Ein Flugblatt gegen die Maskenpflicht und für den wachen Verstand.


Wer hat warum ein Interesse daran, den Menschen geradezu manisch eine sogenannte Alltagsmaske aufzuwingen, obwohl es dafür keine belastbaren medizinischen Gründe gibt, es mehr noch sogar eine Beleidigung für unseren gesunden Menschenverstand darstellt?


Sind Masken zur Bedeckung von Mund und Nase in der Intensivmedizin erforderlich?

Ja!

Schützen uns im Alltag getragene Masken vor Krankheiten?

Bis heute nicht nachgewiesen!

Schützen wir mit dem Maskentragen im Alltag Andere (einschließlich Risikogruppen)?

Bis heute nicht nachgewiesen!

Sogenannte Alltagsmasken verhindern oder verzögern eine Verbreitung des Coronavirus, ja grundsätzlich die Ausbreitung von Pandemien?

Bis heute nicht nachgewiesen!

Müssen wir uns überhaupt im Alltag vor einem Coronavirus schützen?

Nein, denn die behauptete Gefahr wurde niemals nachgewiesen!

Masken sind ein Zeichen von Solidarität?

Nein, sie sind ein Zeichen von Angst, Unterordnung und Bequemlichkeit!

Erhöht das Tragen von Masken im Alltag für den Träger das Risiko einer Atemwegserkrankung?

Ja, das sagt uns bereits unser gesunder Menschenverstand!

Schwächt der wiederholte oder ständige Alltagsgebrauch von qualitativ hochwertigen Masken, die normalerweise in der Intensivmedizin genutzt werden, unser Immunsystem?

Ja, denn es entkoppelt unser Immunsystem von der Umwelt, samt derer Erreger!

Benötigt denn unser Immunsystem den natürlichen Kontakt mit Erregern, um uns dauerhaft schützen zu können?

Ja, denn das Immunsystem besitzt neben der angeborenen – auch eine wichtige lernende Komponente!

Kann Impfen die Funktionalität unseres Immunsystems ersetzen?

Nein, es erzählen aber Jene, die sich auserwählt sehen, Gott spielen zu dürfen!

Warum starb die Hälfte aller positiv auf das Coronavirus getesteten Menschen in Pflegeheimen – dort wo die schärfsten Quarantänemaßnahmen und der exzessivste Gebrauch von Masken festzustellen war? Das, obwohl nur ein Prozent aller Menschen in solchen Heimen lebt. Woran starben diese Menschen tatsächlich?

Warum also dann die Maskenpflicht?

Und nicht zuletzt: Warum werden wir ohne Masken geboren? Wie wollen wir zukünftig leben, ja vor allem miteinander leben?

Es geht hier nicht um eine Bagatelle. Die Maske steht ganz oben auf der politischen Agenda der Regierungen. Sie ist sowohl Symbol als auch Mittel zum Zweck. Die Maske schürt und zementiert die Ängste vor einer Pandemie, vor Viren, Bakterien, Krankheiten und dem Tod. Sie stört und beschädigt das natürliche, soziale Miteinander der Menschen. Sie ist durch kein rationales Argument legitimiert, sondern allein durch Macht. Die Maske steht für den Gegenentwurf zum selbstbestimmten, empathischen und damit verantwortungsvollen Handeln mündiger Menschen.


Zum Ausdrucken können Sie das Flugblatt hier herunterladen:

Hier das Flugblatt in einem anderen Design; erweitert um ein schönes Zitat von Abraham Lincoln – vielen Dank an den aktiv gewordenen Leser:

Weitere Hinweise und Ideen, dieses Flugblatt noch “knackiger” zu gestalten oder es um weitere zum gleichen Thema zu bereichern, sind willkommen. Ansonsten: Raus damit in den öffentlichen Raum!

Bitte bleiben Sie schön aufmerksam.


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen – insbesondere der deutlich sichtbaren Verlinkung zum Blog des Autors – kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei internen Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(a1) In mehreren europäischen Staaten sind die Regierungen dabei, sukzessive den Zwang Masken im Alltag zu tragen, dauerhaft zu verankern und zu erweitern, so in Frankreich, Großbritannien, Spanien, der Schweiz und Serbien. Das stützt man durch “passende” Studien und die Schürung der noch in der Bevölkerung latenten Angst (4 bis 7).

(1) 11.06.2020; Hälfte der Corona-Toten in Deutschland lebte in Pflegeheimen; http://www.altenheim.net/Infopool/Nachrichten/Haelfte-der-Corona-Toten-in-Deutschland-lebte-in-Pflegeheimen

(2) 24.05.2020; Sonja Süß; Fast jeder zweite Corona-Tote lebte im Altenheim; https://www.hessenschau.de/gesellschaft/fast-jeder-zweite-corona-tote-lebte-im-altenheim,jeder-zweite-corona-tote-altenheim-100.html

(3) 17.06.2020; Ärztezeitung; Christian Beneker; Jedes zweite Corona-Opfer lebte im Heim; https://www.aerztezeitung.de/Politik/Jedes-zweite-Corona-Opfer-lebte-im-Heim-410389.html

(4) 12.07.2020; RND; Johnson wirbt für Masken – und trägt erstmals selbst eine; https://www.rnd.de/politik/grossbritannien-premier-boris-johnson-tragt-erstmals-maske-J2WEPIECNZTAC6HS4VAOBX5IZY.html

(5) 09.07.2020; Rubikon; Thomas Grüninger; Die Gessler-Maske; https://www.rubikon.news/artikel/die-gessler-maske

(6) 12.07.2020; Sputnik News; https://de.sputniknews.com/ausland/20200710327482526-serbiens-proteste-chef-epidemiologe/; Auch in Serbien locken “Experten” mit der generellen Maskenpflicht als “Ausgleich” für Ausgangssperren und Quarantänemaßnahmen.

