Erinnern Sie sich?


Im April des Jahres war die Fake-Pandemie so richtig in Fahrt gekommen. Dass es eine solche ist, daran habe ich nach fünf Monaten ihrer Fortdauer — vor allem angesichts der Art und Weise ihrer “Bekämpfung” — keine Zweifel mehr. In jenen Tagen wies ich darauf hin, dass ein Hinnehmen der grundgesetzwidrigen, willkürlichen Corona-Maßnahmen seitens der Regierenden kein Ende nehmen wird. Kein Ende nehmen wird, wenn die Menschen, aus Bequemlichkeit oder in Ängsten gehalten, diese Maßnahmen widerstandslos hinnehmen würden. Fünf Monate sind vergangen und die gegenwärtigen Ereignisse geben mir bedauerlicherweise — allerdings kaum überraschend — in Gänze recht.


Auszug aus einem Text des Verfassers vom 25. April des Jahres:

Nichts ist vorbei und jede „Erleichterung” in unserem zukünftigen persönlichen Leben werden wir mit einer weiteren Einschränkung unserer natürlichen menschlichen Freiheiten erkaufen. Schminken Sie sich ab, dass die Politik plötzlich ein Einsehen haben wird. Die nächste Nummer läuft bereits:

“Gibt es Strafen, wenn keine Maske getragen wird? — Ein Bußgeld ist zunächst nicht geplant. Wer keine Maske trägt, darf allerdings keine Geschäfte oder öffentlichen Verkehrsmittel betreten. Laut Personenbeförderungsgesetz hat zwar jeder Bürger den Anspruch auf Beförderung. Aber: Dieser Anspruch kann eingeschränkt werden. Zum Beispiel dadurch, dass geltende Sicherheitsanforderungen nicht eingehalten werden. Darunter fällt jetzt auch die Mundschutzpflicht. In Geschäften gilt die jeweilige Hausordnung. Und da die Geschäftsbetreiber verpflichtet sind, die Mundschutzpflicht zu beachten, können sie Kunden ohne ausreichenden Schutz abweisen. Laut Landesregierung ist nicht ausgeschlossen, dass im späteren Verlauf der Pandemie noch Bußgelder in Sachen Mundschutz eingeführt werden.” (1)

Das ist bewusste Körperverletzung und Krankmachung — und zwar auf mehreren Ebenen. Dieses Krankmachen wird bewusst in Kauf genommen, um den Angst- und damit Stresslevel der Menschen hochzuhalten. Jeder Allgemeinmediziner (2) und schlichtweg der gesunde Menschenverstand kann uns sagen, dass ein ständiges Tragen solcher Masken unsere Gesundheit ruiniert.

Es geht also nicht nur um das Tragen in Geschäften und Einrichtungen, sondern um das Tragen an jedem Ort außerhalb Ihrer Wohnung.

Trotzdem arbeiten die Politiker daran, das umzusetzen. Wir können Wetten darauf abschließen, dass man anstrebt, Sie zum dauerhaften Tragen solcher Masken zu zwingen. Es wird Sie krank machen — unter dem Vorwand, um Ihre Gesundheit besorgt zu sein (3,4). Für viele Menschen im Bereich Handel, Versorgung, Gesundheitswesen und auch für viele alte Menschen gilt das jetzt schon. Und für jene alten, schwerkranken Menschen, die bereits palliativ behandelt wurden, wird mit dem Positivtest auf SARS-CoV-2 das Sterben in Würde zu einem Höllenritt in der Intensivmedizin gemacht (5,6).

Wer für so etwas sorgt, kann sich zwar auf Gesetze berufen. Das ändert aber nichts daran, dass er kriminell ist. Weil er bewusst und unter fadenscheinigen Vorwänden sowohl die körperliche Unversehrtheit von Menschen angreift als auch das Leiden von Alten und Schwerkranken verstärkt.

Was in den bis auf die Knochen korrumpierten defacto Staatsmedien lanciert wurde, das wird auch umgehend beschlossen. Das durften wir in der jüngsten Vergangenheit wiederholt erleben. Die Bevölkerung wird systematisch mundtot gemacht. Die Menschen werden geistig und mental per Maskenzwang eingesperrt — weil nämlich voneinander isoliert —, wenn sie den Rückzugsraum Wohnung verlassen. Sie werden misshandelt.

„Man darf Menschen nicht einsperren, wenn man Infektionsschutz betreiben will. Wenn man Leute einsperrt, ist das für ihre körperliche und psychische Konstitution katastrophal. Und beides wirkt ja in der Infektionsabwehr zusammen. Wir haben Studien darüber gemacht, inwieweit Stress die Empfindlichkeit gegenüber Virusinfektionen erhöht. Und konnten deutlich zeigen, dass das der Fall ist.” (7)

Für eine umfassende Kontrolle über ein Experiment, dass ganz offen von globalen Eliten vorangetrieben wird (8), muss die Mär vom „Killervirus” aufrechterhalten werden. Wie viele Signale benötigen die Menschen eigentlich noch, um zu begreifen, dass all das, was global als „Coronakrise” gelabelt wurde, die Symptome eines Wahns (wie auch eines Plans) sind?

Wenn wir nicht tun, wird mit uns getan!

Und keiner soll sagen, er hätte es nicht ahnen können.

Noch einmal: Diese durch und durch in Abhängigkeiten und ihren Machtinstinkten hängenden Politiker werden immer weitermachen. Sie werden nicht aufhören! Wir stehen tatsächlich an einem Scheideweg.

Ende des Artikelauszugs

Zu jener Zeit war sich die Regierung selbstverständlich bewusst, dass eine epidemische Situation nationalen Ausmaßes definitiv nicht mehr bestand, präziser ausgedrückt niemals bestanden hatte! Mitte April wusste diese Regierung sehr wohl, dass sie rechtswidrig handelte. Diese Regierung betrog und manpulierte mit tatkräftiger Unterstützung der Massenmedien die Bevölkerung, mit der Absicht ein Ermächtigungsgesetz, das sogenannte Infektionsschutzgesetz zum Durchregieren zu benutzen. Mittels dieses Gesetzes und einer paralysierten Bürgerschaft wurde in Rekordzeit die Finanzindustrie saniert, die Pharamabranche mit Milliardengeldern subventioniert, Datenschutz unterhöhlt und Überwachung ausgebaut, Bürgerrechte, ja, gar grundlegende, unveräußerliche Menschenrechte geschleift, eine gigantische Umverteilung von unten nach oben angestoßen und die verschiedenen Bevölkerungsschichten des Landes tief gespalten.

Der Faschismus kommt auf leisen Sohlen. Den Großteil der Wiedergabe der folgenden Zeilen habe ich den in eben jener Zeit geäußerten Gedanken eines mir verbundenen Bloggers entnommen:


Stimmen wir uns auf den brutalen Sachverhalt erst einmal ein:

Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vereinbarten am 15. April 2020:

  1. Die gemeinsamen Beschlüsse vom 12., 16. und 22. März 2020 sowie die begleitenden ChefBK/CdS-Beschlüsse sowie die Entscheidungen des Corona-Kabinetts bleiben gültig. Die daraufhin getroffenen Verfügungen werden bis zum 3. Mai verlängert, soweit im Folgenden nicht abweichende Festlegungen getroffen werden (Anlage 1 gibt eine orientierende Übersicht über die fortbestehenden Maßnahmen).
  2. Um zukünftig Infektionsketten schnell zu erkennen, zielgerichtete Testungen durchzuführen, eine vollständige Kontaktnachverfolgung zu gewährleisten und die Betroffenen professionell zu betreuen, werden in den öffentlichen Gesundheitsdiensten vor Ort erhebliche zusätzliche Personalkapazitäten geschaffen, mindestens ein Team von 5 Personen pro 20.000 Einwohner. In besonders betroffenen Gebieten sollen zusätzliche Teams der Länder eingesetzt werden und auch die Bundeswehr wird mit geschultem Personal solche Regionen bei der Kontaktnachverfolgung und -betreuung unterstützen.

Sie ahnen wohin das führt? Spüren Sie schon den kalten Schauer den Rücken herunter kriechen? Wenn nein, dann gießen wir noch ein wenig Öl ins Feuer. Jetzt, wo wir mit klaren Augen der Realität ins Gesicht blicken.

Melanie Huml, bayrische Gesundheitsministerin legte am 5. April offen:

Die CCT unterstützen die Fachkräfte der Gesundheitsämter bei der Ermittlung, Nachverfolgung und Überwachung von SARS-CoV-2-positiv getesteten Personen bzw. leichten COVID-19-Fällen und deren engen Kontaktpersonen. Vorgesehen ist, dass pro 20.000 Einwohner ein fünfköpfiges Team eingesetzt wird. Außerdem werden die Gesundheitsämter durch Polizeibeamte unterstützt.” (9)

Geht es hier wirklich um einen Virus?

Militär im Inneren des Landes und Polizei plus Einsatzteams zur Ermittlung, Nachverfolgung, Überwachung und vermutlich auch zur Internierung. Und alles wegen eines völlig alltäglichen, normalen Vorgangs. Dem Infizieren mit Viren unter Menschen und dem Bilden von Antikörpern durch das Immunsystem.

Und alle Zahlen, selbst jene des Robert Koch Institutes belegen, dass die große Welle, Seuche, Überlastung des Gesundheitssystems längst Geschichte sind. Wozu wird also ein derart großer Terror-Apparat aufgebaut? Und glauben Sie nicht, dass man aufgebaute Einheiten, mal eben wieder so einfach nach Hause schickt.

Lesen wir doch einmal die folgenden Worte und Beschreibungen aus Vorgängen unserer Vergangenheit und vergleichen beim Lesen die damaligen Geschehnisse mit den heutigen:

Die Schutzstaffel (SS) war eine nationalsozialistische Organisation in der Weimarer Republik und der Zeit des Nationalsozialismus, die der NSDAP und Adolf Hitler als Herrschafts- und Unterdrückungsinstrument diente. Sie wurde am 4. April 1925 von Hitler als seine persönliche „Leib- und Prügelgarde“ in München gegründet.

Sie unterstand ab dem Reichsparteitag 1926 der Sturmabteilung (SA), übte ab 1930 zugleich aber den parteiinternen „Polizeidienst“ aus. Die SS war das wichtigste Terror- und Unterdrückungsorgan im NS-Staat. In der Anfangsphase des NS-Staats nach der Machtergreifung setzte Hermann Göring, der Reichskommissar für das preußische Innenministerium, als Dienstherr der preußischen Polizei die SA als „Hilfspolizei“ ein.

Diese Organisation war darauf getrimmt, Gefährder zu verfolgen. Wer als Gefährder anzusehen war, wurde durch die Propagandaorgane der Macht in die Hirne der Menschen gepresst. Praktisch umgesetzt wurde das, in dem man Ängste gegenüber bestimmten Gruppen schürte. Heute “arbeitet” die Macht daran, dass wir vor “Infizierten” Angst haben. Dabei sind wir allesamt jeden Tag “infiziert”. “Infiziert” sein, ist jedoch völlig normal. Wären wir es nicht, dann stürben wir nämlich früher oder später an Immunschwäche!

Wer war damals der „Feind“ und wer ist es heute?

Der Grund damals war ein anderer, denn heute ist es ein nicht sichtbares Virus. Der Feind ist aber gar nicht das Virus, der Feind heute ist der Deutsche Bürger. Würde man mit Vernunft und Sachverstand gegen eine Seuche oder Plage oder eben eine Grippewelle angehen wollen, würde man weder eine Truppe aus Militär und Polizei aufbauen, noch würde man auch nur ein Grundgesetz einschränken.

Wir reden hier über die Gesundheit, unser Immunsystem und einen Virus. Wir reden hier über eine sehr überschaubare Situation. Denn alle Zahlen, auch wenn die Todeszahlen bösartig verfälscht sind, sprechen für eine milde Grippe, die noch nicht einmal ansatzweise an 2015 oder gar 2018 heranreicht. Also noch einmal: Wozu solche Truppen aufbauen? Und warum prescht mal wieder nach 87 Jahren Bayern so eifrig vor?

Wissen Sie wie viele Grundgesetze derzeit eingeschränkt sind? Hier einige wichtige im Rahmen der “Coronakrise” eingeschränkte Grundrechte:

  • Allgemeine Handlungsfreiheit – Art. 2 Abs. 1 GG
  • Glaubensfreiheit – Art. 4 Abs. 1 und 2 GG
  • Versammlungsfreiheit – Art. 8 GG
  • Freizügigkeit – Art. 11 GG
  • Berufsfreiheit – Art. 12 Abs. 1 GG
  • Unverletzlichkeit der Wohnung – Art 13 Abs. 1 GG
  • Eigentumsgarantie – Art. 14 Abs. 1 GG und weitere (10)

Wir erinnern uns:

Nachdem am 1. Februar 1933 der Reichstag aufgelöst worden war, schränkten die Machthaber in den folgenden, von nationalsozialistischem Terror gekennzeichneten Wochen die politischen und demokratischen Rechte durch Notverordnungen des Präsidenten ein. Als entscheidende Schritte auf dem Weg zur Diktatur gelten die Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz von Volk und Staat (Reichstagsbrandverordnung) vom 28. Februar 1933 und das Ermächtigungsgesetz vom 24. März 1933. Der Reichstag verlor damit praktisch jegliche Entscheidungskompetenz.

Beinahe täglich treten neue staatliche Anordnungen in Kraft, die [angeblich] die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 verlangsamen und eindämmen sollen.

Für besondere Krisenlagen gibt es eine Notstandsverfassung, die die Handlungsfähigkeit des Staates in Ausnahmesituationen sicherstellen und das Durchgriffsrecht des Bundes ermöglichen soll. Die sogenannten Notstandsgesetze sind freilich keine eigenständigen Gesetze, sondern überwiegend Ergänzungen von Artikeln des Grundgesetzes und enthalten Regelungen für

  • den Verteidigungsfall, zum Beispiel bei militärischen Bedrohungen
  • den inneren Notstand im Falle von Angriffen auf die Grundordnung oder den Bestand des Staates
  • den Katastrophenfall bei Unglücksfällen, Seuchen oder Epidemien wie im derzeitigen Fall des Sars-CoV-2-Virus.

Wenn wir uns jetzt die Aufgabengebiete der Einsatztruppen CTT ansehen und diese mit dem zweiten Gesetzespaket der Bundesregierung vergleichen, dann werden wir endgültig verstehen, was hier hoch offiziell vorbereitet wird: Terror ohne Sinn und Verstand gegen die eigene Bevölkerung.

Unter anderem sollen künftig die Gesetzlichen Krankenversicherungen die Kosten für Tests auf das Coronavirus (11) bei Menschen auch ohne eine entsprechende Symptomatik übernehmen. Konkret plant das Gesundheitsministerium Tests künftig verstärkt in Pflegeheimen durchzuführen. Die Bewohner sollen also auf den Erreger getestet werden, auch wenn bei ihnen keine Symptome auftreten. Gesunde sollen – gegen deren Willen – getestet werden, um herauszufinden, ob sie “infiziert”, also “doch krank” sind.

Gesundheitsminister Jens Spahn [gegenüber] dem SPIEGEL:

Gerade Pflegebedürftige und deren Umfeld wollen wir besonders schützen. Dafür sind regelmäßige Tests von Heimbewohnern und Pflegekräften notwendig.

Nur so könnten Infektionen früh erkannt und Infektionsketten effektiv unterbrochen werden. Allerdings: Dass Infektionen per se gefährlich sind zum Einen, wie auch dass man administrativ Infektionsketten verhindern muss zum Anderen, ist – mit Verlaub – kompletter Blödsinn und Letzteres auch nicht wirksam umsetzbar, wenn wir uns nicht mittel- und langfristig selbst auslöschen wollen.

Strengere Meldepflicht, Massentests, Forcierung von Grippeschutzimpfungen wurden außerdem im Entwurf verankert. […] Das Gesetz soll im Schnellverfahren beraten werden. Nach aktueller Datenlage und dem ersten Semester Medizinstudium machen all diese Gesetze und Maßnahmen keinen Sinn; außer?

Außer, man will mit aller Macht und Gewalt, Zwänge durchsetzen. Koste was es wolle. Der heilige Gral der Zwangsimpfung wird der Endsieg sein.

Jeder Arzt und Normalsterbliche mit gesundem Menschenverstand weiß, dass ein Testen von Gesunden ohne Symptome ohne medizinischen Sinn ist. Viren verbreiten sich, Antikörper bilden sich und das großflächig durch alle Gesellschaftsschichten und Menschen. Und das ist auch gut so. Wozu will man diesen natürlichen, gesunden, wichtigen Prozess verlangsamen oder gar stoppen? Unser Gesundheitssystem ist nicht überlastet und wird es auch nie werden.

Verkäuferinnen und Kassiererinnen in systemrelevanten Geschäften, wie Tankstellen, Apotheken, Supermärkten sind nicht reihenweise tot umgefallen oder sind massiv erkrankt. Herr Bodo Schiffmann hat sehr gute Zahlen zu Lidl genannt. Ich kenne sehr gute Zahlen von Shell und Aral. Die Realität zeichnet ein ganz natürliches Bild ab.

Die Maßnahmen der derzeit noch legitimierten Amts- und Mandatsträger schießen gefährlich und pervers über das Ziel hinaus. Dem muss sofort und zwar ohne wenn und aber ein Ende gesetzt werden. Bestehende Beschlüsse, Gesetze und etablierte CTT-Einsatzteams müssen restlos aufgelöst und außer Kraft gesetzt werden.

