Report Mainz hebelt den gesunden Menschenverstand aus

Die Propagandisten der ARD als Blockwarte zur Durchsetzung der Maskenpflicht.


Bei der ARD ist man sich nicht einmal für die billigsten Kampagnen zu schade, wenn es darum geht, als weichgespülter Regierungslautsprecher auch die absurdesten Agenden in Naturgesetze und damit als nicht mehr diskutierbar umzumünzen. Wenn Hunderte Ärzte vehement den Unsinn der Maskenpflicht anprangern, geht bei den „Investigativen“ der ARD auch nicht das kleinste Licht an. Man lebt halt die eingebläuten Narrative. Für eine zukünftige Diktatur sind die Medienhäuser der ARD offensichtlich bestens aufgestellt.


Report Mainz hat sich nun dem „Problem“ angenommen, dass Ärzte Menschen Atteste ausstellen, für die diese Masken eine Belastung darstellen, entweder psychisch oder auch körperlich – oder beides. Denn jede dieser Belastungen macht auf Dauer krank, und einen angemessenen Nutzen gibt es nicht. Ein Arzt ist dazu angehalten, zu heilen oder noch besser, dafür zu sorgen, dass Menschen erst gar nicht krank werden. Bei der ARD ist man nun voller Sorge, dass diese Ärzte „die Maskenpflicht aushebeln“. Was aber tatsächlich ein weiteres Mal versucht wird auszuhebeln, ist unser gesunder Menschenverstand. Wozu noch Unparteilichkeit, die fleckig schimmernde Glanzleistung der schnüffelnden ARD-Reporter liest sich so:

Recherchen von Report Mainz belegen, dass es sich bei vielen der Unterstützer tatsächlich um Ärzte handelt. Ebenfalls oft vertreten sind Menschen, die nicht-schulmedizinische Praxen betreiben. Auffällig ist: Bereits auf den Praxiswebseiten lassen sich bei einigen von ihnen deutliche Aversionen gegen die bestehenden Corona-Vorschriften finden.“ (1)

Ach, tatsächlich Ärzte, ja wie kann das denn sein?! Ja, und sind jetzt „Aversionen gegen die Corona-Vorschriften“ ein Rechercheergebnis? Es dürfte doch wohl nicht überraschen, dass, wenn Ärzte – auf ihr ärztliches Wissen zurückgreifend – gegen den nutzlosen wie krankmachenden Irrsinn von Masken im Alltag zunehmend rebellieren, eine wie auch immer geartete „Aversion“ bei selbigen nur logisch ist. Es ist sogar deren Pflicht als Ärzte. Oder möchte man mit „Aversionen“ doch eher eine Charakterschwäche nachweisen, sprich negative Stimmung gegen diese Ärzte erzeugen?

Das Ziel – nämlich eine Kriminalisierung des Verhaltens der Ärzte – ist unverkennbar. Das ist pure Parteinahme von ARD-Journalisten, und da ihre Wertung mehr als deutlich durch die „Recherche“ schimmert, genügt diese bestens, um Emotionen von Misstrauen und Hass in den Menschen zu schüren, die Bevölkerung zu spalten und gegeneinander aufzuhetzen. Wirklich ernsthaft wie kritisch hinterfragt haben diese Gesinnungswächter die im Rahmen der sogenannten Coronakrise getroffenen Maßnahmen niemals. Das aber wäre ihre verdammte Pflicht und Schuldigkeit gewesen, so sie doch wohl als Journalisten durchgehen wollen.

Im Gegensatz zum – per se zum „Naturgesetz“ erhobenen – Nutzen der Masken im Alltag, den die Reporter ihren Konsumenten zu verkaufen suchen, hat es einen wissenschaftlichen Beweis dazu niemals gegeben. Auf welcher Grundlage werden eigentlich solch hirnrissige Verordnungen, wie die der Maskenpflicht dann getroffen?

Dass selbst aus den Reihen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) darauf hingewiesen wird, dass „Alltagsmasken“ – man beachte den psychologischen Trick mit der Begrifflichkeit eine gedankliche Normalität täglich und überall getragener Masken in den Köpfen der Menschen zu manifestieren – nicht zielführend sind (2), hebt ARD-Journalisten nicht an. Das zeigt aber auch ihre Verbohrtheit und damit die zwangsläufig in sie einziehende Inkompetenz. Wissen diese Leute überhaupt, wie unser Immunsystem funktioniert (3,4)?

Die Schande für die Ärzteschaft heißt aus der Sicht des Autors derzeit Karl Lauterbach. Durchsichtiger können Argumente eines sogenannten Gesundheitsexperten kaum sein:

»Als Ärzte wissen wir, wie sehr Masken schützen – Chirurgen zum Beispiel aus dem OP«, sagt der Bundestagsabgeordnete und SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach dazu, der selbst Arzt ist. Aus seiner Sicht vertreten diese Ärzten wohl eher »ideologische Positionen«, zum Beispiel, dass die Bekämpfung der Pandemie zu streng erfolgt sei. »Das kann man aus meiner Sicht durchaus privat denken. Mit seiner Berufsausübung dürfe ein Arzt das aber nicht vermengen.«“ (1i)

Man pickt sich halt das heraus, was in den Kram passt, nicht wahr, Herr Lauterbach? Der Mann will uns allen Ernstes verklickern, dass die Motivation der Ärzte, gegen die Maskenpflicht vorzugehen, „privat gedacht“ werden darf, aber aktives Handeln ansonsten nicht akzeptabel, ja vielleich gar unethisch ist? Lauterbach ist „Experte“ und Politiker, das könnte einiges erklären. Sein Argument, das da meint, Masken aus der Chirurgie heranzuziehen, um somit die Sinnhaftigkeit im Alltag zu begründen, ist hochgradig selektiv (5). Es grenzt an Volksverdummung. Karl Lauterbach ist ein Experte – für was eigentlich, vielleicht die Pharmaindustrie, so er doch vehement auch die Impfung für alle einfordert (6)?

