oder eine weitere Folge aus der Reihe “Unbeantwortete Fragen”.


Fünf Fragen stellte ich dem Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) und fünf Antworten bekam ich, welche vorgaben, auf diese Fragen einzugehen. Was sie nicht taten. Dass der MDR aufgrund der Vielzahl sicher nicht nur lobender Zuschriften ordentlich unter Last steht, wofür er mich um Verständnis bat, glaube ich unbesehen.


Auch anerkenne ich, dass mir auf die vorgebrachte Kritik zu seiner Berichterstattung die angesprochenen Verantwortlichen des MDR ein weiteres Mal eine auch respektvolle Antwort zukommen ließen. Das macht einen weiteren Gedankenaustausch und die Befassung mit der Sicht des Anderen möglich.

Was ich aber nicht so stehen lassen kann, ist die Aussage seitens des Senders, meine Briefe an diesen fokussierten sich auf einen “Austausch von Argumenten” (1). Nein, ich verlangte konkrete Antworten zu Behauptungen, die vom Sender kommentarlos verbreitet wurden. Keine beliebigen Behauptungen sondern solche, die geeignet sind, Hass und Feindschaft gegen Menschen zu schüren, die nicht bereit sind, dem Regierungsnarrativ vom tödlichen Virus zu folgen (2).

Im folgenden präsentiere ich auszugsweise die Antwort der MDR-Verantwortlichen (Hervorhebungen durch Autor):


“Sehr geehrter Herr Frey,

vielen Dank für Ihre erneute Zuschrift vom 17.10.2021, die wir wunschgemäß auch der Intendanz und dem Rundfunkrat zur Kenntnis gegeben haben. Ferner haben wir mit den Kolleginnen und Kollegen der Programmdirektion Rücksprache gehalten. Gern übermitteln wir Ihnen die Antwort:

Sehr geehrter Herr Frey,

danke für Ihre Zuschrift vom 17.10.2021, die wir aufgrund hoher Arbeitsbelastung erst jetzt beantworten können.

Darin greifen Sie die Fragen Ihrer letzten Zuschrift auf und analysieren unsere Antworten auf diese. Dabei kommen Sie zu dem Schluss, dass unsere Antworten darauf für Sie unbefriedigend sind und wiederholen Ihre alten Fragen erneut, teilweise in sprachlich abgewandelter Form. Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir schon aufgrund der Vielzahl von Zuschriften nicht in der Lage sind, Ihre Fragen ein zweites Mal zu beantworten, zumal wir unsere ursprünglichen Antworten für ausreichend halten und mit einer erneuten inhaltlichen Stellungnahme einen zirkulären Diskurs erwarten. Wir respektieren, dass Sie sich sehr gründlich in das Thema eingearbeitet haben. Bitte haben Sie Ihrerseits Verständnis dafür, dass auch die intensivste Debatte spätestens dann an ein Ende kommen muss, wenn nur die wiederholt ausgetauschten Argumente reproduziert werden. Selbstverständlich sind sie als kritischer Beobachter des MDR mit neuen und konkreten Fragestellungen oder auch Kritikpunkten beim MDR-Publikumsservice auch in Zukunft willkommen.

[…]

Freundliche Grüße aus Leipzig
Anja Krimm
Ihr Team des MDR-Publikumsservice”
(1i)


Soweit Teil Eins des MDR-Schreibens. Um den Leser abzuholen, wiederhole ich noch einmal die an den Sender gestellten Fragen und seine Antworten. Meine Anmerkungen werden ein weiteres Mal an die Verantwortlichen gerichtet, in Erwartung präziser Antworten  (2i):

Frage 1 — Peter Frey (PF): „Was verstehen Sie bitte exakt unter »Querdenkern«?“

Antwort Michaela Heller (MA): „»Querdenker» ist ein medial eingeführter Begriff, der im Kontext des Artikels nicht erläutert werden muss, da er durch den allgemeinen Gebrauch bekannt ist.“

Diese Antwort ging völlig an der Frage vorbei. Ich wollte wissen, was ganz speziell der MDR unter “Querdenkern” versteht und hatte deshalb auch das “Sie” ja großgeschrieben. Also wiederholte ich die Frage.

Nochmal zitiert aus dem jüngsten MDR-Brief:

Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir schon aufgrund der Vielzahl von Zuschriften nicht in der Lage sind, Ihre Fragen ein zweites Mal zu beantworten, zumal wir unsere ursprünglichen Antworten für ausreichend halten und mit einer erneuten inhaltlichen Stellungnahme einen zirkulären Diskurs erwarten.”

Der MDR verbreitet also ein Bild von “Querdenkern”, das nicht das Seinige ist? Eine eigene Sicht auf den Begriff, der überhaupt einen Austausch von Argumenten zu den möglicherweise unterschiedlichen Sichten ermöglichen würde, den haben die Leute beim MDR nicht? Oder wie soll man diese Antwort sonst verstehen? Ganz offensichtlich wird unter “Querdenkern” vom MDR oder jenen für die er die Nachricht verbreitet, eine bestimmte Gruppe von Menschen subsumiert. Welche das sind, das möchte ich gern wissen, also sei die Frage wiederholt:

PA: „Was verstehen Sie, Frau Heller (auch gern Anja Krimm, s.o.), beziehungsweise Ihre Kollegen beim MDR exakt unter »Querdenkern«?“

Die nächste Frage, in der ich durch Hervorhebung darauf aufmerksam machte, dass mir sehr wohl bewusst ist, dass da vermittelt wurde, sie lautete:

“Frage 2 — PF: „Aufgrund welcher wissenschaftlichen Erkenntnisse vermitteln Sie den Konsumenten, dass es nachgewiesen wäre, dass manche Menschen besonders viele Coronaviren ausatmen?“

Antwort MH: „Hier wird eine Mitarbeiterin der Uni Magdeburg zitiert. Dies wird durch indirekte Rede korrekt gekennzeichnet?“

Ich interpretiere mal die Antwort so: “Wir beim MDR haben keine Ahnung, ob manche Menschen besonders viele Coronaviren ausatmen. Wir können nur zitieren und das haben wir korrekt getan”. Das ist ein Armutszeugnis, wie ich meine. Eine mögliche Antwort wäre zum Beispiel gewesen, dass man keine wissenschaftlichen Erkenntnisse dazu hat. Und ich bin mir sicher, dass diese Antwort ganz nahe an der Wahrheit liegen würde.

Aber ehe ich spekuliere, frage ich lieber noch einmal beim MDR, bei Frau Heller und Frau Krimm nach:

“PF: „Aufgrund welcher wissenschaftlichen Erkenntnisse vermitteln Sie den Konsumenten, dass es nachgewiesen wäre, dass manche, gesunde (a3) Menschen besonders viele Coronaviren ausatmen?“

Denn um gesunde Menschen ging es im kritisierten Artikel und daher präzisierte ich die nicht beantwortete Frage und erläuterte dies in den Anmerkungen (a3). Wenn man durch Zitation von billigsten Gefälligkeitsstudien Ängste in den Menschen befeuert und das auch noch mit Ressentiments gegen bestimmte Menschengruppen koppelt, dann ist der Verweis, dass es ja nur zitiert wäre, unbillig. Konnte der MDR damit umgehen?