Ende des Artikelauszugs


CTT steht für Contact Tracing Team; zu deutsch Kontakverfolgungsteam. Verfolgt werden “Gefährder”, “Infizierte”; um den Volkskörper gesund zu halten. Diese Schnüffeltruppen stehen handfest auf der Agenda von Bund und Ländern, wie zuletzt im Saarländischen Landtag zu erleben. Die dortigen Parlamentarier nickten einstimmig einen weiteren entsprechenden Gesetzentwurf der Regierung ab (12). In Bayern sind inzwischen 288 solcher Teams im Einsatz, in Baden-Württemberg etwa 300, Hessen hat 268 und das Saarland meldet 34 (13). Fast 5.000 Menschen geben sich inzwischen dazu her, ihren Mitbürgern hinterherzuschnüffeln, denen man eine Gefährdung wegen einer Infektion unterstellt. Das ist eigentlich unfassbar.

Manche Pflegekraft dürfte staunen, wenn sie erfährt, dass Stellenanzeigen für “Corona-Kontaktverfolger” geschalten werden, die mit 2.300 Euro Bruttoverdienst pro Monat dotiert sind (14). Und, irritiert es nun vielleicht doch den Einen oder Anderen, welche Funktionen die Bundeswehr — gegründet und betrieben zur Landesverteidigung — inzwischen im Inland ausfüllt? Bereits jetzt sind 60 Soldaten in Berlin im Einsatz, um “Verdächtige” zu verfolgen (15).

“Kontaktverfolger” ist der falsche Begriff für das was hier geschieht, denn Menschen sind es, die verfolgt werden. Menschen, die sich “zu Schulden kommen lassen haben”, infiziert zu sein. Hinter dem steht die wissenschaftlich nie bewiesene “Infektionstheorie” (a1), nach der wir uns vor einer feindlichen Welt von menschenfressenden Erregern schützen müssten.

Es gilt nun, noch die bittere Wahrheit hinzuzufügen, dass inzwischen die Aufgabe der CTT-Einsatzteams auch häufig von selbsternannten Blockwarten ausgefüllt wird. Die Regierungspolitik hat zu einem Erblühen des Denunziantentums geführt. Um im allgemeinen Sprachgebrauch von Politik und Medien zu bleiben: Dort werden ja “Infizierte” inzwischen ganz selbstverständlich “Gefährdern” gleichgesetzt. Das ist ein Wecken von Instinkten und gleichzeitig ein Angriff auf unseren Intellekt, denn nur Dummheit, gepaart mit Angst vermag diesen Unsinn zu schlucken. Mehr noch aber ist das eine ethische Bankrotterklärung und das Eingeständnis eines zutiefst gestörten Selbstbildes.

Wie sagte doch im Frühjahr des Jahres 2020 die Deutsche Bundeskanzlerin (Hervorhebung durch Autor):

Wir alle wissen, dass wir mit der Pandemie leben müssen, bis wir einen Impfstoff gefunden haben. Zentral ist also die Entwicklung eines solchen Impfstoffes, natürlich auch von Therapeutika und natürlich auch von Diagnosemethoden. […] Herzlichen Dank, Emmanuel, herzlichen Dank, Ursula und Melinda Gates, für diese Initiative.” (16)

Die Physikerin Angela Merkel hatte uns wohl von einem “neuen Naturgesetz” — passend zum “neuartigen Virus” — wissen lassen wollen, nach dem Pandemien erst dann enden, wenn ein Impfstoff gefunden würde. Die Frau, die diesen Nonsens von sich gab, ist noch immer im Amt. Fünf Monate später wiederhole ich meine mahnenden Worte von damals:

Wenn wir nicht tun, wird mit uns getan.

Bleiben Sie bitte aufmerksam, mutig und freundlich.


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen – insbesondere der deutlich sichtbaren Verlinkung zum Blog des Autors – kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei internen Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(a1) Modelle sind ein beliebtes Mittel Pseudowissenschaft zu betreiben und dabei den Anschein zu erwecken, dass die Wirksamkeit von Maßnahmen wissenschaftlich bewiesen wäre. Das gilt natürlich auch für die Kontaktverfolgung. Niemals wurde jemals der Beweis erbracht, dass Quarantäne — außerhalb der Intensivmedizin und Tätigkeiten mit hoher Gesundheitsgefährdung durch toxische Stoffe — irgendwelche positiven Effekte bei der Bekämpfung von Pandemien gebracht hätten. Wenn aber gewünschte, beauftragte Studien die Kassen von Instituten füllen, gibt man sich gern dafür her, “Modellrechnungen” aufzustellen, wie es die Max-Planck-Gesellschaft (MPG) eindrucksvoll vorführt (16). Es bleibt dem neugierigen Leser an dieser Stelle selbst überlassen, herauszufinden, wie komfortabel die MPG in die weltweiten “philanthropischen” Netzwerke eingebunden ist.

(1) 23.04.2020; https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/fragen-antworten-masken-pflicht-100.html

(2) 22.04.2020; Martin Hirte; https://www.martin-hirte.de/coronavirus/

(3) 23.04.2020; Wilfried Schmitz; https://www.nachrichtenspiegel.de/2020/04/22/bitte-um-unterstuetzung-fuer-klage-vor-dem-verfassungsgerichtshof-nrw-gegen-die-verordnung-des-landes-nrw-zur-einfuehrung-einer-maskenpflicht-ab-dem-27-4-2020/

(4) 2005; Studie der TU München; Rückatmung von Kohlendioxid bei Verwendung von Operationsmasken; Ulrike Butz; https://mediatum.ub.tum.de/doc/602557/602557.pdf

(5) 03.04.2020; Matthias Thöns; Corona – Sprechen wir über Ethik und Gerechtigkeit; https://www.dud-magazin.de/2020/04/03/corona-sprechen-wir-%C3%BCber-ethik-und-gerechtigkeit/

(6) 26.03.2020; http://pflegeethik-initiative.de/2020/03/26/nicht-leben-und-nicht-sterben-duerfen/

(7) 29.03.2020; Detlev Krüger, Vorgänger von Christian Drosten im Amt des Chefs der Virologie an der Berliner Charite; Man darf Menschen nicht einsperren; https://www.cicero.de/innenpolitik/coronavirus-pandemie-deutschland-ausgangssperre-kontaktsperre-charite-detlev-krueger-christian-drosten/plus

(8) 04.04.2017; Jakob Simmank; Der heimliche WHO-Chef heißt Bill Gates; https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2017-03/who-unabhaengigkeit-bill-gates-film/komplettansicht

(9) 05.04.2020; Melanie Huml, Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege; Contact Tracing Teams zur Unterstützung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes; https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/massnahmen/

(10) Deutscher Bundestag; Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland; https://www.bundestag.de/grundgesetz, abgerufen: 30.09.2020

(11) 15.04.2020; Europäische Kommission; Leitlinien für in-vitro-Tests zur Diagnose von COVID-19 und deren Leistung; https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:52020XC0415(04)&from=DE; C-122 1/4, 1/5

(12) 16.09.2020; SR; Gesetzentwurf für Kontaktverfolgung im Landtag; https://www.sr-mediathek.de/index.php?seite=7&id=92350

(13) 29.09.2020; Ärzteblatt, dpa; Bundesländern fehlen Teams zur Kontaktverfolgung bei Corona; https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/116917/Bundeslaendern-fehlen-Teams-zur-Kontaktverfolgung-bei-Corona

(14) 14.09.2020; WDR; Corona-Kontaktverfolger in Südwestfalen gesucht; https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/gesundheitsamt-rki-sucht-mitarbeiter-kontaktverfolgung-bewerbung-job-100.html

(15) 27.09.2020; RBB24; Mehr Soldaten sollen Berliner Gesundheitsämter unterstützen; https://www.rbb24.de/politik/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/09/berlin-bundeswehr-soldaten-gesundheitsamt-kalayci.html

(16) 24.04.2020; Pressestatement von Bundeskanzlerin Merkel im Rahmen der WHO-Spenden-Videokonferenz; https://cvd.bundesregierung.de/cvd-de/pressekonferenzen-briefings/pressestatement-von-bundeskanzlerin-merkel-im-rahmen-der-who-spenden-videokonferenz-1746960 (mit Registrierungsschranke)

(17) 18.09.2020; Sebastian Contreras, Jonas Dehning, Matthias Loidolt und weitere; Covid-Kontrolle im Test; https://www.mpg.de/15409248/covid-19-corona-zweite-welle

(Titelbild) Kamera, Überwachung, Sicherheit, Verfolgung; Gerd Altmann (Pixabay); 07.11.2016; https://pixabay.com/de/illustrations/kamera-%C3%BCberwachung-satire-1793803/; Lizenz: Pixabay License

Aufrufe: 166

Von Ped

86 Gedanken zu „Vor Monaten mahnte ich: Sie werden nicht aufhören!“
  1. Ich hatte mal ein Szenario beschrieben was ich mir vorstellen kann wenn ein Impfstoff da ist ( https://www.nutze-deinen-kopf.de/blick-in-die-glaskugel/ ).
    Auch dann wird es wie Ped schreibt nicht aufhören. Der nun einmal eingeschlagene Weg wird nicht mehr verlassen. Ich habe zwar keine Vorstellung wie es am Ende dieses Weges aussehen wird, aber schön wird es nicht.

    Ich bin immer wieder schockiert wieviele Menschen hier bei uns immer noch denken, dass bald alles wieder so wie vorher wird.

  2. Wie ich schon woanders schrieb:

    bei dem Einsatz von Militär in zivilen Strukturen geht es nicht um den Ausgleich von Personalmangel (zumal mögliche Überforderungen rein administrativ bedingt sind und keineswegs materiell) sondern um das Einführen von Befehls-Gehorsams-Strukturen im Zivilbereich.

    Die Militarisierung unserer Gesellschaft schreitet rapide voran.

    _ ärztliche Atteste ist aus dem Kriegsrecht (selektieren von “Simulanten” und “Wehrkraftzersetzern”) abgeleiteter Missbrauch von Ärzten durch Aushebelung der ärztlicher Schweigepflicht und Verlagerung von individuellem Krankempfinden zu einem “amtlichen Krankheitsstatus”. Man ist dann nicht mehr krank, weil man leidet, und gesund weil man sich gesund fühlt, sondern man ist krank weil das in einem Attest steht, oder gesund, weil das bald auch in einer Art Attest steht: dem Impfausweis. Der Mensch zählt nichts mehr, das Papier (oder der Datensatz) “ist der Mensch”. Nach diesen Daten werden wir dann behandelt – nicht nach unserem Empfinden. Die Würde des Menschen ist antastbar!

    _ Militär in Zivileinrichtungen führt im besten Fall zu Parallelstrukturen (schlimm genug), im schlimmsten Fall zur Militarisierung der Einrichtung indem auch die Zivilangestellten der Befehl-Gehorsams-Struktur (mehr oder/und weniger) unterworfen werden und auf diese Weise Maßnahmen durchgesetzt werden können, die sonst bei jedem normalen Menschen Gewissensbisse, bis hin zur Verweigerung, hervorrufen würden

    Das ganze ist eine perfide durchgeführte Entmenschlichungsaktion auf allen Ebenen.

  3. Danke Ped für Ihre Zeilen. Sie werden nicht aufhören, sie haben nie zugehört. Aufhören würde ein vormaliges zuhören beinhalten. Sie zeigen jetzt ihre Macht und sie werden brachial weiter machen. Brachial Synonyme: brachiale Gewalt, rohe Gewalt, aggressive Gewalt, barbarische Gewalt, grobschlächtig, gewalttätig. Diese Worte hat die Bundeskanzlerin von Deutschland geäußert. Welchen Amtseid hat diese Person abgelegt? Die Herrschenden, die Parteibonzen, die Gewerkschaften, die Kirchen, die Mehrheit der Künstler, Sänger, Schauspieler, sie akzeptieren nicht nur diese brachiale Gewalt, sie sind die Mitläufer in diesem System. Eine Bundeskanzlerin, welche ungestraft solche Worte gebrauchen kann, ist sich der Unterstützung der Mehrheit sicher. Die Wortkonstruktion “Verbeachtung“ sollten wir gebrauchen, um nicht in diesem Wahnsinn unterzugehen. Die Mehrheit hat jede Scham und Rücksicht abgelegt. Wie wird es wohl weitergehen, denn sie werden nicht aufhören? Es hat wohl keinen Sinn in ihrem diktatorischen Sinne weiterzudenken. Das positive meiner Meinung nach ist, dieses System wird untergehen, es wird im System keine Möglichkeit einer Änderung geben. Darauf sollten wir uns einrichten, Freunde um uns sammeln, Menschen mit Herz, mit kritischem Verstand. Die Kraft, mit welcher wir uns gegen dieses System stellen, ist verlorene, unnütze Kraft. Es ist das was sie wollen, Bürgerkrieg, Andersdenkende mundtot machen, einsperren und wohl bald umbringen. Wir sollten uns von diesem Weltbild der Demokratie verabschieden, wir sollten die, die jetzt noch zu 100% mitmachen, mitlaufen VERBEACHTEN. Seien wir stark, es gibt viele, welche die Zeichen der Zeit erkannt haben. Gehen wir aufeinander zu, geben wir uns Halt, Kraft und gegenseitige Liebe. Venceremos!

  4. Lieber Ped, vielen Dank für Deine wieder mal sehr gute Zusammenstellung und die Mühe und Zeit, die Du hier inverstierst. Und der Schlußsatz faßt alles zusammen:
    Wenn wir nicht tun, wird mit uns getan,

    was schon Schiller folgedermaßen ausdrückte:
    Die Großen
    hören auf zu herrschen,
    wenn die Kleinen
    aufhören zu kriechen.

    oder im Jargon der 68er: Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin.

    Wir können es drehen und wenden wie wir wollen, es geht in den letzten 200 Jahren darum ein bedinungsloses JA zu sich selbst zu sagen. Wer also der eigene Souverän ist, läßt sich nicht mehr bevormunden und als Funktionselement benutzen (wie z.B. die ganze Waffengewalt nur durch “Funktionselemente” gewährleistet wird und somit “Druck” aufgebaut werden kann unabhängig von der Sinnhaftigkeit oder Menschlichkeit der Anordnungen usw.).

    Corona ist doch eine super Sache, denn hier hat jetzt jeder Gelegenheit wirklich einfach zu sich selbst JA sagen zu können. Was kann denn schon passieren – Geldstrafe? – Pah, muß man nicht zahlen… Gefängnis?- dazu braucht es erst mal eine Gerichtsverhandlung… Also, wovon reden wir ?

    Aus der so gewonnenen Souveränität erwachst auch erst ein wirklich neues strukturelles Gemeinwohlgebilde.
    Ich muß hier wieder die Rede auf das KRD bringen, weil das immer noch die einzigst bestehende Alternative darstellt. Alle anderen reden und/oder demonstrieren – das ist aber nicht gleich neue Strukturen aufbauen !!!

    Wir hatte vor 3 Wochen eine KRD Messe mit über 400 Teilnehmern, Wir haben Unternehmer – auch Restaurant – alles ohne Corona-Maßnahmen, Wir leben als Souveräne in Eigenverantwortung und bei uns “regiert” der gesunde Menschenverstand.
    Es wäre ja so einfach, wenn einfach mehr Menschen sich für die Souveränität entscheiden würden. Tun sie aber nicht. So schafft die Menschheit sich ihr eigenes Schicksal und irgendwann nachher heißt es mal wieder: ja, damals, da waren ja die bösen …. (egal wir man “sie” nennt, es wird eben wieder die Verantwortung auf jemand anderes geschoben ….).
    Der Volkslehrer hat gerade ein nettes Video rausgebracht über die KRD-Messe – schaut es euch mal an und spürt, was dort möglich ist und welcher Geist dort weht …

    () https://www.bitchute.com/video/prc3EAOtyVKL
    einen guten Sonntag !


    Lag leider im Spam, ich bitte um Nachsicht für die verspätete Freischaltung.
    Grüße, Ped

  5. Pharma- und Biotechfirmen weltweit arbeiten eifrig an der Entwicklung von Covid-19-Impfstoffen, die EU finanziert zahlreiche Projekte hierzu und auch das Geld vieler Investoren fließt aktuell — wie die Aktienkurse zeigen — in Covid-19-Impfstoffentwickler der Pharma-Konzerne. Die WHO stellt sogar ein Dokument zur Verfügung, in der alle Covid-19-Impfkandidaten aufgeführt sind. Natürlich weiß das auch Bill Gates, denn der Mann, der gemeinsam mit der WHO vollmundig, das Jahrzehnt der Impfungen ausgerufen hat, hat vorsorglich schon einmal in zahlreiche Impfstofffirmen investiert und die Medien geschmiert. Wem die Medien zu Diensten sind, zeigt uns Thomas Röper in seinem Beitrag: “Bezahlte „Berichterstattung“… https://marialourdesblog.com/bill-gates-und-der-spiegel-bezahlte-berichterstattung/

    Lieben Gruss Maria

  6. @Ped
    Sie haben so recht, und eigentlich weiß ich das auch alles. Mindestens seit April.

    Und trotzdem… nachdem ich den Text heute morgen bei KenFM gelesen hatte, mußte ich erstmal eine Viertelstunde heulen.

    Nix gegen Ihren Text. Bitte gerne allen mitlaufenden Mitmenschen in die Hand drücken, auf die Stirn nageln, auf den Eßteller legen… whatever. Da gehört er hin.

    Aber mich reißt er runter, und ich für mich hätte gerne was, das Hoffnung macht. Dieser Tage stürzt das nämlich gerade alles auf mich nieder, und ich befinde mich irgendwo zwischen Hoffnungslosigkeit, Kummer, Unverständnis, Fassungslosigkeit und Angst. Wenn ich großes Glück habe, wird Wut daraus. Aber auch die muß irgendwo hin.