Wenn ein Chirurg am geöffneten Körper eines Patienten werkelt, ist es selbstverständlich, dass besondere Maßnahmen zu ergreifen sind. Großflächig offene Wunden hebeln die Schutzmechanismen unseres Immunsystems aus und sind ein Einfallstor für Mikroben. Erst recht, wenn wir wissen, wie groß inzwischen das Problem resistenter Keime im Krankenhausbereich ist. Selbstverständlich sind daher in diesen Bereichen Masken notwendig, um die Patienten zu schützen (7). Außerhalb dieser aber richten Masken mehr Schaden an, als sie jemals Nutzen bringen könnten (8,9).

So wie außerhalb davon auch der ständige Gebrauch von Desinfektionsmitteln – übrigens eine weitere der krankmachenden Empfehlungen im regierungsseitigen Corona-Management – kreuzgefährlich für unsere aktuelle wie zukünftige Gesundheit ist (10). Denn nicht nur die Schleimhäute, sondern die Haut an sich bildet eine erste und eminent wichtige Schutzbarriere unseres Immunsystems ab. Doch eben diese wird durch den Desinfektionswahn direkt attackiert (11). Noch vor nicht allzulanger Zeit, hat das Robert Koch-Institut (RKI) explizit vor dem Einsatz von Desinfektionsmitteln im häuslichen, im Alltagsgebrauch gewarnt (12).

Lauterbach aber – „der selbst Arzt ist“, danke Report Mainz, dass Ihr noch einmal die Kompetenz des Panikmachers (a1) unterstreicht – hütet sich, diese Differenzierung von Intensivmedizin und Alltag sichtbar zu machen. Ist der Mann inzwischen paranoid? Blöd wird er ja wohl nicht sein, so er tatsächlich Arzt ist, und dass er gekauft wurde, wollen wir alle nicht hoffen.

Man ruft nach dem Strafrecht, und bereitwillig prostituiert sich Lauterbach für dieses Anliegen:

Aus seiner Sicht wird hier die in den Bundesländern gesetzlich vorgeschriebene Maskenpflicht durch lapidare Atteste unterlaufen: »Das ist nichts anderes als dass man die medizinische, die ärztliche Autorität missbraucht, um ein Gesetz auszuhebeln.« Als Schutz vor der Pandemie sei dieses Gesetz aber ‚unbedingt‘ notwendig.“ (1ii)

Nebenbei: Es gibt kein Gesetz zur Maskenpflicht, aber sei es drum. Da das Feld in der Panik und Hysterie der vergangenen Monate sorgfältig bestellt wurde, kann der Mann so und so ungestraft jede Botschaft verbreiten, die der Aufrechterhaltung von Paranoia dienlich ist. Was spielt es da noch für eine Rolle, dass der Mann nicht zwischen Gesetz und Verordnung unterscheiden kann?

Als Schutz vor der Pandemie sei dieses Gesetz aber ‚unbedingt‘ notwendig.“ (1iii)

Wo bitte Herr „Gesundheitsexperte“, „SPD-Bundestagsabgeordneter“, „Arzt“ Lauterbach ist der Nachweis für Ihre Behauptung der „unbedingten Notwendigkeit“? Sie werden diesen Nachweis nicht erbringen, Sie können ihn nicht vorlegen. So wie auch das RKI zwar die gleiche Behauptung aufstellt, aber keinesfalls den Nachweis für die Sinnhaftigkeit von Masken erbringen kann (13). Die Ärzte dagegen – die Sie anzuschwärzen versuchen – können sehr wohl den Nachweis des Unsinns von Alltagsmasken vorlegen, und sie tun das auch. Sie sind dabei nicht allein. Inzwischen fordern Tausende von Ärzten und Wissenschaftlern auf der ganzen Welt vehement ein Ende dieses krankmachenden Irrsinns (14).

Damit ist auch gesagt, dass diese Ärzte aus ihrer Verantwortung und dem Ethos ihres Berufes heraus vorbildlich handeln! Darüber hinaus ist das auch mutig, und wir sind aufgerufen, diese Menschen, die man nun zu stigmatisieren sucht, in jedweder Hinsicht zu stärken.

Noch einmal für die sich investigativ gebenden und Journalisten nennenden Mitarbeiter von Report Mainz, und außerdem für den Arzt (!) Karl Lauterbach:

Empfehlungen von Gesundheitsbehörden zur Begrenzung der Ausbreitung von Covid haben keine wissenschaftliche Grundlage und ignorieren den Konsens in der einschlägigen wissenschaftlichen Literatur, dass Masken bei der Verhinderung von Ausbrüchen viraler Infektionen der Atemwege unwirksam sind. Dies ist logisch, denn der Hauptvektor der Übertragung von Viruskrankheiten der Atemwege sind kontaminierte, in der Luft schwebende Aerosolpartikel von sehr geringer Größe, die Masken, ob chirurgische oder FFP2-Masken, nicht filtern können. Aus diesem Grund sind Masken, aber auch Barrieregesten (z.B. soziale Distanzierung, häufiges Händewaschen und Masken in öffentlichen Verkehrsmitteln) völlig nutzlose „Gesundheits“-Maßnahmen. Andererseits ist die gesellschaftliche Akzeptanz des Tragens von Masken durch einen großen Teil der Bürgerinnen und Bürger ein echtes Alarmsignal für die Schwäche unserer Demokratien und den Mangel an wissenschaftlicher Kultur der Bevölkerung.“ (15)

Gerade der letzte Teil des Zitats sollte uns allen zu denken geben. Denn zu erkennen, dass die von Regierungen und Medien propagierten „Gesundheits“-Maßnahmen völlig sinnlos, ja kontraproduktiv sind: Dazu bedarf es nicht einmal der wissenschaftlichen Expertise (16 bis 19). Unser gesunder Menschenverstand und ein Grundwissen genügen bereits vollkommen, um zu erkennen, dass es sich hier nicht um Hygiene oder Schutz von Risikogruppen, sondern um politisch motiviertes Handeln, mit dem Ziel der Angst- und Panikmache handelt. 

