Also, wenn man angemessen streng mit dem “Qualitätsmedium” ARD umgeht — durchaus!


Wer Qualität als Markenzeichen vor sich herträgt, muss sich daran auch messen lassen. Machen wir doch einmal die Probe aufs Exempel. Prüfen wir eine der Nachrichten, die in dieser Form im Prinzip täglich von der ARD-Tagesschau ausgespuckt werden. Nachrichten die Angst machen, und wenn Nachrichten beständig so etwas bewirken, dann können wir davon ausgehen, dass da etwas faul ist.


Mir klingen noch die Ohren ob der gespreizten Empörung, mit der sich öffentlich-rechtliche Medien dagegen verwahrten, als Mitstreiter einer weitgehend gleichgeschalteten Lügenpresse verunglimpft zu werden (1). Ja, wie kann man nur. Sicher ist das eine Pauschalverurteilung, allerdings eine, für die ARD und Co. sich selbst lange und fleißig ins Zeug gelegt haben.

Doch das als Ursache in Erwägung zu ziehen, wurde der heutigen Generation von Redakteuren und Journalisten bei der ARD wohl nicht in die Wiege gelegt. Die andern warn’s, wie schon immer und hurtig holte man sich passende Gesprächsteilnehmer ins Haus, die “nachwiesen”, dass Jene die Lügenpresse rufen, ja garantiert aus der “rechtsextremen Ecke” kommen oder es sich um verblendete “Wutbürger” handeln muss (2). Die Lügerei, gerade bei der Tagesschau, ist es deshalb allemal wert, regelmäßig angemessen gewürdigt zu werden. Oder lügen die gar nicht? Lassen Sie sich überraschen (a1).

Die im folgenden auseinander genommene, quasi Corona-Alltagsnachricht zeigt uns jedenfalls, dass es mit der Wahrheit dort, also bei der ARD-Tagesschau, ein nicht nur kleines Problem gibt. Und außerdem dürfen wir erkennen, wie sich der Sender hergibt, als Regierungströte, unreflektiert die Halbwahrheiten und Verschleierungen von Behörden wie dem Robert-Koch-Institut (RK), sowie weiteren diversen Amtsträgern weiterzugeben.

Da es sich ja bei der Tagesschau nicht um ein Druckerzeugnis, sondern ein Fernseh- und Internet-Portal der ARD handelt, ist Lügenpresse nicht so recht passend. Also würdigen wir jede aufgedeckte Lüge im behandelten Beitrag mit einem symbolischen Hochruf auf den Lügensender. Starten wir also durch mit diesem Beitrag vom 26. April, betitelt mit:

“Sieben-Tage-Inzidenz steigt” (3)

Erst mal keine Lüge in der Überschrift, immerhin. Und wir wollen nicht kleinlich sein, ob der Tatsache, dass die Überschrift nicht lautet: “Sieben-Tage-Inzidenz steigt leicht“. Weil, wenn sie sinkt, die Inzidenz, ja dann sinkt sie leicht und es wird gewarnt, relativiert, erklärt, differenziert. Dann erläutert uns die ARD-Tagesschau ausführlich, dass dies keinesfalls ein Grund zur Entwarnung sein kann (4). Dass die Tagesschau uns nicht verrät, wie schwachsinnig diese Sieben-Tage-Inzidenzen in Bezug auf die Einschätzung einer epidemiologischen Lage sind und dass politisches Handeln auf Basis solch eines Parameters sehr dringend kritisch — und das täglich — hinterfragt werden müsste, ist eine andere Geschichte, eine der Feigheit. Oder was ist es anderes als Feigheit, wenn man Tag für Tag als Claqueur einer Regierung auftritt?

Die Behörde RKI hat bis zum heutigen Tag gezielt verhindert, dass über standardisierte, fortlaufende, repräsentative Tests verwendungsfähige Zahlen zur Durchseuchung der Bevölkerung mit bestimmten Genen (nicht Viren, dafür fehlen die diagnostischen Verfahren) vorliegen. Die Behörde hat — wider ihrem Auftrag im Sinne des Gesundheitsschutzes — damit auch verhindert, dass Trends, Entwicklungen sichtbar werden und darauf angemessen reagiert werden kann. Genau dieses RKI kommuniziert daher in betrügerischer Weise, wenn es Behauptungen wie die Folgende aufstellt:

“Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.” (5)

Wollen wir den Reportern, Journalisten und Redakteuren der ARD-Tagesschau unterstellen, dass sie so strunzdumm sind, dass sie nicht diese für jeden offensichtliche Tatsache zu erkennen vermögen? Nämlich, in welch unwissenschaftlichen, dafür zahlen- wie politikinteressierten Maße diese Inzidenzen fabriziert werden. Politisch-idelogisch beeinflusst zu sein, weisen sie ebenfalls vehement von sich. Was bleibt dann noch? Feigheit ist die Unterwerfung unter die Angst, das Nichtaufbringen von Mut, der fehlende Wille, Energie in die Überwindung von Dissonanz zu investieren.

Doch sollten Lügen das Thema sein und daher schweifen wir von der Überschrift zum Text, um zu lesen (alle Hervorhebungen durch Autor):

Laut RKI wurden 11.907 Neuinfektionen gemeldet, die Inzidenz liegt bundesweit demnach bei 169,3.” (3i)

L Ü G E N S E N D E R ! — L Ü G E N S E N D E R ! — L Ü G E N S E N D E R ! …

Stopp, stopp, stopp, das dürfen Sie nicht sagen! Sehen Sie denn nicht, dass die Tagesschau gar nicht gelogen hat!? Sie hat doch nichts weiter getan, als ihrer Informationspflicht nachzukommen, in ihrer Rolle als Regierungssender, äh unabhängiger Sender. Das Robert-Koch-Institut (RKI), eine direkt der Regierung unterstehende Behörde hat hier gelogen und da die ARD-Tagesschau-Redaktion nur aus Holzköpfen besteht — so könnte man schlussfolgern — und daher nicht in der Lage ist, so etwas richtigzustellen, hat sie mit gutem Gewissen nichts weiter getan, als die Lüge zu verbreiten. Eine Lüge verbreiten ist etwas anderes, als die Lüge zu kreieren, natürlich. Gehen wir weiter im Text:

“Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 11.907 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Deutschlandweit wurden nach RKI-Angaben innerhalb von 24 Stunden 60 neue Todesfälle verzeichnet.” (3ii)

L Ü G E N S E N D E R ! — L Ü G E N S E N D E R ! — L Ü G E N S E N D E R ! …

Haaaalt, wieder falsch! Sie können doch nicht einfach die ARD-Tagesschau als Lügensender beschimpfen, obwohl die doch nur die Lüge verbreitet haben. Es ist doch deren Aufgabe, Lügen, äh Nachrichten unkommentiert zu verbreiten. Es kann doch nicht Aufgabe eines öffentlich-rechtlichen Senders sein, Nachrichten auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen, also bitte!

Man kann der Nachrichtensparte eines finanziell weltweit einmalig augestatteten Senders die Lüge zwecks Weiterverbreitung auch immer wieder um die Ohren hauen, die Dödel bekommen das nicht mit. Sie meinen, dass sind gar keine Dödel? Ja, warum machen die das dann? Schauen wir weiter, dann wird das System für uns augenfällig. Man lügt selbst nicht, sondern achtet sehr genau darauf, sich auf die Quelle zu beziehen:

“Am Montag vor einer Woche hatte das RKI binnen eines Tages 11.437 Corona-Neuinfektionen und 92 neue Todesfälle gemeldet.” (3iii)

Man verkauft die Nachricht der Kriminellen — die Riege um den RKI-Chef Lothar Wieler weiß definitiv, dass sie lügt — im Stile eines Hehlers. Die ARD-Tagesschau macht sich Eins mit den Tätern. Denn die Medienschaffenden dort sind eben nicht vertrottelt, dafür allerdings opportunistisch bis auf die Knochen. Rein rechtlich kann man alles auf die Quelle schieben, wenn es mal wieder anders herum kommt. Aber liebe Herrschaften, von der Tagesschau: Das wird nicht funktionieren.