(7) 14.07.2020; Emmanuel Macron will Maskenpflicht verschärfen; https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-07/frankreich-corona-krise-emmanuel-macron-nationalfeiertag

(8) 05.05.2020; “Generelle Maskenpflicht ist wissenschaftlich hoch fragwürdig”; Interview mit dem Präsidenten der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt; https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/generelle-maskenpflicht-ist-wissenschaftlich-hoch-fragwuerdig-li.82885

(9) 10.06.2020; Apotheke adhoc; Virologe Streeck: Mundschutz ist Nährboden für Keime; https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/coronavirus/virologe-streeck-mundschutz-ist-naehrboden-fuer-keime-maskenpflicht-fragwuerdig/

(10) 10.04.2020; Anwalt.de; Olaf Möhring; Maskenball: Schießt die Corona-Maskenpflicht rechtlich übers Ziel hinaus?; https://www.anwalt.de/rechtstipps/maskenball-schiesst-die-corona-maskenpflicht-rechtlich-uebers-ziel-hinaus_167027.html

(11) 26.02.2020; ntv; Sonja Gurris; Wie sinnvoll ist ein Mundschutz?; https://www.n-tv.de/panorama/Wie-sinnvoll-ist-ein-Mundschutz-article21602118.html

(Titelbild) Spielpuppe, Klopapier, Maske, Osterhase; Autor: Mylene2401 (Pixabay); 13.04.2020; https://pixabay.com/de/photos/ostern-2020-osterhase-ostereier-5034041/; Lizenz: Pixabay License

Aufrufe: 5

Von Ped

42 Gedanken zu „Was ist mit unserem gesunden Menschenverstand?“
  1. Den “gesunden Menschenverstand” gibt es schon seit mindestens zwei, wenn nicht drei Jahrzehnten Neoliberalismus nicht mehr. Man hat ihn über die Jahre gezielt krank gemacht; jetzt ist er ein bettlägeriger Pflegefall (betreutes Denken); bei nicht wenigen (vor allem den jüngeren) ist er bereits in der Kindheit gestorben.

    “Die Maskierung” ist inzwischen zum Selbstzweck geworden. Bei der gutbürgerliche Sozialdarwinisten sich und anderen zeigen können, was für gute und solidarische Menschen sie doch seien. Es passt auch gut ins Bild, dass jene sich für die Kollateralschäden überhaupt nicht interessieren. Bisher hat es sie ja auch nicht interessiert, dass auf diesem Planeten jeden Tag Hunderttausende wegen Hunger, Krieg oder Gewalt sterben. Hauptsache, man kann mit dem neusten “Smartphone” ein Selfie mit Maske machen und es bei Twitter einstellen. Und sich dort über die neuen Asozialen – also Maskenverweigerer – aufregen. Im Grunde wurde hier eine Religion aus dem Boden gestampft; die “Zeugen Coronas”. Für sachliche Argumente sind Fanatiker nicht mehr empfänglich.

  2. Hier meine Version, verständlich für alle:

    Für den gesunden Menschenverstand

    Wer hat ein Interesse daran, den Menschen eine sogenannte Alltagsmaske vorzuschreiben, obwohl es dafür keinen einzigen belastbaren medizinischen Grund gibt?

    Sind Masken zur Bedeckung von Mund und Nase in der Intensivmedizin erforderlich?

    Ja!

    Schützen uns im Alltag getragene Masken vor Krankheiten?

    Alle vorliegenden Studien sagen: nein!

    Schützen wir mit den Masken im Alltag andere Menschen, z.B. Risikogruppen)?

    Alle vorliegenden Studien sagen: nein!

    Können die Alltagsmasken eine Verbreitung des Coronavirus verhindern oder verzögern?

    Alle vorliegenden Studien sagen: nein!

    Sind Masken also ein Zeichen von Solidarität?

    Nein!
    Sie sind ein Zeichen von Angst, Unterordnung und Bequemlichkeit!

    Haben Träger von Masken im Alltag ein erhöhtes Risiko für Atemwegserkrankungen?

    Ja!
    Unter der Maske atmen sie ihre eigene verbrauchte Luft immer wieder und wieder ein.

    Schadet das Tragen hochwertiger Masken unserem Immunsystem?

    Ja!
    Unser Immunsystem lernt und verbessert sich beständig im Kontakt mit unserer Umwelt.
    Die hochwertigen Masken verhindern das.

    Werden wir schneller krank, wenn unser Immunsystem nicht mehr dazulernen kann?

    Ja!

    Kann Impfen die Funktion unseres Immunsystems ersetzen?

    Nein.
    Unser Körper ist ein gut abgestimmtes System mit unzähligen Feinheiten, die von außen zugeführte Stoffe nuemals ersetzen können!