Der „Gesundheitsexperte“ Lauterbach erzählt einen Müll, der nur noch sprachlos machen kann. Es ist allgemein bekannt, dass Viren so klein sind, dass diese von einer Stoffmaske gar nicht aufgehalten werden können – mal völlig davon abgesehen, wie „schlimm“ es denn nun tatsächlich sein mag, wenn man sich diese Viren einfängt (20). Aber selbst jene, die eine gewisse Gefahr im Coronavirus erkennen, sagen klipp und klar, dass es sich in Aerosolen länger in der Luft hält, als wenn es innerhalb von Tröpfchen rasch zu Boden fällt. Wenn also durch Husten oder Niesen, das Virus durch die Maske dringt, ist die Wahrscheinlichkeit einer Kontamination für andere Menschen sogar größer! Was aber erzählt uns Lauterbach:

Auch die gesundheitlichen Folgen solcher Atteste würden schwer wiegen: Durch das bewusste Umgehen der Maskenpflicht nähmen die Ärzte eine Verbreitung des Corona-Virus bereitwillig in Kauf, sagt Lauterbach.“ (1iv)

Bakterien aber haben nach 20 Minuten Gebrauch goldene Zeiten in einer Maske. Ob sich unsere Atemwege darüber freuen, kann jeder selbst beantworten. Was da jedoch durch „Experten“ und „recherchierende“ ARD-Leute betrieben wird, ist gezielte Desinformation plus Kriminalisierung von Menschen, die tatsächlich Verantwortung wahrnehmen. Originalton Lauterbach, zum Widerstand gegen eine Maßnahme, die noch vor vier Monaten auch bei „Experten“ als  völlig „unsinnig“ (21) galt: „Ehrlich gesagt, das ist kriminell.

Nun, strafrechtsbewehrt ist vielmehr das, was Lauterbach und die ARD tun, und die Verantwortlichen in den Massenmedien sollten sich vielleicht nicht zu sicher fühlen, nicht doch eines Tages vor einem Gericht zu stehen. Denn durch permanente Desinformation wie Druck auf „Uneinsichtige“ erst dazu beizutragen, dass Menschen erkranken, das ist sehr wohl kriminell.

So hat die Initiative Ärzte für Aufklärung, die sich (unter anderem) aktiv gegen den sinnlosen wie schädlichen Gebrauch von „Alltagsmasken“ wendet, einen außerparlamentarischen Untersuchungsausschuss ins Leben gerufen, um das Fehlverhalten von Regierungen und Behörden aufzuarbeiten (22). Das haben allerdings die „Investigativen“ von Report Mainz in ihrer Recherche nicht herausgefunden. Oder sie trauten es sich nicht, dies als Information an die Medienkonsumenten weiterzugeben.

Nur zur Erinnerung: Wie hieß es doch noch im Februar des Jahres?

Es gibt keine hinreichende Evidenz dafür, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes das Risiko einer Ansteckung für eine gesunde Person, die ihn trägt, signifikant verringert.“ (23)

Das einzige, was sich in den Monaten danach veränderte, waren urplötzlich wie auf Bestellung auftauchende Studien, die auf wundersame Weise „nachwiesen“, dass Zehntausende Menschenleben (natürlich nicht bewiesen sondern nur angenommen, aber weniger als Zehntausende geht wirklich nicht) durch die Maskenpflicht gerettet worden wären (24). Von Evidenz, also wissenschaftlichen Nachweisen, kann jedoch überhaupt keine Rede sein. Die fehlende Evidenz für den Alltagsgebrauch einer Maske gilt auch heute noch genau so, wie es WHO und RKI vor wenigen Monaten verlauten ließen. Lassen wir uns nicht für dumm verkaufen und beenden diese unsägliche Maskerade.

Bitte bleiben Sie schön aufmerksam.


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen – insbesondere der deutlich sichtbaren Verlinkung zum Blog des Autors – kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei internen Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(a1) 06.07.2020; ARD-Tagesschau; Interview mit Karl Lauterbach; https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-725833.html; Es sei darauf hingewiesen, dass der ARD-Journalist im Interview mit Lauterbach durchaus gute Fragen stellte. Der „Experte“ Lauterbach prognostierte tatsächlich eine jahrelange Weiterführung des Maskenzwangs. Die gesamte Argumentation dieses Mannes ist vollständig von Paranoia befüllt.