 Er konnte es nicht:

Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir […] nicht in der Lage sind, Ihre Fragen ein zweites Mal zu beantworten, zumal wir unsere ursprünglichen Antworten für ausreichend halten und mit einer erneuten inhaltlichen Stellungnahme einen zirkulären Diskurs erwarten.”

Also: Der MDR hat keine eigene Vorstellung davon, was “Querdenker” sind, oder er darf keine Vorstellung haben, oder er traut sich nicht seine Sicht zu vertreten. Und er zitiert jeden Mist, den die Mitarbeiterin einer Universität von sich gibt. Kommen wir zur dritten Frage:

Frage 3 — PF: „Worauf begründet Ihre Behauptung »Die Annahmen der Forscher klingen dennoch plausibel.«, so doch die behandelte Studie — ich kategorisiere sie mal unverblümt als Gefälligkeitsstudie (a1) — jedem, aber wirklich jedem Anspruch an Wissenschaftlichkeit Hohn spottet?“

Antwort MH: „Dies wird im Artikel direkt im Anschluss erläutert. Formulierungen wie „Die Forscher gehen davon aus…“ machen deutlich, dass hier die Auffassung Dritter wiedergegeben wird.“

Obwohl die MDR-Redakteure es ja selbst behaupten, nämlich “Die Annahmen der Forscher klingen dennoch plausibel”, können sie das nicht belegen, haben keine logische, überprüfbare, diskutierbare Antwort. Das glaube ich ihnen sogar. “Klingt plausibel” ist schließlich ein Gefühlsausdruck, keiner einer rationalen Erkenntnis. Sie, die Journalisten öffentlich-rechtlicher Sender glauben es deshalb, weil es in das Narrativ so gut hineinpasst. Und was das für ein Narrativ ist, kann der Konsument sich tagtäglich auch auf den Sendeplattformen des MDR hineinziehen. Aber der MDR hat doch eine Wissenschaftsredaktion, da sollte es doch etwas über den emotionalen Horizont des Narrativs hinausgehen, oder? Daher verwies ich im Brief auf die MDR-Wissenschaftsabteilung und fragte erneut:

“PF: „Worauf begründet Ihre Behauptung »Die Annahmen der Forscher klingen dennoch plausibel.«, so doch die behandelte Studie — ich kategorisiere sie mal unverblümt als Gefälligkeitsstudie — jedem, aber wirklich jedem Anspruch an Wissenschaftlichkeit Hohn spottet?

Wie lautete der Erklärungsversuch des MDR nochmal? “Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir […] nicht in der Lage sind, Ihre Fragen ein zweites Mal zu beantworten, zumal wir unsere ursprünglichen Antworten für ausreichend halten und mit einer erneuten inhaltlichen Stellungnahme einen zirkulären Diskurs erwarten.”

Kommen wir zur vierten Frage — und diese ließ an Präzision doch wohl nichts zu wünschen übrig. Ich wollte einfach die Primärquelle erfahren, weil ich dann nämlich in der Lage gewesen wäre, die Behauptungen der “Mitarbeiterin der Uni Magdeburg” selbst kritisch in Augenschein zu nehmen. Aber bitte schauen Sie:

Frage 4 — PF: „Wie lautet die exakte, nachprüfbare Quelle, in der sauber dokumentiert ist, auf welche Art und Weise die »Virenbelastungen« in der Luft eines Kaufhauses erfasst wurden?“

Antwort MH: „Hier wird eine Mitarbeiterin der Uni Magdeburg zitiert, diese wird durch indirekte Rede korrekt gekennzeichnet.”

Spätestens diese Antwort war ein Offenbarungseid, die pure Not. Hat der MDR nun die Primärquelle oder hat er diese nicht? Wie ist eigentlich der Kontakt zu dieser netten Mitarbeiterin, Heike Walles zustande gekommen (3)? Für den Nachweis des viralen Superspreaders möchte ich gern die wissenschaftliche Arbeit einsehen. Mein Verdacht ist nämlich der, dass das, was der MDR hier weitergibt, mit Wissenschaft überhaupt nichts zu tun hat, ich zitiere (Hervorhebungen durch Autor):

“Dafür müssen sie die Frage beantworten, wieso es Superspreader gibt, also Menschen, die besonders viele Sars-Cov-2-Viren ausatmen. Auf dieses Phänomen stießen chinesische Forscher erstmals Ende 2020, erklärt die Biologin und Forscherin der Uni Magdeburg, Heike Walles.” (3i)

Bevor wir uns über das wieso austauschen, sollten wir doch erst einmal das ob klären. Einfach um zu vermeiden, dass wir von einer falschen Grundannahme ausgehen. Und da kann uns ja sicher Heike Walles, besser aber noch Sie, liebe MDR-Journalisten unterstützen, in dem Sie die entsprechende Publikation der Chinesen auftreiben. Was kann daran so schwer sein?

Der Mitteldeutsche Rundfunk ist tatsächlich nicht in der Lage, eine Antwort auf die präzise gestellte Frage nach einer Quelle zu geben? Vielleicht ist das ja tatsächlich so. Dann aber stellen sich eine Reihe neuer, brisanter Fragen.

Jedenfalls wurde die Frage, die man nun wirklich nicht mit einem Argument verwechseln kann, nicht beantwortet. Daher frag(t)e ich den MDR erneut:

PF: „Wie lautet die exakte, nachprüfbare Quelle, in der sauber dokumentiert ist, auf welche Art und Weise die »Virenbelastungen« in der Luft eines Kaufhauses erfasst wurden?“

Und das kann doch nicht ernsthaft die passende Antwort sein, liebe MDR-Leute: “Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir […] nicht in der Lage sind, Ihre Fragen ein zweites Mal zu beantworten, zumal wir unsere ursprünglichen Antworten für ausreichend halten und mit einer erneuten inhaltlichen Stellungnahme einen zirkulären Diskurs erwarten.”

Gerade die vierte und die fünfte, die letzte Frage lassen keinen Raum für Missverständnisse. Ich möchte die Quellen vom MDR geliefert bekommen, entweder als Link oder übermittelte Publikation. Ich möchte tatsächlich, dass der Sender Farbe bekennt. Ansonsten muss genau davon ausgegangen werden, dass es sich bei diesen Beiträgen — wie dem unter anderen von mir Kritisierten (nach dem Motto “Querdenker sind Superspreader”) — um Auftragswerke handelt (4). Zerstreuen Sie bitte diesen Eindruck, liebe MDR-Mitarbeiter. Hier die fünfte Frage:

PF: „Wo sind die Quellen, die zweifelsfrei, prüfbar und somit wiederholbar den wissenschaftlichen Nachweis für die Existenz virentragender Aerosole erbracht haben?“

Antwort MH: „Die Existenz virentragender Aerosole wird durch den Stand der wissenschaftlichen Forschung bestätigt.“

Also mir wäre eine solche Antwort nur peinlich. Wenn das so ist, wie es Frau Michaela Heller (MH) behauptete, wo dann bitte baute sich ein Problem auf, mir wenigstens eine, eine, nur eine einzige Quelle zu nennen, in der ich “den bestätigten Stand der wissenschaftlichen Forschung” zu coronavirentragenden Aerosolen kritisch unter die Lupe hätte nehmen können? Ich verlange vom MDR, dass er mir diese Quelle nennt, denn er hat diese Behauptung an seine Konsumenten vermittelt und es ist eine Grundanforderung seriösen Journalismus, die Informationen die man an sein Publikum weitergibt, kritisch auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen. Also noch einmal und präzisiert:

PF: „Wo sind die Quellen, die zweifelsfrei, prüfbar und somit wiederholbar den wissenschaftlichen Nachweis für die Existenz coronavirentragender Aerosole erbracht haben?“

Und das hier ist nur ein Ausweichen, ein Lavieren, ein Davonstehlen: “Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir […] nicht in der Lage sind, Ihre Fragen ein zweites Mal zu beantworten, zumal wir unsere ursprünglichen Antworten für ausreichend halten und mit einer erneuten inhaltlichen Stellungnahme einen zirkulären Diskurs erwarten.”

