gestehen, für sich selbst und nach außen.

    1. Nur ein Wermutstropfen bei dem Artikel von Hr. Stadler bleibt: im letzten Satz outet er sich als Impf-Verharmloser.

      Ansonsten finde ich den Artikel für die Misere der Polit-Virologie unentkommbar-dramatisch entlarvend.

      Aber die Wahrheit wird nie ihren Weg in Medien wie die „Tagesschau“ finden. Sie könnte ja zu viele Menschen verunsichern …

  3. OT, aber kam hier nicht einmal die Frage auf, ob es Bilder von dem Corona-Virus gäbe?

    Nun kennen wir alle inzwischen solche Bilder und wissen alle, dass „Corona-Viren“ nach ihrem Aussehen benannt seien.

    Finde da nur ich folgendes komisch: H1N1-Influenza-Viren sehen doch genau so aus.

    Siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Pandemie_H1N1_2009/10

    Und nicht nur oben das Foto kommt bekannt vor, auch die schematische Darstellung weiter unten beim Zwischentitel „Erreger“ ist doch genau die schematische Darstellung, die man uns heute als „Corona“ verkauft.

    Die Verarsche ist echt himmelschreiend.

  4. 13.06.2020
    Tut mir leid, dass ich schon wieder mit einem Beitrag komme, der nicht direkt zum Thema passt aber die Zusammenstellung ist interessant.
    https://www.achgut.com/artikel/angela_merkel_die_chronik_ihrer_fake_versprechen

    Schon vor einigen Wochen habe ich hier mal geschrieben, dass ich den Verdacht habe, dass Merkel die BRD zu Grunde richten will, weil sie nicht verwinden kann, dass ihre geliebte Heimat DDR abgeschafft wurde.
    Was mich aber mal von früheren DDR Bürgern interessieren würde ist, gab es in der DDR an allen Ecken oder in vielen Haushalten Saunas? Anscheinend!
    Denn Merkel hat ja nach eigenen Aussagen, die Öffnung der Mauer nicht mitbekommen, weil sie an dem Abend in der Sauna war? Da kann man natürlich schlecht von ihr verlangen: Haben sie ZEUGEN? Wahrscheinlich ist sie sich mit dieser blöden Ausrede ganz raffiniert vorgekommen. Aber raffiniert ist sie ja.
    Ich hielt das schon immer für eine ganz schwache Ausrede und fragte mich schon immer, ist das noch nie jemandem komisch vorgekommen? Ich habe nie was dementsprechendes gehört.
    Für ihren Mann Sauer habe ich mich nie sonderlich interessiert, deshalb habe ich erst vor kurzem gelesen, dass der auch DDRler ist/war und außerdem auch noch ihr Doktorvater, allerdings ist ihre Doktorarbeit ja verschollen! Hat es anscheinend nur in einer!!!! Ausführung gegeben?

    Vom nachfolgenden Video kann man halten was man will, man muss es nicht unbedingt ansehen, aber ich bin nach den vergangen Wochen immer noch und immer noch mehr obiger Meinung.
    Alles was Herr Weber sagt, kann man auch bei Wiki nachlesen:


    Hm, ist wirklich ziemlich OT. Bitte eher nicht wiederholen.
    Grüße, Ped

  5. Das hier von Hr. Stadler halte ich für die aktuell beste Entlarvung all der umgehenden Lügen:

    https://www.achgut.com/artikel/corona_aufarbeitung_warum_alle_falsch_lagen

    „Nachdem die anfänglichen Worst-Case-Szenarien nirgendwo aufgetreten sind, klammern sich manche nun noch an Computer-Modelle, die das Auftreten einer zweiten Welle voraussagen. Lassen wir ihnen diese Hoffnung, ich habe noch nie einen Wissenschaftszweig gesehen, der sich selber derart ins Abseits manövriert hat. Ich habe auch nicht verstanden, weshalb Epidemiologen derart interessiert sind an der Anzahl der Todesfälle anstatt daran, wie viele Leben zu retten wären.“

    „Dieser gesunde Menschenverstand ist aber einigen Menschen abhandengekommen, also nennen wir sie hier spaßeshalber „Immunitätsleugner“. Diese neue Gattung der Leugner musste beobachten, dass der allergrößte Teil der Menschen, die positiv auf dieses Virus getestet wurden, denen also Viren im Rachen nachgewiesen wurden, gar nicht krank werden. Man hat dafür den Begriff „silent Carrier“ aus dem Hut gezaubert, „stille Träger“, und behauptet, man könne krank sein, ohne Symptome zu haben. Das wäre ja pikant.“

    usw.

  6. Corona-Aufarbeitung: Eine Analyse mit unangenehmen Fragen
    Von Adorján Kovács.
    https://www.achgut.com/artikel/corona_aufarbeitung_eine_analyse_mit_unangenehmen_fragen
    …………..müssen zusätzliche Ursachen für das ungewöhnliche Mortalitätsverhalten vorliegen. Diese Ursachen können nur künstlich sein, müssen also außerhalb der „Naturgeschichte von Covid-19“ liegen. Dafür bieten sich inadäquate Versorgungs- und Behandlungsmethoden bei den Covid-19-Patienten sowie der Lockdown als so genannte „nichtpharmakologische Intervention“ und seine negativen Folgen bei Nicht-Covid-19-Patienten an.

  7. Zum Thema »etablierte Funktionsträger« hier ein sehr, sehr, sehr, sehr guter Artikel über Karl Lauterbach.
    Endlich nimmt jemand diesen komplett inkompetenten, sich aber überall einmischenden Menschen Stück für Stück auseinander. Mögen noch viele Leute diese Zeilen lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.