(1 bis 1iii) 07.07.2020; ARD, Report Mainz; Judith Brosel, Pascal Siggelkow, Christian Saathoff; Ärzte hebeln Maskenpflicht aus; https://www.tagesschau.de/investigativ/report-mainz/aerzte-maskenpflicht-103.html

(2) 06.07.2020; Orbisnjus; WHO über Corona: „Masken schützen nicht vor Infektion“ und „Asymptomatische Träger infizieren ihre Mitmenschen nicht.“; https://orbisnjus.com/2020/07/06/who-ueber-corona-masken-schuetzen-nicht-vor-infektion-und-asymptomatische-traeger-infizieren-ihre-mitmenschen-nicht-video/

(3) 30.05.2015; Science; Ingo Knopf; Wie viele Mikroben leben in deinem Körper?; https://www.science.lu/de/die-bewohner-des-koerpers/wie-viele-mikroben-leben-deinem-koerper

(4) 25.03.2020; Frankfurter Rundschau; Arno Widmann; Viren und Bakterien: Wir sind ein Teil von ihnen; https://www.fr.de/kultur/gesellschaft/viren-bakterien-sind-teil-ihnen-13604619.html; siehe auch: Frank Ryan; Virolution; https://www.thethirdwayofevolution.com/people/view/frank-p.-ryan

(5) 09.02.2016; Arthur T. Johnson; Respirator masks protect health but impact performance: a review; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4748517/

(6) 07.07.2020; RTL; Interview mit Lauterbach; Impfung nicht nur für Risikogruppen; https://www.rtl.de/cms/karl-lauterbach-fuer-mehr-grippeimpfungen-um-doppelte-viruswelle-zu-verhindern-4573884.html

(7) 28.02.2020; Pro7; Warum Masken wenig bringen und was sinnvoller ist; https://www.prosieben.de/tv/newstime/panorama/warum-masken-wenig-bringen-und-was-sinnvoller-ist-108021

(8) Butz U: Rückatmung von Kohlendioxid bei Verwendung von Operationsmasken als hygienischer Mundschutz an medizinischem Fachpersonal. Inaugural-Dissertation; München 2005; https://mediatum.ub.tum.de/doc/602557/602557.pdf

(9) 06.03.2020; Mimikama; Andre Wolf; https://www.mimikama.at/allgemein/coronavirus-das-sagt-ein-arzt/; Zitat des Mediziners Daniel Schölz: „Die Coronapanik wird gefährlich. Nicht der Virus. Sondern die Hamsterkäufe, welche zu 100% unbegründet sind (in Wuhan gab es keine Mängel). Und dieser Medikamenten- und Maskenirrsinn. Solche Masken, wie ich sie auf dem Bild trage, sind als Virusschutz sinnlos. Nochmal: ALS VIRUSSCHUTZ SINNLOS. NICHT sinnlos sind sie allerdings im OP für uns Chirurgen, welche damit operieren müssen. Damit keine Bakterien in die Wunden kommen. Wenn die Chirurgen nun keine Masken mehr haben, weil alle ihr Hirn ausschalten und GEGEN VIREN NICHT SCHÜTZENDE Masken kaufen, können Chirurgen nicht mehr operieren. Also können schon. Aber halt ohne Mundschutz. Was nicht so toll ist, wenn man mal sein Gehirn anschaltet.

(10) 02.04.2020; NDR; Seife: Wie gut ist sie für die Haut?; https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Seife-Wie-gut-ist-sie-fuer-die-Haut,seife186.html

(11) 27.06.2017; Zeit Online; Lara Malberger; Wascht euch nicht krank!; https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2017-06/hygiene-desinfektionsmittel-keime-bakterien-gesundheit-risiko

(12) 2014; Robert Koch-Institut und weitere; Christina Pieper, Ingeborg Schwebke, Ingrid Noeh, Katharina Uhlenbrock und weitere; Antimikrobielle Produkte im Haushalt – eine Betrachtug zu Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt sowie zum Nutzen der Anwender; https://www.bfr.bund.de/cm/343/antimikrobielle-produkte-im-haushalt.pdf

(13) 03.07.2020; Robert Koch-Institut; Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus SARS-CoV-2 / Krankheit COVID-19; https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/gesamt.html

(14) 06.07.2020; Oxford Academic; Lidia Morawska, Donald K. Milton und 239 weitere Wissenschaftler; It is Time to Address Airborne Transmission of COVID-19; https://academic.oup.com/cid/article/doi/10.1093/cid/ciaa939/5867798

(15) 30.05.2020; Denis Rancourt; https://www.youtube.com/watch?v=Fvp6uah-2hY&feature=youtu.be; siehe auch: 11.06.2020; River Cities Reader; Masks Don’t Work: A Review of Science Relevant to COVID-19 Social Policy; https://www.rcreader.com/commentary/masks-dont-work-covid-a-review-of-science-relevant-to-covide-19-social-policy

(16) 06.05.2020; Cornelia Kolbeck; Coronapandemie: KBV-Spitze kritisiert Maskenpflicht; https://www.medical-tribune.de/meinung-und-dialog/artikel/coronapandemie-kbv-spitze-kritisiert-maskenpflicht/

(17) 16.04.2020; OTS; Facharzt Fiala: „Schutzmasken sind sinnlos bis gefährlich.“; https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200416_OTS0049/facharzt-fiala-schutzmasken-sind-sinnlos-bis-gefaehrlich

(18) 07.04.2020; aerzteblatt.de; COVID-19-Patienten husten Viren durch chirurgische Masken und Baumwollmasken hindurch; https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/111799/COVID-19-Patienten-husten-Viren-durch-chirurgische-Masken-und-Baumwollmasken-hindurch

(19) Cherrie JW et al.: Effectiveness of face masks used to protect Bejing residents against particulate air pollution. Occup Environ Med. 2018; 75(6):446-452; http://dx.doi.org/10.1136/oemed-2017-104765

(20) 26.11.2016; FAZ; Hildegard Kaulen; Mit schlechten Absichten und gutem Karma; https://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin-ernaehrung/der-nutzen-von-viren-im-menschlichen-koerper-14528200.html

(21) 24.02.2020; dpa, Stuttgarter Zeitung; Hilft ein Mundschutz überhaupt?; https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.coronavirus-hilft-ein-mundschutz-ueberhaupt.f2436d16-fa6e-4ec3-98d6-7e303f6676b1.html

