Die ARD antwortet

mikrofon-tonstudio

Antwort der ARD auf einen offenen Brief von Peds Ansichten zur Syrien-Berichterstattung


Auf den als Brief verfassten Artikel Vom Wirken eines Desinformationsnetzwerkes hat es eine Reaktion der ARD-Programmverantwortlichen gegeben. Im Sinne der Transparenz biete ich ihn den Lesern hier zur Reflexion und Diskussion an. Ein weiteres Schreiben an die ARD zum Thema wird in den kommenden Tagen verfasst und kann idealerweise auch Impulse und Gedanken seitens der Leser dieses Blogs aufnehmen.


Im Folgenden die nach dem Absenden meines kritischen Artikels erfolgte Korrespondenz mit den ARD-Verantwortlichen – namentlich Herrn Lorenz Wolf:


Gremienbuero <Gremienbuero@br.de>

Mit der Bitte um Weiterleitung an Herrn Lorenz Wolf,

Sehr geehrter Herr Wolf,

Ihre Antwort auf mein Schreiben habe ich zur Kenntnis genommen und würdige ausdrücklich die sachliche Art und Weise dieser Ihrer Antwort, deren Argumente ich ernsthaft überdenken werde. Sie wird – als Antwort auf einen öffentlichen Brief – den Lesern meiner Plattform zur Kenntnis gebracht.

Sehr zu Recht haben die kritisierten Redakteure und Journalisten darauf hingewiesen, dass es bei der ARD durchaus auch kritische Berichte zu den Rüstungsgeschäften deutscher Konzerne mit Saudi-Arabien gibt. An dieser Stelle – das räume ich ausdrücklich ein – war meine Kritik an deren Bericht zu emotional und damit überzogen.

Das Grundanliegen meines Briefes aber wurde nicht behandelt: die einseitige, ja parteiische Berichterstattung im Falle Syriens, einschließlich des völligen Fehlens einer fundierten Kritik seitens der öffentlich-rechtlichen Medien zur Rolle Deutschlands und der Europäischen Union im Krieg gegen dieses Land, einen Krieg, der das Völkerrecht in krasser Weise verletzt.

Deshalb werde ich zeitnah auf Ihr Schreiben mit einem weiteren öffentlichen Brief antworten.

Achtungsvoll,

Peter Frey


On 19.08.19 14:41, Gremienbuero wrote:

Sehr geehrter Herr Frey,

im Anhang übermitteln wir Ihnen das Antwortschreiben des Rundfunkratsvorsitzenden des Bayerischen Rundfunks auf Ihre Beschwerde vom 10.07.2019. Bitte entschuldigen Sie, dass die Beantwortung Ihres Schreibens durch unser hohes Arbeitsaufkommen, etwas verzögert erfolgt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Geschäftsstelle Rundfunkrat


Anmerkungen und Quellen

(1) Offener Brief von Peds Ansichten an die ARD zur Sendung Report aus München vom 25.6.2019: https://peds-ansichten.com/2019/07/ard-giftgas-syrien-propaganda/

(2) Antwortschreiben von Lorenz Wolf, Vorsitzender des Rundfunkrates (Bayerischer Rundfunk) vom 16.8.2019: 2019-08-16_ARD-BR_LorenzWolf.pdf

(Titelbild) Mikrofon, Tonstudio; Autor: Joe007 (Pixabay); 1.6.2014; https://pixabay.com/de/photos/radio-studio-ton-rundfunk-aufnahme-1603230/; Lizenz: Pixabay License

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden.

10 Kommentare

  1. So eine schwache Antwort. Jeder weiß, dass die öffentlich-rechtlichen Sender auch gute, gewissenhafte Inhalte bringen. Nur machen diese einen geringen Bruchteil dessen aus, was sonst so abgesondert wird. Und um diesen Bruchteil ganz und gar unwirksam zu machen, wird er eben nicht zur besten Sendezeit ausgestrahlt sondern einfach nachts.
    Die Mainstreamberichterstattung bleibt hingegen so, wie von Ped kritisiert. Durchsichtig, wie Lorenz Wolf dieses Thema umschifft und wie dadurch seine gesamte Antwort zur Heuchelei verkommt. Und Unwissenheit kann man diesem Wolf im Schafspelz selbst beim besten Willen nicht unterstellen.