    Fällt nicht irgendjemandem was ein, wie wir diese Verbrecher entweder zur Räson oder in den Knast bringen? Mittlerweile bin ich da echt offen für…äh, vieles. 😉

    1. Liebe Helene, ich kann Sie sehr gut verstehen. Es dauert wohl noch eine längere Zeit, bis sich etwas zum besseren wendet. Es sind jedoch nicht nur die Regierungsverbrecher und andere Verantwortliche, welchen wir diese Situation zu verdanken haben. Die große Masse ist noch dabei, ich schreibe extra NOCH. Die Zeiten ändern sich, wer hätte je gedacht, dass die Mauer fallen wird. Das war die erste Welle oder die Wende. Es gab dazumal schon Menschen, welche die Zeit, in der wir jetzt sind, kommen sahen. Ich lese zur Zeit Schriften, Gedanken und Zitate von Slavoj Žižek. Dieser Philosoph ist wohl ein streitbarer Mann, aber er hat meiner Meinung nach eine interessante und vor allem eine direkte, offene Art seine philosophischen Gedanken mitzuteilen. Dieses Interview und Gespräch mit ihm habe ich in der Schweizer Zeitung WOZ vom 29.11.2012 gelesen. Es hat mich auf andere Gedanken gebracht und auch meine Sichtweise erweitert: https://www.woz.ch/-347c . Welcher “Mauerfall“ kommt als nächstes? Oder werden wir gerade wieder eingemauert? Eine Mauer hält nicht ewig, schon die, welche jetzt wieder gebaut wird, sie hat Risse und steht auf einem Fundament der Lüge. Es wird die Zeit kommen, wo diese Lügen nicht mehr erzählt werden können, dann ist das System am Ende. Was dann kommt weiß wohl niemand, aber so denke ich, es ist wichtig, dass Sie Helene und die Tausenden, welche gegen die Mauer kämpfen, nicht aufgeben, sich einander annehmen und unterstützen. Wie hat mir mal ein Arbeitskollege gesagt: “Nino seien Sie doch nicht immer so hart gegen sich selbst.“ Ich sende Ihnen Kraft und Stärke. Take care!

    2. Da, sowas in der Art hatte ich gesucht:

      This is a breakup letter. I am breaking up with fear.
      Farewell, my clean and proper friends. I’ve had enough. I am not interested in your scarecrows and rules of good behavior.
      I did my time inside the cage, and now I intend to breathe.
      Your air is stale with gossip and anxiety. It’s suffocating. It’s low on oxygen. I can’t.
      Your safe space is for crippled animals.
      I feel bad for you but I don’t owe you self-abuse.
      I really can’t do this anymore. I tried and tried and tried—but my fear is no more, and it’s time to say good bye. It’s not me, it’s you. The heroes you pray to insist that I betray my heart and intellect. I can’t do that. I am not a slave. You do it if you want but you have to let me be.
      […]
      This world is full of love and beauty.
      This world does not belong exclusively to you or whomever has hurt you and made you proudly, complacently obedient.
      You are not the owner of everyone’s descriptions of things and ways to think. My relationship with language, with the mystery of life and with the physical world around us is important to my heart, and you don’t have any say in that.
      Thus, your influence over my language is over. Your convictions and hangups have nothing to do with me.
      So please do what’s best for you, and I’ll do the same, with love and hope for truth. I wish you well, and I am not scared of your ghosts.
      If I can be of help to you in a dignifying way that doesn’t require my self-betrayal, I am around with all good vibes. Just don’t hate me for not kneeling before your fears.
      […]
      Farewell.
      We’ll meet again.

      (Von der Covid-Positive-Seite des Off-Guardian)

      1. Weil ich es so schön finde, habe ich mich mal an einer Übersetzung versucht. Nicht perfekt, aber brauchbar. Wenn Ped also nix dagegen hat…

        Ich schreibe diesen Brief, um Schluß zu machen. Schluß mit der Angst.
        Macht’s gut, meine sauberen und reinen Freunde. Ich habe genug. Eure Strohmänner und Regeln zum guten Benehmen interessieren mich nicht.
        Ich war lange genug in diesem Käfig eingeschlossen, jetzt möchte ich atmen.
        Eure Luft ist so abgestanden von all den Gerüchten und all der Angst, daß man dran ersticken könnte. Viel zu wenig Sauerstoff. Ich kann einfach nicht mehr.
        Euer sicherer Ort ist was für verkrüppelte Tiere.
        Ihr tut mir leid, aber ich bin euch keine Selbstverletzung schuldig.
        Ich kann das einfach nicht mehr mitmachen. Ich habe es oft genug versucht – aber jetzt habe ich keine Angst mehr, und es ist Zeit, mich zu verabschieden. Es liegt nicht an mir, sondern an euch. Die Idole, die ihr anbetet, bestehen darauf, daß ich mein Herz und meinen Intellekt verrate. Das kann ich nicht. Ich bin keine Sklavin. Tut, was ihr nicht lassen könnt, aber nicht mit mir.
        […]
        Diese Welt ist voller Liebe und Schönheit.
        Diese Welt gehört nicht ausschließlich euch oder wem auch immer, der euch verletzt und dazu gebracht hat, daß ihr stolz und selbstgefällig gehorcht.
        Ihr habt anderen nicht zu erzählen, wie sie zu denken oder wie sie die Dinge zu sehen haben. Meine Beziehung zur Sprache, zu den Mysterien des Lebens und zur physischen Welt ist meinem Herzen sehr wichtig, und ihr habt mir da nicht reinzureden.
        Deswegen ist euer Einfluß auf meine Sprache jetzt Geschichte. Eure Überzeugungen und Komplexe haben mit mir absolut nichts zu tun.
        Tut gerne, was das beste für euch ist, ich mache das für mich genauso, mit Liebe und der Hoffnung auf Wahrheit. Ich wünsche euch dabei alles Gute, vor euren Geistern habe ich keine Angst.
        Falls ich euch auf würdevolle Art helfen kann, ohne mich dabei selbst zu betrügen, will ich das gerne tun so gut ich kann. Nur haßt mich nicht dafür, daß ich mich euren Ängsten nicht beuge.
        […]
        Gehabt euch wohl.
        Eines Tages sehen wir uns wieder.

  7. Ich möchte mal ein paar Hoffnungssignale senden.

    These: die organisierenden Kräfte (“Gestalter” oder “global shaper”, siehe WEF) wissen sehr genau über die Situation in der Gesellschaft bescheid – im Unterschied zu uns, die wir nur gefilterte und verfälschte Informationen erhalten.

    Unter dieser Voraussetzung (die leider sehr realistisch ist) bekommen wir ganz klare Indikatoren für die realen Verhältnisse:

    _ je stärker die Öffentlichkeit über die Medien mit Lügen geflutet wird, umso kritischer ist die Situation für die “Gestalter”.
    Identifizieren wir mal die zentrale Lüge der Covid-Hysterie: es ist die Behauptung, dass “test-positiv” = “infiziert, krank, infektiös” sei. Diese Behauptung ist so offensichtlich falsch, dass man es vermeidet, sie direkt auszusprechen. Daher wird alles so dargestellt, dass diese Lüge sich im Konsumenten seinem Kopf selbst ausformt. Der Mediennutzer schlussfolgert aus der ständigen hysterischen Darstellung von “Test-Positiven”-Zahlen diese lügenhafte Gleichsetzung für sich selbst. Das ist so angelegt (Denkfabriken, PR-Agenturen, Uni-Forschungsaufträge).
    Nun beobachten wir eine immer hysterischere und häufigere Darstellung dieser angeblichen Infizierten-Zahlen und daraus folgt: Panik bei den “Gestaltern”.

    Eine andere Lüge, die nicht so einfach zu widerlegen ist und daher nur durch viel Geschwurbel in der Schwebe gehalten werden kann, ist die angebliche Gefährlichkeit der Covid-19-Erkrankung. Auch hier beobachten wir eine ständige Steigerung der Wiederholungs-Frequenz und immer neue Horror-Gerüchte, und daraus folgt: Panik bei den “Gestaltern”.

    _ ein weiterer Indikator ist das Ausmaß der Diffamierungen und Beleidigungen. Wenn man sich zB so einen Sudelmeyer (rbb, “wir müssen reden” vom 1.9.) oder wie der heißt, anhört oder solche einfach nur dummblöd diffamierenden Artikel von wegen “Covidioten”, “alles Rechte”, “Nazis” “Antisemiten”, … wie da letzt wieder auf Infosperber oder oft auch gerne auf Telepolis, aber durchgängig in allen großen Medien-Formaten und ÖR aufgeführt wird, dann zeigt sich doch, dass die “Gestalter” fürchten, ihnen würde das Heft aus der Hand rutschen. Also Panik bei den “Gestaltern”.

    _ das Anziehen der Maßnahmen, Militär in zivilen Strukturen, immer drastischerer Strafen und Abschreckungen, das alles sind Anzeichen für Panik bei den Einflusskräften.

    Je größer der Lügen-Tsunami, je lauter der Hate Speech gegen uns, umso näher sind wir dem Durchbruch!

    1. Hallo Herr Storz,

      ich finde Ihre Analysen der stattfindenden Ereignisse und Gedanken dazu, was gerade medial/politisch passiert, bemerkenswert und ich bin der Meinung, diese treffen auch irgendwo zu.
      Ich freue mich immer Sie irgendwo lesen zu können, egal ob bei Gellermann, Wikihausen oder auch hier.
      Ja, die Gestalter haben sicher eine gewisse Panik, kommen sie ihren Vorstellungen und Zielen nicht näher.

      Ihre Anführungen zuvor, greifen aber nicht tiefe genug finde ich.
      Militär im Inneren einzusetzen ist keine Panikwirkung. Man setzt auch da nur um, unter der Begründung “Corona”
      Das macht man sehr vorsichtig alles, um bloß keine schlafenden Hunde zu wecken, also die Schlafschafe.
      Das dient doch nur der vorbereitenden Maßnahmen, der Bundeswehr im Inneren immer mehr Aufgaben zuzuteilen. Gewöhnungseffekt für die Bevölkerung. Die Bundeswehr braucht man im Zweifelsfall für etwas ganz anderes, als nur für die Kontaktverfolgung. Das alleine ist schon ein Skandal, wird aber garnicht medial infrage gestellt.
      Es wird nur kurz darüber in Berichten informiert, als Tatsache dargestellt, und fertig. Ich höre keinen Aufschrei großartig.
      Nirgendwo bei Bekannten, Freunden, Kollegen. Nix aus der Gesellschaft. Zwischenziel erreicht.

      Auch der immer mehr zunehmende verbale Grundton in den Verlautbarungen, die überbordenden und vollkommen übertriebene Behauptungen, können als Panikreaktionen erscheinen.
      Für mich sind das alles Dinge, die zum Grundprogramm gehören.

      In der Regierung und in den Massenmedien weiß man auch, dass immer mehr Teile der Bevölkerung beginnen aufzuwachen.
      Man weiß aber auch, der größere Teil der Leichtgläubigen und Maßnahmen Befürworter läuft mehr und mehr Gefahr, vom Gegenteil überzeugt werden zu können.
      Da ist er wieder, der beschriebene Kipppunkt von ihnen. Den verhindert man, indem man noch kräftiger den Zweifel schürt.
      Das Panik machen vom Frühjahr, wird nicht mehr lange wirken.
      Den Zweifel aufrechterhalten ist jetzt die Devise. Die Übertreibungen haben meiner Meinung nach den Bergamo Effekt mit den vielen Toten.
      Man gibt den Zweiflern blödsinnige Argumente an die Hand, womit es wiederum schwerfällt, diese vom Gegenteil zu überzeugen.
      Menschen bleiben lieber im Zweifel, als sich vermeintlich richtig zu entscheiden.

      Nach wie vor, die Regierung spielt auf Zeit und hofft, das jetzt endlich bald die saisonale Herbst Grippewelle beginnt und dann bricht die Hysterie-Mediale Welle Nummer 2 los, die abermals die Menschen in Angst versetzt.
      Das nächste Ischgl, Bergamo wird sich bestimmt zeigen in irgend einer Form.

      Es hilft nur eins, bis dahin so Viele aufklären und mitnehmen wie geht.
      Der Kampf wird weitergehen, auch weit in 2021 hinein.

      Es geht garnicht mehr nur darum sich gegen die unverhältnismäßigen Corona Maßnahmen zu widersetzen.

      Es wird mehr und mehr auch zu einer Aufgabe sich der schleichenden und verdeckten Umgestaltung ohne Rechtsgrundlage zu widersetzen.

      Mal ganz ehrlich, worüber soll man denn noch alles aufklären?

      Das kann niemand leisten.

      Die Leute müssen lernen, wie sie vielfältige Informationen bekommen.
      Und sie müssen lernen, trotz Angst und Zweifel, wieder rational denken und beurteilen zu können.
      Die müssen alle wieder selbständig werden. Wird Zeit mal die Hand von Mutti M. los zu lassen.

      Wenn man immer nur Mutti hört, ist es schwer anderes zu glauben. Ist man nur bei Mutti, hört man nie etwas anderes.

      Nix Regierungen stürzen, aber vielleicht muss man mal die Medienanstalten einnehmen und dann die Wahrheit um 20.15 verbreiten für 10 Mill 🙂

      Das wäre bestimmt mal nen Durchbruch.

      1. Über meine Meinung zum Grund für den Einsatz vom Militär in zivilen Strukturen habe ich weiter unten auf der Seite geschrieben.

        Es geht darum zivile Strukturen mit militärischem Denken und strikten Befehl-Gehorsams-Strukturen zu “infizieren”. Letztlich geht es um eine Militarisierung des gesamten zivilen Lebens. Nirgendwo ist der Mensch mehr auf pure Funktionalität reduziert als im militärischen Kontext. Und das ist ja das Ziel: eine von der Spitze der Pyramide aus strikt und streng steuerbare Ordnung der gesamten Menschheit (“wir wollen 7 Milliarden Menschen impfen”).

    2. Hallo Herr Storz,

      man könnte auch argumentieren das Sie sich immer mehr trauen, denn die “Tatsachen” die aktuell geschaffen werden sind doch so merkwürdig das eigentlich jeder merken könnte das etwas nicht stimmt ( bei wöchentlichen extrem Zahlen der “Infizierten” nur weniger als 400 auf Intensivstationen, bei den Toten werden schon Nachmeldungen dazwischen gemischt;damit die momentane Sterblichkeit nicht noch weiter sinkt //mit Nachmeldungen etwa 0,4% // 3,4% über alles; ohne differenzierung der Toten// ) etc epp und trotzdem werden wir alle bald überall eine Maske tragen. AB Januar 2021 dann wahrscheinlich auch auf dem eigenen Klo, schließlich könnten wir uns sonst ja selber anstecken Und wenn nicht, dann wird der IM (Dank an die DDR das es solche Begriffe gibt und wir die nicht neu erfinden müssen) eigener Partner das der CoronaVerstoßhotline melden. Und wir kommen in das Umerziehungslager das am nächsten ist
      Denn nur wenn jeder eine Maske immer und überall trägt sind wir frei, und nur wenn alle die gleiche Meinung haben haben wir Meinungsfreiheit und Demokratie lässt sich nur mit Aufhebung des GG erreichen
      Ich hoffe auf das Beste – Aber ich weiß das es nicht kommt und ja es kann noch schlimmer werden!
      Gruß

      1. Nun, das ist die Methode “durchjunkern”: man zieht die Daumenschrauben immer weiter an, so lange niemand schreit macht man weiter. Wenn es Widerstände gibt – man hat noch andere Daumenschrauben, also macht man erst mal dort weiter. Beim Kochen des Froschs ist es wichtig, die Temperaturerhöhung vorsichtig vorzunehmen. ;-(

        Aber: Menschen können wie Schalter funktionieren: bis zu einem bestimmten Punkt machen sie mit – und dann plötzlich ist Schluss. Genau auf so einen Kipppunkt hoffe und baue ich.

        Man denke nur mal an diese ganzen Meinungsumfragen: es ist erwiesen, dass viele Leute das sagen, was sie denken was von ihnen erwartet wird. Aber irgendwann ist die Geduld am Ende …

      2. Sehr gut! Schauen wir uns das Wort Meinungsfreiheit doch mal genauer an. Ich glaube, genau das ist das Ziel, welches schon fast erreicht ist: Die Massen sollen frei von eigener Meinung sein. Mir fällt es immer schwerer, optimistisch zu bleiben…

    3. Es ist auch immer ein Frage, wohin man schaut. Zum Beispiel dahin:

      https://www.haller-kreisblatt.de/region/22870086_Mikrobiologe-kritisiert-Corona-Zahlen-Positiv-getestet-heisst-nicht-infiziert.html

      “Mikrobiologe kritisiert Corona-Zahlen: “Positiv getestet heißt nicht infiziert”
      Wie kann es sein, dass 1.600 positiv Getestete in der Tönnies-Belegschaft waren, aber nur 20 tatsächlich Erkrankte? Andreas Bermpohl sagt: „Die Öffentlichkeit wird bei den Corona-Zahlen getäuscht.“

      von Jeanette Salzmann am 29.09.2020 um 05:30 Uhr

      Das ist nicht nur ein Herr Bermpohl, der sich traut, sondern auch eine Frau Salzmann – und eine Zeitungsredaktion, die sicherlich wirtschaftliche Risiken damit eingeht.

      Wir brauchen immer mehr und mehr Bermpohls, Salzmanns und mutige Redaktionen.