(22) Ärzte für Aufklärung; Außerparlamentarischer Corona Untersuchungsausschuss; Sucharit Bhakdi, David Jungbluth; Claus Köhnlein, Rosa von der Beek und weitere; https://www.xn--rzte-fr-aufklrung-pqbn68b.de/informationen/aktuelles/

(23) 26.02.2020; ntv; Sonja Gurris; Wie sinnvoll ist ein Mundschutz?; https://www.n-tv.de/panorama/Wie-sinnvoll-ist-ein-Mundschutz-article21602118.html

(24) 13.06.2020; Südwest Presse; Christina Horsten; Studie aus den USA – Masken schützen vor Infektion – Zehntausende Ansteckungen verhindert; https://www.swp.de/panorama/studie-masken-haben-zehntausende-corona-ansteckungen-verhindert-47006187.html

(Titelbild) Lupe, Auge, Staunen; Autor: Tumisu (Pixabay); 17.07.2019; https://pixabay.com/de/photos/vergr%C3%B6%C3%9Fern-glas-detektiv-suchen-4340698/; Lizenz: Pixabay License

26 Kommentare

  1. Ist mir da seit zwei Wochen etwas entgangen?
    Dr. Stefan Lanka zeigt Prof. Christian Drosten an. Bloß ,ob die Staatsanwälte das verfolgen ist nicht sicher.
    Veröffentlicht am 26. Juni 2020 von StS.
    https://corona-transition.org/dr-stefan-lanka-zeigt-prof-christian-drosten-an

    Endet der dubiose Beginn der Coronakrise im Gerichtssaal?
    Prof. Christian Drosten von der Charité Berlin sei der Hauptverantwortliche für die falsche Behauptung, es gäbe einen zuverlässigen Viren-Test, schreibt der Molekularbiologe Dr. Stefan Lanka in seinem neusten Newsletter.
    Denn Drosten habe die Panik-Welle bereits am 30. Dezember 2019 über die WHO losgetreten – also bevor chinesische Wissenschaftler in Wuhan Belege für die Gefährlichkeit des Virus vorgelegt hätten, schreibt Lanka.
    «Mit seinem Test (Drosten-PCR-Test, Anmk. d. Red.) können nur sehr kurze Gen-Sequenzen nachgewiesen werden. Ein Virus ist aber definiert als ein langer Erbsubstanz-Strang, der nur als Ganzes seine behauptete Infektionsfähigkeit entwickeln kann. Allein diese Tatsachen beweisen, dass Prof. Drosten mit seiner global wirksamen Behauptung, dass er einen zuverlässigen Test für das angeblich neue Virus entwickelt hätte, nicht nur die Denkgesetze und Logik der Virologie verletzt, sondern dass er mit Vorsatz handelte und immer noch handelt», begründet Lanka seine Klage.
    «Um die Corona-Krise schnell zu beenden, habe ich Prof. Christian Drosten angezeigt. Wegen seines Tuns, dass in direkter Folge zu den geplanten und durchgeführten Tatbeständen des §7 (1) Völkerstrafgesetzbuches (VStGB) ’Verbrechen gegen die Menschlichkeit’ führte, und anderer Vergehen (…), um sich durch die Verbreitung erweislich falscher Tatsachen Vorteile zu verschaffen», schreibt Dr. Stefan Lanka in seinem Newsletter.


    So ist das, Willy.
    Mit Herrn Lanka bin ich diesbezüglich auch in Kontakt, aber ich schaffe einfach nicht alles, was ich umsetzen und veröffentlichen möchte.
    Sehr wichtig ist, zu verstehen, dass das „neuartige Virus“ niemals vollständig isoliert wurde, sondern nur einzelne Gen-Fragmente, die man dann – mehr oder weniger willkürlich – kombinierte und als SARS-CoV-2 Virus definierte. Achten wir auf den Sinn des Wortes ‚Definition‘: eine willkürliche Annahme, die man nicht beweist.
    Das Thema werde ich auf jeden Fall noch vertiefen.
    Herzlich, Ped

    1. Sehr interessant, jedenfalls für vernunftbegabte Menschen.

      Bei der juristischen Schiene ergibt sich natürlich das Problem, daß Richter ohne Gutachter nicht entscheiden können, ob man von Regen naß wird. Und wer sollen diese Gutachter sein ? Beim Corona der Saison. ?

      Für mich neu ist, daß der zweite Schritt nicht von China allein gegangen wurde, sondern bereits mit Drosten und Deutschland (Heimholung Deutscher aus dem abgesperrten Wuhan Region durch AKK, Einstellung aller Flüge der Lufthansa mit China)

      Der erste Schritt bleibt aber die Übung ‚event 201′, am 18.10 2019 von Gates‘ Johns Hopkins Uni in NY veranstaltet, das ist das Drehbuch.

  2. “ dass das “neuartige Virus” niemals vollständig isoliert wurde,“
    Dieses Argument habe ich schon so oft vernommen. Ich habe das Youtube für wichtig empfunden und deshalb angefügt, denn so super wie Frau Kahler das erklärt hat, habe ich das noch nie verstanden obwohl immer geglaubt.
    In Rt-deutsch ist heute unter dem Beitrag:
    https://deutsch.rt.com/nordamerika/104209-milizkommandeur-sagt-burgerkrieg-2021-und-niedergang-usa-voraus-weist-rassismusvorwurf-ab/
    ein aufschlußreiches Youtube-Video in dem Lawrence Wilkerson aus dem Nähkästchen plaudert.

    1. Dort schweigen weiterhin die Lämmer.

      Ja, die nachdenkseiten versagen wieder mal. Dafür hatten wir trotzdem, gerade in der Anfangszeit, eine super Plattform die einen sehr guten Pressespiegel angeboten hat. Auch der Versuch einer Organisierung des linken Spektrums gegen neoliberale Politik ist positiv hervorzuheben.
      Viele Betreiber der nds haben wohl schlicht auch Angst, demnächst der Zensur zum Opfer zu fallen. Eine Ausweitung der staatlichen Repression ist nicht auszuschließen. s.dazu die zeitweise Abschaltung von BBahners Internetseite.