  2. Lieber Ped,

    mein erster Impuls, immer wenn die Propagandatröten was verlautbaren, ob als Fernseh -oder Printmedium, ist abschalten, Ohren zuhalten und Augen schließen. Seit dem in deren Wetterkarten huschelige 21 Grad im Hochsommer knallrot präsentiert werden, dürfte klar sein, dass selbst „Tief Xaver“ für deren Propaganda herhalten muss.

    Um aber irgendwie doch noch einen konstruktiven Gedanken beizusteuern und in Würdigung Deiner Sisyphusarbeit, den durch Zwangsabgaben alimentierten Systemherolden wenigstens ein bisschen einzuheizen, grade im Zusammenhang mit der Berichterstattung über Syrien, habe ich folgende Idee.

    Jetzt, wo die wertewestlichen und von der ARD soufflierten Proxys in Khan Sheikhoun die Hucke voll gekriegt haben und somit das souveräne Syrien wieder über dieses, sein Staatsgebiet verfügt, kann doch der „Faktenfinder“ tatsächlich Fakten finden. Ein Anfang wäre, den angeblichen Sarin-Anschlag vom 04. April 2017 vor Ort zu untersuchen. Ich will nicht behaupten, dass damit die Reputation wieder hergestellt werden könnte, es wäre aber ein Zeichen des guten Willens.

    Herzlich Himbeertoni

  3. Lieber Ped, lieber Himbeertoni,
    euren Anteil und aller Anderen die sich auf und an diesem Blog beteiligen in alle Ehren aber, habt ihr wirklich den Glauben, dass ihr mit eueren Worten, diese Menschen/Täter/teilweise Psychopathen davon abhalten könnt dieses manpulative und eines der schlimmsten Verbrechen an der eigenen Spezies abzuhalten, zum Umdenken zu bewegen oder, gar dazu bewegen zu können, realistische und wahrhaftige Nachrichten, Berichte oder Kommentare zu schreiben oder zu senden?!
    Wie wir alle zusammen auf diesem, und mitlerweilen auf vielen anderen Blogs seit „Jahren“, so viele Beweise sammeln, so viel Hirnschmalz und vor allem so viel Herz geopfert haben, um uns und hoffentlich vielen Anderen, die Augen und ihre Herzen zu öffnen damit sie sich dieser Manipulation und Kondiziunierung entziehen können, so müssen wir uns doch eingestehen dass es in dieser Zeit von der Seite der Medien, nicht besser, sondern gant realistisch viel, viel, schlimmer geworden ist, und sie sich zum „Mittäter Nr. 1“ gemacht haben, und die meisten von ihnen dies voller Überzeugung tun und sogar voller Stolz dabei sind.
    Was glaubt ihr wiegt für diese Mitmenschen mehr? Unsere Beweise an den Morden weltweit, unser Mitgefühl „allen“ Mitmenschen gegenüber, unsere grenzenlose Empathie allem Leben gegenüber oder, ihr sicherer Arbeitsplatz, ihre Ratensicherheit um ihr Vorzeigehaus im Gutmenscheviertel abzuzahlen, ihren ihnen eingeimpften Gemeinschaftssinn das Richtige mit ihrer Arbeit zu tun da es ja alle um sie herum auch machen und es damit ja richtig sein muss??
    Ohne euch abwerten oder zu nahe treten zu wollen Ped und Himmbertoni, aber, ohne diese „Mittäter“ mit ihren Taten, Resultaten und vor allem den weltweiten Opfern zu konfrontieren, ist jeder Kontakt mit ihnen das Eingießen von Benzin ins Feuer welches sie über uns und diese Welt bringen. Was das schlimmste für mich darstellt bei solchen fragwürdigen Arten sich mit ihnen auszutauschen, ist die durch Weglassung ihrer Taten nochmals gepeinigten Opfer und für mich, in meinen Augen, ist dies damit auch eine Art Mittäterschaft an dem was sie dieser Welt antun.
    Auch wenn es bestimmt einige wenige gibt die daran kaputt gehen was ihnen von ihren medialen Arbeitgebern abverlangt wird und sie ihre Arbeit offenen Auges und am Rande des Erduldbaren für sich selbst erbringen, macht es doch die große Masse aus voller „Überzeugung“ und damit auch mit voller Strafmündigkeit, Empathielosigkeit und absolut bewust des Verbrechens welches sie begehen und, vor allem „müssen“ sie damit auch immer mit ihren Opfern konfrontiert werden.
    Glaubt ihr wirklich dass man eine „Meuterei oder Revolution“ von Innen bei ihnen auslösen kann und sie den Mut aufbringen sich in Zukunft an der Realität bei ihrer Arbeit zu halten?
    Glaubt ihr wirklich dass jemals wieder die Wahrheit oder Realität in den Medien in solcher Masse vorkommen wir dass man sie wieder schadensfrei konsumieren kann?
    Glaubt ihr wirklich (und bitte fast meine folgenden Worte nicht negativ oder herablassen auf), dass ihr bei ihnen das zustande bringen könnt welches nicht mal Jesus, Gott oder die Natur geschaft haben, nähmlich sie zu mutigen Empathen umzuformen die sich an diesem Verbrechen an der Menschheit nicht mehr beteiligen?
    Vielleicht können meine Worte wenigstens Ped davon überzeugen bei der Komunikation mit diesen „Tätern“ in Zukunft sie auch immer wieder mit der Realität und den darin enthaltenen Opfern zu konfrontieren denn, wenn es ein Heilmittel für die auf Abwegen gekommene Seelen gibt, dann die, sie mit der mit der Realität an der sie leider einen großen Teil mit ihrem Tun mitwirken, zu konrontieren.
    Das haben alle Opfer dieser Mittäter mehr als verdient!!
    LG an alle!