Gehirnwäsche funktioniert durch ständige Wiederholung. Die Tagesschau gibt sich dafür her, die Köpfe der Menschen weichzuklopfen. Dafür wird die Nachricht mit einem im Grunde geringen Informationsgehalt immer aufs Neue umgeformt und dann den Konsumierenden ins Hirn gepresst. Doch die Kernbotschaft ist kurz. Das ist auch so gewünscht, weil einprägsam für das Unterbewusstsein des Opfers. Diese Information erfuhr es zum Beispiel bereits am Anfang des Beitrages (siehe weiter oben):

“Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner lag laut RKI am Morgen bundesweit bei 169,3.” (3iv)

L Ü G E N S E N D E R ! — L Ü G E N S E N D E R ! — L Ü G E N S E N D E R ! …

Hören Sie endlich auf, die ARD-Tagesschau zu verleumden! Sehen Sie denn nicht, wie sorgfältig der Redakteur darauf achtet, immer das RKI als Quelle der Lüge zu benennen?

Dass die höchsten Funktionsträger beim RKI lügen, steht außer Frage. Sie wissen dort, dass man mit den zur Verfügung stehenden Testmethoden keine Infektionen nachweisen kann. Es hat überhaupt noch nie einen Test gegeben, der allein so etwas könnte — auch nicht für andere Krankheiten.

Denn von Krankheiten schwadroniert doch das RKI oder nicht? Schauen Sie:

“Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 2.910.100 an.” (3v)

Wenn es Ihnen ganz ausgezeichnet geht und man nötigt Sie zu einem PCR-Test, der ein Positivresultat hervorbringt — auf gewisse Gene oder deren Fragmente, keinesfalls auf ein Virus! —, geht es Ihnen dann nach drei Wochen besser? Sind Sie dann von Ihrem ausgezeichneten Gesundheitszustand genesen? Diesen hirnrissigen Müll liefert das RKI und brav — oder doch eher gehorsam? — streut es die ARD in die Bevölkerung, unverdrossen, seit über einem Jahr.

Hier wird die Lüge, deren Verbreitung sich die Tagesschau “verdient” macht, noch eine Stufe dreister. Möglich, dass viele Journalisten im Hause ARD-Tagesschau bereits abgestumpft sind und das überhaupt nicht mehr mitbekommen, denn es handelt sich um (vorgefertigte) Textbausteine, bei denen einfach nur die Zahlen angepasst werden:

“Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 81.624.” (3vi)

Am Folgetag finden Sie im Tagesschau-Beitrag “Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 160,6” an mehreren Stellen die exakt gleiche Wortwahl; speziell hier in Bezug auf obiges Zitat und dann auf das weiter unten folgende zum R-Wert (6).

Bei der ARD könnte man ja mal kritisch untersuchen, was mit nachgewiesener Infektion gemeint ist und wie das durchgeführt wurde. Tut man nicht, denn sie sind, den ARD-Faktenfinder eingeschlossen dort alle blöd, inkompetent, unfähig kritisch zu recherchieren — tatsächlich? Sind sie nicht.

Deshalb ist auch nicht Blödheit der Grund, dass man nicht auf den Gedanken kommt, dass Infektionskrankheiten saisonal auftreten und entsprechend auch saisonal gezählt werden — einmal davon abgesehen, dass die Art und Weise der Ermittlung der “Fallzahlen” einer seriösen Prüfung nicht standhält.

Redakteure und Journalisten sind keinesfalls fachlich unfähig, qualitativ ansprechend ausgewählte und aufbereitete Informationen zu liefern. Sie sind eben nicht blöd. Doch lautet ihr Auftrag ganz offensichtlich, die Bevölkerung blöd zu halten — und diesen Auftrag erfüllen sie.

Noch ein kleines, etwas anspruchsvolleres Leckerli:

“Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag nach dem RKI-Lagebericht von Sonntagnachmittag bei 1,08 (Vortag: 1,09). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 108 weitere Menschen anstecken.” (3vii)

Anspruchsvoll ist das deshalb, weil eine Lüge als Basis dient, um eine weitere Lüge einzubetten und das Ganze in eine Binsenwahrheit zu packen. Lüge eins: Von welchen Infizierten redet denn das RKI? Wie wurden diese Infizierten erfasst? Wir sind wieder bei der Lüge, mit welcher der Tagesschau-Beitrag eingeleitet wurde. Die ARD-Tagesschau tut alles dafür, den Eindruck zu erwecken, dass das Thema Infektionen und Infizierte in Bezug auf SARS-CoV-2 längst zur Genüge geklärt und Diskussionen müßig wären.

Wie ganz konkret hat man die infektiöse Verbreitung des “neuartigen Virus” wissenschaftlich korrekt und damit auch jederzeit wiederholbar nachgewiesen, liebe Fachkräfte von der Tagesschau? Fragen Sie doch mal das RKI, dass Ihnen täglich mundgemachte Häppchen serviert. Wissen Sie: Ich finde diese wissenschaftlichen Nachweise nämlich nicht.

Erst recht finde ich nirgends die wissenschaftlich sauber begründeten Nachweise, das gesunde Menschen immer auch krank sein und so andere gesunde Menschen krank machen könnten. Und es ist nun einmal so, dass Studien von Aerosolforschern beziehungsweise mathematische Modelle, die man an Computern mit Daten füttert, bis “der Beweis” hinten rauskommt, als wissenschaftliche Belege schlicht nicht taugen. Dort, in diesem Bereich, liebe Tagesschau-Macher könnten sie auch gleich noch gründlich das Thema Gefälligkeitsatteste angehen.

Und wenn 100 Infizierte rechnerisch 108 weitere Menschen anstecken, ist es genau das: ein Rechenspiel. Es ist ein Rechenspiel ohne medizinische und epidemiologische Grundlage. Weil auch die Herleitung dieses R-Wertes auf einer Datenbasis beruht, deren, nebenbei bemerkt noch intransparente Erfassung wissenschaftlichen Ansprüchen in keiner Weise standhält. Der R-Wert ist in seiner pandemischen Bedeutung genau so sinnfrei wie die Sieben-Tage-Inzidenz.

Das ist insgesamt doch ziemlich heikel, finden Sie nicht auch, liebe Tagesschau-Spezies? All die Maßnahmen der nichtpharmazeutischen Intervention, also Maskenzwang, Desinfektionsirrsinn und Abstandsregeln, Ausgangsbeschränkungen, Zwangsschließungen und Arbeitsverbote, Test- und bald auch Impfpflichten beruhen also auf was? Auf Lügen, auf Lügen die die ARD-Tagesschau nur verbreitet. Die ARD-Tagesschau ist kein Lügenmedium sondern verbreitet nur die Lügen der Regierung. Kann man ihr das vorwerfen?

Hier noch eine Lüge — neeeiiiiin, natürlich auch nicht von der Tagesschau, sondern nur von ihr verbreitet; der Lügende ist ein Ministerpräsident:

“Er drängt zudem auch auf “Betriebs- und Familienimpfungen”. Denn genau dort — in Unternehmen und in Familien — bestehe mit das größte Ansteckungsrisko. (3viii)

Sicher sind die Kollegen bei der ARD schon dabei, zu prüfen wie man das herausbekommen hat. Erinnern Sie sich? Als man begann den Terror in die Schulen zu tragen, begründete man es damit, dass Kinder infektiös seien, also eine Gefahr für andere. Auch hier recherchiert die Tagesschau wohl noch heute, denn die Ergebnisse ihrer Qualitätsrecherche stehen noch aus.

Fazit: Die Macher bei der ARD-Tagesschau mögen geschickt bei der Verpackung der Nachrichten vorgehen, doch bleiben es Fake News, kontinuierlich vorgetragene Desinformationen, bis hin zu Lügen — und das wider besseren Wissens. Sie können sich jedoch nicht ihrer Verantwortung entziehen, Teil eines Unrechtssystems geworden zu sein, dessen Macht sie anerkennen und hofieren. Bleibt die Hoffnung, dass auch in diesem Haus Mutige ihr Herz in die Hand nehmen. Aussteiger und Whistleblower, welche über die Zustände in den öffentlich-rechtlichen Medien berichten, könnten eine wertvolle, aufklärende Rolle spielen.

Bitte bleiben Sie schön achtsam, liebe Leser.


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(a1) Es geht beim hier thematisierten Lügen in Medien und Politik nicht um eine moralische Bewertung; auch wenn die Betroffenen dies immer so aufnehmen werden. Schließlich ist die Lüge ein Mittel, um Konflikte zu bewältigen — oder besser gesagt, diese zu umgehen. Aber ohne jede verurteilende Bewertung lässt sich Lüge als eine bewusste Verbreitung von Informationen verstehen, die nicht der Wahrheit entsprechen. Sich diesem Sachverhalt ehrlich — also ohne Selbstbetrug, ohne Selbstlüge — zu stellen, sind die Verantwortlichen gefordert.