      1. https://corona-transition.org/wie-sollen-die-staaten-die-covid-19-impfung-einfuhren

        Die Befürworter nehmen kein Blatt vor dem Mund, selbst diese Veröffentlichung in “New England Journal of Medicine” zeigt doch auf, wie sehr sich ein Kopf darum gemacht wird, wie Bill Gates sein Ziel erreichen kann, alles Andere wird von den Verfasser- alles Doktoranden- ausgeblendet.

        Mit Grundrechten haben die alle doch nichts am Hut und mit Evidenz, solange deren Geldgeber für solche Artikel und Gedanken zahlen, auch nicht.

        Ja, um letztlich eine 100% Durchimpfung der Bevölkerung bewerkstelligen zu können, steht eine im wahrsten Sinne “militärisch logistische” Aufgabe bevor.

        Wie das durchgezogen wird, das ist doch den Opportunisten wie oben egal.
        Das interessiert auch Gates nicht.
        Das haben die Regierungen der Staaten, je nach politischem aufgestellt sein, selber lösen.

        Auf jeden Fall benötigt man dafür militärische Strukturen.
        Und wer kann das am Besten?
        Genau, die Bundeswehr, die ist ja genau darin ausgebildet.

        @Herr Storz, ich hatte ihre Beiträge auch unten alle gelesen und ich stimmen Ihnen da vollkommen zu.

        Deutschland wird nicht nur am Hindukusch verteidigt, jetzt auch gegen ein Virus, das ebenso durch das Militär.

        Es sitzt doch nicht umsonst seit Neustem ein Bundeswehr General im Gesundheitsministerium, der genau mit dieser Aufgabe betraut ist, das zu koordinieren im “Gesundheitsschutz”

        “Befehl und Gehorsam” gelten nur gegenüber den Soldaten.
        Hier werden jetzt die Befehlsketten auf zivile Angestellte angewendet und mehr und mehr ausgeweitet.
        In Friedenszeiten ein unmöglicher und sträflicher Vorgang eigentlich.
        Es stimmt, die Militarisierung des Zivilen, mit all seinen Folgen.

        Diese Soldaten wird man kaum erkennen, denn ich glaube nicht, dass diese jetzt und naher Zukunft in Uniform auftreten.
        Uniformiert wird man sie erst wieder sehen bei der Zwangsimpfung und Aufstandbekämpfung. Dann allerdings auch bewaffnet.

    4. Es sind solche Details die nahelegen, dass das organisiert und geplant ist.

      _ Wie soll denn “von alleine” die Pandemie-Definition immer weiter abgesenkt worden sein? Weil die Verantwortlichen denken, Pandemien seien umso gefährlicher, je weniger Tode sie fordern?
      _ Wie soll denn sich so eine massive Umdeutung der Begrifflichkeit “von alleine” in einer Gesellschaft ausbreiten, dass plötzlich nicht mehr krank ist, wer sich krank fühlt, wer leidet, wer einen Arzt aufsucht, sondern wer “positiv getestet” ist?
      _ Wie soll eine so massive Fehldeutung von Zahlen erfolgen, indem überall statt relative Zahlen absolute Zahlen angegeben werden, indem man Zahlen nicht auf Zeiträume bezieht sondern ständig weiter hochzählt, indem man in eine Zahl fasst, was überhaupt nichts miteinander zu tun hat (Unfallopfer, Selbstmörder, Krebstote, Schlaganfalltote, alles “Covid-19-Tote”)?
      _ Wie sollen alle Personen in wichtigen Stellungen alle plötzlich dem gleichen Fehlurteil unterliegen, Gesundheitssysteme, die unterbelastet sind, seien von Überlastung bedroht?
      _ Wie sollen Verantwortliche Personen alle gleichzeitig dem Fehlurteil unterliegen, man würde anfällige Personen-Gruppen schützen – nicht indem man sich diesen besonders widmet, sondern indem man sich allen anderen, nicht gefährdeten Menschen besonders “widmet”, indem man diesen nämlich drakonischen Freiheitsbeschränkungen auferlegt?
      _ Wie ist es möglich, dass Menschen in verantwortungsvoller Position plötzlich jeden Anstand und jede Moral verlieren und Schlag auf Schlag Personengruppen verunglimpfen und beleidigen (“Covidioten”, “Coronaleugner”, … um nur ein paar harmlosere Entgleisungen zu benennen) wie auf ein Kommando hin?
      _ Wie ist es möglich, dass die selbsternannten Hüter von Rechtsstaat und Grundgesetz alle auf einmal, wie auf Befehl, alles hingehen lassen, was sie vorher angeblich mit aller Kraft und bis aufs Messer verteidigt hätten?

      Das ist ein eingespieltes Orchester, das da spielt. Anders ist das für mich nicht denkbar.


      Für mich auch nicht.
      Herzlich, Ped

      1. @Albrecht Storz

        _ Wie ist es möglich, dass Menschen in verantwortungsvoller Position plötzlich jeden Anstand und jede Moral verlieren und Schlag auf Schlag Personengruppen verunglimpfen und beleidigen (“Covidioten”, “Coronaleugner”, … um nur ein paar harmlosere Entgleisungen zu benennen) wie auf ein Kommando hin?

        Also da denke ich, insgeheim hätten die das gerne schon lange so gemacht. Und endlich »durften« sie. Nachdem sich den ersten niemand verbal in den Weg gestellt hat, sind dann ganz schnell alle Hemmungen gefallen…
        Nicht viel anders bei den Denunzianten im Supermarkt und auf der Straße: so etwas entwickelt sich nicht innerhalb weniger Wochen, das war alles schon lange da und wollte nur geweckt werden.

        _ Wie ist es möglich, dass die selbsternannten Hüter von Rechtsstaat und Grundgesetz alle auf einmal, wie auf Befehl, alles hingehen lassen, was sie vorher angeblich mit aller Kraft und bis aufs Messer verteidigt hätten?

        Das entscheidende Wörtchen hier ist »angeblich«. Wem so etwas wirklich wichtig ist, der schmeißt das nicht beim ersten Sturm über Bord.

        Und das grundlegende Problem ist dieses hier: diejenigen, die gut Politik machen (würden), die werden entweder schnellstmöglich rausgemobbt (so wie aktuell David Claudio Siber) oder denen ist das ein zu schmutziges Geschäft. Dadurch wird das Geschäft aber eben noch schmutziger, weil all die integeren Leute sich irgendwann denken: »Macht euern Dreck doch alleine!«

        Und deswegen müssen wir alle (wieder) mehr tun und alle (wieder) politisch aktiv(er) werden, damit der Souverän (= das Volk) entscheidet, und nicht ein paar durchgeknallte Machtmenschen.

  8. Meine vorläufige Analyse der Abläufe sagt mir folgendes : es handelt sich um eine weltweite Machtübernahme einer ideologischen Truppe (alles Leute die die Rockefeller Ideologien wirklich verinnerlicht haben ) . Eingeführt worden ist schon jetzt eine Diktatur der Biofaschismus. Die Bevölkerung wird durch die Virus Geschichte kontrolliert , die Kapitalmärkte durch Androhung sie ansonsten zu sprengen. Viele aber nicht alle Direktoren der Zentralbanken sind Teil der Rockefeller Maschinerie. Das Geldsystem wird komplett auf Digitale Zentral Buchung ( Steve Guiness dazu https://stevenguinness2.wordpress.com )umgestellt. Steve Guiness nennt als geplantes Umstellungsdaten 2025 . Die wichtigsten Zentralbanken sind die Briten, die Schweizer, die Amerikaner.
    Wenn alles nach Plan läuft ist Russland als nächster grosser Wurf geplant. Russland als geographischer Ort wie in der Heartland Theorie beschrieben.
    Diese Rockefeller Terroristen müssen uns die Bevölkerung, die Kapitalmärkte und die Kriegsmaschine unter Kontrolle behalten,
    da kann einiges schief gehen . Ich denke es wird nicht klappen und ich gebe der Sache 7 Jahre . Darunter glaube ich auf keinen Fall, da schon zuviel Porzellan zerschlagen wurde.
    Ich werde um jeden Preis verhindern dass meine Kinder, mein Mann oder ich geimpft werden. Einige Jahre “im Untergrund” leben ist machbar denke ich. Mir persönlich hat es geholfen eine wenn auch vorlaufige Analyse zu erstellen um aus einer inneren hilflosen Haltung herauszukommen.
    Auf die Rockefeller Leute haben ich mich fixiert weil die ja alles veröffentlichen und man die Veröffentlichungen mit den politischen Vorgängen vergleichen kann : Trilateral Comission, World Economic Forum, Rockefeller Foundation.

  9. Leider habe ich Ped schon im April Recht geben müssen. Allen, denen ich gesagt habe, was so alles kommen wird, wenn wir uns nicht wehren, haben mich als Spinnerin abgetan, VT etc. Das hat sich bis heute bei vielen nicht geändert, obwohl doch bereits viele Maßnahmen und Einschränkungen langfristig eingerichtet wurden. Bei Freunden, studiert, mussten wir am Wochenende einen verbalen Eiertanz aufführen, um nicht auf das Thema “Pandemie” zu kommen, Traurig. Aber zum Glück hat bei einigen anderen schon ein Nachdenken begonnen. Und das macht wiederum etwas Mut. Und auch die beiden Demonstrationen im August sollten wir nicht vergessen. Ich stimme aber auch zu, dass wir nicht gegen die Mauer der (brutalen) Maßnahmen anrennen sollten, sondern uns sammeln, gegenseitig (unter)stützen und vernetzen sollten. Ein blutiger Kopf nutzt nichts. Aber es wird die Chance kommen (wie 1989), wo was geht. Es wurde neulich über das Potenzial der Mittelschicht diskutiert. Wenn ich unsere Freunde als Mittelschicht definiere, dann sehe ich da eher kein Potenzial. Aber wie Rainer Mausfeld bei KenFM einmal sagte, das meiste Potenzial sehe er bei den Handwerkern, Kleinen Geschäftsinhabern, Arbeitern, Angestellte, die seine Vorträge besser aufnehmen würden, als die “TUIs”. Wir sind selber Handwerker und ich kenne keinen Handwerker aus meinem Umkreis, der an die “Pandemie” glaubt. Vielleicht wird genau deshalb den kleineren Unternehmen, die übrigens nicht immer gleich Ausbeuter sind (was Marx schon im Kapital schrieb), immer mehr Maßnahmen aufgebürdet?

    1. Dem kann ich mich nur anschließen. Ich bin entsetzt, mit welcher Vehemenz sich das gegenannte Bildungsbürgertum, die Möchtegernintellektuellen, gegen rationale Informationen wehren. Diese werden selbst dann mit einem Akselzucken abgetan, wenn man sie ihnen mundgerecht vor die Füße knallt. Zu groß ist wohl das Unbehagen, welches das “was wäre, wenn der Verschwörungstheoretiker Recht hätte” auslöst. Dann lieber gar nicht nachdenken. Anders erlebe auch ich das bei den oft abfällig als “ungebildet” bezeichneten Handwerkern und Arbeitern. (Bin mit einem verheiratet 😉 ) Denen wurde offensichtlich der gesunde Menschenverstand und das untrügerische Bauchgefühl noch nicht “weggebildet”. Auch wenn sie es argumentativ oft nicht in wohlklingende Worte fassen können – sie “riechen” förmlich, dass da was faul ist im Staate.
      Leute zuletzt René Gottschalk vom Frankfurter Gesundheitsamt machen zwar etwas Mut. Aber die breite Masse hört ihnen nicht zu. Wenn ich im ARD-Trend -sofern dieser repräsentativ ist- lese, dass über 60% der Befragten die Corona-Maßnahmen als zu lasch empfindet, dann wird mir ganz schlecht…

      1. “dass über 60% der Befragten die Corona-Maßnahmen als zu lasch empfindet, dann wird mir ganz schlecht…”

        Wer’s glaubt wird seelig. 😉

        Das steht dort um bei Ihnen genau das auszulösen: als Widerständige soll es Ihnen schlecht werden. Es wird ganz gezielt und abgesprochen das Gefühl vermittelt, dass man in er Minderheit sei.

        Es gibt so viele Methoden, so einen “Meinungs-Trend” zu manipulieren. Das ist im wenigsten Fall die plumpe Fälschung.

        Man macht die Umfrage in einem gewissen Umfeld (auf der Frankfurter Zeil wird das Ergebnis anders ausfallen als im Supermarkt um die Ecke). Man vermittelt dem Befragten die “eigene Einstellung”. Dazu reicht es ja schon zu sagen “wir sind von ARD/ZDF” und der Befragte weiß, was von ihm erwartet wird. Man formuliert die Fragen suggestiv. Man formuliert die Antwortmöglichkeiten suggestiv bzw. gibt nicht alle möglichen Positionen vor.

        Und das ist nur der Bereich VOR DER AUSWERTUNG (da ist extra eine Wissenschaft daraus gemacht worden, so dass man mit “guten Gründen” die Daten manipulieren kann wie es einem passt).

  10. die scheinbare meinungsfreiheit wird lediglich benutzt um alle “gefährder” dingfest zu machen, es ist generell nicht mehr klug sich im internet zu äußern – das freie internet ist tot – wir können nur hoffen, dass auf offiziellem wege über die schadensersatzklage gegen drosten/WHO dem spuk ein ende gesetzt wird

    1. Was werden wir tun, wenn Corona-Leugnen (wie in GR und Fr) in Deutschland als Straftatbestand definiert wird und natürlich wie beim Holocaust-Leugnen auch schon eine ‘Relativierung der Opferzahlen’ automatisch ‘Leugnen’ bedeuten und mit Gefängnis bestraft wird?

      Werden in dem Moment alle deutschen alternativen Medien entweder aufhören oder auf Staatsfunk-Linie umstellen? Werden Sie in den Untergrund gehen, einen Piratensender betreiben, werden Sie schweigen lernen oder die Lüge fortan als Wahrheit bejubeln?

      So viele Fragen…

      1. @Himbeertoni,
        Wie ich schon mehrfach sagte, es kommt vermutlich noch schlimmer als es jetzt schon ist.
        Der Gedanke ist nicht von der Hand zu weisen, das auch solche Dinge betrieben werden können.

        Zu den Fragen, beantworte diese Dir doch mal selber.

        Oder sollten wir diese Fragen so unvoreingenommen als Antwort verstehen? Dann wäre das für mich Quatsch.

        Werden wir dann sehen, wenn er soweit ist. 🙂
        Sonst aber mal versuchen, mir den Quatsch aufzulösen.

  11. Hier etwas zum Immunsystem von einem schwedischen Arzt und kompetent erklärt:

    https://www.heise.de/tp/features/Herdenimmunitaet-ohne-Antikoerper-4919315.html

    Wichtige Erkenntnis: Antikörper müssen nichts über eine vorhandene bzw. eben nicht vorhandene Immunität aussagen, wie zB in Berichten vom swprs nahe gelegt wurde.

    Meine eigene Überlegung dazu: wenn wir im Laufe unseres Lebens von jeder Infektion Antikörper behalten würden, müsste unser Körper ja bald irgendwann quasi überlaufen vor lauter verschiedenen Antikörpern. Die Natur ist aber in vielen bereichen sehr ökonomisch, und daher würde so eine Funktionsweise der Ökonomie des Immunsystems widersprechen.

    Aber trotzdem wird nicht nur vom swprs eine Angst wegen angeblich zu wenig vorhandenen Antikörpern geschürt.

    Übrigens halte ich unser heutiges Wissen über das Immunsystem nicht für leztendliche Wahrheiten – aber einiges davon wird man grob schon so annehmen können wie in dem Artikel ausgeführt.

    (So, und jetzt schaue ich mir mal noch die sicherlich angesichts eines beruhigenden Artikels zu Corona zwangsweise hysterischen Kommentare der “Zeugen Coronas” an 😉 )


    Richtig: Antikörper zeigen an, dass quasi eine zweite Stufe der Immunabwehr gezündet wurde. Die Antikörper (IgM, IgE) werden produziert, wenn die erste Stufe (vorrangig T-Zellen und produziert in den Lymphdrüsen) nicht mehr in der Lage sind, Erreger in Schach zu halten. Antikörperproduktion erfordert erhöhte energetische Ressourcen und daher verschwinden die auch wieder, wenn “das Problem” behoben wurde.
    VG, Ped

  12. Und hier Hr. Wodarg bei Kaiser TV am 3.10.

    „Ich versteh nicht, dass die Menschen so naiv sind.“ – Dr. Wolfgang Wodarg im Gespräch
    130.538 Aufrufe•03.10.2020

    … mir geht es wie Dr. Wodarg – naiv und manipulierbar wie hilflose, alleine gelassene, kleine Kinder.

    Wir werden immer mehr. Konstanz, zugleich andere Veranstaltungen, und hier Remscheid:

  13. Zeit des medialen “Jammerns” ist endgültig zu Ende (!)

    Fakt No 1:
    Die CT Teams sind seit erstem Quartal 2020 bekannt und die alternativen Medien haben sich einen “Dreck” darum geschert. Gerade die großen Portale wie Kenfm, Rubikon & Anons haben gerade das CTT Thema überhaupt nicht in der Breite und Tiefe und Eindringlichkeit ausgerollt, wie sie es sonst mit jedem “Furz” tun. So what?

    Fakt No 2:
    Jegliche Art von Schwung wurde aus allen Bewegungen genommen. Wer heute noch glaubt querdenken wäre eine “coole” Sache oder gar eine Form von echtem, verändernden Widerstand erkennt den Organisationsapparat vor allem aber die “Bruderschaften” dahinter nicht. Quer reiht es sich ein in FFF oder Ext…Rebellion. Irgendwie fehlen die Indikator-Sensibilitäten in der breiten Bevölkerung, wann etwas “gesteuert” ist. Völlig egal ob BLM, Antifa oder eben FFF & Co.