Was ist Wissenschaft, liebe MDR-Journalisten? Der in den Medien breit gestreute Beitrag aus Ihrem Haus, um den es hier ebenfalls geht, titelte mit “Querdenken-Großdemonstrationen höchstwahrscheinlich Superspreader-Events” – und er kam woher? Aus der Redaktion Wissen beim MDR. Sie verwechseln Glauben und dahinter aufgeschnupfte Ideologie mit Wissen. Mit Wissen hat das nichts zu tun. Mein Urteil über Menschen, die auf solch eine Art und Weise Nachrichten verbreiten, ist inzwischen hart, aber angemessen, denn der Schaden ist bereits jetzt unübersehbar. Der berechtigte Vorwurf steht im Raum, dass Sie Corona-Lügen verbreiten. Sie müssen sich jetzt nicht rechtfertigen, Ihre Corona-Lügen sind Legion und ich fische Ihnen ohne weiteres mindestens eine täglich aus Ihrem Sendeprogramm.

Gern können wir aber auch endlich in eine offene, sachbezogene Diskussion gehen. Dies ist bislang nämlich nicht erfolgt. Ein Anfang wäre gemacht, wenn Sie mir endlich die obigen Fragen beantworten. Mindestens die Fragen 4 und 5 sind gleichzeitig Fragen ob Ihrer Glaubwürdigkeit. Danke und freundliche Grüße.

Anbei das komplette Schreiben an den MDR: 2021-11-30_MDR_OffenerBrief_PedsAnsichten_mitAnschreiben

Bitte bleiben Sie schön aufmerksam, liebe Leser.


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden. Letzte Bearbeitung: 3. Dezember 2021.

(a1) Die Gefälligkeitsstudie zu angeblichen Superspreader-Ereignissen durch „Querdenker“-Demonstrationen ist inzwischen über sechs Monate alt und hätte von den Verantwortlichen beim MDR (MDR Wissen) längst auf deren wissenschaftliche Glaubwürdigkeit überprüft werden können (4i). Statt dessen wird diese einfach weiter in die Berichterstattung eingebracht und bietet so ein hervorragendes Beispiel über unreflektierte, regierungskonforme Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Sender, mit der die Hirne der Menschen vergiftet werden.

(a3) Die Präzisierung auf gesunde Menschen hat der Autor im Nachhinein vorgenommen. Ganz allgemein steht der Nachweis der Übertragung des Coronavirus von Mensch zu Mensch noch immer aus (!), doch geht es im konkreten Fall darum, dass man die krankmachende Übertragung auch noch gesunden Menschen unterschiebt. Diese schwerwiegende Unterstellung hat zu großem moralischen Druck, zu Schuldgefühlen in der Bevölkerung geführt und erst diese Manipulation führte dazu, dass die Menschen medizinisch sinnlose aber antisoziale Anweisungen („Regeln“) der Regierung überhaupt mittrugen.

(1, 1i) Antworten des MDR-Publikumsservice auf meine mehrfachen Anfragen zum Belegen der vom Sender verbreiteten “Superspreader-Theorie” und “Querdenkern”, die als “Superspreader” die Pandemie befeuern würden; 2021-11-17_MDR_AntwortenAufOffeneBriefe_PedsAnsichten

(2, 2i) 17.10.2021; Peds Ansichten; Kann der MDR Journalismus?; https://peds-ansichten.de/2021/10/mdr-superspreader-michaela-heller-offener-brief/

(3, 3i) 23.05.2021; MDR; Mandy Weiß; Magdeburger Forschung: Was macht mich zum Superspreader; https://www.mdr.de/wissen/covid-corona-superspreader-aerosolforschung-magdeburg100.html

(4, 4i) 09.02.2021; MDR; Querdenken-Großdemonstrationen höchstwahrscheinlich Superspreader-Events; https://www.mdr.de/wissen/querdenken-demo-superspread-events-100.html

(Titelbild) Lupe, Hand, Universum, Untersuchung; Gerd Altmann (Pixabay); 06.07.2020; https://pixabay.com/de/illustrations/lupe-hand-universum-sterne-galaxie-5375677/; Lizenz: Pixabay License

Aufrufe: 48

Von Ped

23 Gedanken zu „Ein Missverständnis beim MDR“
  1. Ich habe es schon mal gesagt: Genau diese Dokumentationen sind wichtig!!! Damit eben nicht gesagt werden kann, ich hätte es nicht gewusst. Im Privatem sage ich es mittlerweile auch: Ihr habt es doch gewollt und ihr wusstest es. Also, warum beschwert ihr euch? Ich wollte nicht so konkret werden, aber wenn ich höre, “es ist ja so, dass ich geimpft bin und ich jetzt doch noch ” etc Äußerungen oder “wir wollen doch wieder normal leben mit Restaurant und so… dann schwindet bei mir die Toleranzschwelle mittlerweile doch.

  2. Hier ein Gesamtbild mit Hoffnungsschimmern:

    https://tkp.at/2021/12/01/es-geht-nicht-um-impfpflicht-es-geht-um-demokratie-menschenrechte-und-arbeitnehmerrechte/

    “Die letzten paar Tage und Wochen haben gezeigt, dass es auch heute noch Kampfbereitschaft gibt. Im ganzen Land und völlig dezentral finden Demonstrationen, Kundgebungen und Aktionen statt in einem Ausmaß, das es noch nie in der Zweiten Republik gegeben hat. Es geht aber um alles, um die Erhaltung von Demokratie, Menschenrechten, Arbeitnehmerrechten, Kinderrechten und den Rechtsstaat. Mit diesen dezentralen Aktionen das Land zu überziehen ist der Weg zum Erfolg beim Kampf um Demokratie und Verteidigung der Rechte.”