(1) 04.06.2015; ARD Panorama; “Lügenpresse”: Gesprächsversuch mit Kritikern; https://www.ardmediathek.de/video/panorama/luegenpresse-gespraechsversuch-mit-kritikern/das-erste/Y3JpZDovL25kci5kZS8xZjE3MjllMS00MWY5LTRjMjYtODllNS0wOGVhYzQ4NzYxMWM/

(2) 21.01.2021; ARD-Tagesschau; Interview mit Andreas Zick; “‘Pegida’ wird wohl bald untergehen; https://www.tagesschau.de/inland/pegida-interview-103.html

(3 bis 3viii) 26.04.2021; ARD-Tagesschau; Sieben-Tage-Inzidenz steigt; https://www.tagesschau.de/inland/rki-corona-impfpriorisierung-101.html

(4) 26.04.2021; ARD-Tagesschau: Suche nach: “Sieben-Tage-Inzidenz sinkt leicht”; https://www.tagesschau.de/search/?searchText=Sieben-Tage-Inzidenz+sinkt

(5) 29.04.2021; ARD-Tagesschau; Fast 25.000 neue Fälle – Inzidenz sinkt weiter; https://www.tagesschau.de/inland/rki-zahlen-591.html

(6) 27.04.2021; ARD-Tagesschau; Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 160,6; https://www.tagesschau.de/inland/rki-corona-zahlen-133.html

(Titelbild) 22.05.2020; Tastatur, Fake News; Autor: Gerd Altmann; https://pixabay.com/de/illustrations/fake-fake-news-corona-virus-medien-5205183/; Lizenz: Pixabay License

Aufrufe: 2

Von Ped

32 Gedanken zu „Lügensender?“
  1. Der Druck wird immer weiter erhöht. Gerade indem der Lügende auf die Gegenrede, dass er lügt, nicht eingeht, sondern seine Lügenbotschaft FRECH immer weiter verbreitet, werden viele, selbst aufgeklärte und vernünftige Menschen, immer wieder verunsichert: “Was, wenn doch etwas daran ist?”

    Wir wissen das, aus vielfältigen, allgemein bekannten psychologischen Untersuchungen und Studien, dass durch das ständige, vieltönige, autoritäts- und autoritätengestützte Lügen selbst bei Menschen immer wieder Zweifel aufkommen, die sich ihrer Sache eigentlich doch völlig sicher sind.

    Und daher kann man auf die Frage: “Warum machen die das?” getrost antworten: ” …. weil sie es können!”. Weil es funktioniert. Weil sie die Macht haben und weil sie damit bestimmte, für uns nur mehr oder weniger erkennbare Ziele verfolgen.

    Die Daumenschraube ist hier in meiner Umgebung aktuell wieder erkennbar angezogen worden: die Menschen stehen bei Sonne, Wind und Wetter wieder vor den Lebensmittelläden Schlange MIT MASKE, IM FREIEN, GEDULDIG, FÜGSAM, weil sie nämlich sonst von der Grundversorgung ausgeschlossen werden, weil der Lebensmittelhändler sie dann seines Ladens verweist in guter alter Anständige-Nazi-Manier.

    Das vordringliche Ziel ist völlig klar: eine Zwangsdurchbehandlung der gesamten Bevölkerung mit einem angeblichen Impfstoff, der massive Risiken birgt, unerahnbare Spätwirkungen zeitigen kann und eventuell die Fertilität der Behandelten senkt oder ganz ausschaltet.

    Hier mal wieder eine Studie, die eindeutig zeigt, dass in Deutschland nie, und in Europa nur vielleicht und in höchstens einem eher mäßigen Umfang ein Virus gewütet haben kann.

    https://multipolar-magazin.de/artikel/todeszahlen-europa

    Und wenn man sich klar macht – und das ist eindeutig – dass falsche und unsinnige Maßnahmen, Angst, Panik, Druck, Disfunktionalität und Fehlanreize in der Gesundheitspolitik, ganz sicher zu ganz realen, tragischen, und völlig vermeidbaren Toten führt, und wenn man die Synchronität der Maßnahmen und der erhöhten Sterblichkeit anschaut, dann weiß man, dass dort der gar nicht vorhandene Teufel mit einem wirklichen, echten Beelzebub ausgetrieben worden ist: das Schlimme wurde uns angerichtet – es ist nicht über uns gekommen wie eine Naturkatastrophe, wie man uns aber fälschlich vermittelt.
    Es wurde und wird gezielt Angst erzeugt um den Willen und die Vernunft der Menschen zu zerbrechen und um dadurch finstere Ziele zu erreichen! Denn es ist finster, ja, böse, Menschen über Angstverbeitung und Lüge zu manipulieren. Da hilft auch kein angeblich verfolgter “Guter Zweck” oder eine angeblich vorhandene Not heraus: das sind antisoziale, antifreiheitliche, antidemokratische, antirechtsstaatliche, antimenschliche düstere Kräfte mit sinisteren Zielen.

  2. Ich halte zwischenzeitlich solche Begriffe wie Lügenpresse bzw Lügensender für Euphemismen. Tatsächlich geht es doch in diesen Medien nicht nur um Lügen. Auf der Basis von Lügen werden zwischenzeitlich überall hochgefährliche “COVID19-Impfstoffe” verkauft.
    Wenn man etwas auf der Basis von Irreführungen verkauft, dann spricht man auch von Betrug.

    Ich schlage deshalb vor solche Begriffe wie Betrügerpresse/Betrügersender (oder auch Betrügerleitmedien) zu etablieren. Damit man der Wahrheit mal etwas näher kommt.

    Wir haben es hier nämlich tatsächlich mit exzessiver organisierter Kriminalität zu tun. Beteiligt sind an dem Treiben neben den Leitmedien auch Kabinett, etablierte Politik und Großkonzerne. Es existieren internationale Verflechtungen. Der Staat versinkt in Kriminalität.
    Wer legt diesen Sumpf endlich trocken?

    1. Mein Verständnis dieser sogenannten Corona-Pandemie setzt an einer anderen Stelle an. Wenn Philipp Mühlstein ausführt, dass “zerstörerischer Furor durch den fruchtbaren Boden dieser Demokratie” pflüge, dann ist er, mit Verlaub, einer Täuschung aufgesessen.

      Robert Kurz hat die sogenannte Demokratie folgendermaßen charakterisiert:

      “Da die Demokratie nichts weiter als eine verinnerlichte und verrechtlichte Diktatur des irrationalen kapitalistischen Selbstzwecks ist, kann sie auch jederzeit wieder aus sich heraus in offen terroristische Verhältnisse umkippen …”

      Das ist es, was wir derzeit erleben. Bislang scheut man noch (von teilweisen polizeilichen Gewaltexzessen abgesehen) offenen Terror. Die Vorgehensweise ist subtiler, man bedient sich wie beschrieben gewisser Medien, man installiert einen sogenannten Medienstaatsvertrag usw. Aber sie sind vorbereitet. Ich zitiere aus der Europäischen Menschenrechtskonvention (Artikel (2) 2, bereinigt um einige Ballastwörter):

      “Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die erforderlich ist, um einen Aufruhr oder Aufstand niederzuschlagen.”

      Ein großer Krieg ist derzeit von den “Powers that be” und ihren Handlangern nicht erwünscht, dabei könnten sie sich den eigenen Hintern versengen (aber durch Irrtum, technisches Versagen etc. auch nicht auszuschließen).

      Meine Arbeitshypothese lautet folgendermaßen:
      1. Wenn es gar nicht anders geht, werden sie schießen, denn das System muss aus Sicht der Funktionseliten um jeden Preis erhalten werden;
      2. Über die Mechanismen des perfide eingefädelten Corona-Betruges, der sich bis ultimo ausdehnen lässt, könnten die tatsächlichen Machthaber versucht sein, neue Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften, die den meisten Menschen noch völlig unbekannt sein dürften, für ihre Ziele einzusetzen und so – leise – eine bodenlose Dystopie zu installieren.

      Um dies zu veranschaulichen, ein leicht verfremdeter Satz von A. Merkel:
      Die Pandemie [Kapitalismuskrise] ist erst beendet, wenn alle Menschen auf der Welt geimpft [durch nichtinvasive Gehirn-Computer-Schnittstellen, eingebracht durch z. B. genetisch veränderte Viren, vollständig kontrollierbar und steuerbar] sind.

      Ein Wort noch zu den Stützen des Regimes, die hier mitlesen: Überlegt euch gut, wem ihr euch andient – oder glaubt ihr im Ernst, dass das, was gerade passiert, am Ende sich nicht auch gegen euch, eure Familien, Freunde, Bekannten wenden wird?