    1. Lieber Boban,
      bitte gehe auf die Suche, nach dem was ich tatsächlich mit diesen Briefen bezwecke. Und das hat etwas mit uns allen zu tun. Sehr viele Menschen sind blind vor Wut, Ohnmacht und unerfüllten Erwartungen – auch jenen an sich selbst. Daher handeln sie auch nur im Sinne dieser Gefühle.
      In Dir ist eine Klarheit, die ich für mich selbst nicht haben möchte. Doch will ich hier auch keinem die Welt nach meinem Gusto vorschreiben und ganz und gar nicht sammle ich irgendwelche Beweise, um Menschen vor ein amtliches oder moralisches Gericht zu stellen. Bislang hast Du leider nicht erfasst, aus welchem Grund ich die Dinge hier tue. So Du es möchtest, kann das aber nur Dein ganz ureigener Erkenntnisprozess sein.
      Herzlich, Ped

      1. So möchte ich mich für meine „Unterentwicklung“ ein aller letztes mal bei allen entschuldigen, und werde es in Zukunft vermeiden diesen deinen ehrenwerten Weg den Tätern zuzusprechen, zu kritisieren oder gar weiter ihre Opfer zu erwähnen.
        Weiterhin viel, viel Erfolg bei dieser „guten Tat“!
        LG an alle!

        1. Da gibt es nicht nur einen Grund:
          – Lähmung überwinden
          – ins Handeln kommen, dabei Fehler machen und aus diesen lernen
          – Übungen in Achtung und Respekt – auch bei Dissonanz
          – Vorbildwirkung erzielen, statt zu missionieren
          – lernen mit Sprache präzise zu beschreiben und auszuformulieren
          – lernen zu verstehen
          Das alles ohne Anspruch auf Vollständigkeit.
          Grüße, Ped

  4. viele menschen beobachten ständig, dass der beweis durch fakten nicht mit der angemessenen sorgfalt von den zuständigen organen durchgeführt wird – nachfragen bei sich widersprechenden argumenten wird teilweise kriminalisiert … das alles geht soweit, dass schon zeitgleich mit einem bestimmten ereignis auch die komplette legende geliefert wird – jedenfalls gehört sehr wenig fantasie dazu und man könnte sie (im sinne der untätigen aber laut wertenden/urteilenden mächte) selbst verfassen …