  3. Die Psychologin Pracher-Hilander bring es präzise auf den Punkt: Wenn wir uns weiter mit dem Thema Pandemie, Viren, Corona beschäftigen, tun wir genau das, was die Politik erreichen will. Corona ist jetzt nicht mehr das Thema, sondern der Entzug der Bürgerrechte, der Aufbau eines diktatorischen Überwachungs- und Kontrollsystems und dem damit einhergehenden endgültigen Verlust der Freiheit, wie wir sie bisher gekannt haben. Das sollte unser Thema sein, dass sollte in den Fokus jeder Diskussion und Öffentlichkeitsarbeit gerückt werden.
    .
    Es ist viertel vor zwölf, High Noon, jetzt wird entschieden wer gewinnt und wer verliert. Es bleibt keine Zeit mehr, in Niedersachsen gilt bereits 2G. Es ist davon auszugehen, dass das in Kürze auf ganz Deutschland ausgedehnt wird. Möglich ist auch ein erneuter bundesweiter Lockdown. Scholz will noch vor Weihnachten 30 Millionen Gen-Spritzen. Bis spätestens März kommt dann die Impfpflicht in Deutschland.
    .
    Ein Blick nach Österreich macht Mut. Was Deutschland angeht habe ich kaum noch Hoffnung. Einzige Ausnahme sind die östlichen Bundesländer, wobei besonders in Sachsen ist noch deutlicher Widerstand unterwegs ist. Näheres dazu in den aktuellen AUF1-Nachrichten und im Interview mit Pracher-Hilander…
    .
    https://auf1.gegenstimme.tv/w/4kF3w23UQpHKQv9biq2eU2
    .
    https://auf1.gegenstimme.tv/w/nc74p1D5FcHnn2nujxJWcC

  4. Eine Idee von mir:
    wir sollten alle, jeder für sich, einen Brief schreiben, eine Art Testament oder Verfügung. Als freier, selbstbewusster, seinen geistigen Kräften mächtiger Bürger und Mensch. Diesen Brief sollten wir immer mit uns tragen. Und wenn man dann tatsächlich nicht mehr umhin kommt, wenn man vor dem “Impf”arzt gezwungen steht, sollten wir uns das Recht ausbedingen, diesen Brief vor der Spritze, laut, vor Zeugen, am besten dass das ganze “Impf”zentrum es hört, zu verlesen. Und der Arzt muss UNS (nicht nur wir müssen immer irgendwas unterschreiben) eine Bestätigung unterschreiben, dass wir unseren Brief verlesen haben, und dass er dessen Inhalt verstanden hat! (Er kann sich natürlich gerne eine Kopie machen.) Jeder verfasst diesen unterschriebenen Brief für sich und für genau diesen Zweck. Kopien deponieren. Schon vorher Zeugen für den Inhalt des Briefes finden. Kopien weitergeben, vielfältig streuen damit nachher niemand kommen kann, es hätte diese willentliche Verfügung nie gegeben.

    Und wenn die Soldaten einen trotzdem noch festhalten, der Arzt dann trotzdem die Spritze setzen will …

    Wir haben keine Chance – wenn wir nicht JEDE nutzen!

    1. Nur mal laut gedacht.
      Warum nicht mit einer notariell beglaubigten “Verzichtserklärung” auf Hospitalisierung im Falle von Carola, das Totschlagargument der Corona-Nazis, die Überlastung des Gesundheitssystems, entwerten?
      Vielleicht eine Möglichkeit, die ich im Austausch gegen die Zwang-Zombiefizierung, auf jeden Fall bevorzugen würde?
      Eine Grippe kann ich auch zu Hause auskurieren. Zumal ich in diesen pharma-lobbyistischen Goldgräberzeiten, selbst den Krankenhäusern misstrauisch gegenüber stehe.
      Finger gebrochen… Notaufnahme… und zack hat man einen Tubus im Hals und einen Zettel mit einem großen “C” am Zeh.
      Natürlich würde das bedeuten, die Plandemie anzuerkennen, aber darauf will ich jetzt nicht hinaus.
      Jemand eine Idee?

      1. Krankenhäuser sind generell die lebensgefährlichsten Orte in Deutschland/Europa/USA. Ich verzichte auf jeden Fall auf eine intensivmedizinische Behandlung wegen Erkrankungen. (ein Unfall ist nochmal eine andere Baustelle).

        Bekanntlich sind über 50% der Zwangsbeatmungen nichts weiter als menschenunwürdiges Verlängern des Sterbens.

  5. Das hier alles gilt auch weitgehend für Deutschland und unsere Situation:

    https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/gemeinsam-stehen-wir-28-11-2021/

    “Sie haben zig Millionen psychisch kranker Schafe geschaffen, die nur deshalb normal erscheinen, weil sie in diese zutiefst anormale Gesellschaft passen, in der sie das Denken und die Entscheidungsfindung für ihr Leben an Leute wie Gates, Soros, Biden, Fauci und Zuckerberg abgegeben haben, von denen sie verachtet werden. Aufgrund ihrer von der Regierung geschaffenen Neurosen und ihrer feigen Nachgiebigkeit sind wir alle Opfer, und die Mauer, die wir erklimmen müssen, um zu entkommen, wird von Tag zu Tag höher.” Jim Quinn, 28.11.2021

    mit Bezug zu Pink Floyd, Hey you.

  6. Zu “leo sagt: 1. Dezember 2021 um 22:18 Uhr”

    Klasse Diskussion! Diese NuoViso-Sendung ist das Beste zur aktuellen Situation, was ich seit Längerem gesehen habe. Diskutiert wird das mit der Impfpflicht zu erwartende Szenario und was man tun kann, um das irgendwie zu überleben. Alles was wirklich wichtig ist, wird hier angesprochen und mit Verstand und Herz diskutiert.
    .
    Z.B. Aussage von Thomas Röper, auf die Frage, wie es weitergeht und welche Lösung er evtl. empfehlen könnte: Die einzige Lösung, die noch bleibt, wenn du nicht geimpft werden willst, such dir ein Land, wo keine Impfpflicht zu erwarten ist und gehe dort hin. Letztlich wird es darauf hinauslaufen. Wenn du dich nicht impfen lässt, werden sie dir über Geldstrafen alles nehmen, was du besitzt und am Ende landest du im Knast. Die Impfung kommt dann noch obendrauf.
    .
    Aber es gibt auch Gegenargumente zu Röpers Ansicht und in ganz andere Richtungen zielende Argumente. Diskussionsteilnehmer sind Robert Stein, Thomas Röper, Charles Maurice, Frank Stoner und Darth Höfer. Kann ich nur empfehlen!

  7. Zu “leo sagt: 1. Dezember 2021 um 23:27 Uhr”
    .
    Ein interessanter Punkt wird in der NuoViso-Sendung angesprochen, der mir genau so auch schon durch den Kopf gegangen ist.
    .
    Wenn ein Teil der Agenda darin besteht, die Menschen zu chippen und so zu steuerbaren Robotern zu machen, und es gibt unzählige Hinweise, dass das zumindest eines der wichtigsten Ziele der PLandemiker ist (um Geld geht es eher nicht, denn das haben sie ohnehin schon im Sack), dann kann es nicht gewollt sein, dass viele Menschen an der Impfung sterben. Tatsächlich wäre es dann eher so, dass die vielen Impfopfer Fehlversuche bei der Entwicklung funktionierender Mechanismen sind, die Menschen per Chip kontrollieren zu können.
    .
    Dann machen auch die vielen geplanten Booster-Impfungen Sinn. Man benötigt wahrscheinlich eine lange Reihe von Try & Error Versuchen, um eine den Zielen entsprechende Technologie zur Serienreife zu entwickeln.
    .
    Darüber hinaus ist es für die PLandemiker unverzichtbar, dass sich niemand dieser Genbehandlung entzieht, denn das würde bedeuten, dass der Widerstand gegen diese Entmenschlichung immer wieder aufflammen würde. Das will und (vielleicht) kann das System nicht riskieren.
    .
    Das ist natürlich nur eine Theorie. Aber es ist eine Theorie, für die sehr viel spricht.