      Noch einmal Robert Kurz: “Der Kapitalismus ist am Ende seines Blindflugs durch die Geschichte angelangt, er kann nur noch zerschellen.” Dieses 1999 getroffene Verdikt ist zutreffender denn je.
      Die Herausforderung ist riesig: Dem ein emanzipatorisches Gesellschaftsprojekt entgegenzustellen und in Gang zu setzen, oder zumindest die Option dafür offenzuhalten.
      Diese analytische Tiefe vermisse ich im Mühlstein-Essay.

      Zum Weiterlesen:

      Robert Kurz, Schwarzbuch Kapitalismus, z.B. hier:
      https://exit-online.org/pdf/schwarzbuch.pdf

      Dr. Richard Kohler, Ist das Corona-Virus eine biologische Waffe?:
      http://www.us-politik.ch/Corona.pdf

      hier vor allem das Kapitel “DARPA”, Seite 31

      1. “Da die Demokratie nichts weiter als eine verinnerlichte und verrechtlichte Diktatur des irrationalen kapitalistischen Selbstzwecks ist, kann sie auch jederzeit wieder aus sich heraus in offen terroristische Verhältnisse umkippen …”
        ist sicherlich keine Charakterisierung. Falls er eine vorgenommen hat, muss die weiter vorne stehen. Hier nimmt er nur darauf Bezug um einen Schluss zu formulieren, der ohne diesen Bezug ziemlich weitreichend ist.
        Die Wortwahl ‘nichts weiter als’ ist vor allem heikel. Komplexe Systeme – was Rechtssysteme eigentlich immer sind, obwohl sie in ihrer Komplexität vor anderen speziell vor lebendigen Systemen freilich erblassen – lassen sich mit solchen ausschließenden Formulierungen niemals beschreiben. Wir könnten das folgende daher besser als einen Hauptstrang einer politischen Tradition bezeichnen, so das wir andere Aspekte zwar nicht ausschließen, aber behaupten, dass sie als solche in dem beschriebenen Kontext in den Hintergrund treten.

        Besser formuliert finde ich daher zum Beispiel deine Arbeitshypothese:
        “1. Wenn es gar nicht anders geht, werden sie schießen, denn das System muss aus Sicht der Funktionseliten um jeden Preis erhalten werden;”
        Hier ein Beleg dafür, ein Zitat eines Kammergerichtsrat Oske, in Variation der Rechtssprechung des Bundesgerichtshofes, wohl aus den 1960er Jahren:
        “Jeder Staat, auch ein totalitärer, hat ein Recht auf Selbstbehauptung. Es kann ihm in Krisenzeiten kein Vorwurf daraus gemacht werden, wenn er zu außergewöhnlichen und abschreckenden Mitteln greift.”
        (Ingo Müller Furchtbare Juristen, 2. Auflage Berlin 2014, S. 387)

        Okay. Ich denke für totalitäre Staaten würde ich das mittragen, wenn man aus dem ‘kann ihm kein Vorwurf gemacht werden’ ein ‘es ist sinnlos ihm daraus einen Vorwurf zu machen’ ersetzt.
        Für einen Rechtsstaat ist das aber Quatsch. Ein Rechtsstaat der Mittel anwendet, wie wir sie derzeit erleben, oder wie im Zitat erörtert wird, dass sie zulässig seien (es ging um nationalsozialistische Gesetze und Notstandsgesetze), hört schlichtweg einfach auf, ein Rechtsstaat zu sein und fertig.

  3. Landesmedienanstalten gehen gegen unliebsame Blogs und Foren vor:

    Ken FM, hat es getroffen, den blauenboten von Jens Bernert, und es es steht noch die Zahl von 12 weiteren Online-Medien im Raum.

    Was Ken Jebsen da (im SCA) als nahe Zukunftdystopie beschreibt, scheint in der Schweiz schon teilweise Realität zu sein:

    “Pressekonferenzen der Exekutive, die nur per Streaming zugänglich sind und bei denen die Journalisten nur Fragen stellen dürfen, die sie mindestens eine Stunde vorher per E-Mail geschickt haben. Pressebriefings der Regierung, an denen nur eine Handvoll Korrespondenten persönlich teilnehmen dürfen. Journalisten, die für Interviews mit Ärzten die Erlaubnis der Polizei einholen müssen und während ihrer Arbeit von einem Beamten begleitet werden.”

    https://corona-transition.org/journalismus-im-pandemie-modus-embedded-willfahrig-und-unfahig-zur

    Beim “kritischen” Schweizer “Infosperber” habe ich dazu noch kein Wort gefunden …

  4. Lustiger Artikel.
    Allerdings ist die Behauptung, die Inzidenz sei gestiegen auch schon schlicht falsch. Konkret hat es das Gericht in Weimar so formuliert – nachdem es erst in die Runde gefragt hatte, und niemand eine bessere Antwort geben konnte:
    “Ohnehin wird der Begriff der „Inzidenz“ vom Landesverordnungsgeber fehlgebraucht. Denn
    „Inzidenz“ meint eigentlich das Auftreten von Neuerkrankungen in einer (IMMER WIEDER
    getesteten und ggfls. ärztlich untersuchten) DEFINIERTEN PERSONENGRUPPE in einem DEFINIERTEN ZEITRAUM, vgl. Nr. 11 der rechtlichen Hinweise des Gerichts. Tatsächlich aber werden undefinierte Personengruppen in undefinierten Zeiträumen getestet, so dass es sich bei
    dem, was als „Inzidenz“ ausgegeben wird, lediglich um schlichte Melderaten handelt.”#
    Ich streue den lustigen Hinweis ein, das der Autor dieser Zeilen jetzt gerade wegen Rechtsbeugung juristisch verfolgt wird.

    Ob das jetzt ne Lüge ist darf sich jeder selber beantworten. Ich persönlich benutze ja als Definition von Lüge das “Bemühen jemandem eine Wissensgrundlage als Basis für Handeln zu vermitteln, die nicht mit meiner eigenen Hanlungsbasis übereinstimmt.” – in der Regel, aber das ist mir für die Definition egal, mit der Absicht, das Handeln des Gegenübers in einer Weise zu gestalten, die man als nicht in dessen ‘besten Sinne’ bezeichnen würde. Die Definition hat den schönen Effekt, dass sie alle Halbwahrheiten knallhart als Lügen markiert, im wissenschaftlichen Sinne aber die problematische Eigenheit, dass wir innere Motive natürlich nicht messen können.
    Jedenfalls lässt das die Möglichkeit offen, dass die Redakteure der ARD nicht Lügen, weil sie dumm wie Brot sind oder halt einfach nur Angstzerfressen und es also tatsächlich nicht besser wissen, ABER jemand anderes sie benutzt, um bewusst zu lügen, indem er das einfach nicht richtig stellt, obwohl er könnte.

    1. Die richtige Definition von Inzidenz, die Sie wiedergeben, wird auch von Norbert Häring (und jedem vernunftbasiert denkenden Menschen) verwendet:

      Zur Unterscheidung, um über die Falschinzidenzen des RKI, der Regierung und der Medien zu sprechen, benutzt er den Begriff “Meldeinzidenz”.

      Aber “Melderate” ist eigentlich wesentlich deutlicher. Jeder versteht, dass eine Melderate wenigstens genauso sehr von den Meldenden selbst (bzw. der “Meldesensorik” und der “Melde-Organisation”) wie von den zu meldenden Umständen abhängt.

      Aber dass diese Zusammenhänge gezielt und bewusst verschleiert werden, da bin ich mir sicher. Da sitzen Personen in Denkfabriken, und arbeiten dieses “Wording” aus, dass dann umfassend eingesetzt wird, und zwar über Befehlsstrukturen, sonst könnte das nicht so orchestriert ablaufen.
      (Das heißt nicht, dass etwa die Tagesschau-Sprecherin entsprechende Anrufe bekäme, aber die Vorgehensweise wird von der oberen Politik und den Presse-Agenturen sowie ein paar “Anker-Typen”, etwa Chefredakteuer, definiert. Alles was dahinter kommt sind schlicht Untergebene, die Weisungen zu befolgen haben. Der Rest ist Gruppen- und Karriere-Druck.)

      Für solche organisierten, auf einem Kalkül basierenden Vorgänge ist der Begriff Lüge” viel zu schwach. Normalerweise verwendet man dafür den Begriff “Verschwörung”, der aber genau darum gezielt “verbrannt” wurde. Über das, über was man nicht reden kann, mangels Begrifflichkeit, muss man schweigen – frei nach Ludwig Wittgenstein.