    … ja, das frustriert … es wirkt und alle spüren und wissen das und TROTZDEM hilft es nur dagegen wirksam zu werden – jede stimme zählt! auch dann, wenn die „zählung“ der stimmen oft nur vereinzelt stattfindet: das wird sich ändern, wenn sie sich zum chor vereinen (wollen) und selbstbewußt und (angst)frei äußern – denn die verhältnisse stehen kopf „wir haben nichts als unsere ketten zu verlieren“ … der selbstherrliche machtmißbrauch der wirklichen angstbeißer muß erkannt werden … nur mut … tut gut …

    das aktuelleste beispiel ist wurde hier präsentiert:

    https://deutsch.rt.com/inland/91476-offenbarungseid-bundesregierung-auf-bpk-volkerrechtsgutachten/

    ein kommentator bemerkt dazu (ironisch/logisch) folgendes:

    „Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages produziert nachgewiesen falsche, unkorrekte Gutachten. Den Beweis liefert die Bundesregierung selbst durch ihre Aussage, welche ja nur auf dem bestehenden Völkerrecht fußen kann.“

    … welches jedoch bis zur unkenntlichkeit verbogen ist:

    „Die beiden Militärschläge von April 2017 und April 2018 wurden ausgeführt ohne jeden Versuch, vorab zu klären, wer jeweils das Giftgas eingesetzt hatte. Darauf kommt es völkerrechtlich gesehen allerdings auch nicht an: selbst wenn das Assad-Regime sich dafür verantwortlich erklärt hätte, dürfte kein anderer Staat in einer Art Selbstjustiz Syrien mit einem militärischen Angriff „bestrafen“. In früheren Jahrhunderten wurde der Einsatz militärischer Gewalt gegen einen anderen Staat, um die Verletzung einer internationalen Konvention zu ahnden, für zulässig gehalten. Spätestens mit Verabschiedung der UNO-Charta sind derartige „Repressalien“ als Verstoß gegen das umfassende Gewaltverbot völkerrechtlich verboten. Das ist international ganz unstrittig. Die Friendly Relations Declaration von 1970 bestätigt das, ebenso die Sicherheitsratsresolution 188/64 und der Internationale Gerichtshof (IGH) im Nicaragua-Urteil von 1986.“

    https://www.rubikon.news/artikel/der-mittater

    „Einem Interview mit Alternet.org mit dem bekanntem investigativen USA-Journalisten Seymour Hersh zufolge wurde der damalige USA-Staatssekretär im Konsulat Benghazi Libyen beauftragt, USA-Waffen aus den libyschen Reserven einzusammeln und sie über die Türkei nach Syrien zu liefern, um dort einen Anschlag mit Sarin-Giftgas zu verüben, wofür man Assad verantwortlich machen konnte, um das militärische Eingreifen der USA im Krieg gegen Syrien zu „rechtfertigen“ – genauso wie die USA auch Libyen überfallen hatten, um Gaddafi zu beseitigen.“

    https://sascha313.wordpress.com/2017/04/07/hillary-clinton-genehmigte-sarin-giftgaslieferungen-an-die-terroristen-in-syrien-hillary-clinton-approved-delivering-libyas-sarin-gas-to-mercenary-terrorists-in-syria/


    Zu letzterem noch ein kleiner Hinweis hinzugefügt: https://peds-ansichten.de/2017/07/die-rattenlinie-und-ein-inside-job/
    Herzlich, Ped

  5. Liebe Leute: Was ihr hier tut ist richtig, wichtig und gut – ohne Abstriche!!
    Meine Meinung zu dem, was uns Wirtschaft und Politik als wirkliche Realität verkaufen wollen: diese Leute wissen ganz genau, was sie tun, denn sie sind mit denen verbunden, die unter allen Umständen zu verhindern versuchen, dass sich etwas zu ihren Ungunsten an den bestehenden Verhältnissen ändert. Das Überleben vieler Milliarden Menschen liegt in deren Händen und es sieht nicht gut aus. Daran, wie im Westen mit Systemkritikern umgegangen wird sieht man dann auch noch, dass selbst die Justiz zumindest beeinflusst handelt.
    Wir haben lt. GG das Recht, uns als Volk selbst zu ermächtigen und zu erklären, dass wir nicht gewillt sind, uns wieder Ketten anlegen zu lassen – wenn man unseren Worten keine Beachtung schenkt, dann könnten wir es mit Greta halten und gemeinsam auf die Straßen gehen – weltweit.
    Für mich ist der Mainstream das Getriebe in diesem System – wir könnten der Sand sein, der es reparaturbedürftig macht….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.