    1. lasst doch bitte dieses dämliche Chip-Geschwurbel ! Das wurde vor nicht allzulanger Zeit (noch vor Corona!) in rechts-esotherischen Kreisen gestreut, um heute (mit Corona!) all jene mit ungutem Bauchgefühl ziemlich bequem eben in jene Ecke zu stellen und ihnen quasi den Wind aus den Segeln zu nehmen.
      Zusammen mit dem schon seit Jahren staatlich geförderten Abbau von Krankenhausbetten ( die sind ja nicht aus dem Nichts entstanden, sie waren also irgendwann wohl schonmal notwendig. Weshalb die heute “zuviel sind, entzieht sich meinem Verstand) ergibt sich zumindest für mich das klare Bild einer Agenda. Die Chinesen berichten von einer neuen Lungenkrankheit und bauen in Rekordzeit ein neues, spezialisiertes Krankenhaus. Ziemlich sinnvoll, wie ich finde. Bei uns werden Krankenhäuser geschlossen, die Bettenzahl abgebaut und die Pfleger durch eine absolut beschissene Bezahlung aus dem Job gemobbt. Nur um dann mit einen Pflegenotstand zu kommen, der ein Dauerabo ( Grüße an Anarchist, trefflichst formuliert! ) an Zwangsimfungen rechtfertigen soll und dies wohl auch bald tut.
      Mir wird einfach nur noch unbeschreiblich übel bei dem Gedanken daran, wie mittlerweile eine WHO, Big Pharma und ja, soweit gehe ich mit, diverse Multimillardäre über Stiftungen usw. das Leben der kompletten Menschheit bestimmen.
      —– es folgt ein Zitat —–
      Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens.

      Karl Marx in “Das Kapital”

      1. Vielleicht können wir uns darauf einigen, dass es sich bei diesen sogenannten «Impfungen» in Wahrheit um gentechnische Experimente am – allerdings ahnungslosen, weil so weit nicht aufgeklärten – Menschen handelt…
        .
        https://fassadenkratzer.wordpress.com/2021/10/24/grostes-verbrechen-gegen-die-menschlichkeit-zwischenbilanz-des-corona-ausschusses-%ef%bf%bc/#more-8063
        .
        Einigkeit besteht wohl auch darin, dass diese Experimente nicht der Gesundheit dienen. Es gibt viele Theorien, welche Ziele tatsächlich damit verfolgt werden. Die Chipping-Theorie ist nur eine davon, die man aber nicht so einfach wegwischen kann, indem man behauptet, dass diese Theorie irgendwo gestreut wurde. Alle Theorien wurden irgendwann mal irgendwo “gestreut”.
        .
        https://odysee.com/@K%C3%B6lnerKarneval:c/Tod-durch-Impfung—Pressekonferenz-20.09.21—Pathologie-u.-undeklarierte-Bestandteile-der-Impfstoffe:1
        .
        Da müssten Sie schon handfestere Belege vorweisen, um die Chipping-Theorie glaubwürdig vom Tisch zu wischen.


        Aber die wichtigsten Motive sind naheliegend. Erstens ist es ein Geschäftsmodell, wie bereits die Masken und die Tests, alles sinnlos, außer dass es hochprofitabel ist. Und der Markt für diesen Schwachsinn ist einfach zu attraktiv, als dass man ihn aufgeben will. Also wird der Markt konditioniert, nur nicht so weich daherkommend wie bei klassischer Werbung. Und der Hauptteil der Werbung wird den gekauften Akteuren aus Politik, Virologie und Medien überlassen.
        Niemals hatte man einen “Impfstoff” in der Hand, der sich so billig, in so großen Massen herstellen und weltweit verkaufen ließ, mit garantierten Abnahmemengen. Und man hatte jahrelang seine Forschung auf ein Gen konzentriert, um es bei Bedarf in die Spritzen füllen zu können – das S-Gen, was ursprünglich für die Krebforschung untersucht wurde. Allerdings ist das gespritzte S-Gen künstlich …
        VG, Ped

        1. Ich würde Ihnen da völlig zustimmen, aber ich glaube es steckt eben noch mehr dahinter, als nur die von Ihnen aufgezählten Motive. Ich denke dabei vor allem auch daran, was Ernst Wolff uns in seinem Vortrag (der in Davos, hab den Link gerade nicht) erklärt hat. Diese Kontrollbestrebungen gibt es, davon bin ich überzeugt. Ob über ein Chipping, über die Einführung einer digitalen Zentralbankwährung oder beides oder noch weiterer Mechanismen, die wir noch nicht erkennen, sei dahingestellt.


          Da bin ich bei Ihnen. Schauen Sie sich das an, besonders interessant ist Quelle (60), deren Arbeit bereits über zehn Jahre zurück liegt:

          (57, 57i) 20.04.2020; Telepolis; Mathias Bröckers; pLai3ΔenvLuc2 — Wurde mit HIV-Pseudovirus das Coronavirus für den Menschen gefährlich?; https://www.heise.de/tp/features/pLai3-envLuc2-Wurde-mit-HIV-Pseudovirus-das-Coronavirus-fuer-den-Menschen-gefaehrlich-4705632.html

          (58) Mai 2008; National Center for Biotechnology Information; Yuxiang Wei, Changmei Yang, Baojun Wei und weitere; RNase-resistant Virus-Like Particles Containing Long Chimeric RNA Sequences Produced by Two-Plasmid Coexpression System; https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18305135/; ausführlich: 16.02.2008; https://jcm.asm.org/content/46/5/1734

          (59) 15.11.2007; American Society for Microbiology; Wuze Ren, Xiuxia Qu, Wendong Li und weitere; Difference in Receptor Usage between Severe Acute Respiratory Syndrome (SARS) Coronavirus and SARS-Like Coronavirus of Bat Origin; https://jvi.asm.org/content/82/4/1899

          (60) 07.10.2010; scinexx, Universität Buffalo (USA); Tiere durch Nanopartikel ferngesteuert; Forscher nutzen magnetische Partikel, um gezielt Zellfunktionen zu stören oder zu stimulieren; https://www.scinexx.de/news/technik/tiere-durch-nanopartikel-ferngesteuert/

          siehe auch: https://peds-ansichten.de/2021/02/coronavirus-gen-protein-pcr-mrna-manipulation/

          Herzlich, Ped

  8. @leo,
    “Wenn ein Teil der Agenda darin besteht, die Menschen zu chippen und so zu steuerbaren Robotern zu machen”