      Ein weiterer Grund ist die ständige Tendenz trotzig auf die Positionen in „rechten Medien“ reagieren zu müssen. Sprich, wenn irgendeine ruftechnisch rechte Internetseite sich gegen die Corona-Hysterie positioniert hat, dann meinen die „pseudolinken Medien“ das Gegenteil davon verlautbaren lassen zu müssen. Letztere Trotzreaktion führt immer wieder zu idiotischen Positionierungen der linken Plattformen. (s.a. Positionierung zur illegalen Massenmigration von 2015)

      Um es kurz zu machen, das Gros der linken Medien ist schlicht unfähig. Aus dem linken Establishment (Parteien, Gewerkschaften etc.) kommt auch nur noch Verrat. Der Schock darüber sitzt mir immer noch in den Knochen. Es ist unfassbar. Dazu fallen einem nur noch die Stichwörter „gesteuerte Opposition“ ein.

      Auf der andere Seite hat auch eine Politisierung und/oder weitere Aktivierung von kompetenten Leutchen stattgefunden:
      Bodo Schiffmann, Markus Haintz, Ralf Ludwig, Anselm Lenz, Bhakdi, Wodarg. Um nur einige zu nennen, die sich schon ziemlich mutig gegen das Großkapital exponiert haben.

      1. Ich stelle inzwischen das ganze Modell „Nachdenkseiten“ für mich in Frage. Was ist denn deren Hauptgeschäft? Nun, es besteht darin mit Ihrem „Pressespiegel“ kritische Menschen zurück zu den Hauptmedien zu lenken. Angeblich kritisch. Aber was ist der Effekt: die Klickzahlen (die heute zweitwichtigste Währung) für die Hauptmedien steigen dadurch.
        Und das schlägt sich dann irgendwann wieder in solchen Behauptungen wieder, wie dass doch den Hauptmedien vertraut werden würde. Denn: „siehe die Klickzahlen!“

        Und selbst bei scheinbarer Kritik: die Hauptaufgabe der Medien, das Framing, die Aufregungssteuerung, die Themensetzung, das Fokussieren, funktioniert meist auch trotz Kritik.

        Die „Nachdenkseiten“ transportieren die Themenschwerpunkte, die von den Medien gesetzt werden zu im Ansatz kritischen Geistern – und fängt sie damit für den Mainstream zumindest teilweise wieder ein.

      2. Ich weiß nicht, warum meine Analyse über die NDS hier nicht erscheint.

        Dass die NDS „relevant“ sind, also im Krieg um Meinungseinfluss eine Rolle spielen sieht man zB bei deren Ranking auf

        https://www.10000flies.de/?page=2&timefilter=1_week

        aktuell mit einem Beitrag auf Platz 28, aber durchaus auch mal unter den ersten 25.


        Lieber Albrecht,
        Peds Ansichten wird mit allem Drum und dran von einem einzigenMenschen betrieben. Da wird es immer mal passieren, dass Kommentare sich etwas gedulden müssen, um das Licht der Welt zu erblicken. Zum Beispiel auch dann, wenn sich der Betreiber mal eine kleine Auszeit nimmt. Also alles gut.
        Herzlich, Ped

  3. Das, was sich die ARD, Report Mainz geleistet hat, ist Hetze vom Feinsten. Und die BRD-Insass/innen, ähm Staatsbürger/innen, bezahlen diese öffentlich-unrechtliche Hetze mit der monatlich zu entrichtenden Rundfunk- und Fernsehgebühr unter anderem an die ARD.

  4. Das ZDF hebelt auch mal wieder den gesunden Menschenverstand aus. Die Verteidiger der Grundrechte werden so zur Gefahr für die Demokratie.

    Hier eine Lehrstunde im Spin-Doctoring:

    Corona-Verschwörungstheorien: Eine Gefahr für die Demokratie?
    () https://www.youtube.com/watch?v=7Mln7eFxxLo
    08m00s

    Damit können sich teils falsche und manipulative Behauptungen zum Thema Corona im Netz weiterverbreiten und innerhalb kürzester Zeit Massen erreichen.

    Das könnte man fast als kritische Bemerkung interpretieren, wenn die Stoßrichtung denn gegen den Mainstream gerichtet wäre. Aber nein, gemeint sind natürlich die bösen „Corona-Rebellen“.

    1. @Horst

      Ich schaffe es mittlerweile eine Kommunikation, die andere Menschen diffamieren soll als Projektion zu dekodieren. Wenn ich schnell genug bin, ziehe ich den mir hingehaltenen Schuh gar nicht erst an und muss mich dann später auch nicht erst mühsam aus ihm herausarbeiten, um meine Souveränität zurückzuerlangen.

      In dieser Technik werde ich zusehends besser und handle immer öfter schon im Echtzeitmodus, also in der kurzen Zeitspanne zwischen Reiz und Reaktion. Dafür musste ich viel üben und schaffe das auch noch lange nicht immer. Was ich in Echtzeit nicht schaffe, ist mir Anlass für eine Selbstreflexion im langsamen Denken und eine Umprogrammierung der »Schaltkreise« für das schnelle Denken. Anlass für eine solche Selbstreflexion ist für mich, wenn ich erkenne, dass ich gerade dabei bin, mich aus solch einem Schuh herauszuarbeiten.