      1. Na, wenn der Begriff “Lüge” zu schwach erscheint, wie wäre es mit Verschwörungsdealer? Ganz angelehnt an meinem Mainstream-Lügendealer.
        Medialer-Verschwörungsdealer, auch eingänglich . 🙂

        Man könnte glatt meinen, die Kanzlerinrunde wäre das “Amt für Verschwörungen, Manipulation, Propaganda, Rechtsbeugung und Demokratievernichtung.

  5. Wie wird es weitergehen – mal ganz unabhängig von Genbehandlung, den dahinter stehenden Zielen, der zukünftigen Hygiene-Regie (also weit vorgegriffen, vielleicht zu weit im Moment?):

    Ich sehe drei Möglichkeiten:

    _1 das Maßnahmenregime verebbt, etwa weil eine breite Durchbehandlung der Bevölkerung mit Gen- und Impfstoffen erfolgte, und eine neue Sau durchs Dorf gejagt werden kann – (vielleicht ein mittelkleiner Halb-Weltkrieg, absichtsvoll unterhalb von Spalt- und Fusionsbomben-Niveau gehalten ???)

    Ich will das Letztere nicht weiter untersuchen, aber wenn es allgemein so liefe, wären alle Strukturen weiter vorhanden, alles Personal weiter in Stellung, könnte jederzeit und mit immer leichteren Begründungen Freiheitsentzug und Maßnahmen-Regime von Staats wegen auf Kommando wieder eingeführt werden. Die Rückkehr zur “alten Normalität” wäre in Wahrheit die “Neue Normalität” auf Abruf, je nach Bedarf beliebig und jederzeit, immer und immer wieder, immer leichter und immer besser, mit immer weniger Widerstand und immer zielgenauer einsetzbar.

    _2 das Maßnahmenregime wird weiter fortgesetzt und durch immer weiteres, genau dosiertes Anziehen der Daumenschrauben werden wir in eine Total-Diktatur geführt. Ständige Unterwerfungsgesten wären Pflicht. Vor Einkaufsläden würden Personen patrouillieren, Einzelne aus der Schlange herausgreifen und diese Liegestütze machen lassen – mit irgendwelchen Begründungen – oder sie dazu bringen zu schreien: “Ich stehe zur Hygienepflicht bis zum Tod!” oder ähnliches. Über dieses Szenario muss man eigentlich nicht weiter reden.

    _3 oder es geschieht eine Umwälzung, bei der wir nicht sicher sein können, wohin sie führt …

    Bert Brecht:

    GLEICHNIS DES BUDDHA VOM BRENNENDEN HAUS

    Gothama, der Buddha, lehrte
    Die Lehre vom Rade der Gier, auf das wir geflochten sind, und empfahl,
    Alle Begierde abzutun und so
    Wunschlos einzugehen ins Nichts, das er Nirwana nannte.

    Da fragten ihn eines Tags seine Schüler:
    «Wie ist dies Nichts, Meister? Wir alle möchten
    Abtun alle Begierde, wie du empfiehlst, aber sage uns,
    Ob dies Nichts, in das wir dann eingehen,
    Etwa so ist wie dies Einssein mit allem Geschaffenen,
    Wenn man im Wasser liegt, leichten Körpers, am Mittag
    Ohne Gedanken fast, faul im Wasser liegt oder in Schlaf fällt,
    Kaum noch wissend, dass man die Decke zurecht schiebt,
    Schnell versinkend, ob dies Nichts also
    So ein fröhliches ist, ein gutes Nichts, oder ob dies dein
    Nichts nur einfach ein Nichts ist, kalt, leer und bedeutungslos.»

    Lang schwieg der Buddha, dann sagte er lässig:

    «Keine Antwort ist auf euere Frage.»

    Aber am Abend, als sie gegangen waren,
    Saß der Buddha noch unter dem Brotbaum und sagte den andern,
    Denen, die nicht gefragt hatten, folgendes Gleichnis:

    «Neulich sah ich ein Haus. Es brannte. Am Dache
    Leckte die Flamme. Ich ging hinzu und bemerkte,
    Dass noch Menschen drin waren. Ich trat in die Tür und rief
    Ihnen zu, daß Feuer im Dach sei, sie also auffordernd,
    Schnell hinauszugehen. Aber die Leute
    Schienen nicht eilig. Einer fragte mich,
    Während ihm schon die Hitze die Braue versengte,
    Wie es draußen denn sei, ob es auch nicht regne,
    Ob nicht doch Wind ginge, ob da ein anderes Haus sei,
    Und so noch einiges. Ohne zu antworten,
    Ging ich wieder hinaus. Diese, dachte ich,
    Müssen verbrennen, bevor sie zu fragen aufhören. Wirklich, Freunde,
    Wem der Boden noch nicht so heiß ist, daß er ihn lieber
    Mit jedem andern vertausche, als daß er da bliebe, dem
    Habe ich nichts zu sagen.»

    So Gothama, der Buddha.

    Aber auch wir, nicht mehr beschäftigt mit der Kunst des Duldens,
    Eher beschäftigt mit der Kunst des Nichtduldens und vielerlei Vorschläge
    Irdischer Art vorbringend und die Menschen beschwörend,
    Ihre menschlichen Peiniger abzuschütteln, meinen, daß wir denen, die
    Angesichts der heraufkommenden Bombenflugzeuggeschwader des Kapitals noch allzu lang fragen,
    Wie wir uns dies dächten, wie wir uns das vorstellten
    Und was aus ihren Sparbüchsen und Sonntagshosen werden soll nach einer Umwälzung,
    Nicht viel zu sagen haben.

    [In: Bertolt Brecht: Hundert Gedichte 1918-1950, Berlin 1962, S.116 f.]

    1. ein weiterer, großer Deutscher: «Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: NEIN.»

      https://miloszmatuschek.substack.com/p/besteddrallerzeiten

      “Die Deutschen leben in der besten DDR aller Zeiten
      Schauspieler kritisieren satirisch die Corona-Politik der Regierung – und die deutschen Medienapparatschiks bekommen Schnappatmung. Doch diesmal haben sich die Inquisitoren überhoben.”

      Milosz Matuschek

    2. weitere Links:

      https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/freiheit-ist-sklaverei-18-04-2021/

      “Freiheit ist Sklaverei.
      Unwissenheit ist Stärke.
      Und so weiter.
      Von C.J. Hopkins, 18.04.2021”
      enthält Link zu Interview mit Gunnar Kaiser vom 17.04.21 (in englisch)

      https://kenfm.de/von-der-ordnungsmacht-zu-regierungshelfern/

      “Von der Ordnungsmacht zu Regierungshelfern
      Ein Kommentar von Pieter Stuurman, Übersetzung aus dem Niederländischen von Ullrich Mies.”

      Es wird die Frage problematisiert, dass eine Polizei auch einer verbrecherischen Regierung untersteht und deren Machtanspruch gewaltsam durchsetzt.

      Hier eine Leserbrief-Zusammenstellung auf den doch erfreulichen “Heuchelei-Kommmentar” von Jens Berger. Man merkt fast 100%ige Zustimmung, ja deutlich darüber hinausgehende Kommentare (wobei man bedenken muss, dass die Leserbriefe ausgewählt werden, und dann wohl pflichtgemäß auch solche wie eines “Ronan BERNARD” aufgenommen werden, also Gesslerhut-Gruß oder wie auch immer. Interessant ist das Zuspiel des Herrn Bichler, so dass Jens Berger die unverfängliche Aussage raushauen darf, seine Frau schätze die “Corona-Fälle” “deutlich “schlimmer”” (“schlimmer” in Anführungszeichen???) ein als die “saisonale Grippe” – was immer das für einen Sinn geben soll. Aber bei Corowahnsinnige fällt das schon in das richtige Raster. Insgesamt kann ich dem JB doch nur Misstrauen entgegen bringen. Die NDS sind zu sPD-nah, zu einflussreich, zu wirkungsstark, als das man dort frei agieren könnte. Das Narrativ der Corona-Seuche wird strikt aufrecht erhalten.)
      ()https://www.nachdenkseiten.de/?p=71988

      Hier äußerst sich der Regisseur Dietrich Brüggemann, der hinter/neben/dabei/vor der gerade so viel Aufregung verursachenden Schauspieler-Aktion steht.

      https://d-trick.de/blog/f-a-q/

      hier Jan Josef Lieferts bei der BZ:

      https://www.berliner-zeitung.de/wochenende/jan-josef-liefers-man-kann-alles-sagen-aber-nicht-ungestraft-li.156139

    3. Ich fürchte, dass es dein dritter Punkt sein könnte, wenn die Bevölkerung nicht endlich aufsteht. Zumindest spricht diese Nachricht dafür…

      Skandal-Urteil bedroht Freiheit: Kommt bald der ewige Klima-Lockdown?