    Bei der Maske geht es nicht um eine Bagatelle. Wie wir töglich sehen und hören, steht die Maske ganz oben auf der politischen Agenda der Regierungen.
    Sie ist sowohl Symbol als auch Mittel zum Zweck:
    Die Maske schürt und festigt Ängste vor einer Pandemie, vor Viren, Bakterien, Krankheiten und dem Tod.
    Sie stört und beschädigt das natürliche, soziale Miteinander der Menschen.
    Sie wird mit keinem sachlichen Argument gerechtfertigt, sondern allein durch Macht.
    Die Frage jedoch ist:
    Wie wollen wir zukünftig leben – in unserer Gesellschaft, in unseren Familien, bei der Arbeit, in unseren Vereinen, Clubs und Gemeinschaften?

    Befreien wir unseren gesunden Menschenverstand von all den Irrtümern und dem Missbrauch.
    Handeln wir wieder als das, was wir sind: freie, mündige Bürger!


    Danke!
    VG, Ped

    1. Und, bitte: keine Quellenangaben.
      Die liest niemand, die machen so ein Flugblatt nur erstens unnötig lang und zweitens den Leuten suspekt. Braucht’s ja auch nicht, oder?

      Oder ist es heutzutage schon verboten, anonyme Flugblätter zu verteilen? Wundern tät’s mich nicht…

      So merkwürdig das anmuten mag, ich habe schon seit Monaten diese Assoziation zu der Szene aus dem Film “Die weiße Rose”, wo die Flugblätter in der Uni München von den Emporen herabsegeln. Und überhaupt dieses Gefühl, im Untergrund zu agieren, das kommt öfters mal hoch.
      Ich wünschte, ich könnte guten Gewissens sagen, daß es sich dabei um komplett unnötige Paranoia handelt.


      Auf ein und dasselbe Flugblatt habe ich sehr unterschiedliche Reaktionen erlebt. Es gibt – wie immer im Leben – nicht die eine, alternativlose (hust …) Lösung.
      Also, wie sieht Ihr Flugblatt aus, Helene? 😉
      Grüße, Ped

      1. Also, wie sieht Ihr Flugblatt aus, Helene?

        Hey, ich hab bereits ein Liedchen geschrieben!

        Und eine sehr nette Idee, um ein Kleidungsstück zu bedrucken (ginge aber auch als Aufkleber oder so) habe ich auch. Leider schaffe ich es absolut nicht, das am Rechner zu erstellen. Mit der Hand zeichnen ist aber ein größerer Aufwand. Und ich habe keine Ahnung, wo und wie man das dann in Auftrag gibt. Aber wenn @Atomino was gefunden hat, darf er gerne Bescheid geben.

        (Und ansonsten mache ich in persönlicher Aufklärung. In Anbetracht der Tatsache, daß Flyer — zumindest in der Werbung — nur eine Rücklaufquote von maximal 3% haben, erreiche ich da wohl auch kaum weniger Menschen…)

      2. Also, wie sieht Ihr Flugblatt aus, Helene?

        Davon abgesehen hatte ich tatsächlich mal die Idee, auf einem Zettel einfach nur mehrere URLs von alternativen Medien, Blogs, Webseiten aufzulisten, die alle nicht dem Coronawahn verfallen sind.
        Und das dann zu verteilen.
        Den Rest können die Rezipienten selber machen. Also die Seiten aufrufen und die Texte lesen. Das geht ohnehin nur, wenn sie theoretisch offen sind für andere Meinungen bzw. dafür, sich überzeugen zu lassen.


        Gute Idee, machen 😉
        Herzlich, Ped

        1. Meine Idee, ein T-Shirt mit dem Aufdruck in bekanntem Design:

          | FCK |
          | ARD |

          kann man auch aus aktuell käuflich erwerbbaren T-Shirts selber machen indem man aus einem “f” ein “R” formt, zB mit einem dicken Filzstift. 😉

        2. … und etwas mehr ernst: ich habe das Informationsblatt von den Querdenkern Darmstadt in meiner Nachbarschaft per Briefkasten verteilt.

          Un daneben machte ich nur schon meine vierte Eigen-Demo in meiner Stadt an zentralen Orten:

          MUT

          zum Widerspruch

          als Schild auf meinem Fahrrad befestigt.

  3. hatte gestern mal wieder so eine fixe Idee : Es gibt doch diese blauen Arbeitsschutzaufkleber “Maske tragen”. Die jetzt durchgestrichen mit rotem Balken wären doch eigentlich super geeignet fürs Auto oder die Wohnungstür. (Maskenfreie Zone!)

    falls jemand eine Idee hat, wo man sowas sauber gedruckt bekommen kann : immer her damit !

        1. Und die Plexiglasindustrie, die hat 2020 ihr Allzeithoch, glaube ich.
          Soviele Trennwände verkaufen die nie wieder.

        2. Ich finde ja diese Mundschutzpflichtaufkleber können gar nicht teuer genug sein. In dem Fall ein Hoch auf die Raffgier. Das es Ihre gute Idee aushebelt ist natürlich ärgerlich.

  4. Die Macht der Mächtigen beruhen auf genau einem Punkt:

    Wer denen nicht mehr glauben kann oder will, verliert die Hoffnung des Urvertrauens in die Welt.

    Wer denen nicht mehr glauben kann oder will, verliert die Hoffnung des Urvertrauens in die Menschheit.

    Wer denen nicht mehr glauben kann oder will, verliert das große gemeinsame Band der gemeinsamen Erzählung mit seinen Mitmenschen.

    Wer denen nicht mehr glauben kann oder will, wird verletzlich und vereinzelt, ausgesetzt, vogelfrei.

    Wer denen nicht mehr glauben kann oder will, ist vielfältige verletzlich, angreifbar, bedroht.