    Auch wenn diese Überlegungen notwendige Folge des transhumanen Wahnsinns sein müssen, so sind sie m.M. z.Zt. wenig geeignet um der Agenda “den Stecker” zu ziehen. Wir müssen uns über eines im klaren sein: Motor dieser Walze die hier gerade alles platt macht an was wir geglaubt haben, ist das große Geschäft, die Geldmaschine, deshalb machen alle (wie immer) mit.
    Wie im “heißen Krieg” Und tatsächlich sind ja die parallelen deutlich erkennbar: Schüren von Angst (mediales Dauerfeuer), Ausruf zum totalen (zero covid), Notstandsgesetze / Kriegsrecht (IfsG). menschliche Verluste – einkalkuliert aber kleingerechnet (Impfopfer), am Ende steht der Zusammenbruch und eine neue “Ordnung”. Die “Impfungen” legen die Saat für diese neue Ordnung, in dem sie die natürliche Immunität zerstören. Das macht uns abhängig von permanenten Behandlungen und weiteren “Impfungen”. Es ist das “Gates-Windows” Geschäftsmodell. Ohne permanente Updates geht gar nichts mehr.
    Hier ein interessantes Interview mit Geert v.d. Bosche, ein ehemaliger MS- Virologe/ Epidemieologe. :
    https://alschner-klartext.de/2021/12/01/gvb-highwire/
    Auszug:
    “GvB: Ja, und dann können wir das mit der Herden-Immunität komplett vergessen. Können Sie sich das vorstellen, was es bedeutet, wenn man diese angeborene Immunität dauerhaft unterdrückt? Denn genau das ist es, wenn man sie immunisiert, wenn man sie prägt, ok? Und außerdem, sind sie dann ein Nährboden für die infektiösesten Varianten. Deshalb wird das nur die Resistenzbildung beschleunigen und, drittens, sobald die Resistenzen kommen. Ich meine, diese Menschen haben dann eine komplett unterdrückte angeborene Immunität und ihre, durch die Impfung erworbenen Antikörper sind dann auch komplett wertlos.
    Können Sie sich vorstellen, was das für die individuelle Gesundheit und für die Gesundheit einer Bevölkerung bedeutet?
    Das wird einfach eine riesige Katastrophe werden! Und Del, keiner kann das hier erklären. Ich erkläre Ihnen was passieren wird, Del, und es interessiert niemanden, keiner hat das hier interpretiert.
    Für mich ist das unglaublich. Unglaublich!”
    .
    Tatsächlich höre ich auch im persönlichen Umfeld immer mehr Stimmen, welche nach den “Impfungen” Krankheiten wie Gürtelrose und andere Immunschwächefolgen bekommen. Kürzlich las ich, dass Gürtelrose wiederum auch schon mit mRNA “Impfungen” behandelt wird, ich habe das zwar noch nicht geprüft – es scheint aber plausibel. Big Pharma genügt es nicht mehr die “natürlich Erkrankten” zu behandeln, man will und kommt auf diese Art an das riesige potential der Gesunden heran. Und auch wenn es dem ein oder anderen heute unwahrscheinlich erscheint, wenn das nicht gestoppt wird, werden die Menschen eines Tages um den Chip (der ggf. einen Immunitätstatus erfasst und meldet) betteln.
    Es gibt auch noch Stimmen die den klaren Blick für dies Dinge nicht verloren haben:
    https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus235395056/Otto-Schily-Die-Impfpflicht-eine-verfassungswidrige-Anmassung-des-Staates.html
    .
    Alter muß also nicht zwangsläufig mit Torheit (Habermas, Noamsky) verbunden sein. Allerdings, hätte ich von einem politisch erfahrenen Menschen wie Schily erwartet, dass er die Dimensionen des Geschehens und die Folgen der eigenen “Impfannahme” früher einschätzen zu können und entsprechend Stellung zu beziehen.

    1. @Anarchist

      Mein Gedankengang ist der, dass die korrumpierten Regierungen in aller Welt alles aufkaufen, was BigPharma überhaupt herstellen kann, und natürlich auch bezahlen. Das meinte ich mit “das Geld haben sie ja schon”. So gesehen könnte es BigPharma, den Regierungen und den hinter der Plandemie stehenden Oligarchen eigentlich egal sein, ob die Impfstoffe verimpft oder ggf. irgendwann still und heimlich entsorgt werden. Das ist aber offensichtlich nicht so. Wichtiger noch als das Geld, scheint ihnen zu sein, dass auch wirklich jeder die Genspritze erhält und das muss einen Grund haben. Welchen hat z.B. Ernst Wolff ganz klar formuliert. Und demnach geht es m.E. hier und jetzt an erster Stelle darum, diesen Kontrollmechanismus zu installieren. Wenn das erst mal vollbracht ist, wer soll sich ihnen dann noch in den Weg stellen?
      .
      Dass die Zerstörung des körpereigenen Immunsystems absichtlich erfolgt, um eine Abhängigkeit herzustellen, könnte auch möglich sein. Dann müssten sie aber irgend etwas haben, dass die Funktion des körpereigenen Immunsystems wenigstens annähernd ersetzt, sonst rotten sie die Menschheit aus, was eigentlich auch nicht in ihrem Sinne sein kann. Aber wer weiß, wie verrückt die tatsächlich sind.

      1. Kontrolle haben sie schon lange. Man braucht sich nur die ganzen Smartphonebenutzer anzusehen. Der Rest geht locker über die Massenmedien. Siehe die ganzen Kriege, in welchen die Bundeswehr mitmischt, seit Jockel Fischer mit wohlfeilen Worten den Krieg gegen Jugoslawien einleitete.
        Das mit der Abhängigkeit dürfte schon weit gefährlicher sein. Siehe die ganzen Hybridsamen etc. Garantieren einen fetten Ertrag, müssen aber nachgekauft werden. Verdrängen so nach und nach die ganzen “natürlichen” Nutzpflanzen und garantieren exorbitante Profite, weil sonst die nächste Hungerkatastrophe anklopft. Es ist der helle Wahnsinn, aber so kalkulieren Monsanto & Co eben. Da brauchts keine jüdisch Bolschewistische Weltverschwörung mehr … das wird längst in den Vorstandsetagen des “Werte-Westens” entschieden und durchgedrückt.

        Nicht anders bei Corona.

        Oder gab es in diesen zwei Jahren auch nur EINE kritische Stimme, die mehr Intensivbetten forderte ? Statt dessen fliegen wir die Kranken lieber im Kreis herum. Kleeblattsystem …. ich glaub, mein Blutdruck erreicht gerade kritische Höhen.

  9. Ich möchte auf die Sendung : https://auf1.tv/stefan-magnet-auf1/heiko-schoening-wir-koennen-die-verbrecher-stoppenhinweisen.
    Ab Min 35 regt Stefan Magant an, sich jetzt nocheinmal an die
    örtlichen Verantwortlichen, Presse, Schulleiter, Mittelständler zu wenden.
    Zusammen mit den dezentralen synchronen Aktionen sehe ich dies als eine
    gute Initiative an.
    Die Schreiben sollten meiner Meinung aufklärend, aber auch an die Moral
    appellierend und mit dem Tenor versehen werden, daß diese Verantwortlichen
    hier vor Ort mit ihren Familien und Freunden leben und nicht im Raumschiff
    von Jeff Bezos Platz nehmen dürfen. Auch sollten man diese Funktionäre
    auf die Gefahr hinweisen, in der sie sich befinden, wenn den “Impfopfern”
    klar wird, was mit ihnen gespielt worden ist. Ich erinne hier an die Greultaten
    an Frauen, die sich mit Besatzungssoldaten eingelassen hatten .
    Vielleicht könnten wir hier im Blog gemeinsam solche Schreiben erarbeiten ?