      Ganz harmlos und „grün“ kommt das Urteil des deutschen Bundesverfassungsgerichtes (BVerfG) daher. Der Spruch der Richter hat es allerdings in sich. Lockdowns können künftig zum Erreichen von Klimazielen verhängt werden. Einem klimabedingten Dauer-Lockdown steht damit nichts mehr im Wege…

      https://www.wochenblick.at/skandal-urteil-bedroht-freiheit-kommt-bald-der-ewige-klima-lockdown/

      1. zu Albrecht Storz sagt (01.Mai, 10.30 Uhr)
        und zu leo sagt (15.43 Uhr)

        Danke für Ihre Kommentare. Ob die als Möglichkeiten aufgezählten Szenarien (Albrecht Storz) vollzählig sind der nicht, ob sie, wenn sie denn eintreten, nacheinander oder zeitgleich inszeniert werden, lässt sich bei bestem Willen nicht sagen. Als sicher erscheint mir hingegen, dass die Coronaplandemie bei weitem nicht alles ist, was auf der Agenda steht. Für leos Befürchtung sprechen die immer mehr und umfangreicher werdenden Nebennachrichten und gezielt gesetzten, das Unterbewusstsein bearbeitenden Beeinflussungen. Hier als Beispiel ein paar mehr oder weniger nebensächliche Nachrichten nur des heutigen Tages (nicht im Wortlaut, jedoch sinngemäß):
        – Biden-Regierung bringt Klimawandel auf das Niveau einer Bedrohung der nationalen Sicherheit
        – John Kerry zum Klimabeauftragten mit Sitz im Nationalen Sicherheitsrat ernannt
        – Auswirkung des Klimawandels: schmelzende Gletscher verschieben Erdachse zusätzlich
        – Bei der Schadstoffreduzierung zur Klimarettung wird meist Methan vergessen (wenn Rinder rülpsen)
        – USA dem Pariser Klimaabkommen beigetreten
        – Bilder der Moskauer Botschaft mit SCHNEEFLOCKEN (Nachricht über Ausweisung von Botschaftspersonal)

      2. Das Problem bei meinem 3. Punkt: auf eine Umwälzung sind “die da oben” natürlich auch längst und glänzend vorbereitet. Der Kapitalismus/Neoliberalismus ist geradezu davon geprägt, aus jeder Situation für sich jederzeit das Beste heraus zu holen.

        Für mich ergibt sich daraus eine eindeutige Konsequenz: keine Gewalt! Denn sobald Gewalt aufkommt, siegen sie immer – mit ihren besseren Mitteln, stärkeren Truppen, beliebigem Eskalationspotential.

        Einzig die Verweigerung und Subversion in der Masse, die Zersetzung ihrer Macht und ihres Machtpotentials, nämlich dem Gehorsam, kann zu etwas Besserem führen.

        Es wurde mal, in den 1960ern der BRD, das Konzept der “Sozialen Verteidigung”, als alternative zu militärischer Verteidigung mittels Soldaten, aufgestellt. Der Ansatz war, dass ein Invasor es ja auf die Güter und Infrastruktur des überfallenen Landes abgesehen hat. Indem die Bevölkerung jede Zusammenarbeit verweigert, kann der Invasor nicht Fuß fassen – so oder ähnlich die Theorie.

  6. “Wenn es Ihnen ganz ausgezeichnet geht und man nötigt Sie zu einem PCR-Test…”
    Dazu die passende Fundsache aus dem www:
    “Wer sich ohne jegliche Symptome testen lässt, um zu sehen ob er krank ist, könnte künftig auch einmal die Woche auf den Friedhof gehen, um nachzusehen ob er schon gestorben ist.”
    Man kann diesem deutschen Irrsinn nur noch mit Satire begegnen und der Begriff “German Angst” erhält eine neue, tragische Bedeutung.
    Leider wird der Plan eiskalt und konsequent bis zum bitteren Ende durchgezogen. Dabei ist Dummheit das Letzte, was ich den massgebenden Verbrechern unterstelle. ARD/ZDF usw. sind in höchstem Mass schuldige, willige Erfüllungsgehilfen.

  7. Lieber Ped,

    ein schöner und wirklich differenzierender Beitrag zum Begriff “Lügenpresse-Lückenpresse-Lügensender” um das mal wirklich herauszuarbeiten, was am Beispiel der ARD und Tagesschau da passiert seit einem Jahr.

    Genau deswegen suche ich schon lange nach einem viel treffenderen und genaueren Begriff, der einschlägig zutreffend in den Köpfen bleibt, wogegen sich die anbiedernden Lügenverbreiter aber nicht wehren können.

    Gar nicht so einfach!

    Wenn ich da mal was passendes finden werde, ihr werdet die Ersten hier sein, die das erfahren. 😉

    Einen schönen 1. Mai wünsche, vielleicht beim Niederlegen weißer Rosen und Aufstellen von Kerzen.

    Bis dann mal, Gruß Tommi

  8. Auch wenn es ein themenfremder Kommentar ist, Folgendes ist vielleicht von allgemeinem Interesse (sollte es den Lesern nicht sowieso schon bekannt sein)

    Um die Impferfolge zu überprüfen schlägt die CDC einen CT-Wert kleiner/gleich 28 vor

    https://www.cdc.gov/vaccines/covid-19/downloads/Information-for-laboratories-COVID-vaccine-breakthrough-case-investigation.pdf
    Respiratory specimenfor SARS-CoV-2 sequencing•
    Specimen selection
    Clinical specimens for sequencing should have an RT-PCR Ct value ≤28.

    Der Link zu der Seite findet sich hier
    https://www.cdc.gov/vaccines/covid-19/health-departments/breakthrough-cases.html


    Wobei wir uns natürlich trotzdem im Klaren sein müssen, dass die CDC das Narrativ der Pandemie mitsamt den segensreichen Wirkungen der “Impfungen” voll mitträgt.
    Herzlich, Ped

  9. Astra Zeneca räumt in einem sogenannten “Rote Hand Brief” vom 21. April ein, dass der sogenannte “Vector-Impfstoff” Vaxzevria eine Autoimmunerkrankung auslösen kann, was zu einer massiven Verringerung der Blutplättchen führen kann, die für das Funktionieren der Wundheilung hauptverantwortlich sind. In der Folge kann es zur Auslösung einer Thrombozytopenie kommen, wie diese Autoimmunerkrankung genannt wird. Dabei entstehen gefährliche Blutungen oder die Blutplättchen verklumpen und verursachen Thrombosen…

    https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/newsroom/veroeffentlichungen-arzneimittel/rhb/21-04-13-covid-19-vaccine-astrazeneca.pdf?__blob=publicationFile&v=4

    Gefunden in einem Wochenblick-Artikel vom 30.04.2021…

    https://www.wochenblick.at/astrazeneca-rote-hand-brief-impfstoff-loest-autoimmunerkrankung-aus/

    Wenn Astra Zeneca das selbst offiziell zugibt und publiziert, dürfte es für die Leugner der Gefahren durch die Genspritze, schwierig sein, ihre Lüge weiter aufrecht zu erhalten. Diese Information sollte maximal verbreitet werden.


    Wobei es mir den Eindruck macht, dass über die Medien ein Konkurrent aus dem Rennen geworfen werden soll. Denn die kritische Berichterstattung zu den Spritzen von Moderna, Pfizer und Johnson & Johnson ist im Gegensatz dazu doch auffällig gedämpft, obwohl die Todesraten gerade bei Pfizer höher sind. Nicht zu vergessen: AstraZeneca hantiert zwar auch mit mRNA (übrigens auch die Russen), aber im Gegensatz zu den drei “vornehm Behandelten”, arbeitet es NICHT mit Nanopartikeln sondern mit Vektoren (übrigens auch wie Sputnik V). Diesen Nanopartikeln schreibe ich aber noch ganz andere langfristige Konsequenzen zu, als der derzeitigen “mRNA-Lösung”.
    Herzlich, Ped

    1. @Ped

      Ich fürchte, dass Sie damit recht haben. Aber immerhin können wir diesen Vorgang nutzen, um unsere Position insofern zu stärken, dass wir die Impfbefürworter mit diesem Vorgang konfrontieren können, was uns womöglich den nötigen Vorteil verschafft, um glaubwürdig zu argumentieren, dass die anderen “Stoffe” noch gefährlicher sind oder wenigstens sein könnten.