      Bitte ein praktisches Beispiel, an dem wir das nachvollziehen können.
      Herzlich, Ped

      1. @Ruben
        Es ging bei meinem Kommentar nicht so sehr um Projektionen von ZDF-Mitarbeitern. Es ging um die geschickte Verdrehung von Informationen, die diese „Journalisten“ in diesem Beitrag vornehmen. Da werden dann Demonstranten, die für Grundrechte auf die Straße gehen, zur Gefahr für die Demokratie gemacht. Diese inhaltlich völlig absurde „Argumentation“ (eben dieses Spin-Doctoring) wollte ich fokusieren.
        Tatsächlich ist es doch so, dass gleichgeschaltete desinformierende Mainstream-Medien die Demokratie aushebeln.
        Denn, eine freie Presse ist konstituierend für die Demokratie. Ohne echten Meinungspluralismus wird die demokratische Entscheidung bereits im Vorfeld verunmöglicht.
        Wer nur noch eine engen Meinungskorridor zulässt, der befürwortet den Totalitarismus.

        1. @Horst

          Sag ich doch! Wer andere vorwirft, die Welt zu vereinfachen, Probleme zu personalisieren, absurden Verschwörungstheorien anzuhängen, sich in einer Querfront oder am braunen Rand zu befinden, sich überhaupt unsolidarisch zu verhalten, nicht mehr auf dem Boden des Grundgesetzes zu stehen, ein Fall für den Verfassungsschutz zu sein, ein Antidemokrat oder gar ein Antisemit zu sein, bei dem unterstelle ich zunächst einmal genau diese Einstellung. Statt mich also durch solche Aussagen in eine Verteidigungsposition drängen zu lassen, lege ich lieber den Finger in die Wunde, die ich aufgrund der Projektion leicht finden kann.

          Um konkret zu werden: Wenn die Massenmedien den Grundrechtsdemonstranten vorwerfen, sie würde dadurch zu einer Gefahr für die Demokratie, würde ich mich dadurch nicht dazu verleiten lassen, mich am argumentativen »Gegenbeweis« zu probieren, sondern mit der Gegenfrage antworten, ob denn die Massenmedien alles in ihrer Macht (und Pflicht) stehende tun, dass wir möglichst bald wieder in einen Systemzustand kommen, der dem Geist des Grundgesetzes entspricht und dass wir die Misere der letzten Monate möglichst umfassend aufarbeiten.

          1. @ Ruben

            sondern mit der Gegenfrage antworten, ob denn die Massenmedien alles in ihrer Macht (und Pflicht) stehende tun, dass wir möglichst bald wieder in einen Systemzustand kommen, der dem Geist des Grundgesetzes entspricht

            Bin mir nicht ganz sicher, ob Sie das meinen, aber mich begeistert diesbezüglich ein Herr, der auf der ständigen Publikumskonferenz gepfefferte Briefe an die Verantwortlichen schreibt.
            Höflich aber bestimmt drückt er ihnen mit jedem Brief rein, was hier eigentlich passiert.

            Kann ich wirklich nur empfehlen! Ich für meinen Teil habe mich beim Lesen köstlich amüsiert.

          2. “ möglichst bald wieder in einen Systemzustand kommen, der dem Geist des Grundgesetzes entspricht “
            sehr erfreulich, Ihr Optimismus. ! Aber es ist doch so: Merkel hat schon lange die marktgerechte Demokratie ausgerufen, womit sie den Übergang von der demokratischen Kontrolle zur kontrollierten Demokratie meinte, das ist geschafft. Man konnte Ihr in so fern auf den Leim gehen, und viele haben das getan, daß man es für ein Bekenntnis zur Marktwirtschaft hielt, aber auch da werden wir gerade eines Schlechteren belehrt. Ansonsten erleben wir den neuartigen Viro Faschismus merkelscher Prägung.

            Befragt zum Verhältnis von Bundesrepublik und drittem Reich hat sie ganz offiziell geantwortet, daß die Bundesrepublik der Rechtsnachfolger Hitler Deutschlands sei. Das ist natürlich richtig, aber das ist nicht der Punkt. Sie hatte die Wahl zwischen vielen richtigen Antworten und sie hat diese gewählt. Man könnte also sagen, daß sie Hitler für ihren Rechtsvorgänger hält und so hat sie auch ihren Mussolini und das ist Bibi.

            “If we get caught, they will just replace us with persons of the same cloth. So, it does not matter what you do. America is a golden calf; and we will suck it dry, chop it up, and sell it off piece by piece until there is nothing left but the world’s biggest welfare state that we will create and control. Why? Because it is the will of God, and America is big enough to take the hit; so, we can do it again and again and again. This is what we do to countries that we hate. We destroy them very slowly and make them suffer for refusing to be our slaves.”

            https://www.veteranstoday.com/2017/02/14/bibi-trump-assad-saddam-finks-bar/

            Wie wir von Hörstel wissen, hat Bibi Merkel in der Knesset als ‚eine von uns‘ bezeichnet, sie ist eine Mossad Agentin und während Bibi’s Stern bereits im Sinken begriffen ist, gewinnt Merkel immer mehr Kontrolle über Deutschland. Und ihr gemeinsames Programm hat Bibi ja oben formuliert. Nur daß Merkel für Deutschland zuständig ist und von Geburt an für Ihre Rolle gedrillt wurde. Auch wir werden Israels Kriege führen, wir tun es ja bereits !


            Ihre persönliche Sicht – darauf hinzuweisen, halte ich für wichtig. Denn von den Indizien her ist das dünn und somit insgesamt hoch spekulativ. So Sie es aber als Ihre Sicht neben die des anderen Foristen stellen, ist es in Ordnung.
            Das nur, damit Sie nicht falsch verstanden werden.
            Herzlich, Ped

        2. @Helene

          Ja, ungefähr so!