    Fakt No 3:
    7 von 10 alternativen Medien tun exakt das, was die alternative Medizin gegenüber der Schulmedizin macht. Nämlich genau das Gegenteil nur (!) auf der gleichen Seite der Münze. Ähnlich wie der “links-Faschismus” den “rechts-Faschismus” nach 1945 ersetzt hat, nur unter dem Schafspelz Fassadendemokratie. Alternativ heißt ja nicht grundsätzlich anders, sondern gegenteilig. Anders hieße es geistig zu heilen, da Materie dem Geist folgt, um im Beispiel der Medizin zu bleiben. Natürliche aber isolierte Wirkstoffe zu geben und das Vollspektrum zu meiden ist eben nur alternativ und nicht anders.

    Fakt No 4:
    Jede Ideologie und Konzept braucht immer Ausführende sogenannte Handlanger. So lange es Handlanger gibt, wird es umzusetzende Pläne geben. So lange es Aufpeitscher für den Wahnsinnscocktail Transhumanismus, Globalisierung & Maximalkontrolle gibt und sich niemand konsequent abwendet, so lange wird es diesen Wahnsinn auch geben. Pope jault nach Vereinten Nationen, Prince Charles verlangt nach den Militärs der Vereinten Nationen, Gates nutzt die WHO, Soros seine gekauften Vor-Ort-Huren, Murdoch seine Medienmacht und die Liste geht endlos weiter.

    Fakt No 5:
    Es gibt 2×2 Arten von menschlichem Verhalten.
    1 – Der Mensch will unbedingt selbst seine Erfahrung machen
    1 – Der Mensch übernimmt bereits erfolgte Erfahrungen

    1- Der Mensch ändert erst, wenn er durch Leid/Schmerz gezwungen wird
    1- Der Mensch erkennt Veränderungsnotwendigkeit und zeigt Mut

    1+1+1+1+1 = Status Quo

    Schluss mit Jaulen und Jammern, entweder konsequent tun oder es sein lassen. Es wird stauben, so ist es immer. Es wird das ein oder andere Unrecht anfangs entstehen, so war es schon immer.

    Die Natur hat es da leichter … sie hält sich ohne Ausnahme an ihre Gesetze, die Abweichler zügig ausrottet … “rotte” sich wer kann

    1. @danny,

      …”Zeit des medialen “Jammerns” ist endgültig zu Ende (!)”….

      Ähm, sagst Du, sagen vielleicht noch ein paar Andere, eine Mehrheit sagt das nicht.
      Ob nur gejammert wird, das lassen wir mal dahingestellt sein.
      Sich einen Kopf machen, Ungemach aufzuzeigen und Wege zur Lösung zu finden, hat sicher nichts mit Jammern zu tun.

      Dein letztlich angezeigtes:

      …”Schluss mit Jaulen und Jammern, entweder konsequent tun oder es sein lassen. Es wird stauben, so ist es immer. Es wird das ein oder andere Unrecht anfangs entstehen, so war es schon immer.

      Die Natur hat es da leichter … sie hält sich ohne Ausnahme an ihre Gesetze, die Abweichler zügig ausrottet … “rotte” sich wer kann”…

      So so, es gibt nur Tun oder Lassen, wie schön, das es dazwischen nichts mehr gibt. Und dazu ist deine Lösung das ultima ration, so wie das die Natur macht?
      Da kennst du aber die Natur schlecht!

      Bei der Natur ist nämlich alles angelegt hin zu einem Besseren, zum Optimalen.
      Die Natur macht das in Form von Versuch und Scheitern. Ist immer angelegt und bestrebt sich den Umweltbedingungen anzupassen. Selbst den miesesten Bedingungen, wenn es keine guten gibt. Wobei, gut und schlecht bewertet Natur nicht. Die weiß nicht was gut und schlecht ist. 🙂
      Das macht die Natur macht das grundsätzlich mit kleinen Versuchen und Bestrebungen. Sie rottet nicht aus, die verwirft den schlechten Versuch, den die zuvor als Optimierung anstrebte.
      War erfolgreich ist, das wird erhalten und gepflegt, was keinen Erfolg hat, stirbt ganz automatisch wieder aus.

      Der riesengroße Unterschied zwischen der Natur und Dir ist,
      die Natur macht das alles von Anfang an und beginnt immer im kleinen Versuch und bleibt , auch beim kleinen ist nie radikal.
      Realität wird sonst mit aussterben belohnt, weil eine radikale Änderung Chaos zur Folge hätte.

      Ein Ansatz dem Radikalen zu folgen, wie Du das gerne hättest, wird im Chaos enden und rottet nur sich selber aus.

      Alle anderen genannten Fakten von Dir, Unsinn, weil es doch nur als unbedachte Argumente angeführt werden, damit Du dein tabula rasa rechtfertigen kannst.

      Freundlichst wie immer… 😉 Tommi


      Vorsicht Tommi, bitte werden Sie in der Diskussion nicht persönlich.
      Freundliche Grüße, Ped

      1. Ich würde das gerne noch etwas ergänzen.

        Was wir gerade erleben und das weltweit, das sind doch total radikale Veränderungen durch die Maßnahmen im Namen der heiligen Corona gegen die Selbe.

        Noch radikalere Veränderungen werden so argumentiert und werden wohl auch folgen, folgen sollen. Viele angestrebte Änderungen haben rein garnichts mit Corona an sich zu tun. Auffällig auch, alle anderen politischen und geopolitischen Bestrebungen laufen unvermindert weiter, als gäbe es das Thema Corona nicht.
        In der größten Not der “Corona Pandmie” und den dadurch zusätzlich aufkommenden sozialen Verwerfungen, wird überall weiter das Soziale geschleift und weiter in Grund und Boden getreten.
        Wir können froh sein, das es sich nur um was grippeähnlichem handelt. Das angestellte Chaos ist ja jetzt schon nicht zu bestreiten.
        Wenn das ein “übelster Virus ” wäre, dann würden wir ganz andere Dinge erleben (echtes Chaos) und die Regierungen würden sich auf das wirklich Notwendige beschränken.
        Der Wille zu überleben und so vielen Menschen wie möglich das Leben zu erhalten. Länder unter sich würden sich solidarisch zeigen ohne Ausnahme, denn alle bedroht das selbe Schicksal.
        Regierungen würden und müssten sich ihren Bürgern gegenüber so solidarisch und verständnisvoll verhalten und zeigen, wie das irgendwie möglich erscheint und ich denke, die würden das auch tun.
        So wird zwar argumentiert die ganze Zeit, aber deren Hände sind frei, weil das angeblich Notwendige garnicht notwendig ist,-das selbst angerichtete Chaos wird gezielt verwaltet. Die ausgeblendete und diskreditierte Wissenschaft aller Disziplinen, einschließlich der weltweiten Zahlen, belegen sogar das Gegenteil einer Pandmie bis hin zum Zweifel, ob es dieses Virus überhaupt in der Form Sars CoV 2 gibt.
        Ich glaube nicht, dass der/den Regierung/en daran gelegen ist, das es zu einem radikalen Aufstand kommt. Dann entgleitet ihnen die Chaosverwaltung und geht über in etwas vollkommen unkontrollierbaren und unberechenbaren.

        Man wird seitens aller Regierungen alles daran setzen, dass es nicht dazu kommt und die sind so irre, die glauben daran diese Macht zu haben.
        Die haben sich auf ein Teufelsspiel mit den “Gestaltern” eingelassen und sitzen dabei auf der Spitze eines aktiven, jeder Zeit drohend auszubrechenden Vulkan.
        Die halten den mit ihren Allerwertesten zu.

        Auf das Spiel hat man sich eingelassen, weil die Gestalter ihre Regeln in jedem einzelnen Land in den Regierungen installiert haben. Das zum Beispiel in Form von Planübungen wie das Event 201 und viele diverse andere zuvor.
        Das hat Paul Schrayer z.B. sehr schön herausgearbeitet, wie da die Zusammenhänge sind und auch Norbert Haering ist da schon lange drauf gestoßen bei dem Thema “better than Cash Alliance”.

        Es ist noch immer meine Meinung, sollte der Bevölkerung die Hutschnur hochgehen und maximal radikal reagieren, werden wir in einem Chaos enden, wo niemand wirklich hinmöchte.

        Wir können nur auf die Straße und wir müssen dazu mehr und mehr werden.
        Wird die Regierung, egal welche in Europa, dagegen mit Gewalt vorgehen und es würden dabei Menschen zu Schaden oder uns Leben kommen, wird das einen Flächenbrand auslösen und der Vulkan wird hochgehen.

        Bleiben wir inaktiv und zu wenige wachen auf, werden wir verlieren und in deren “Neuen Weltordnung” erwachen.

      2. @ Tommi

        Ihr vorgestelltes Naturmodell erscheint mir etwas idealistisch.
        Wie haben sich die Amphibien zu Landgängern entwickelt? Durch Versuche und einen unendlich langen Evolutionsweg, bei dem sie, um Erfolg zu haben (also an Land unter den Bedingungen der Schwerkraft zu leben), ihre eigene Art und Weise (also ein amphibisches Wesen zu sein) aufgeben mussten.

        Die Natur als Vorbild zu nehmen hieße demnach, unzählige Menschen bei der Überwindung der eigenen Art zu opfern, um mit fortschreitender Evolution dann irgendwann ein unter neuen Bedingungen lebensfähiges Wesen zu haben, das mit seiner Herkunft allerdings nur noch rudimentäre Verbindungen aufweist.

        1. @Plaleene, meinte mein Naturbild sicher nicht idealistisch, sondern mehr vereinfachend als Bild zum Foristen zuvor.

          Das Versuche der Natur durch Evolution auch Jahr Millionen zuweil dauern kann, bis aus Flossen Beine werden, das ist schon klar. Die Bedingungen der Umstände und der Umwelt treiben eben solche Blüten.
          Ein bewusstes Vorgehen der Natur unterstelle ich da aber nicht. Das passiert durch Zufall. Dominante Anlagen setzen sich durch, die Rezessiven verkümmern wieder.
          Der Lauf der Dinge eben, wie Mendel schon feststellte in der Vererbungslehre seiner Zeit.

          Ein Beispiel möchte ich nennen, wie schnell solche Versuche der Natur hervorgebracht werden können und wie schnell auch wieder verworfen.

          Mein Sohn hatte im Milchzahn Gebiss die oberen Schneidezähne anstatt 2, als 3 angelegt gehabt.
          Ich sage mal zum Glück, war das im bleibenden Gebiss das nicht ebenso angelegt. Nach dem Zahnwechsel also alles wieder normal. Also so, wie wir Normal ansehen. Die Natur fand das geil.
          Das gab es in meiner Famile und der meine Frau zuvor nie.
          Mein Sohn hat selber heute 2 Kinder, niemals trat das bei Ihnen auf.
          Der Zahnarzt sagte damals, eine Spielart der Natur, die sich mal ausprobiert, ob er mit oben 3 nicht besser geht, als nur mit 2. Auch der Natur unterlaufen Irrtümer natürlich. Man kann davon ausgehen, es war mit dem Zahn ebenso.
          Gleichzeitig sagte mir damals der Zahnarzt, dass bei Kindern immer häufiger festzustellen ist, dass die Weisheitszähne nicht mehr angelegt sind. Also statt 32 Zähne, nur noch 28.
          Es hat eindeutig etwas mit der Veränderung unser Nahrung in unserer Zeit zu tun.
          Es ist für den Menschen heute um ein Vielfaches einfacher seine Nahrung beim Kauen zu zerkleinern, also ist so ein umfangreiches Gebiss aus Sicht der Natur nicht erforderlich.
          Bleibt das so, werden immer mehr Menschen mit dieser Anlage gebohren und diese vererben sich zunehmend, bis niemand mehr Weisheitszähne hat. Müssen wir wieder mehr hartes Brot essen und das zerkleinern schwieriger werden, geht die Geschichte auch wieder anders herum. Aber es wird dauern.

          Ich will damit nur sagen, je mehr der Mensch seine natürliche Lebensweise beeinträchtigt und diese-auch widernatürlich verändert- wird die Natur unweigerlich seine Wege einschlagen.
          Das macht ja nicht die Natur, das ist im Genom des Menschen und bei allen Lebewesen so angelegt.

          Da sollte man auch nicht eingreifen, sonst wie gesagt, Chaos… 😉
          Und nun betrachte man sich mal Impfstoff die in die DNA der Menschen eingreifen.

          Viel Spaß kann ich nur sagen, wer sich impfen lässt.
          Läuft das richtig übel schief, kann man damit eine gesamte Menschheit in etwas schicken, was sich nicht rückgängig machen lässt.

          Und wieder bezogen auf oben, Chaos in den Zellen “rottet” aus

          1. Lieben Dank für das Beispiel, Tommi!
            Da kann ich endlich meine fehlenden Weisheitszähne einordnen, die bisher (bin Ü60) allgemein für Rätselraten gesorgt hatten.

      3. Ich verstehe Danny so, dass die in den Taschen geballten Fäuste, zu einer Links-Rechts-Kombination, auch mal noch vorne fliegen sollten. Ansonsten Hände entkrampfen und so tun, als ob man sein Taschentuch gesucht hat.

    2. Fakten für die Tonne. Was soll diese Behauptungelegie? Nichts davon ist irgendwie belegbar. Selbst mit pseudowissenschaftlichem Getue (“7 von 10”, “2×2”-Blabla) wird aus Gewäsch keine nahrhafte Suppe.

      Ich habe den Verdacht: dieser Blog bekommt immer mehr Reichweite – und daher muss immer perfider die angebliche Hoffnungslosigkeit ausgewalzt werden – wortreich aber inhaltsleer.

      Es gibt ein ganze Reihe von Zersetzungsstrategien

      Hoffnungslosigkeit schüren
      Nebelkerzen werfen wie blöd, Verwirren, Ablenken, falsche Schwerpunkte setzen, Nebendiskussionen ausufern lassen
      völlig überzogene Forderungen stellen (Revolution, Heldentum, Endschlacht, Selbstaufgabe, totale Umwälzung, …)
      das “war doch schon immer so”-Schema ausbreiten, “was wollt ihr denn, ist doch nichts neues”

      bei all diesen Methoden gehört dazu, sich selbst als den großen oder größten Kritiker und Freiheitshelden aufzuspielen …

      1. “Es gibt ein ganze Reihe von Zersetzungsstrategien”

        Ich möchte um 2 Punkte ergänzen. Überdurchschnittliche Quantität bei Kommentaren und plakatives Ausgrenzen anderer Foristen.

        1. Fragen an Himbeertoni:

          _ was ist gegen eine hohe Quantität an Infos einzuwenden? Quantität zu betrachten ohne Qualität in Betracht zu ziehen ist etwas arm. Ich erinnere: wenn Sie etwas nicht lesen wollen, müssen Sie es auch nicht. In manchen Foren kann man gezielt andere Foristen ausblenden. Das ist sehr nützlich. Wenn diese Funktion nicht verfügbar ist, muss man es eben selber machen.

          _ und wie können einzelne Foristen plakativ ausgegrenzt werden? Also jetzt von einem Einzelnen. Natürlich kann eine Mehrheit einen Einzelnen ausgrenzen, oder ein Moderator bzw. Bloginhaber. Aber das klingt so, wie wenn Sie beklagen würden, dass einzelne Foristen andere Foristen ausgrenzen würden. Wie soll das gehen? Werden Sie ausgegrenzt? Wenn ja, von wem?

          Insgesamt können Sie mich nicht überzeugen, so dass ich Ihre Punkt nicht in meiner Liste aufnehmen möchte. Machen Sie bitte Ihre eigene Liste auf.

  14. Mal etwas OT zu Bill Gates Argumentation, man müsse die Gesundheitslage der Welt verbessern, damit die Zeugungsrate abnimmt und man damit unterm Strich auf Dauer zu einer niedrigeren Zahl bei der Weltbevölkerung käme.

    Ich finde, das Argument hat schon was für sich und sollte daher nicht einfach von der Hand gewiesen werden. Der Gedanke geht ja so: vor allem arme Menschen zeugen viel Kinder aus der Erfahrung heraus, dass nur wenige davon überleben, Und für arme Leute sind die überlebenden Kinder oft ihre einzige Möglichkeit der Altersvorsorge.

    Und nun die Frage: kann das funktionieren?

    Nun, dieses Argument mag vielleicht tatsächlich auf Dauer (Zeitraum von Jahrzehnten bis Jahrhunderten) funktionieren. Allerdings, wie sieht es mit dem von Gates eingeschlagenen Weg zur geringeren Kindessterblichkeit aus?

    Soweit ich das sehe ist ja das Hauptbestreben von Gates auf das Impfen ausgerichtet. Dh, dem Bill Gates geht es nicht darum, den Ärmsten eine bessere Gesundheitsversorgung zur Verfügung zu stellen, sondern er will ja sein Ziel hauptsächlich, ja eigentlich nur, durch Impfung erreichen.

    Und genau da steckt der eklatante, antihumane Denkfehler.

    Den Ärmsten fehlen nicht Impfungen sondern der Zugang generell zu einem effektiven Gesundheitssystem. Ein effektives Gesundheitssystem mag vielleicht AUCH Impfungen durchführen (auf Wunsch) – aber vor allen Dingen müsste es das leisten, was ein Arzt schwört: den Menschen bei Leiden helfen.