    1. Interessant sind die von Heiko Schöning vorgetragenen Vorgänge um die Fa. “Emergent Bio Solutions” und dem Anthrax-Skandal und dass ausgerechnet diese bisher immer wieder durch VERBRECHEN aufgefallene Firma für die Herstellung beinahe aller Impfstoffe verantwortlich ist. Das war mir nicht bekannt.

    2. @Manuela, ein paar lose Gedanken, mit Unterstützung von B.Reitschuster und D.Wegener , gerne Korrekturlesen o.ändern mfG

      Sehr geehrte Frau / Herr Abgeordnete/r

      Seit nunmehr 19 Monaten lebt unser Land im Ausnahmezustand. Während dieser Zeit wurden uns Tag für Tag in höchstem Maße Angst-machende Szenarien von den Medien präsentiert. All dies ist im prophezeiten Maße glücklicherweise nicht eingetroffen. Viele Menschen nehmen eine starke Diskrepanz zwischen dem medial vermittelten Gefahren-Bild und ihrer eigenen Lebenswirklichkeit wahr. Seit Februar diesen Jahres erleben wir eine beispiellose Impfkampagne, wie es sie in der Geschichte der Bundesrepuplik nie zuvor gegeben hat. Bei den verwendeten Präparaten kommt eine neue Gen-Technologie (mRNA) zum Einsatz, die zuvor in der Branche für diese Zwecke und zum großflächigen Einsatz als nicht realisierbar galt. Die Anzahl der bei der EMA gemeldeten und erfassten Nebenwirkungen und Todesfälle hat bereits heute ein Ausmaß erreicht, welches alle Nebenwirkungen seit dem Jahr 2000 verabreichter Impfpräparate zusammen bei weitem übersteigt. Es muss zudem von erheblichen Dunkelziffern ausgegangen werden. Die Präparate verfügen lediglich über eine begrenzte Notfallzulassung. Ernst zunehmende Stimmen aus der Fachwelt halten dieses Vorgehen für hoch riskant und verweisen darauf, dass die mRNA-Präparate u.a. zur nachhaltigen Beeinträchtigung der natürlichen und angeborenen Immunität führen.

      Eine aktuell von Thüringer Landtagsabgeordneten beauftragte Studie(1) stellt mit Beginn der Impfungen korrelierend eine signifikante Übersterblichkeiten fest. Es besteht der Verdacht einer Kausalität zu den Impfungen. Dieser Befund ist besorgniserregend und muss erklärt werden, wenn weitere politische Maßnahmen zur Erhöhung der Impfrate ergriffen werden sollen, so die Forscher in ihrem Bericht.

      Man gewinnt derzeit ohne Zweifel den Eindruck, dass das Impfen zum Staats-Dogma erhoben wurde, welches über allem stehen soll. Bedauerlicherweise auch über den einst heiligen Fundamenten unseres Zusammenlebens, den Grund und Menschenrechten. So wurde u.a. dass für eine funktionierende Demokratie essentielle Demonstrationsrecht für ausgewählte Gruppen massiv eingeschränkt. Ist dieses Recht erst eingeschränkt, besteht seitens der Bevölkerung nicht mehr die Möglichkeit sich unabhängig von vermittelnden Medien Gehör zu verschaffen. Damit entfernt sich die gesellschaftliche Wirklichkeit zunehmend von der veröffentlichten Meinung. Jegliche parlamentarische Entscheidung mangelt es unter solchen Verhältnissen an demokratischer Legitimation.

      Auf Grund der in Kürze anstehenden Entscheidungen zu einer allgemeinen Impfpflicht, und den bei Einführung unweigerlich bevorstehenden gesellschaftlichen und gesundheitlichen Konsequenzen für Land und Menschen, bitte ich Sie höflich in sich zu gehen und Ihr Gewissen zu befragen, ob es die sich anbahnenden Verhältnisse Ihnen und zukünftigen Generationen zumuten kann. Auch im Hinblick darauf, dass alle Zeichen darauf deuten, dass dies zu einem Dauerzustand würde. Das gesamte Geschehen dient in nicht unerheblichem Maße monetären Partikularinteressen – das darf nicht übersehen werden.

      Ich erlaube mir in diesem Zusammenhang auf einen Text des Robert- Koch- Institutes hinzuweisen, in dem es zu Forschungsergebnissen und Methoden Stellung nimmt, die während einer dunklen Zeit, einer Zeit, die man im vollen Bewusstsein des Mensch-seins kaum ertragen kann, welche den Glauben an Wahrhaftigkeit, Redlichkeit und Unabhängigkeit von Wissenschaft starke Anforderungen stellt, stattfanden.

      Es erübrigt sich eigentlich darauf hinzuweisen, aber dennoch, selbstverständlich waren all diese Verbrechen zu jener Zeit “Rechtens” und in schönen Worten verhüllt, ja notwendig: das RKI dazu heute:
      .
      „Es waren nicht nur Einzelne, die abscheuliche Menschenversuche zum Beispiel mit Impfstoffen durchgeführt haben… Es waren nicht nur Einzelne, die renommierte Wissenschaftler entlassen haben oder die Entlassung ihrer Kollegen widerspruchslos hinnahmen. Es waren nicht nur Einzelne, die schlechte Wissenschaft gemacht haben und alle moralischen Schranken eingerissen haben. Es war auch nicht nur die Institutsleitung, die das RKI auf die Linie des Regimes brachte….
      Fast alle haben mitgemacht oder geschwiegen….“
      .
      Diese Worte stehen also auf der Homepage des Robert Koch-Instituts unter der Überschrift: „Das Robert Koch-Instituts im Nationalsozialismus: Stellungnahme zu den Forschungsergebnissen“ legt dort Jörg Hacker, der frühere Chef des RKI, die Schlussfolgerungen dar, welche die oberste Bundesbehörde aus ihrer Vergangenheit schließen sollte.
      Weiter ist dort zu lesen:
      „Für die Verletzung der Würde und der körperlichen Unversehrtheit gibt es zu keiner Zeit der Welt eine Rechtfertigung, auch wenn die Mehrheit ein solches Verhalten toleriert oder gar fordert.“
      Und:
      „Fälle von Zivilcourage, von Protestbekundungen gegen das staatliche, das institutionelle und das individuelle Vorgehen sind nicht bekannt. Die Medizinhistoriker haben aus einzelnen Arbeitszeugnissen das Bemühen herausgelesen, Mitarbeitern durch eine positive Beurteilung den Weg in eine neue Stelle – in der Regel im Ausland – zu erleichtern. Wir hätten uns mehr Courage im RKI erhofft.“
      .
      „Die wichtigste Lehre aus dieser Zeit: jeder Einzelne, innerhalb wie außerhalb des Instituts, kann und muss Rückgrat beweisen. Diskriminierung und emotionale Verrohung, Schutz von Tätern oder eine Unterscheidung in wertvolle und weniger wertvolle Menschen dürfen wir nie hinnehmen.“
      .
      Ich lasse diese Sätze ganz bewusst für sich selbst stehen.
      Ohne jeden Kommentar.
      .
      Ich bitte Sie, fragen Sie Ihr Gewissen. Und wenn Sie schon fragen, wenn Sie schon im Gespräch sind, Ihr Gewissen und Sie, dann bedrängen Sie Ihre Seele, Ihnen Ihr Rückgrat gerade zu machen, gerade und stark.
      .
      Vielen Dank für Ihre geschätzte Aufmerksamkeit
      (1)https://corona-transition.org/IMG/pdf/u_bersterblichkeit-kw-36-bis-40-in-2021-003.pdf
      .
      „Eine Studie von Dr. Rolf Steyer und Dr. Gregor Kappler hat ergeben, dass die Korrelation zwischen der Übersterblichkeit in den Bundesländern und deren Impfraten überraschend hoch ist, wenn man sie mit der relativen Einwohnerzahl eines Bundeslandes gewichtet.“