    Wer denen nicht mehr glauben kann oder will, muss unglaublich viel aushalten, leidensfähig sein, Dissonanzen ertragen, Missachtung, Verachtung, Anfeindung ertragen, innere Spannung und Zerrissenheit ertragen.

    Je mehr die Menschen den Glauben an sich selbst, den Glauben an höherer Mächte, den Glauben an spirituelle Kraft, den Glauben an Schicksal und Karma, die Hoffnung auf einen tieferen Lebenssinn, den glaube an eine immaterielle Seele verlieren bzw. ausgetrieben bekommen, umso anfälliger sind sie für die Erzählungen der Mächtigen und ihrer Büttel.

    1. @ Albrecht Storz

      So in etwa: (https://kenfm.de/die-verschwoerungs-erzaehler-von-ruediger-lenz/)?

      Ich habe da keinerlei Hoffnungen für den Menschen, wenn sie nicht alle wieder zur Wahrhaftigkeit streben und sich wieder ihres natürlichen Gewordenseins gewahr werden. Ich sehe nur eine einzige Strategie für ihr Überleben: sich sofort wieder an die Natur da draußen und an die innere Natur anzupassen. Scheitern wird das nicht an dem menschlichen Willen. Scheitern wird das, weil der Mensch der Masse, der angepasste Normopath bis heute nicht den Versuch unternimmt, in die richtige Richtung zu schauen.

    2. Besser kann man kaum zum Ausdruck bringen, warum eine sachliche Diskussion so schwer ist. Jedes noch so gute Argument in der Sache dreht sich nie nur ums Thema, sondern immer um das ganze selbstverständliche Weltbild des Gegenübers. Wer mit einem Mal die Fakten auf den Tisch Haut, verlangt vom anderen all das auszuhalten. Eine unmittelbare Überzeugung ist dadurch einfach nicht möglich. Sowas kann nur in einem selbst heranreifen. Die gesamte Coronaopposition, und zwar alle von ganz links bis ganz rechts, war vorher schon in irgendeiner Art gebrieft.

      Das ist auch die Hoffnung die wir haben müssen. Das bei aller Abwehr und Verleugnung doch eine Ahnung heranreift, die letztendlich zum Aufwachen führen kann. Ich jedenfalls bin mir sicher, das da in den letzten Jahren eine ganze Menge herangereift ist. Diese Coronashow kann für jeden einzelnen der Dominostein sein, der, wenn er kippt, alles andere mit einreißt.

      1. So sehe ich das auch: es muss etwas wachsen. Denn kein Mensch kann einfach seine Glaubensgrundlage einfach ab oder -umschalten.

        A) Der indoktrinierte Glaube ist: im Gegensatz zu den Bösen (Russland, China, Nordkorea, Iran, …) und den Unterentwickelten (fast ganz Afrika, viel Südamerika, Philippinen, Indien, …) wäre bei uns Guten es überwiegend so, dass Macht, Einfluss, Recht und Gesetz nur von verantwortungsbewussten, dem demokratischen ideal verpflichteten, wohlmeinenden, an sich selbst nur an zweiter Stelle denkenden Menschen ausgeübt werden würde. Ausnahmen bestätigten die Regel.

        B) Die Wahrheit: über die Jahre (seit 1989 intensiviert) hat sich die korrupte Machtclique immer weiter ausgebreitet, konsolidiert, koordiniert, so dass heute die gesamte Machtausübung UND DEREN KONTROLLE in korrupten Händen liegt. Ausnahmen bestätigen die Regel.

        Von A zu B zu gelangen erfordert sehr viel Mut, inneren und/oder sozialen Halt, Stärke und Leidensfähigkeit.

        1. Und zum Stichwort “sozialer Halt”:

          seit Jahrzehnten werden Strukturen des sozialen Zusammenhalts wie sie etwa zur Zeiten der Bergarbeiter-Siedlungen in NRW noch existierten systematisch zerstört. Alle Strukturen, die staatliche Autorität in Frage stellen könnten werden zerschlagen und/oder kontrollierte Alternativen besser gestellt.

          Das sind Strukturen wie Clans, Großfamilien, sozial homogene Siedlungen, räumliche Nähe von Leidensgenossen, Traditionsvereine, Gewerkschaften, Verbände, … die systematisch zerschlagen wurden (oft schon im “Dritten Reich”, wessen Erbe man da dankbar mitnahm).
          So ist etwa die Forderung der “horizontalen und vertikalen Mobilität” des Arbeitnehmers (Berufsschul-Curriculum in den 80er-Jahren) eine direkte Aufforderung zur Desozialisierung: “ziehe dahin, wo es einen Job gibt (“horizontale Beweglichkeit”), gib alle vorhandenen sozialen Bindungen dafür auf, als Belohnung darfst Du vielleicht in der Hierarchie ein bisschen aufsteigen (“vertikale Beweglichkeit”) “)
          Heute wird diese Zersplitterung bis in die Kleinfamilie getragen (Feminismus, divergierende Weltbilder, Bild der berufstätigen, Karriere machenden, damit den Mann konkurrierende Frau), in die Nachbarschaft (Migrantenfamilien, mit denen oft keine kulturellen Schnittpunkte vorhanden sind, ja man nicht einmal bei einem lautstarken Streit in Fremdsprache weiß ob es gleich Mord und Totschlag gibt oder ob das “nur” deren Temperament ist), Gender-Schwachsinn, Political Correctness, Digitalisierung, allgemeine Hysterisierung, …