    Indem Gates dieses von ihm gebrachte Argument also nicht durchdenkt (oder nicht durchdenken lassen will), wird dieses “den Armen helfen und die Weltbevölkerung nicht weiter wachsen lassen” zu einer paternalistischen Einengung auf “7 Milliarden Menschen impfen (ob sie wollen oder nicht)”.

    Und damit sind wir bei dem Punkt: kann man Gates seine angebliche Philanthropie abnehmen, oder geht es ihm einfach nur um mehr Profit machen? Denn durch Impfen macht er irrsinnigen Profit!
    (Das paternalistische Philanthropie nichts Gutes ist, selbst wenn die Motive dazu lauter und rein seien, steht nochmal auf einem anderen Blatt. Milliardärsphilanthopie verträgt sich nicht mit Demokratie!)

    Hier steht zB das fragliche Zitat von Gates drin .https://www.rubikon.news/artikel/das-fehlurteil-2

    1. Hier sieht man genau, wie Bill Gates verlogen argumentiert:

      “Gates, 53, who is giving away most of his fortune, argued that healthier families, freed from malaria and extreme poverty, would change their habits and have fewer children within half a generation.”

      Es ist völlig unfundiert, ja lächerlich, zu behaupten, Traditionen, Einstellungen, kulturelle Normen, Lebensweisen würden sich binnen einer halbe Generation (15 Jahre mVn) ändern.

      Ich bin mir sicher: Bill Gates weiß es besser (da das Thema für Ihn ja so wichtig ist, hat er sicher Spezialisten darauf angesetzt. Bill Gates setzt sich nicht hin und gockelt mal ein bisschen …) – und diese völlig bodenlose Behauptung ist eine pure Schutzbehauptung um eine ganz andere Agenda zu verdecken.

      “Why all the secrecy? “They wanted to speak rich to rich without worrying anything they said would end up in the newspapers, painting them as an alternative world government,” he said.”

      Ja, so ist es: die Wahrheit darf nicht ans Licht kommen. An der Stelle immerhin ehrlich.

      https://archive.is/RAwFf#selection-829.1-829.184

  15. Da mich das interessiert hat und das durchaus in die Diskussion eingeführt werden könnte (unter dem Gesichtspunkt des wachsenden Widerstandes), habe ich mal die Zahlen angeschaut, die Ped zu den Beiträgen (Auswahl auf Corona-Themen) zur Verfügung stellt. Das sieht so aus:

    Stand 06.10. 15:00 Uhr

    Artikeldatum/Kommentare/Klicks

    04.10. 33 4.242 (diese Zahl wächst sicherlich noch deutlich auf)
    01.10. 48 16.336
    28.09. 132 132.058 (Phänomen!)
    25.09. 50 7.829
    18.09. 129 9.188
    10.09. 1 7.065
    05.09. 55 6.923

    also ich sehe da ein deutlich wachsendes Interesse. Spricht das für Resignation und Verlieren? Gewiss nicht. Und selbst wenn viele der Klicks aus der PR-Ecke und von Coronamaßnahmen-Verteidigern sowie VS und “Antifa” käme – im Sinne zunehmender Panik über das Verlustiggehen ihres Narratives für uns durchaus auch als gutes Signal zu sehen.

    1. Am 28.9. ging es um das Whistleblowing und das ging in einigen anderen Blogs auch viral und wurde verlinkt. Die Neugier war groß, sicher von vielen, die hier selten aufschlagen.
      Dazu kommt vermutlich noch ein Effekt. Je mehr schreiben, um so häufiger guckt man auch selber immer wieder rein. Ich weiß jetzt nicht, ob jeder Klick von dem Schreiber auch immer wieder neu gezählt wird, nehme das aber so an.

      Wobei 132.000 Klicks wirklich enorm sind.
      Wer per Zufall hier landet, davon bleiben eine Menge. Passierte mir ja auch so. Andere verschwinden wieder, hatten sie ihre Erkenntnis oder sagen sich eben, ne, nicht meins hier.

      Als Magnet kam das sicher gut zur Geltung.
      Bin gespannt, ob die Zahlen im Schnitt höher bleiben, als zuvor.
      Da bin ich bestimmt nicht alleine… 😉

      1. ” Ich weiß jetzt nicht, ob jeder Klick von dem Schreiber auch immer wieder neu gezählt wird, nehme das aber so an.”

        Ja, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit so. Aber das macht den Kohl noch nicht fett … 😉

  16. Hier auch eine sehr schöne Übersetzung eines Artikels von Diana Johnstone auf den Nachdenkseiten.

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=65527

    Auch das spiegelt sehr beschaulich das Wirken- der auch von ihr genannten- “Gestalter allgemein und hinsichtlich zur kommenden US Wahl.

    Dem Kapital Establishment ist es Wurst, selbst wenn die Bürgschaft in den USA platzen und untergehen.

    1. Diese Seite habe ich auch vor kurzem entdeckt und kann sie auch nur weiterempfehlen. Nicht nur
      wegen der Transkriptionen der verschiedenen Reden, sondern auch wegen seiner eigenen Beiträge.
      Die sind z.T. mit ordentlich Wut im Bauch und dementsprechend drastischer Wortwahl geschrieben und
      es steckt viel Wahres drin.

  17. Eine Verschwörungstheorie:

    Einflussreiche Kräfte sind
    a) zu dem geworden, was sie sind, nämlich einflussreiche Kräfte, und
    b) wollen einflussreiche Kräfte auch bleiben was sie sind, sonst wären sie keine einflussreichen Kräfte

    …. weil sie viel Geld zur Verfügung haben und dieses Geld unter anderem dazu verwenden, ihren Einfluss zu festigen und auszubauen, unter anderem natürlich mithilfe wissenschaftlicher Methoden.

    Also werden in Denkfabriken von hochbezahlten Spezialisten und Experten wissenschaftliche Fragen aufgestellt und beantwortet, die da lauten: wie kann man Einfluss auf unterschiedliche Gesellschaftstypen gewinnen, wie kann man Menschen in seinem Sinne beeinflussen, wie kann man systemimmanente Kräfte nutzen, wie kann man psychologische und soziologische Momente wie den Generationenkonflikt, die Autoritäts- und Wissenschaftshörigkeit ausnutzen, wie geht man taktisch vor, wie unterwandert man Gegenkräfte, …?

    Die Antworten auf diese Fragen werden seit Hunderten von Jahren von Denkern und Wissenschaftlern gegeben, von Platon, Machiavelli, Le Bon über Neil Postmann, Lippmann, Ortega y Gasset, Skinner, … bis hin zu Hayek, Popper, etc. pp. (willkürliche Zusammenstellung)

    Diesen Denkfabriken sind auch das so genannte Milgram-Experiment und verwandte Experimente nicht unbekannt geblieben.

    Was wir heute beobachten ist die gesellschaftsweite Anwendung des Milgram-Experiments: normale Menschen hinterfragen die Anordnungen vorgestellter, wissenschaftlich verbrämter Autoritäten nicht. Die “Versuchsleiter” von Milgram sind heute: Wieler, Drosten, Fauci, Ferguson und wie sie alle heißen.

    Das heutige Experiment wurde gezielt vorbereitet, indem bei früheren Ansätzen “(“Schweinegrippe”, “Vogelgrippe”, …) die Schwachpunkte analysiert wurden, die Positionen die mit eigenem Personal zu besetzen sind und die Stellen, an denen die Netzwerke brechen, identifiziert werden, die Verordnungsketten gefestigt werden, die Definitionen angepasst werden, …

    Wenn wir diese Zusammenhänge nicht heute für alle sichtbar offen legen können, so wird, selbst wenn dieser aktuelle Angriff nicht endgültig zum Ziel führt, der nächste Angriff noch wirkungsvoller, noch besser vorbereitet, noch durchschlagender sein.

    Der stärkste Beweis für eine weltweit erfolgende Verschwörung ist der massive Kampf in der Öffentlichkeit gegen die Erkenntnis der Tatsache einer weltweiten Verschwörung indem der Gedanke an eine solche undenkbar gemacht werden soll.

    Dass “Verschwörungstheoretiker” massiv und mit Riesenaufwand in Misskredit gebracht werden ist der deutlichste Beweis für eine Verschwörung. Gäbe es eine solche nicht würde doch das Belächeln angeblicher Verschwörungstheoriespinnern völlig ausreichen. Die Behauptung, abstruse Verschwörungstheorien könnten den Bestand einer funktionierenden Gesellschaft beschädigen und müssten deshalb mit allen Mitteln an den abgelegensten Ecken und Enden (in bedeutungslosen und reichweitenarmen Alternativmedien) bekämpft werden, ist an sich abstrus.

    Jeder “Kämpfer gegen Verschwörungstheorien” ist ein Mittäter (gewollt oder ungewollt) bei der wahren Verschwörung gegen Freiheit und Vernunft der Menschen.

    Das ist ein Verschwörungstheorie da ohne Beweise – aber völlig nahe liegend und in sich stimmig, mit allen Fakten übereinstimmend – UND ÄUßERST WAHRSCHEINLICH!

    Es widerspricht dem gesunden Menschenverstand zu glauben, die Mächtigen würden nicht ihre übermächtigen Mittel einsetzen um zuverlässig mächtig zu bleiben oder um, wenn möglich, noch mächtiger zu werden. Das liegt einfach daran, dass Menschen die Macht haben idR diese haben, weil sie Macht wollten und Mittel und Wege nutzten und nutzen, um diese Macht zu bekommen, zu erhalten, und auszubauen. Trivialer geht es gar nicht.

    „Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen” Warren Buffet, US-amerikanischer Milliardär.

    1. Perfekt Herr Storz,

      besser kann man die Verhältnisse und bestehenden Fakten nicht zusammenfassen und aus meiner Sicht ist das alles nicht nur wahrscheinlich so.
      Die Dinge die gerade überall passieren, legen ja genau diese Wahrscheinlichkeiten offen.

    2. @Albert
      Das was von dir von der Masse der Menschen als “Verschwörungstheorie” betitelt, belächelt und absolut ausgeschlossen wird, ist ein 100% es Abbild der Realität welche das Humankapital der Homo- Kapitalismus, nicht im stande ist zu erkennen, bewahre denn zu akzeptieren.
      Meine persönliche Verschwörungstheorie geht, nach einigen durchlebten Erfahrungen in Sachen Menschen, Macht und Wahnsinn, einen Schritt weiter. Mittlerweilen bin ich mir zu 50% sicher dass es “Eigentümer” der Spezies Mensch im Hintergrund gibt die die absolute Macht über den Geist der Menschen haben und sich niemals zu erkennen geben werden. Eher werden sie ihr Spielzeug “Mensch” zerstören als uns einen Blick auf die wahre “Realität” zu gönnen.
      Leider ist es dem Menschen nicht gegönnt etwas sich vorstellen zu können welches er vorher nicht gesehen oder erlebt hat, somit sind alle Verschwörungstheorien “Schrödingers Gesetz” unterworfen. Solange man keinen Blick in die Kiste der Realität geworfen hat, ist immer beides möglich, das es nur eine Theorie war, oder aber eine noch nicht erlebte Realität.
      Lassen wir uns von der Zzkunft und dem Blick in die Kiste überraschen!
      LG an alle!!

    3. Wie schon gesagt, wo sind sie denn die Verschwörer? Ich meine in personam! Wie muss ich mir das vorstellen: Werden den Verschwörer in den verschieden tiefen Rängen ab und zu von einer bösen Macht Hirnwürmer eingepflanzt und sie dabei immer wieder auf Linie gebracht? Wissen die Verschwörer auf den verschiedenen Ebenen um diesen Umstand?

      Bedeutet die – aus meiner Sicht – Abwesenheit jeglicher belastbarer Evidenzen für diese These nicht, dass diese These falsch sein muss?

      Die Konzepte liegen alle offen, ja. Wenn man lange genug sucht, findet man sie beispielsweise bei der Bill und Melinda Gates oder der Rockefeller Stiftung. Würde jemand, der eine geheime Weltverschwörung betreiben seine Konzepte offenlegen?


      Das Verständnis, insbesondere das moralische Verständnis, von dem was wir tun, ist etwas anderes als das Tun an sich. Natürlich werden sich Bill Gates und seine vernetzten Partner nicht als Verschwörer, sondern eher als Heiler, als die Fraktion der wahrhaft “Guten”, der Weltverbesserer sehen. Es ist doch nicht entscheidend, wie man das moralisch angetörnt benennt, was global geschieht, sondern – so schwer es auch fallen mag – emotionsfrei für sich zulässt, was nicht zu übersehen ist. Was legitim ist, um geheim zu bleiben, ist auch nicht moralisch erfassbar. Ruben, Du bist doch selbst in Unternehmen eingebunden. Und da ist eine Menge für Außenstehende geheim – ganz legitim und nachvollziehbar. Das wird konzertiert gesteuert und – schau, schau – alle machen mit. Nehmen wir doch einfach mal die Konnotation aus dem Wort “Verschwörung” heraus, streiten uns also nicht um des Kaisers Bart.
      VG von Ped

      1. @ Ped

        Ich streite mich gar nicht, weder um des Kaisers Bart noch um sonst irgendetwas 😉

        Du hast natürlich Recht, wenn Du sagst, dass es in einem Unternehmen Interna gibt, die vertraulich behandelt werden. Sobald solche Interna aber mit meinen Moralvorstellungen kollidieren, würde ich nach Mitteln und Wegen suchen, diese öffentlich zu machen. Sei es als anonymer Hinweisgeber oder sei es auch offen. Menschen wechseln den Arbeitgeber, gehen in Rente oder ihnen platzt einfach die Hutschnur. Die Möglichkeit, amoralische Machenschaften dauerhaft unter Verschluss zu halten, sind meiner Meinung nach ziemlich begrenzt.

        Worum es mir geht, ist, dass man aus der falschen Interpretation der Wirklichkeit die falschen Schlüsse zieht. Ob die Interpretation der Wirklichkeit richtig oder falsch ist, entscheidet sich daran, ob die Maßnahmen, die man daraus ableitet zu den antizipierten Wirkungen führen. Das ist für mich nachgerade die wissenschaftstheoretische Definition einer richtigen bzw. falschen Interpretation der Wirklichkeit. Ich beobachte, interpretiere, entwickle Modelle, mache Vorhersagen, plane und führe Experimente durch und vergleiche die neuen Beobachtungen mit der theoretischen Vorhersage. Dann verfeinere ich das Modell, bis ich keine Widersprüche mehr zwischen Vorhersage und Beobachtung feststellen kann oder verwerfe und ersetze das Modell durch ein neues, das alle bisherigen Beobachtungen erklären kann.

        Ich hatte eben die Allegorie mit dem Ameisenstaat gebracht. Wenn ich dem Irrglauben verfallen bin, dass die Ameisenkönigin einen fiesen Plan verfolgt, um ihr manisches Machtbedürfnis auszuleben, werde ich mich vermutlich nicht mit Pheromonen und selbstorganisierenden Systemen befassen. Ich werde die falschen Schlüsse ziehen und mich immerfort wundern, wieso meine Interventionen nie zu dem gewünschten Ergebnis führen.

        1. Ruben, Sie scheinen sich mehr und mehr auf eine Antihaltung zu versteifen:

          “Es gibt nicht …!” “Es kann nicht sein, dass ….!”

          Für was soll das gut sein?

          Es stört Sie, dass andere Menschen andere Interpretationen der Wirklichkeit haben als Sie?

        2. @Ruben
          Ich denke, du interpretierst die Realität völlig falsch, wenn du die Ebene der strukturellen Gewalt ignorierst. Nahezu alle “Untertanen” bewegen sich im Rahmen dieser strukturellen Gewalt.
          Dies führt zu (ich will es mal so nennen) “amoralischem Rigorismus”.
          Man tut, was von einem verlangt wird. Nicht viel mehr, aber auch nicht viel weniger.
          Hauptsache es “erwischt einen nicht”. Wenn beispielsweise Menschen deportiert und ermordet werden, dann “macht man einfach mit”. Genau in dem verlangten Maße.

          Ich bezeichne das Ergebnis dieser Konstellation öfter als die “asoziale Gesellschaft”: Man versucht sich selbst zu retten. Denn, das Motto ist längst: Rette sich, wer kann!

          Die Sozialisten hatten dieser weitverbreiteten ignoranten Unrechtsmentalität den Begriff der Solidarität entgegengesetzt. Sprich, man verhindert die Sanktionierung des Einzelnen (von der Obrigkeit unterdrückten) durch solidarischen Kampf gegen den Klassenfeind (=Obrigkeit).
          Letzteres ist gescheitert. Seitdem geht es weltweit mit den gesellschaftlichen Systemen abwärts. Im freien Fall.
          Wir sind zwischenzeitlich so weit, dass man sich lächerlich macht, wenn man sich für Repressionsopfer einsetzt. Warum? Alle wissen, dass man dann “der Nächste” ist.

          P.S. Zu deiner Frage, wo/wer die Verschwörer sind: Das können wir mit unseren Mitteln doch überhaupt nicht feststellen. Dazu würde es einer kriminalistischen Fallbearbeitung bedürfen.
          s.dazu: Die Verschwörung des Deutschen Reichs gegen das europäische Judentum. Erst im Rahmen der Nürnberger Kriegsverbrecherprozesse konnten die Verantwortlichen qualifiziert ermittelt und bestraft werden.
          Ich finde es deshalb auch etwas dümmlich, wenn du von uns einen solchen Beweis einforderst. Wir können nicht gegen die Unrechtsobrigkeit ermitteln. Uns fehlt es schlicht an notwendiger Macht. Verantwortlich für Ermittlungen im Bereich Hochverrat wäre der Generalbundesanwalt. Der läuft aber offensichtlich auch nur mit (s.oben “amoralischer Rigorismus”)

          1. @ Horst (wir können gerne zum Du übergehen)

            Ich denke nicht in der Kategorie von Untertan und Obrigkeit. Dies würde nicht nur meine Wirklichkeitswahrnehmung ungünstig beeinflussen, sondern auch noch eine ungünstige Wirklichkeitsentwicklung – in meiner Umgebung – fördern. Da ich solchen Gedanken keine Gelegenheit geben will, sich einen Weg durch mein Hirn zu bahnen, finde ich kaum gedankliche Anknüpfungspunkte an das, was Du geschrieben hast. Das gleiche gilt für die allgemein negative Einstellung zum Innenleben meiner Mitmenschen.