  10. Der Artikel “Lügensender?” deckt u.a. einmal mehr Manipulationstechniken auf, mit denen wir tagtäglich durch die Medien regelrecht bombardiert werden. Nur wenn wir Lug, Betrug und Manipulation erkennen, können wir uns überhaupt erst einmal dagegen erwehren und dagegen angehen. Die Definitionsmacht der Leitmedien, Angst und neue Realitäten zu erzeugen, können wir nicht gefährlich genug einschätzen.
    Mit zu diesem Manipulationsrepertoire gehört u.a. auch das Ausblenden und Ablenken von Informationen bzw. das ganz gezielt eingesetzte “Impfen” mit unterschwelligen und suggestiven Informationen, um das Auge des Opfers auf einen vom Manipulateur anvisierten Punkt zu fokussieren. Auch bei uns auf diesem Blog beobachte ich, wie teuflisch effektiv diese Scheuklappen-Technik funktioniert. Wenn wir diese Scheuklappen absetzen, werden wir erkennen, mit welchen Szenarien wir als nächstes konfrontiert sein werden; unsere Alarmglocken müssten schrillen.

  11. !!!MAINSTREAM-LÜGENDEALER!!!

    Lieber Ped, liebe Mitforisten, liebe Mitlesende,

    Angelehnt an die Feststellung einer bestehenden Tatsache durch sie, lieber Ped, ist mir nun eine naheliegende Begrifflichkeit eingefallen, wie man solch ein Verhalten und solche sich so verhaltende Unternehmen, die mit “Nachrichten” handeln, bezeichnen könnte.

    “Man verkauft die Nachricht der Kriminellen […] im Stile eines Hehlers. Die ARD-Tagesschau macht sich Eins mit den Tätern.”

    So betrachtet ist der Hehler auch immer ein Dealer, in der Übersetzung, ein Händler.
    Es werden keine echten Nachrichten verbreitet, es wird eine Ware feilgeboten, die den Anschein einer Nachricht hat.

    Wird in der Rechtsprechung nicht auch der Hehler mit dem Stehler gleichgesetzt und das der Eine, im Verhältnis zu dem Anderen, nichts besseres ist?

    Ich will das noch ein Stück weit herunterbrechen.
    Denn der Allgemeinbegriff des Mainstream trifft es ja nur allgemein und verallgemeinernd.

    Am Beispiel Tagesschau ist es folglich der Tagesschau-Lügendealer, oder sind es die ARD-Lügendealer?
    Es kann ja auch der ZDF-Lügendealer, der BILD-Lügendealer, FAZ-Lügendealer sein, die Liste scheint beliebig.
    Es lässt sich so weit herunterbrechen, das geht bis hin zu namentlichen Einzelschmierfinken. Es bleibt am Ende immer ein krimineller Lügendealer über.
    Jemand, oder Welche, die eine kriminelle, gestohlene, schädliche unlautere Ware oder Lüge verbreiten, dafür werben, an den Mann bringen oder in die Köpfe hämmern, sind Dealer.
    Ein Dealer, mag opportunistische Gründe haben für sein Handeln, aber eines ist er für mich immer, NIEDERTRÄCHTIG, VORSÄTZLICH, SCHÄNDLICH!

    Ich frage mich gerade:

    wenn eine Pharmaindustrie, ein Produkt namens “Impfstoff” auf den Markt und an den Menschen bringen will, sogar noch die Wirksamkeit selber infrage stellt, das Produkt nach Eigenangaben sogar Schädlichkeiten aufweist, in nicht unerheblichem Maße, sich sogar noch freistellen lässt von Haftungsansprüchen, weil der Hersteller kein Vertrauen im eigenen Produkt hat und Spätfolgen überhaupt nicht auszuschließen sind, was sind dann die Regierungen, die das Zeug kaufen, vermarkten, bewerben bis hin, dass man es mit Zwang verabreicht?

    So handeln Drogendealer, denen die Schädlichkeit ihres Dreckszeugs vollkommen egal ist.
    Die strecken das Zeug ja sogar noch, man macht aus 5 eben 6 Dosen, oder man mische Astra mit Pfizer…:)

    Und in den Nachrichten und überall, also durch die Lügendealer, wird das Zeug angeboten und durch die Droge Angst, wird der morgige Kunde in Abhängigkeit gelogen.

    Ich bin nun gespannt, ob und wann ich auf einer kommenden Demonstration die Leute “LÜGENDEALER” kolportieren höre.
    Wäre dem so, lieber Ped, wird hier bei Dir wirklich in der Breite gelesen.

    In dem Sinne, noch einen schönen Feiertag…. 😉

  12. Hier ein Beispiel wie man es nach meiner Meinung wohl gut gemeint absolut schlecht machen kann:

    Bertram Burian lässt sich da lang und breit über Falsch-Positiv, Inzidenz, Prävalenz , etc aus.

    https://www.rubikon.news/artikel/die-test-inzidenz-spirale

    Mal davon abgesehen, dass der Text mE ziemlich unlesbar ist, aber er geht auch durchweg völlig am Kern der Sache vorbei. Zumindest deutlich, als Vorrede und als Warnung erwähnt gehört hätte sich, dass selbst wenn man annimmt, dass der Test mit gegebener Spezifität und gegebener Sensitivität (die in “künstlichen” Labor-Ringversuchen ermittelt werden, nie anhand klinischer Studien)

    der Test auch mit “richtig-positiv” keine Infektion nachweist!

    Daher gehen 99% des Textes an der tatsächlich betrachtenswerten Realität vorbei. Wem nützt denn sowas?

    Bei mir hinterlässt der Text ein Gefühl im Kopf, dass ich als Nebel beschreiben möchte. Klarer wurde mir dadurch nichts, Vielmehr musste ich mir durch Vergegenwärtigung des oben genannten Sachverhaltes die Klarheit wieder mühsam zurück holen. Kurz: Herr Burian: meines Erachtens war der Text, wenn auch gut gemeint, nicht dienlich.

    1. Das ist ein Beitrag vom Rubikon. Solltest du den nicht beim Rubikon monieren? Die können auch direkt mit der Kritik etwas anfangen.

      Darüber hinaus gilt grundsätzlich, dass wenn wir als Bürger journalistische (oder auch politische) Aufgaben übernehmen (wollen?), bessere und schlechtere Arbeitsmittel entstehen können. In welchem Sinn auch immer wir jetzt besser und schlechter verstehen wollen. Die Einteilung nehmen wir ganz natürlich vor und sie ist selbst dann noch unvermeidlich, wenn wir ‘objektive Kriterien’, gleich welche – welche überhaupt? – anwenden.
      Auf der Seite des Autors muss der Autor üben Texte zu verfassen und er wird dann an der Erfahrung seine Arbeitsweise trainieren – nach welchen Kriterien auch immer. Und das beinhaltet natürlich auch Fehlschläge, auch solche, die man persönlich als Fehlschläge wahrnimmt. Man übt ja um besser zu werden.
      Auf der anderen Seite muss der geneigte Leser für sich beurteilen, was ihm ein Text gebracht hat, ob er also beispielsweise selber damit arbeiten kann, oder ob er ihn möglicherweise auch weiterempfehlen möchte.

      Ich habe vor kurzem erst ein Video über Impf(neben)wirkungen gesehen, der völlige mathematische Unkenntnis des Authors bezüglich absoluter und relativer Zahlen offenbarte. Ja, auch auf der Seite der Maßnahmenkritiker gibt es Menschen, die mit Zahlen nicht gut umgehen können. Da hilft nur freundlich drauf hinweisen, das der Beitrag nicht so günstig war, und nach Möglichkeit genau (und freundlich!) beschreiben warum. Und ihn (den Beitrag – nicht den Autor generell) darüber hinaus nicht weiterempfehlen.
      Eine Beschreibung der eigenen Perspektive wie “Bei mir hinterlässt der Text ein Gefühl im Kopf, dass ich als Nebel beschreiben möchte. [..]” halte ich dabei durchaus für legitim, ich empfinde sie als Aufforderung nachzusehen, wie das kommt und was ich als Autor besser machen könnte. Darüber hinaus ist es im Rahmen der Meinungsfreiheit und eben auch der Möglichkeit einer freien Entfaltung der Persönlichkeit und der eigenen Bildung unerlässlich, dass auch solche Texte, die nicht 100%ig akkurat formuliert sind, Eingang in das öffentliche Bewusstsein finden.