          Ziel ist es, dem Einzelmenschen nur noch ein Gemeinschafts-Surrogat mit staatlicher Betreuung zu offerieren. Die Gemeinschaft wird heute durch staatlich gelenkte Demos wie BLM, “wirsindmehr”, “gegen rechts” oder “FFF” simuliert. Die Gemeinschaft wird durch die Übereinstimmung in der veröffentlichten Meinung gegen Skeptiker, Ketzer und “Verschwörungstheoretiker” suggeriert. Die Gemeinschaft findet der moderne Mensch in seiner Firma, dem letzten Hort an dem gemeinschaftliche Ziele zusammen mit anderen Menschen mit Effizienz verfolgt werden. Im Dienste des Kapitalismus, der allgemeinen bis zur Vernichtung gehenden Ausbeutung der Erde, der Tiere, der Menschen, der Durchkommerzialisierung aller Lebensäußerungen. Im Dienste des reicher Machens schon viel zu reicher Menschen, Pharaonen der Neuzeit, Herrscher, Lenker, Bestimmer, Führer, Übermensch, “Gottgesandter”, ohne jede Legitimation – aber mit ganz gewiss höchst asozialem, antihumanem Charakter.

          1. Da haben sie die Kernbestandteile der Gesellschaftszersetzung aufgelistet. Schlimmer noch: Es gibt dazu keine Gegenbewegung. Die Nationalisten simulieren zwar eine, haben aber über die Jahrzehnte genau diese obige Politik der Zersetzung in Regierungsverantwortung mitgetragen.
            Man hat sich gut gefühlt bei der Zersetzung der Gesellschaft. Anscheinend entsteht dadurch bei den Rechten ein Gefühl von Omnipotenz.
            Und die Linken? Haben aus purer Dummheit mitgemacht. Die hielten das alles auch noch für progressiv.

          2. Ein wichtiger Baustein bei der Zersetzung fehlt dann doch noch: Die hohe Steuer- und Abgabenlast in D hat dazu geführt, dass sich ein Deutscher keine Kinder mehr leisten kann. Auch und gerade wegen der massiven beruflichen Unsicherheiten. Gleichzeitig steigen die Kosten fürs Wohnen permanent.
            Flankierend hat man die Menschen hier über hohe Unterhaltsansprüche von Ex-Partnern “fertig gemacht”.
            Die Deutschen werden von allen Seiten in die Zange genommen.

            Ergebnis: Ein seit Jahrzehnten langsam dahinsiechendes und sterbendes Volk. Die Deutschen werden regelrecht geschächtet. Man lässt sie bei lebendigem Leib langsam ausbluten.
            Widerstand? Fehlanzeige.

            Wie man unter solchen Umständen die Verursacher eines solchen Volkstods noch wählen kann, das wird mir ewig ein Rätsel bleiben.

            Ach ja, witziger Zusammenhang am Rand. Um die Rückgänge bei den deutschen Sklaven kompensieren zu können, hat sich die Oberschicht dazu entschlossen Ausländer zu importieren. (s.2015)
            Die Rechten nennen das dann Umvolkung.
            Der Kapitalist nennt das einfach Fluktuation. 😉

          3. @Albrecht Storz

            »seit Jahrzehnten werden Strukturen des sozialen Zusammenhalts […] systematisch zerstört. Alle Strukturen, die staatliche Autorität in Frage stellen könnten werden zerschlagen und/oder kontrollierte Alternativen besser gestellt.«

            Sicherlich auch.
            Ein anderer Punkt scheint mir aber dieser hier zu sein: die fehlende Einsicht, daß wir alle dazu aufgerufen sind, ständig und immer am politischen Leben teilzuhaben. Noch zu meinen Schulzeiten bekamen wir alle je ein Exemplar der Landesverfassung und des Grundgesetzes überreicht. Das Vorwort lautete damals (meine Ausgabe ist von 1984, und ja, ich habe sie immer noch im Regal stehen!) folgendermaßen:

            »Zum Geleit

            Die parlamentarische Demokratie ist die Staatsform des verantwortlichen Bürgers. Der Text der Verfassung vermittelt die Grundlage der freiheitlichen Ordnung. Verbürgt und verwirklicht wird diese Ordnung nur dann, wenn jeder Bürger es als seine Aufgabe betrachtet, daß in der politischen Willensbildung die Entscheidung für vernünftige Ziele verfassungsgemäß ihren Ausdruck findet.

            Mit dem Verlassen der Schule und dem Übergang in das berufliche Leben erhalten Lehrling und Student verstärkt die Möglichkeit, am politischen Leben teilzunehmen. Mit der Wahlberechtigung wächst dem jungen Staatsbürger politische Verantwortung zu. Politische Teilnahme setzt voraus, sich über politische Vorgänge zu informieren. Der Staatsbürger kann wirksam mitarbeiten in den demokratischen Parteien und gesellschaftlichen Verbänden. Die Notwendigkeit, sich ständig für die Verwirklichung der freiheitlichen und sozialen Demokratie einzusetzen, erfordert Mut zur eigenen politischen Meinung und tatkräftigen Mitarbeit.

            Jeder junge Staatsbürger ist aufgerufen, in seiner Gemeinde nach seinen Kräften an der kommunalen Selbstverwaltung mitzuwirken. Seine staatsbürgerlichen Rechte übertragen ihm darüber hinaus politische Verantwortung für das Land, in dem er lebt, und für die großen politischen Entscheidungen des Bundes.