            Ich habe keine »gerichtsfesten« Beweise gefordert, das fände ich in der Tat anmaßend. Ich hatte nach Beispielen für Verschwörer gefragt, zumindest aber fragen wollen. Als Antwort hätte ich an einzelnen Repräsentanten aus Regierung, Politik, Medien, Kultur, Wissenschaft etc. gedacht. Menschen, denen ernsthaft unterstellt wird, sich ab und an in vollem Bewusstsein ihre neue »Order« bei den Mächtigen abzuholen.

            Nochmal anders gefragt: Sind Intellektuelle wie Harald Lesch, Richard David Precht, Harald Welzer, Juli Zeh etc. Verschwörer? Holen die sich gelegentlich ihre neue »Order« ab? Oder wie ist es zu erklären, dass sie binnen Monatsfrist alles über Bord geworfen haben, was all die Riesen, auf deren Schultern sie bisher so bequem gestanden haben, jemals an Lebensweisheiten verkündet haben?

            Nochmal anders gefragt: Wenn im Zuge des Coronawahns immer wieder neue haarsträubend Übergriffe auf die Würde der Menschen verübt werden und Journalisten diese Ungeheuerlichkeiten überhaupt nicht mehr als solche brandmarken, sind die dann alle Verschwörer? Treten die ab und an heimlich zum Rapport an? Oder wie kam es binnen Monatsfrist zu diesem Wandel?

            Wenn diese Intellektuellen und Journalisten keine Verschwörer sind, sondern nur Getriebe, wo sind denn dann diese Verschwörer? Die Talkmaster, die Verleger, die Chefredakteure? Wo fängt das an?

          2. @Ruben

            Ich denke nicht in der Kategorie von Untertan und Obrigkeit.

            Diese Kategorien sind leider Realität in Deutschland und werden übrigens hauptsächlich vom Volk getragen. Ich habe selbst immer wieder in “Sozialexperimenten” die zugehörigen Konventionen provokant gebrochen. Da geht dann ein Raunen durch den Saal. Immer wieder interessant so etwas.
            Sprich, diese Kategorien (Master/Slave) sind allgemein akzeptierter Konsenz in Dtl.

            Ich hatte nach Beispielen für Verschwörer gefragt, zumindest aber fragen wollen. Als Antwort hätte ich an einzelnen Repräsentanten aus Regierung, Politik, Medien, Kultur, Wissenschaft etc. gedacht.

            Ich hatte zwei fundierte Beispiele für Verschwörungen genannt. Du kannst die ganze Struktur solcher erforschten und bewiesenen Verschwörungen selbst recherchieren.
            Das beste Beispiel ist die Verschwörung des Deutschen Reichs gegen das europäische Judentum. Initiiert wurde das offensichtlich von einer kleinen rassistischen politischen Clique und ausgeführt wurde das (hauptsächlich und skrupellos) vom deutschen Beamtentum (also insbesonders auch von der Wissenschaft/Rassenlehre) und von der Wehrmacht. Der Übergang vom Verschwörer zum Mitläufer ist dabei fließend. Eben deshalb benötigte man eine juristische Aufarbeitung um die Schwere der Schuld im Einzelfall überhaupt feststellen zu können.
            Sicher ist heute lediglich, dass die politische Elite samt Wehrmacht und der Beamtenapparat rund ums RSHA wohl Hauptverantwortliche gewesen sind. Gerade der vorauseilende Gehorsam im Bereich des Militärs hat enormen Schaden angerichtet. Daneben gab es natürlich intensiven Support aus dem Bereich der Propaganda und der Wissenschaft.
            Zur Schuld der Medienschaffenden/Kulturschaffenden kannst du dir die Propagandafilmchen der Nazis zum Judenthema mal raussuchen. (Jud Süß, Der ewige Jude)
            => Über Propaganda wird die Unrechtsmentalität in den Köpfen der Menschen verankert

            Die von dir erwartete Kommandostruktur ist dabei weitestgehend bis zum heutigen Tage kaum weitschweifig dokumentiert. Es wurde offensichtlich schlicht der “normale Dienstweg” eingehalten. Sprich, so etwas läuft einfach hierarchisch durch. Das ist nicht mehr der Rede wert.

            Ich finde es übrigens bedauerlich, dass du dich krampfhaft bei dieser Diskussion dumm stellst. Damit unterstützt du aktiv die Camouflage dieses gegenwärtigen Unrechtsregimes und seines psychopathischen Beamtenapparats.

          3. @ Ruben
            Könntest du bitte, ein für alle mal und für alle hier auf diesem Blog gut und leicht verstädlich, genau erklären was zu Einem die Aussagen und das Ziel deiner Kommetare seien sollen?! Außer dass ich seit Jahren beobachte dass diese deine Kommentare viel mehr zersetzend als zusammenfügend sind. Habe im nahen Freundschaftskreis einen sehr ähnlich gelagerten Mitmeschen der genau den gleichen Standpunkt vertritt und weder auf der Linie des Verstandes und schon gar nicht auf der Ebene der Enpathie “fähig” ist etwas anderes zuzulassen als seine eignen Interpratationen und Gedanken, egal wie viele reale Beweise er vor Augen hat.
            Ohne dir nahe treten zu wollen, bin ich mir seit einiger Zeit sicher dass du für dich einige Entscheidungen treffen musst, wie weit du die Realität für dich verbiegst und sie leider immer öffter ausblendest.
            LG an alle!


            Sorry, aber das war wohl eher Polemik, als eine inhaltliche Auseinandersetzung. Ich gehe mit Rubens Sicht nicht mit – das wohlgemerkt -, auch weil er schwammig in seinen Intentionen bleibt. Aber es lohnt sich trotzdem die ernsthafte Befassung mit den im Kontext gestellten Fragen. Ein von ihm angesprochener Aspekt ist der der Selbstverantwortung. Mit diesem Aspekt kehren wir vom Systemischen zurück zum Menschlichen; zum Ich. Dass es Verschwörungen gibt – völlig ungeachtet ihrer ethisch-moralischen Einordung -, mag ich nicht mehr diskutieren, sie sind einfach zu offensichtlich. Wie jedoch der Mechanismus funktioniert, bis zu uns hinunter, ist nicht eindeutig. Entscheidend aber scheint mir, was wir selbst alternativ anbieten können.
            Herzlich, Ped

          4. zu Ruben sagt:
            8. Oktober 2020 um 17:27 Uhr

            Sie haben ein völlig falsches Bild davon, wie das abläuft. Man huscht da nicht Nachts in dunklen Mänteln zu versteckten Hinterzimmern um sich dort abzustimmen. Vor allen Dingen sehen die Akteure sich keineswegs als Dunkelmänner sondern viel mehr als Speerspitzen einer Elite, die die Welt gestalten MUSS, damit diese nicht in Formlosigkeit und Chaos versänke. Dass diese Speerspitze dabei als Nebeneffekt hoch dotierte Gehälter und Bezüge, Zugang zu Geldkreisen, potenten Geschäftspartner, etc. erhalten, ist dann in der eigenen Wahrnehmung nichts als ein angenehmer Nebeneffekt. Man müsse ja schließlich auch mehr leisten und mehr opfern als die “Pappnasen” und mit vollem Einsatz dabei sein. Dafür ist eine schicke Villa im Nobelviertel, fünf Autos für die engste Familie, drei davon Edelkarossen der höchsten Preisklasse, Gärtner, Hausmädchen, persönlicher Referent, alle zwei Tage Essen im Nobelrestaurant, etc, nur ein schwacher Ausgleich.

            Sie fragen nach Personen? Ich habe Ihnen schon öfter die 10.000 “jungen global shaper” der WEF genannt (die Gesichter können Sie auf der Homepage der Organisation sehen, sogar, wer bei Ihnen in der Nähe ist). Stellen Sie sich spiegelbildlich dazu nicht medial ausgebreitet 100.000 “senior global shaper” vor die in Einflussreichen Positionen sitzen und durch ihre Verbindung zum WEF den Karriere-Boost erhalten haben, so dass sie genau an der gewünschten Stelle gelandet sind.

            Und bitte hören Sie auf, so ein beschränktes Bild von Verschwörungen zu beschwören. Das ist ein Karriere-Netzwerk. Genau das. Ein Karriere-Netzwerk bei dem Sie, um dazu gehören zu können, bestimmte Werte mit ganzem Herzen vertreten müssen. Und die Auswahl für die Zugehörigkeit erfolgt bei Einzelgesprächen in Davos, oder über diese “junge global shaper”-Schiene (von denen NICHT alle aufsteigen und in höhere Sphären aufgenommen werden werden, sondern nur die “Besten”) sowie über Empfehlungen und Prüfungen durch Insider.
            Ruben, wenn Sie nicht Ihre Energie unnötig verbrauchen wollen, warum müssen Sie dann ununterbrochen Ihre Energie in die Verteidigung Ihrer Nicht-Verschwörungs-These stecken? Wenden Sie sich doch etwas Produktiverem zu!

          5. @ Horst

            Wo hört Mitläufertum auf, wo fängt Verschwörung an? Sind Mitläufer sich ihres Mitläufertums bewusst? Wenn Mitläufer sich ihres Mitläufertums nicht bewusst sind, wieso laufen sie mit? Was können wir tun, um Mitläufertum zu verhindern?

          6. @Ruben

            Wo hört Mitläufertum auf, wo fängt Verschwörung an?

            Die Übergänge sind, wie gesagt, fließend. Um im obigen Beispiel zu bleiben, wären beispielsweise Hitler, Heydrich und Konsorten ganz klare Verschwörer.
            Auch die obere Führungsebene im Bereich Militär und Reichssicherheitshauptamt würde ich definitiv zum engeren Verschwörerkreis dazuzählen.
            Also, wenn beispielsweise die Amerikaner nach dem Zweiten Weltkrieg im Rahmen der Nürnberger Kriegsverbrecherprozesse einen Kaltenbrunner zum Tode verurteilen, dann hat man hierbei definitiv wohl den Richtigen erwischt.
            Mitverschwörer sind eigentlich immer die die Kenntnis vom Plan hatten. Mitläufer sind letztlich immer die die ohne Kenntnis “nur” Befehle ausgeführt haben.
            Ein Problem für die Justiz dabei: Am Ende behaupten immer alle sie wären nur Mitläufer gewesen. Die Schuldfrage ist deshalb anders zu stellen. Sie geht von der Möglichkeit der subjektiven Erkenntnisfähigkeit bzgl des begangenen Unrechts aus.

            Was können wir tun, um Mitläufertum zu verhindern?

            Quasi alles was Emanzipation ermöglicht.
            Die strukturelle Gewalt ermöglicht Unrechtsherrschaft. Eine Voraussetzung für die Funktionsfähigkeit der strukturellen Gewalt ist die Enteignung der Bevölkerung. Dadurch entstehen die Abhängigkeitsbeziehungen und die Massensklaverei.
            => Strukturelle Gewalt abbauen. Bodenreform durchführen und jedem Menschen ein Grundstück zuteilen (kostenlos). Abhängigkeiten zu Hierarchien abbauen. Beseitigung/Verbot der Mietsklaverei (Lohnarbeit). usw. usf.

          7. @Rovcanin Boban

            Könntest du bitte, ein für alle mal und für alle hier auf diesem Blog gut und leicht verständlich, genau erklären was zu Einem die Aussagen und das Ziel deiner Kommentare seien sollen?!

            Nun, die Frage richtet sich nicht an mich. Ich will trotzdem mal antworten und gleichzeitig Ruben eine Motivation unterstellen.
            Vielleicht möchte er das Narrativ “Die Verschwörungstheoretiker sind Spinner” stützen? Im Rahmen dieses Narrativs muß der Propagandist dann belegen, dass die Vermutung einer Verschwörung einfach nur paranoide Wahnvorstellung ist. Sprich, der “Verschwörungsmystiker” (dieser Begriff ist der neuste Schrei) hat einfach nur spinnerte Ideen.
            Mittels diverser Fragen versucht Ruben jetzt den “Verschwörungstheoretiker” zu verunsichern.

            Dummerweise hat er den Horst getroffen und seine Technik schlägt auf den Boden der Realität auf. Ooops!
            😉

            Übrigens verwende ich gerade wegen solcher Gaslighting-Manipulationen regelmäßig gut dokumentierte und bewiesene Verschwörungen, um eben die Realität von Verschwörungen/Intrigen zu belegen.
            Normalerweise ist der Kritiker hier in einer sehr schwachen argumentativen Position. Man muß, wenn man eine Verschwörung vermutet, auf den eigenen gesunden Menschenverstand, sowie auf das gute Urteilsvermögen des Gegenübers setzen. Beides bekommt man heutzutage nur noch selten geliefert. Viele Kritiker sind tatsächlich Spinner. Viele Mitdiskutanten sind querulatorisch unterwegs.
            Insofern gesehen immer bei gut belegten Fällen bleiben, wenn es darum geht das Lügen-Narrativ vom “Es gibt keine Verschwörungen; ist alles systemische Eigendynamik” zu widerlegen.

            Hoffentlich habe ich euch allen da draußen eine gute Argumentationshilfe geliefert. Ansonsten bitte einfach eine Replik hier reinschreiben.

            Gut belegte Verschwörungen sind bspw:
            a) Verschwörung des Deutschen Reichs gegen das europäische Judentum
            b) Verschwörung der “Koalition der Willigen” gegen den Irak

          8. Der Begriff “strukturelle Gewalt” den Horst eingeführt hat, weist in eine wichtige Richtung und zeigt auch das Fehldenken von Ruben auf.
            Ich will das nochmal an dem Beispiel mit dem Schachspiel aufzeigen: wenn man den Gegensatz von uns gegenüber den “Verschwörern”, “Fieslingen” oder wie man sie nennen mag, aufzeigen will, so kann man bei uns von Bauern reden – aber die Gegenseite sind nicht die Damen und Könige. Es sind nicht einmal die Spieler (im wirklichen Spiel spielt sich tatsächlich jeder selber). Die Gegenseite sind die, die
            die Regeln des Spiels bestimmen .

            Man kann nun nicht einfach diesem Kreis von Leuten keine Macht mehr geben, indem man sie ignoriert. Denn wir können die Regeln, die sie machen, nicht ignorieren. Das ist nämlich die “strukturelle Gewalt” die auf uns einwirkt. Die können wir nicht, wie der Narr im Tarot-Spiel, einfach ignorieren. Dann sind wir nämlich schnell weg vom Fenster.

          9. @ Albrecht Storz

            Man könnte »Strukturelle Gewalt« vielleicht sogar so definieren, dass sie sich durch das illegitime Anpassen der Spielregeln ausdrückt. Genau nur der Souverän ist legitimiert, die Spielregeln anzupassen.

            Im übrigen finden das »Schachspiel« und das Anpassen der »Spielregeln« im Außen statt. Ich räume dem Außen prinzipiell nicht das Recht ein, in meinem Innen irgendetwas zu erzwingen. In meinem Inneren herrscht mein Freier Wille.

          10. @Albrecht Storz
            Der Begriff “strukturelle Gewalt” war mal im letzten Jahrhundert eingeführt worden:
            https://de.wikipedia.org/wiki/Strukturelle_Gewalt
            Ein Brecht-Zitat aus dem wiki-Artikel fasst die destruktive Kraft der strukturellen Gewalt relativ gut zusammen:

            Es gibt viele Arten zu töten. Man kann einem ein Messer in den Bauch stechen, einem das Brot entziehen, einen von einer Krankheit nicht heilen, einen in eine schlechte Wohnung stecken, einen durch Arbeit zu Tode schinden, einen zum Suizid treiben, einen in den Krieg führen usw. Nur weniges davon ist in unserem Staat verboten.

            Die positiven Aspekte von gesellschaftlichen Strukturen werden hierbei weitestgehend natürlich ausgeklammert. Der Begriff ist negativ konnotiert und betont relativ einseitig die destruktive Kraft die gesellschaftlichen Strukturen innewohnt.

      2. In einem intelligenten Beitrag wurde das Wort “Intrige” statt “Verschwörung” eingesetzt.

        Die dahinter steckende Analyse: bei einer Intrige gibt es drei Parteien, die an sich gleichberechtigt nebeneinander stehen (könnten, theoretisch). Nun nutzt aber eine Partei mithilfe heimtückischer Methoden die zweite Partei aus, um die dritte Partei ins Hintertreffen (in irgend einem Bezug) zu bringen. (Klassische Geschichte: eine intrigante Person hetzt heimlich und heimtückisch Leute im Büro gegen eine bestimmte Zielperson auf. Die fortgeschritten Form davon (die zweite Partei ist aufgestachelt und macht mit) ist dann Mobbing.)

        In unserem Fall wäre die erste Partei der Milliardärsclub, die zweite Partei deren Büttel und Mitläufer, unmittelbar und mittelbar Abhängige, der Apparat, Politiker, Medienleute, Uni-Professoren, …, “Establishment”, und die dritte Partei die große Mehrheit der “schweigenden Masse” (oder: zum Schweigen verdammten Masse) kleiner Leute.