  10. Diese Nachricht sendest Du an mind. 10 Menschen Deines Vertrauens weiter. Geimpft oder Ungeimpft. Menschen, die dieses totalitäre Regime und die Lügen satt haben. Menschen, die vor der neuen und nächsten Corona-Mutation keine Angst mehr haben wollen. Menschen, die nicht alle 4 Monate einen Booster haben wollen. Menschen, die die Spaltung der Gesellschaft nicht mehr mitmachen. Willst Du, laut Hr. Spahn, wirklich im gesamten Jahr 2022 im 2G-Modus leben?
    Und ja…… wir nutzen das Kettenbrief-System. Ganz einfach.
    Nutze alle Medien – Telegram, SMS, WhatsApp, Facebook, E-Mail völlig egal – schreiben einfach alle Deine Kontakte an.
    Alle melden sich an bei Telegram unter https://t.me/jetztwiderstand
    Wir haben keine Zeit mehr, also fang JETZT an.
    In Deutschland gibt es noch 20 Millionen Ungeimpfte. Wir vernetzten mind. 10 Millionen Menschen. Das ist das Ziel. Wer jetzt nicht versteht, worum es geht und seinen Arsch nicht hochbekommt, wird es in wenigen Tagen bitter bereuen. Wir haben keine Monate oder Jahre mehr Zeit. Eher Tage und Stunden. 10 Millionen sind unrealistisch? Stimmt, wenn Du nicht anfängst, ist es unrealistisch. Aber ich habe angefangen. Worauf wartest Du?
    Wir fangen an uns zu vernetzten. Stein für Stein. Mauer für Mauer. Haus für Haus. Stadt für Stadt.
    Wir brauchen Anwälte, Ärzte, Wissenschaftler, Polizisten, Bundeswehrsoldaten, Politiker, Pflegekräfte, Medienleute, Marketing, IT, einfach alles und jeden.
    Mit dieser Aktion wird keiner Geld verdienen. Keine Bücher, keine T-Shirts, keine Kaffeebecher. Keine Brillen. Wer wirklich was erreichen will, und zwar JETZT, macht das umsonst. Und zwar völlig umsonst. Denn es geht hier um unsere Zukunft, Deine und meine.
    Wir teilen uns zentralisiert gesteuert in Untergruppen nach PLZ auf. 0, 1, 2, usw. auf.
    Wir planen gemeinsam für alle PLZ-Untergruppen Aktionen. Alle gleichzeitig, alle gemeinsam.
    Wir legen dieses System an die Kette. 10 Millionen Menschen machen an einem Tag eine Strafanzeige. 10 Millionen Menschen versenden jeden Tag 10 Einschreiben mit Rückschein an das System. 10 Millionen Menschen zeigen den Mainstream-Medien jeden Tag Ihre Meinung. 10 Millionen Menschen gehen auf die Straße – jeden Tag. Wir werden agieren, wir reagieren nicht mehr. Wir jagen Hr. Söder aus dem Amt – nicht Hr. Söder uns zur Spritze.
    Was hast Du zu verlieren? Deinen Job? Wenn Du ab Januar nicht geimpft bist, wirst Du diesen Job eh verlieren. Wir drehen den Spieß um. JETZT.
    Wenn unsere „Gegner“ mit 5 Leuten auftauchen, kommen wir mit 20. Kommen die mit 100, kommen wir mit 400. Wir helfen uns. Wir lassen niemanden im Stich. Wir sind für einander da. EINER FÜR ALLE – ALLE FÜR EINEN.
    Stell‘ Dir vor, wir richten ein Spendenkonto ein. 10 Millionen Menschen x 10 Euro = 100 Millionen Euro. Du hast keine 10€? Dann zahle ich für 10 Leute ein und zahle selber 100€. Egal wie viel jeder hat, alles hilft. Und je mehr desto besser. Wir kaufen uns dieses Land zurück. Mit unserem eigenen Geld. Wir betreiben Klagen, wir plakatieren Deutschland, wir kaufen uns ein, wo immer wir es wollen. Und Dank der Inflation sind 10€ in 2 Jahren eh nicht mehr viel wert. Also JETZT handeln.
    Ich erwarte von allen großen Telegram-Kanälen, uns zu unterstützen. Reitschuster, Brych, Corona-Ausschuss usw. Die Zeit der Ausschüsse ist vorbei. 80 Folgen „Anhörungen“ reichen. Jetzt ist Zeit für echten Widerstand.

    Ich bitte Dich, ich fordere Dich persönlich auf, mitzumachen. Jeder kann eine Aufgabe übernehmen, jeder steht für jeden ein. Jeder ist für jeden da. Niemand ist alleine.

    UND WIR LASSEN UNS NICHT MEHR BEDROHEN UND NIEMAND WIRD UNS MEHR ANGST MACHEN.

    Ich starte diesen Aufruf, 10 Millionen Menschen in Deutschland zu vernetzen – das ist mein Ziel. Ansonsten hol‘ Dir die Spritze – denn niemand wird Dir helfen. Nicht Reitschuster, nicht Bhakdi, nicht Füllmich. Und auch nicht das Bundesverfassungsgericht.

    Wir helfen uns selber – gemeinsam und zielgerichtet.

  11. Wir brauchen meiner Meinung nach nicht so viel über die Zusammensetzung von Luft im Vakuum zu diskutieren. Jedenfalls nicht mit denen, welche die Saugpumpe betätigen. Wir haben keine Pandemie und keine Demokratie/ Volksherrschaft. Wir müssen die Grundlagen grundsätzlich anders machen. Hat schon jemand etwas von der Kulturland-Genossenschaft oder den mancherorts existierenden Solidarischen Landwirtschaften – Solawi gehört? Dort haben sich schon längere Zeit Menschen vernetzt, die ökologische Landwirtschaft betreiben und Flächen aufkaufen, um sie den Agrarkonzernen zu entziehen. Mit 500 Euro kann jeder ohne Mühe von der heimischen Couch aus dabei mitmachen. Ebenso würden wir wohl keinen Fehler begehen, einen geringen Monatsbeitrag der Deutschen Friedensgesellschaft zur Verfügung zu stellen. Die hat nur 8.000 Mitglieder ungefähr. Mir gefallen davon nicht alle, aber das ist mir egal. Wenn dort die 50 Millionen Fußballanhänger aus Deutschland ebenfalls organisiert wären, hätten wir schon lange eine friedlichere Welt weniger Rüstungsausgaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.