            Damit der junge Staatsbürger diese Aufgabe erfüllen kann, muß er die gesetzlichen Grundlagen seiner staatspolitischen Rechte und der staatlichen Organisation kennen. Hierzu soll ihm diese Schrift verhelfen.«

            (Hervorhebungen von mir)

            P.S. Nach allem, was ich im Netz finden konnte, gab es diese Schrift mindestens bis ins Jahr 2008. Ob sie immer noch an alle SchülerInnen verteilt wird, und wie heute das Vorwort lautet, ist mir allerdings nicht bekannt.

  5. Infosperber legt den Finger in die Wunde:

    Geschürte mediale Hysterie gegenüber rationaler Einschätzung anhand von Daten und Fakten.

    https://www.infosperber.ch/Artikel/Gesundheit/Wie-ist-die-Wellenlange-der-zweiten-Welle

    Aber die Medien und Big Pharma-Politiker brauchen die “Zweite Welle”. Also wird sie kontrafaktisch behauptet.

    Es ist offensichtliches, absichtsvolles, kriminelles Lügen. Diese schwerstkriminelle Menschen gehören alle in Gefängnisse.

    1. @ Albrecht Storz

      Es ist offensichtliches, absichtsvolles, kriminelles Lügen. Diese schwerstkriminelle Menschen gehören alle in Gefängnisse.

      Mein Reden.
      Wenn wir tatsächlich in dem Rechtsstaat lebten, von dem ich immer dachte, daß wir ihn hätten, dann müßte das die Konsequenz sein.

    1. Dafür sind Polizei / Jugendämter etc. zuständig. Wer an dieser Situation wirklich etwas ändern möchte, statt nur zum Beispiel lautstark die “Todesstrafe für Kinderschänder!” zu fordern, der sollte den Blick auf eine kranke Gesellschaft statt auf ihre kranken Auswüchse legen.
      Manchmal frage ich mich auch, mit welchem Recht von “unseren” Kindern, “unseren Frauen” etc. geredet wird. Wer oder was ist dieses UNSER ?

      Um nicht falsch verstanden zu werden : auch ich halte Pädophilie für verwerflich und strafbar. Aber das ist kein frei gewähltes “Hobby”, sondern eine psychische Krankheit. Und die hat Ursachen. Wie viele Kinder werden von ihren eigenen Eltern und nicht durch Fremde misshandelt ? Denen auch die Todesstrafe ? Wie viele Kinder verhungern in der dritten Welt durch Nahrunsmittelspekulation ? Haben jene das selbe Mitleid durch “uns” ?

      https://www.dw.com/de/rechtsextrem-und-p%C3%A4dophil/a-36080322

      1. Menschliche Verbrechen als Krankheit zu verharmlosen hat schon lange Tradition. Ist es doch das typisch verantwortungslose, scheinheilige Opferdenken. Die bösen krankhaften Triebe!

        Nur es ist weder eine Krankheit noch ein Opferdasein.

        Täter sind Menschen aller Klassen und Stände.

        Es hat sehr wohl etwas zu tun, dieses Thema auf Dauerwiederholung jedem Menschen vors Gesicht zu halten. Ohne aktive Bewusstseinsarbeit wird sich in der Gesellschaft akzeptierten und integrierten Kindermissbrauchs- und Menschenhandelsindustrie nichts ändern.

        wake up

        1. Danny das Problem ist nicht ob man sowas als Krankheit definiert oder nicht, sondern die Konsequenz die man daraus zieht. Ein Pädophiler der sich aber nie an Kindern vergangen hat, und sich auch sonst nicht strafbar gemacht hat, ist selbstverständlich krank aber kein Verbrecher. Wer sich aber schuldig gemacht hat, kann und soll gern als krank gelten und behandelt werden, würde aber, ginge es nach mir, nie wieder raus kommen. Vollkommen unabhängig jeglicher Sozialprognose. Und das nicht trotz, sondern eben gerade weil er krank ist.

      2. Pädophilie und Kindesmißbrauch sind zwei Paar Schuhe.

        Es gibt Pädophile, die haben in ihrem Leben nie auch nur ein Kind angerührt.
        Und eine ganze Menge Menschen, die Kinder »mißbrauchen«, sind ganz gewiß nicht pädophil.

        Das dritte Paar Schuhe sind dann übrigens mißbrauchte Kinder, die ihrerseits (als Erwachsene) wieder zum Mißbrauch neigen. Könnte man vielleicht auseinanderdividieren, bevor sich hier gegenseitig was an den Kopf geworfen wird. Und den Schuhpaaren Nummer 1 und 3 sollte man durchaus mit einem gewissen Verständnis begegnen.

        Was, lieber Danny, die Tat nicht besser macht und natürlich nie eine Entschuldigung sein kann, sondern nur ein Grund. Den zu ignorieren, setzt aber auch wieder nur eine Spirale des Nichtverstehens und der Gewalt in Gang, was man doch eher vermeiden sollte, so es irgend möglich ist.

        Bei allem Verständnis für die Opfer, hilft es unserer Gesellschaft (und im übrigen auch den Opfern) in keinster Weise, wenn am Stammtisch oder im Internet »diesen Menschen« dann die Todesstrafe oder Schlimmeres an den Hals gewünscht wird.