        So habe ich das in etwa in Erinnerung. Falls ich auf den Beitrag nochmal stoße werde ich den Link dazu gerne hier veröffentlichen – nicht nur, um zu zeigen, dass Ruben sehr einzigartig ist mit seiner “Interpretation der Wirklichkeit” …

        1. @Albrecht Storz
          Das Szenario hatte ich auch schon durchgespielt und es dann verworfen. Zu viele verfassungswidrige Maßnahmen gingen schon in der Vergangenheit von der Politik aus, nicht von irgendwelchen Milliardärsclubs. Diese verfassungsfeindliche Politik der Bundesregierung wird auch nachhaltig betrieben. Das sind keine Opfer, das sind Täter/Mitverschwörer.

          Nur ein Beispiel: (aus dem Themenkomplex “verfassungsfeindliche Aktivitäten” gegen die Meinungs-/Pressefreiheit)

          Längst im Ruhestand, hatte er einen seiner schwersten Fälle zu klären. Gerhard Schäfer, einst Bundesrichter in Karlsruhe, musste in den vergangenen Monaten eine düstere Affäre durchleuchten. Nun hat der Top-Jurist sein Urteil gefällt: Der deutsche Auslandsgeheimdienst, der Bundesnachrichtendienst (BND), hat über Jahre systematisch und flächendeckend die Medien infiltriert.

          Systematisch infiltriert
          https://www.focus.de/politik/deutschland/skandal-systematisch-infiltriert_aid_213467.html

  18. Man kann die Wirklichkeit als Weltverschwörung interpretieren – klar! An der Interpretation der Wirklichkeit ist das persönliche Naturell entscheidend beteiligt – eigentlich auch klar!

    Die Wirklichkeit wird mit den eigenen Sinnesorganen aufgenommen und dem eigenen Nervensystem verarbeitet. Ein Außenstehender lernt vermittels der bekanntgegebenen Interpretation der Wirklichkeit mehr über den Menschen dahinter als über die Wirklichkeit.

    Wenn man dem Treiben in einem Ameisenstaat zusieht, könnte man dem Irrglauben verfallen, die Ameisenkönigin hätte einen fiesen Plan und eine Machtstruktur aufgebaut, um ihr Machtbedürfnis auszuleben. Man könnte gar einzelnen Arbeiterinnen unterstellen, in diesen fiesen Plan eingeweiht zu sein und ihre ahnungslosen Genossinnen auszubeuten.

    1. Ca.130 Millionen Jahre gibt es Ameisen. Trotzdem haben sie es nicht geschafft, die Erde zu zerstören.
      Im Tierreich wird nur die Natur benutzt, die unbedingt zum Überleben notwendig ist.
      Der Produktionsmittel besitzende Mensch ist durch seine Art zu produzieren und den Drang Profite zu machen ohne weiteres in der Lage, die Erde in kurzer Zeit unbewohnbar zu machen. Seine Motivation ist hoch und die Mittel unbegrenzt.

    2. “Man kann die Wirklichkeit als Weltverschwörung interpretieren”

      Man kann auch seinen Kopf in den Sand stecken … man kann vieles.

      “Ein Außenstehender lernt vermittels der bekanntgegebenen Interpretation der Wirklichkeit mehr über den Menschen dahinter als über die Wirklichkeit.”

      Das ist wirklich Unsinn. Man geht nicht in die Schule oder an die Uni, um mehr über die Lehrer und Dozenten zu erfahren. Ihre abgehobene Weltsicht ist untauglich, um damit auch nur einen Nagel in die Wand zu schlagen. Geschweige denn, Maschinen zu konstruieren oder Medikamente zu entwickeln. Oder ein Bild von der Welt zu entwickeln und Reaktionsmöglichkeiten auszuloten.

      Und was der Gedanke an einen Ameisenstaat (“Interpretation der Wirklichkeit”?) an der Stelle über Sie verrät will ich gar nicht ausdenken.

  19. Und wieder ein Zeichen

    () https://www.youtube.com/watch?v=0WOgvmHbBPU

    Übergabe der Petition für eine Corona-Sondersendung im ARD
    23.059 Aufrufe•04.10.2020


    Hier in Dresden haben wir das – im Rahmen dieser Petition – beim MDR-Landesfunkhaus auch gemacht (gibts auch als YT-Video, bitte selbst suchen). Und es gibt – glaube ich – noch weitere drei Funkhäuser, wo das Gleiche geschah.
    Herzlich, Ped

    1. Klasse. Bedankt 🙂

      Bei der Suche nach so einem Video ist es immer nützlich, die geeigneten Stichworte mitzugeben oder das Datum. Ich versuche es mal mit mdr und petition


      Natürlich, aber ich stecke bis über den Hals in Aufgaben …
      Daher, danke schon mal.
      LG, Ped

  20. ät Rubens: Vielleicht beruhigt Sie es (vielleicht ist das ganze Gekabbel sogar ein reines Missverständnis) wenn ich Ihnen Recht gebe, darin, dass durch das Auswechseln der aktuell dominanten Personen NICHTS gewonnen sein wird (zumindest auf längere Sicht nicht).

    Es ist völlig klar, und ich glaube darin gehen wir völlig einig, dass ein Weiterbestehen des Systems immer wieder zu genau den gleichen Konstellationen führt, wie wir es heute haben.

    Ich habe an anderer Stelle ausgeführt, dass ein ganz bestimmter Menschentyp in höchste Positionen kommt (von Zufälligkeiten wie Erbschaft oder so abgesehen, wobei ein “nichtkapitalistischer” Erbe immer in großer Gefahr sein wird, von dem ererbten Vermögen nicht lange etwas zu haben, sei es aus Mildtätigkeit, sei es aus Dummheit …). Die Art dieses Menschentyps ist heute durch unseres kapitalistisches Wirtschaften bestimmt: Leistungsdenken, Durchsetzungskraft, Skrupellosigkeit, Selbstsucht, Intelligenz, Manipulationsvermögen, Zweckdenken, Monomanie vielleicht auch eine Art Charisma sind nur ein paar notwendige Bedingungen um sich ein riesiges Vermögen anzueignen.

    Worin ich Ihnen aber nicht Recht gebe, und woraus wohl auch viel (mE unnötiger) Text hier entwickelt wurde, ist, dass man die fraglichen Personen nicht analysieren müsste, nicht den Fokus auf sie legen müsste, nicht deren Strukturen untersuchen müsste. Denn nur indem diese Dinge aufgedeckt werden, kann man zum einen anderen die Augen öffnen und zum anderen Gegenstrategien entwickeln.

    Wenn Schach das Spiel der Könige ist, um Krieg nachzustellen, so wollen Sie die Regeln analysieren. ich auch, aber zuallererst will ich das Spiel gewinnen. Und Tatsache ist: die Regeln werden vorgegeben, die kann ich nicht einfach durch eine andere Sicht auf die Welt umkegeln. Und genau an dem Punkt gehen wir wohl auseinander.
    Es sind nämlich die Gegner die aktuell die Regeln bestimmen. Also erfahre ich zum Einen über die Gegner auch etwas über die Regeln und zum anderen kann ich Schritte planen, Möglichkeiten abschätzen.

    Das klingt jetzt alles etwas abgehoben. natürlich spiele ich nicht gegen Gates, Soros, Rockefeller, Rothschild. Und natürlich bin ich einer der kleinsten Bauern auf dem Feld. Aber man kann sich ja trotzdem Gedanken über das Große Ganze machen. Und wenn das das Letzte ist, was man heute noch völlig selbstbestimmt machen kann.

    1. @ Albrecht Storz

      Ich finde, Sie haben treffend analysiert in was wir übereinstimmen und in was wir eher nicht übereinstimmen. Ich will mich nicht mit dem Seelenleben der Soziopathen an der Pyramidenspitze befassen, sondern lieber mit den Regeln des Systems, die dazu führen, dass immer wieder die gleichen Gestalten nach oben treiben.

      Jeder kann seine Energie nur einmal einsetzen. Setze ich sie für die Soziopathen ein, fehlt sie mir für die Regeln. Setze ich sie für die Regeln ein, fehlt sie mir natürlich umgekehrt für die Soziopathen.

      Das kann man sicher so oder so sehen. Allerdings ist das Spiel des Lebens doch etwas anderes als ein Schachspiel. Wir sind alle gleichzeitig Mitspieler und Regelsetzer und alles steht miteinander in Wechselwirkung.

      Die Soziopathen an der Spitze ziehen ihre Macht beispielsweise aus der Energie, die wir alle ihnen geben. Der Popanz würde wie ein leckes Schlauchboot in sich zusammenfallen, wenn wir uns nicht mehr um ihn scheren würden oder noch besser, wie hundsgewöhnliche Menschen behandeln würden statt sie zu Verschwörern hochzustilisieren.

  21. Hallo,

    ich habe beim Bundesverfassungsgericht, unter Angabe meiner vollständigen Kontaktdaten, folgende Bürgeranfrage gestellt:

    “Guten Tag,

    ich wollte nur mal kurz nachfragen, ob so etwas wie Verhältnismäßigkeit in der Bundesrepublik Deutschland überhaupt noch existiert, oder ob ab jetzt nur noch das Infektionsschutzgesetz, anstelle des Grundgesetzes, gilt? Und falls ja: für wie lange? Zwangsimpfen (auch nicht durch die Hintertüre) lasse ich mich übrigens nicht – komme was wolle. Spätestens dann tritt für mich Grundgesetz Artikel 20, Abs.4 endgültig in Kraft.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Simon D***”

    Kann zumindest nicht schaden – und in Bezug auf das Bundesverfassungsgericht ist mit diesen paar Sätzen eigentlich auch schon alles gesagt.

    Kopf hoch! Weitermachen!

    Gruß, Simon

    1. Gestern kam Post vom Bundesverfassungsgericht. Wer hätte das gedacht!? Bei Interesse kann ich gerne ‘ne Kopie in Form eines Fotos schicken.
      Im Wesentlichen steht zumindest drin, dass sie meine Fragee nicht beantworten können; ohne zulässigen Antrag sowieso nichts überprüfen und mit dem Gesetzgebungsverfahren auch nichts zu tun haben – Sie haben mich auf ein Merkblatt hingewiesen 😀
      Das ist so ähnlich wie im Buch per Anhalter durch die Galaxis. Die Pläne zur Sprengung der Erde, für den Bau der Hyperraum-Umgehungsroute, lagen lange genug und fristgerecht aus – waren aber so dermaßen gut versteckt, dass sie im Grunde nicht zu finden waren.
      Wird Zeit für Artikel 146 GG. Im Moment trägt das Bundesverfassungsgericht seinen Namen ja zu Unrecht. Oder ich rufe Völkerrechtskonform meinen eigenen Staat aus. Das Problem ist nur das souverän durchzusetzen 😀

  22. Und abermals weist Norbert Haering auf die Rolle des Weltwirtschaftsforum und auf das große Ganze des ” great Reset” hin.

    https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/boris-johnson-great-reset/

    Und weiterhin geben sich die “Gestalter” der “neuen Normalität” klar zu erkennen, die großen Konzerne dieser Welt, die die “Macht ” anstelle von Regierungen übernehmen und sich nur noch selbst regulieren, also garnicht. Natürlich alles nur zum Wohle der Weltbevölkerung, der Umwelt und für Freiheit und Frieden und Zukunft der Menschheit.

    Es ist und bleibt erschreckend, wie besonders die Regierenden in den sogenannten Demokratien der westlichen Wertegemeinschaften dieses Ansinnen mitspielen und sichtbar in so vielen Ländern dieser Welt, auf die selbe Art und Weise der eventuell aufkommende Wiederstand der Bevölkerungen unterbunden wird, mit faschistisch anmutenden Methoden.

    Bei den nicht sichtbaren Gestalten ist anzusetzen, auf die Regierungen kann und braucht sich niemand mehr verlassen.
    Das beschriebene kleine Corona-Zeitfenster zur Umgestaltung, wie es Schwab kennzeichnet, wird sich schließen, denn es werden nach und nach immer mehr wach.
    Die, die weiter schlafen und vor Allem die, die ganz sicher nicht schlafen, aber die genau diese Umgestaltung auch wollen, sind die Schwungmasse, um uns klein und still unten zu halten und wenn erforderlich, mit Gewalt zwingen werden, das wir klein bleiben.
    Die “neue Normalität” ist nicht die alte Normalität für uns alle, sie bleibt aber die alte Normalität der Herrschenden, nur eben in anderer Art und entsprechend angepasst.

    Muss man nicht einen Herrn Schwab und seines gleichen in vielen anderen Gremien, anklagen wegen Planung und Aufruf zur Weltverschwörung weniger gegenüber der gesamten Menschheit, der Menschlichkeit?
    Er ist für mich einer der Planungsgestalter dieser wahnwitzigen Ideen.

    Wie geht man genau dagegen vor und wie klärt man darüber auf, trotzdem es doch auch da ganz offensichtlich ist?

    1. Das “Weltwirtschaftsforum” bzw. “world economic forum” (WEF) ist ein zentraler Knotenpunkt der offensichtlichen Verschwörung der reichsten der Reichen gegen den Rest der Welt.

      Sie nennen sich sogar völlig unverblümt “global shaper”. (So wird zwar nur der Jugendorganisationsteil offiziell genannt, aber diese Benennung zeigt klar die Ideologie der Beeinflussung und Selbstherrlichkeit auf) Klar ist: diese Leute wurden von niemandem gewählt, legitimiert, oder eingesetzt. Deren pure Macht basiert auf purem Geld (“Vermögen”), Einfluss, Vernetzung, Organisation, Korruption, Strippenziehen, Gewalt, Mord, Krieg, pure Herrschaft des Stärkeren.

      “Anti-VTler”, “Skeptiker” werden jetzt sagen: aber das ist doch alles offenbar, also ist es doch keine Verschwörung.

      Das stimmt nicht. Denn die offen propagierten Ziele stimmen nicht überein mit den heimlichen Zielen.

      Jeder, der sich gegen die Welt verschwören will, wird notwendig behaupten, es wäre nur zum Besten der Menschheit.

      Aber schon alleine die Tatsache, dass durch “wohlwollende Entmündigung”, “Gouvernance”, “Philanthropie” mächtigster Personen etwas bewirkt werden soll, widerspricht jedem Freiheitsgedanken und Demokratiegedanken.

      Würden diese Kreise offen sagen, dass sie “zu unserem Wohle” (wie sie denken oder vorgeben zu denken) die Demokratie völlig aushöhlen und entkernen wollen, uns nur noch den Schein der Freiheit im Glimmen des LED-Lichts vor Fernseher oder Laptop, eingezwängt von einem engsten Korsett von Regeln und Gängelung unter totaler elektronischer Kontrolle um uns ein angebliches Paradies zu schaffen oder wenigstens das Armageddon zu verhindern? Wären die so blöd, wären sie nicht an der Macht.

      Es gibt mE nur einen, mittelfristigen Weg aus unserer Machtlosigkeit: diese Leute dürfen nicht weiter den öffentlichen Diskursraum dominieren, bestimmen und framen.

      Unser größtes Problem dabei: immer mehr Menschen sind direkt oder indirekt von diesen Kreisen finanziell abhängig. Bald 100% der “Bullshit-Jobs” hängen von diesen Kreisen ab. Und diese Menschen stehen eben damit auf der Gegenseite obwohl sie langfristig ihren eigenen Interessen (und derer ihrer Kinder und Kindeskinder) schaden, indem der Raubbau an der Natur immer schneller läuft, die Erde immer schneller vergiftet wird, die Ausbeutungsmaschinerie immer perfekter und umfassender arbeitet, immer schneller immer mehr Lebensräume zerstört werden, immer mehr Menschen in Städte zusammengedrängt werden und in immer stärkere Abhängigkeit gebracht werden, die Menschheit immer weiter homogenisiert wird.

      Es sind die Quandts auf deren Ticket ein Drosten und sein Umfeld reist, es sind die Hopps und Tönnies – aber auch die Albrechts und Schwarz’, die mit ihren Discounter und weil die Leute immer essen müssen, an dem Elend profitieren, die Springers, Funkes, Bertelsmanns, es sind die Gates’, Buffets, Rockefellers, Rothschilds, Soros’, Bloombergs, Zuckerbergs, Musks, … die alles bestimmen und uns in ein immer gewalttätigeres Kontrollregime zwingen, weil sie irgendwelcher Paranoia oder auch Wahn-Ideologien nachrennen – oder schlicht die Macht haben wollen, jetzt und zukünftig – und GANZ SICHER!

      Eigentlich können wir nur hoffen, dass sich diese Bande selbst gegenseitig an den Kragen geht. Früher oder später wird das der Fall sein. Leider wahrscheinlich eher erst später – zu spät.

  23. Lieber Ped,
    es wird höchste Zeit für mich, mal zuzugeben, dass ich damals hier im Forum falsch lag: bin von einer viel dramatischeren Lage ausgegangen, als sie tatsächlich war und ist. Es tröstet mich nur ein wenig, dass auch andere (und mit der Materie viel erfahrenere) Personen – wie Ärzte, Professoren etc. die Realität nicht richtig erkannt haben.
    Ich danke Ihnen jedenfalls, dass Sie konsequent dran geblieben sind, die Hoffnung nie augegeben haben und für Ihr Engagement.
    Mit Hochachtung und bleiben sie schön – ähh- am Ball 😉
    Sascha


    Mein Respekt gilt auch Ihnen, Sascha!
    Grüße, Ped

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.