          Rückfragen stellen, auf das Grundgesetz und anerkannte Qualitätsstandards beziehen, den Versuch einer Beweislastumkehr ausmanövrieren, nicht über die hingehaltenen Stöckchen springen etc. Ich selbst würde versuche, vielleicht noch etwas wertschätzender zu formulieren, aber das ist irgendwann nur noch eine Geschmacksfrage.

          Vielen Dank für den Hinweis auf diese Anfragen und Antworten.

          Auf meine eigene schriftliche Programmbeschwerde vom 1. Juli habe ich übrigens vom MDR bis heute noch keine Eingangsbestätigung erhalten. Das kann aber natürlich noch kommen, es sind ja erst sieben Arbeitstage.

          1. @Ruben

            Ja, ungefähr so!

            Ähm, wie viele Menschen erreichen sie denn damit? Und wie viele Menschen werden Opfer der Mainstream-Propaganda?
            Sie tun ja gerade so, als ob die Propagandisten von ARD/ZDF (und Co.) nicht wüssten was die da tun.
            Die wissen doch was sie tun. Sie können solche Leute nicht mit Argumenten überzeugen. Das ist ein Propagandakrieg. Klassenkampf von oben. Mit dem Ziel die öffentliche Meinung gleichzuschalten und sämtliche „Abweichler“ platt zu machen.

          2. @Horst

            Was ich von der Vorstellung halte, mit jemandem zu argumentieren, bei dem sich ein Handlungsimpuls bereits erkennbar manifestiert hat, hatte ich hier im Forum schon geschrieben und dafür einiges an Gegenwind erhalten. Deswegen taucht so etwas wie Gegenargumentieren in meiner Antwort an Helene auch nicht auf. Wenn ich überhaupt eine Chance habe, auf so jemanden noch Einfluss auszuüben, dann indem ich ihm Gelegenheiten verschaffe, in eine Selbstreflexion zu gehen. Dazu gehört, ihm die Möglichkeit zu nehmen, sich in Projektionen seiner selbst zu ergehen.

            Aber mal eine Gegenfrage: Was denken Sie dann eigentlich über die vielen offenen Briefe, die Ped hier in seinem Blog veröffentlicht?

          3. @Ruben

            Was denken Sie dann eigentlich über die vielen offenen Briefe, die Ped hier in seinem Blog veröffentlicht?

            Ich halte wenig von Peitionen sowie offenen Briefen. Ausnahmefälle sind, wenn sehr prominente Menschen bspw offene Briefe medienwirksam platzieren.
            Von Petitionen halte ich überhaupt nichts. Sie führen im Zshg mit Grundrechten dazu, das der Eindruck eines Bettelns (Petition=Bittschrift) um Grundrechte entsteht.
            Wir müssen aber viel aggressiver auf unseren Grundrechten bestehen. Betteln dagegen wird bereits als Schwäche identifiziert und außerdem auch ignoriert. Man schwächt seine Position erheblich. (unterschwellige Botschaft: Was sind denn das für welche? Die müssen um ihrer Grundrechte betteln! Ha ha ha!)

            zu ihrer Theorie von den Handlungsimpulsen und Projektionen:
            So funkioniert Herrschaft nicht. Versuchen sie von dieser Hausfrauenpsychologie wegzukommen. Wir haben es bei den Propagandisten mit Profis zu tun. Die machen so etwas nicht ohne das es eine Agenda dazu gibt.
            Beispielsweise wird die (verfassungsfeindliche) Hetze gegen die Meinungsfreiheit jetzt schon seit Jahren betrieben. Auch die „Informationspolitik“ bzgl Corona wurde im Rahmen des Schockstrategie-Papiers definiert. Vergessen sie also ihre Theorie vom affektiven impulsgesteuerten „Journalisten“. Diese Leute sind Funktionäre in einem System. Entsprechend waren auch die Propagandainhalte von Anfang an ausgerichtet. Sämtliche Propagandaoffiziere haben dann auch gleichgeschaltet berichtet.
            Wer (oft versehentlich) etwas anderes berichtet hat, der ist schwer unter Druck geraten.

            Hier noch mal ein Link aufs Schockstrategie-Papier:
            https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2020/corona/szenarienpapier-covid-19.html

  5. Das Ziel – nämlich eine Kriminalisierung des Verhaltens der Ärzte – ist unverkennbar.

    Dazu paßt (leider) sehr gut: Söder will Zulassung impfkritischer Ärzte prüfen.

    Gerade diejenigen Ärztinnen und Ärzte, die sich um ihre PatientInnen sorgen und ihnen eben nicht alles auf- und reindrücken, was im Angebot ist, werden runtergemacht und schlußendlich diskriminiert.
    Irgendwo läuft da etwas ganz gewaltig schief in Sachen Gesundheitspolitik.

    1. ah ja, genau um die wahre Pflicht der Ärzte geht es in dem von mir erwähnten Kapitel zum Thema Betrug in Frankreich. Offenbar benutzt das Pharme biz die Politik, um die Ärzte zu versklaven. Bei den Krankenkassen ist das ja längst gelungen, da hat man sich aber bisher die Beute mit den Ärzten geteilt.

  6. „239 Wissenschaftler stellen die Übertragungsart von Covid-19 in Frage“
    07.07. bei Voltairenet
    Maske ist also völlig nutzlos, nur Lüften hilft.

    Zum Thema Betrug
    „Die langsame Zersetzung der Republik in Frankreich“ @ Voltairenet auch vom 07.07., dort das Kapitel „Das bin nicht ich, das sind die Wissenschaftler“ , das betrifft Frankreich, bei einer globalen Infektionskrankheit sollte das von Interesse sein, es betrifft aber vor allem die Herkunft der Idee des totalen Hausarrestes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.