        Danke, Helene!
        Nicht die sexuelle Präferenz ist das Problem, sondern antisoziales Verhalten.
        Herzlich, Ped

  6. Mask Facts -> https://aapsonline.org/mask-facts/

    Im Grunde kann das eigentlich jeder Hauptschüler ausrechnen, was man jetzt nicht unbedingt von einem polit. Entscheider erwarten darf, aber man kann ja helfen!

    Auf dieser Webseite und in dieser Studie ist man einfachen Fakten nachgegangen und hat getestet und geprüft.

    Aber im Grunde ist das nicht so schwer zu verstehen:

    Wenn ein Sars CoV 2 Virus zwischen 0,075 und 0,150µm groß bzw. klein ist, dann sollte doch zu allererst relevant und maßgeblich sein, was Masken so abhalten können, oder?

    In der Chirurgie werden FFP2 Masken verwendet.
    Eine FFP3 Maske kann gerade mal bis Größe 0,6µm filtern.

    Bei den AAPS Studien hat man sich Stoff- und Tuchmasken angesehen. Alle Tuchmasken und Materialien hatten bei 0,3 µm, einer Partikelgröße, die leicht in die Lunge eindringt, eine Effizienz nahe Null.

    In einer anderen Studie wurden 44 Masken, Atemschutzmasken und andere Materialien mit ähnlichen Methoden und kleinen Aerosolen untersucht.

    Der Wirkungsgrad des N95-Filters war größer als 95%.- Medizinische Masken – 55% Effizienz- Allgemeine Masken – 38%- Taschentücher – 2% (eine Lage) bis 13% (vier Lagen) Effizienz.

    Solche einfachen Realität wären auch für Herrn Söder oder Herr Ramelow oder Frau Merkel oder Herrn Spahn verständlich, nur Fakten spielen schon lange keine Rolle mehr.

    1. die Masken sind doch Super zum Feinstaub filtern, ich binde jetzt eine hinter den Auspuff meines alten Diesel !

  7. “Gesunder Menschenverstand!?”
    Hahahaaaa….. der war gut!!
    Dein Sarkasmus und Zynismus Ped sind manchmal wirklich von Nöten um als schwarzes Schaf in der Herde der ertragreichsten Nutztiere zu überleben, so gut es halt geht und möglich ist.
    Wo soll er sein der gesunde Menschenverstand? In der nötigen Masse um uns von den Fesseln zu befreien die wir uns durch unser täglich Dazutun auferlegen, ist er “noch” in weiter Ferne aber, hier und dort kann man ihn riechen oder daran arbeiten ihn für sich selber als Leitfaden zu Grunde zu legen.
    Ja, es bewegt und geschieht etwas mit und zwischen den Menschen nur, wird es das sein was von Nöten ist oder doch nur wieder eine Kaperung von Bewegungen wie dem Umweltschutz, der Friedensbewegung oder wie momentan dem Antirasimus mit der möchtegern Antirasmusbewegung Black life matters von Soros!?
    Alles in einer Masse die groß genug wäre um positive Änderungen herbeizuführen, muss und dient mitlerweilen fast ausschließlich der Matrix des faschistoiden Neoliberalismus.
    Die einzigen Ausnahmen sind Seiten wie diese und Ähnliche die ihr Existenzrecht im WWW nur dem Umstand zu verdanken haben dass sie noch nicht eine kritische Masse erreichen die der Matrix bedrohlich werden könnte.
    Platons Höhlengleichnis ist immer noch sehr real und richtungsweisend für die Spezies Mensch aber, immer mehr schauen nicht mehr auf die Schattenspiele an der Höhlenwand sondern zum Licht am Eingang der Höhle welches etwas Neues für die Zukunft verspricht.
    Ich persönlich bin mir eigentlich sehr sicher dass der “Sargnagel” Corona alles auf die berühmte Spitze treiben wird und vielleicht auch von Seite der Herrschenden soll um ihr Humankapital für alle Ewigkeit zu geiseln oder aber, die Natur gewinnt wieder die Oberhand über die entartete Spezies Mensch und gibt ihm die Kraft sich ihr wieder anzuschließen.
    Die nächsten Monate werden sehr aufschlussreich und eine so wegweisende Zeit wie sie der Mensch glaube ich noch nie durchmachen/ leben musste!
    LG an alle!
    PS verzeih mir meine eigenen Zynismus Ped 😉

    1. Lieber Boban,

      es gibt den “gesunden Menschenverstand”!

      Nur: wenn beträchtliche Mittel, unterschiedliche Strategien, verschiedenste Kommunikationskanäle, eine Vielzahl von Multiplikatoren – und insbesondere Täuschung, Lug und Betrug, Bestechung und Bedrohung bis hin zu schwerstkriminellen Mitteln massiv eingesetzt werden, kann man selbst den intelligentesten Menschen in die Irre führen.