      Das soll übrigens nicht heißen, dass ich deine Kritik an dem Beitrag teile oder ihr widerspreche. Ich habe ihn nicht gelesen. Das sind also alles nur allgemeine Erwägungen. Darum einen lieben Gruß dazu. 🙂

      1. Sebastian, zwei Dinge:

        _ Rubikon hat mW keine Kommentar-Funktion (falls doch, bin für Hinweis dankbar). Einfach einen Leserbrief ins Blaue zu verfassen, dazu habe ich keine Lust. Wer Texte von mir nicht lesen will, kann es gerne lassen. ich will aber einfach generelle Denkanstösse liefern.

        _ hier geht es um Medienkritik (oben Artikel von Ped). Auch Rubikon ist ein Veröffentlichungs-Medium. Auch die machen nicht immer alles richtig. Aber da ich Rubikon absolut unterstützte, habe ich meine Kritik auch sehr zurückhaltend verfasst (so hoffe ich). Wie ich mit anderen “umspringe” kann anderweitig angesehen werden.

        Insgesamt wollte ich damit weder Rubikon noch Herr Burian angreifen. Bitte meine Post als Anregung (und Rückmeldung, die vielleicht auch an die eigentlichen Adressaten gelangt) zu verstehen.

        1. und noch etwas:

          Die Notwendigkeit des aktuellen Test-Regimes – egal ob PCR oder Antikörper-Tests – wird uns ja so verkauft, dass damit ein Hinweis auf die Erkrankungs-Zahlen (wegen der möglichen Belastung des Gesundheitssystems) und/oder auf Ansteckungsgefahren (Verbreitungsdynamik des Virus) erhalten werden solle.

          Und ich mache darauf aufmerksam, dass für beide Fragestellungen die Tests, so wie sie jetzt ausgeführt werden, überhaupt keinerlei Evidenz vermitteln können. Zum einen, weil keine repräsentative Gruppe getestet wird, zum anderen, weil die Tests überhaupt nichts dazu aussagen KÖNNEN!

          Also selbst wenn man davon ausgeht, dass es ja auch richtig-positive Testergebnisse geben muss, sagt deren Zahl (wenn man sie denn wüsste) nichts darüber aus, wie viele erkrankt und wieviele infektiös sind.

          Dieses Missverständnis wird leider allzu oft selbst in kritischen Medien unterstützt. Mit Überlegungen zu Falsch-Positiven und Prävalenz, etc. wird genau dieser Fakt auch wieder nur verschleiert: die Tests taugen nämlich zu nichts! Weder mit falsch-positiv- noch mit richtig-positiv-Zahlen!

          Um das ganze wissenschaftlich zu untermauern: wenn man ein entsprechendes Test-Regime auf Influenza-Viren durchführen würde – oder je durchgeführt hätte – könnte man vielleicht einen vagen Anhaltspunkt für eine Korrelation zwischen den “Meldeinzidenzen” und einem tatsächlichen Krankheitsgeschehen finden. So etwas gibt es aber mW nicht. Das Grippe-Sentinel basiert zB auf echten, ärztlichen Diagnosen + Test, und nicht auf puren Tests ins Blaue hinein.

          Darauf will ich immer wieder und wieder aufmerksam machen – selbst wenn es den Einen oder Anderen nerven sollte!

          1. oder um es ganz kurz zu machen:

            die ganze Testerei gibt uns überhaupt kein Bild von irgendwas – weil so etwas noch nie gemacht wurde. Jedes Gerede darüber, das nicht diesen zentralen Punkt bringt, verunklart diesen Sachverhalt.

  13. Auf den ersten Blick scheint der im Folgenden geschilderte Vorgang nicht so ganz zu unserem Thema hier zu passen, bei genauerem Hinsehen kommt man aber nicht umhin, festzustellen, dass es hier, genau so wie bei der Plandemie, um Täuschung, Geld und Macht geht.

    Es geht um das Karlsruher Klima-Urteil vom 24. März 2021

    https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2021/03/rs20210324_1bvr265618.html

    Nach einer erstaunlich schnellen (1,5 Jahre) Klage von Luisa Neubauer, „Fridays for future“ und anderen Lobbyverbänden hat das BVG nun entschieden, dass das Klimaschutzgesetz von Ende 2019 nicht verfassungskonform sei. Solch eine Klage dauert normalerweise 10 oder mehr Jahre.

    Problematisch ist laut den obersten Richtern in Karlsruhe, dass die bisherigen Vorschriften die hohen Emissionsminderungslasten unumkehrbar auf Zeiträume nach 2030 verschieben. Das Klimaschutzgesetz verpflichte dazu, die Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2030 um 55 Prozent gegenüber 1990 zu verringern. Um diese Vorgaben einzuhalten, müssten Emissionen in der Zukunft dann viel „dringender und kurzfristiger“ erbracht werden.

    Hiervon sei “PRAKTISCH JEGLICHE FREIHEIT potenziell betroffen, weil noch nahezu alle Bereiche menschlichen Lebens mit der Emission von Treibhausgasen verbunden wären” (117). Der Gesetzgeber hätte daher zur Wahrung grundrechtlich gesicherter Freiheiten Vorkehrungen treffen müssen, um diese hohen Lasten abzumildern.

    Luisa Neubauer triumphierte über ihren Erfolg. Über twitter verbreitet sie folgende Nachricht:

    “WIR HABEN GEWONNEN!!! Unserer Klimaklage vor dem BVerfG wurde zugestimmt. Es ist riesig. Klimaschutz ist nicht nice-to-have, Klimaschutz ist unser Grundrecht. Jetzt kämpfen wir weiter, für eine 1,5 Grad Politik, die unsere zukünftigen Freiheiten schützt, statt sie zu gefährden.”

    Welche „Freiheiten“ meint Vielflieger-Luisa? Die Freiheit für individuelle Mobilität, privaten Urlaub und wirtschaftliche Freiheit kann es nicht sein. Höchstens die Freiheit von Alarmisten-NGOs, noch mehr Steuergeld in die eigenen Taschen umzuleiten. Das BVerfG sagt in seiner Pressemitteilung selbst:

    “Künftig können selbst gravierende Freiheitseinbußen zum Schutz des Klimas verhältnismäßig und verfassungsrechtlich gerechtfertigt sein; gerade deshalb droht dann die Gefahr, erhebliche Freiheitseinbußen hinnehmen zu müssen.”

    Was ist, wenn eine 1,5 Grad Politik gar nicht möglich ist, weil der Mensch die Klimaveränderungen unseres Planeten gar nicht steuern kann, worauf der Blick auf die klimatische Entwicklungsgeschichte der Erde ganz klar hinweist. Das würde bedeuten, dass egal welche Maßnahmen man den Menschen auch zumuten würde, keinerlei Einfluss auf die Erdgeschichtliche Klimaentwicklung möglich wäre. Selbst dann nicht, wenn die Maßnahmen so menschenfeindlich wären, dass diese von der Erdoberfläche verschwinden.

    Regierungsmitglied Peter Altmaier, Wirtschafts(?)-Minister, freute sich über das Kippen des eigenen Gesetzes: Es sei „epochal für Klimaschutz und Rechte der jungen Menschen“ und sorge für Planungssicherheit für die Wirtschaft.“

    Planungssicherheit? Für die Konkursplanung vielleicht; oder die Verlegung ins Altmaier-sichere Ausland.

    Kanzlerkandidat Armin Laschet sekundiert:

    “Das Urteil markiert einen historischen Moment – Nachhaltigkeit und Klimaschutz als Pflicht aller Politik gegenüber den Bürgern von morgen”

    Was muss das Merkel-Kabinett IV und das darauf folgende nun tun? Bis Ende 2022 müssen die Reduktionsziele für Treibhausgasemissionen für die Zeit nach 2030 präziser geregelt werden. Also noch härtere Knebel für die Unternehmen.

    Auch hier stellt sich die Frage nach den Intelligenzwerten. Aber keine Sorge, der Brotkorb wird so gehängt werden, dass die Deutschen zwangsläufig aufstehen müssen.

    https://www.eike-klima-energie.eu/2021/04/30/bundesverfassungsgericht-grundgesetz-verpflichtet-zu-noch-mehr-klimaschutz/

    1. Sehr wichtige Sache – auch wenn das hier etwas untergegangen ist. Sollte als eigenes Thema behandelt werden. Immerhin geht es darum, wie unsere Grundrechte “nach Corona” weiter eingeschränkt werden sollen. Frage ist: ist das für Ped ein Thema?

      Aufhänger: die “Atem-Maske” bekommt einen Chip (gibt es schon) über den der CO2-Ausstoß jedes Einzelnen gemessen und besteuert wird. Ist natürlich abstrus. Aber was ist heute eigentlich nicht abstrus – aber dennoch – oder gerade deswegen – Realität geworden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.