      Zwei der mächtigsten Werkzeuge die gezielt eingesetzt werden:

      gelenkte Fokussierung (wir wählen nicht selbst was uns interessiert, es wird uns schreierisch und reißerisch, massiert und hysterisiert aufgedrängt)
      Überschüttung der Rezipienten (die angehalten werden sich “zu informieren”, also Massenmedien und ÖR zu konsumieren als eine Art Bürgerpflicht) mit unnützer “Information”. Im Rauschen dieser “Informations”-Flut lässt sich die wirkliche relevante Information bestens verstecken und aus dem Fokus nehmen: Sie versinkt im allgemeinen Gegacker und Gezacker. Da passt auch bestens das Zitat von Postmann hin:

      Gefunden bei Rubikon:

      „Wir stehen hier vor der Tatsache, dass das Fernsehen die Bedeutung von ‚Informiertsein‘ verändert, indem es eine neue Spielart von Information hervorbringt, die man richtiger als Desinformation bezeichnen sollte. Ich gebrauche dieses Wort fast in demselben Sinne, wie Spione der CIA oder des KGB es benutzen. Desinformation ist nicht dasselbe wie Falschinformation. Desinformation bedeutet irreführende Information — unangebrachte, irrelevante, bruchstückhafte oder oberflächliche Information —, Information, die vortäuscht, man wisse etwas, während sie einen in Wirklichkeit von Wissen weglockt. (…) Und wenn ich sage, dass die Fernsehnachrichten-Show Unterhaltung bietet, aber keine Information, dann heißt das nicht nur, dass uns authentische Informationen vorenthalten werden. Ich weise damit auf einen äußerst beunruhigenden Sachverhalt hin, nämlich darauf, dass wir das Gefühl dafür verlieren, was es bedeutet, gut informiert zu sein. Unwissenheit lässt sich allemal beheben. Aber was sollen wir tun, wenn wir die Unwissenheit für Wissen halten?“

      — Neil Postman, Wir amüsieren uns zu Tode, 1984

      Also müssen wir auf (mindestens) zwei Strategien achten:

      gezielte Fokussierung auf möglichst emotionalisierbare Ablenkthemen
      gezielte Defokussierung von wirklich für uns, für unsere Lebensumstände relevanten Themen

      Da passt doch bestens Peds Motto hin, nicht! Immer schön Achtsam bleiben!

  8. Hier ein gutes Beispiel an “gesundem Menschenverstand” in Form einer sehr guten Frage und der auch sehr guten Antwort darauf ob auf die genmanipulierten Menschen der Zukunft, auch Pantente ihrer Herren angemeldet werden?
    Leider nur auf englisch aber sehr aufschlussreich wie weit sie mit diesem Thema schon sind und wie nichtig Themen wie die Maskenpflicht im Vergleich sind und wie sie als Ablenkung dienen sollen.
    LG an alle!
    ( ) https://www.youtube.com/watch?v=EnF1PIHCYsw&t=572s

  9. Lieber Ped, leider sind so viele Menschen der Meinung, dass sie diesen Maulkorb brauchen. Ich nutze mein Geschäft als Plattform, um gegen diese Maskenpflicht zu wirken. Mittlerweile habe ich es mit einem Shitstorm im Google-Bewertungsportal zu tun, der meinem guten Ruf Schaden zufügt. Massenweise Ein-Sterne-Bewertungen. Es ist schlimm. Wo ist der gesunde menschliche Verstand geblieben?!

    1. Hallo Herr Scholz, wir sind eine kleine Firma im Bereich Aussenwerbung. Auf der Straße vor unserer Firma habe ich 2 Kundenstopper A1 positioniert, wo wir ebenfalls auf den Coronawahnsinn aufmerksam machen.
      Wir hatten allerdings noch keine negativen Äusserungen von Kunden. Eine Auswahl der Motive hatte ich vor einiger Zeit Ped zugesendet.
      Bleiben sie standhaft!

        1. @Ped
          Sie haben aber schon gesehen, daß die Dame dafür nicht unerheblich zur Kasse bittet?
          Außerdem ist sie nur unter bestimmten Umständen für Maskenlosigkeit:

          »Wir wertschätzen den Wunsch Masken zu tragen, ebenso wie den Wunsch das Gesicht nicht zu bedecken, wenn es jemandem aufgrund einer Ausnahmeregelung nicht möglich ist

          Und… man kann ja gerne sagen, daß mit und ohne Maske willkommen sind, aber faktisch haben viele Geschäfte doch gar keine Wahl?!

          Wollte ich nur mal so angemerkt haben.


          Danke, Helene, für den Hinweis, da war ich wirklich nicht aufmerksam genug. Ich habe den Tipp wieder entfernt.
          Herzlich, Ped

  10. Das hier ist eine wertvolle Informations-Seite:

    https://corona-transition.org/

    Frage: weiß einer eine Seite die einfach nur die vielfältigen Seiten auflistet, die sich gegen den Corona-Wahn positionieren? Es sind sicher hunderte. Wäre doch schön, wenn es darüber irgendwo eine Übersicht gäbe.

  11. Hier gibt es sehr gute Beiträge:

    https://clubderklarenworte.de/

    Sehr gut das Interview mit Dr. Hockertz
    “Impfstoff verändert unser Genom”

    zum Anhören oder auch als Transkript auf der Seite verfügbar.

    Ich denke eine der großen Meisterleistungen der Manipulateure ist, dass man bei der Einschleusung von mRNA auch von einer Impfung spricht, obwohl dies NICHTS mit einer bisher eingeführten und erprobten Impftechniken zu tun hat.

    Es ist eine völlig neuartige Technologie die da auf Milliarden Menschen losgelassen werden soll.

    Wir sollen laut Dr. Hockertz, und wie auch Dr. Wodarg immer schon betont hat, zu GMOs, genmanipulierten Organismen, gemacht werden mit einem unüberschaubaren Risiko an Nebenwirkungen und unabsehbaren Folgen für uns und auch noch für zukünftige Kindern und Kindeskinder.

    Wir beobachten gerade die Vorbereitung zu dem im Ausmaß schrecklichsten Menschheitsverbrechen der Geschichte.

Kommentare sind geschlossen.