Fake News, Herr Gensing!

Der ARD-Faktenfinder als Hofberichterstatter.


Statt selbstkritisch die eigene Art und Weise der Berichterstattung zu hinterfragen, gefällt sich der ARD-Faktenfinder darin, dienerisch die nicht herrschaftskonforme Meinung madig zu machen – wie erbärmlich aber auch. Die sogenannte Coronakrise schärft das Bild dafür, wer in wessen Interesse unterwegs ist.


An die ARD-Tagesschau – mit Weiterleitung an den Journalisten Patrick Gensing

Guten Tag, Herr Gensing,

Sie – als ARD-Journalist – schrieben im ARD-Faktenfinder am 29. März 2020 (alle Hervorhebungen durch Autor):

„Würde man andersherum beispielsweise die bislang mehr als 10.000 italienischen Corona-Toten – Stand 28. März – auf vier Monate hochrechnen, würde man auf weit mehr als 40.000 Tote kommen. Doch solche Rechnungen erscheinen wenig sinnvoll.“ (i)

Das ist Falschberichterstattung, Herr Gensing. Bei den von Ihnen genannten 10.000 italienischen Toten handelt es sich um Menschen, bei denen angeblich positiv auf den SARS CoV-2 Virus getestet wurde. Angeblich“ vor allem deshalb, weil man es sich in einigen norditalienischen Kliniken – aufgrund des dort herbeigeführten Chaos – recht leicht machte oder machen musste und zwischenzeitlich alle dort verstorbenen Patienten als Covid-19 Tote vermeldete (2). Diese 10.000 Menschen bringen Sie – wohl weil es alle anderen auch so machen – in direkte Verbindung mit Covid-19 und als dadurch zu Tode gekommen. Der eh keinesfalls zuverlässige Test wurde also in vielen Fällen gleich einmal ganz weggelassen. Einen Infekt gleichbedeutend mit der Todesursache zu setzen, ist völlig absurd. Ihr Fake News eignet sich aber hervorragend zu Aufrechterhaltung von Angst und Panik.

Sie schrieben weiterhin:

Zudem lassen sich aus den Fallzahlen vom 25. März keine generellen Rückschlüsse ziehen, wie gefährlich Covid19 ist. Experten betonen immer wieder, dass man erst am Anfang der Pandemie stehe – und dass es eine beträchtliche Dunkelziffer bei den Infizierten gebe und sich auch die Zahl der Todesopfer noch dramatisch erhöhen könne. Gleichzeitig könnten die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus auch dazu führen, dass die Zahl der Todesopfer in Deutschland vergleichsweise gering bleibt.“ (ii)

Tendenziös und damit propgagandistisch, Herr Gensing. Zu den Fallzahlen stellen Sie eine pure Behauptung auf, um das Narrativ des todbringenden Virus zu stützen. Wenn Sie aber über keine seriösen Fallzahlen verfügen, warum rechnet denn dann Ihr Haus ständig Zahlen nach oben, nach ganz weit oben? Von welchen Experten, reden Sie Herr Gensing? Wieso setzen Sie außerdem eine beträchtlich erhöhte Dunkelziffer bei Infizierten in eine Kausalität mit erheblich mehr Todesopfern? Ich denke, Sie haben keine Fallzahlen? Wieso könnten zudem die „Maßnahmen zur Eindämmung des Virus“ – was sie nicht sind – nicht auch genau das Gegenteil bewirken, nämlich viel, viel mehr Todesopfer fordern? Warum wägen Sie nicht ab, wie sich das für jede Risikobewertung gehört?

Ein zentraler Aspekt wird in der Petition zudem gar nicht erwähnt: Gegen Influenzaviren gibt es bei vielen Menschen eine Grundimmunität, zudem stehen Impfstoffe zur Verfügung. Dies ist bei Covid19 nicht der Fall: Weder ist eine nennenswerte Zahl von Personen immun – und durch die fehlenden Gegenmittel sind die Menschen dem Virus schutzlos ausgeliefert.“ (iii)

Fake News, Herr Gensing. Erst reden Sie von einer riesigen Dunkelziffer an Infizierten, die es nämlich vor allem auch deshalb gibt, weil das neuartige“ Virus bei vielen Menschen schlicht zu keinerlei Krankheitssymptomen führt. Worauf ist das zurückzuführen? Was schützt diese Menschen dann: Wunderheilung? Aber Sie kommen mit dem fehlenden Gegenmittel und stellen damit eine weitere eindeutig nicht zutreffende Kausalität auf. Durch die Brust ins Auge haben Sie dabei noch ein wenig Werbung für das Impfen betrieben. Ohne jeden Beweis verbreiten Sie die Behauptung, bei Influenzaviren gäbe es Immunität und bei dem neuartigen“ SARS-Virus nicht. Über Belege Ihrerseits für diese kühne Behauptung bin ich außerordentlich erfreut.

Auswertungen aus anderen Ländern zeigen: Bei 80 Prozent der Infizierten verläuft Covid19 relativ leicht, bei rund 15 Prozent schwer und bei weiteren fünf Prozent kritisch. Das heißt: In einem solchen Szenario könnte es Millionen Erkrankte mit schweren oder sogar kritischen Verläufen geben.“ (iv)

Fake News und Angstmache, Herr Gensing. Weiter oben erzählen Sie von fehlenden Fallzahlen und hier schmeißen Sie willkürlich Zahlen in den Raum, große Zahlen vor allem. Wo haben Sie die her? Haben Sie das einmal auf Glaubwürdigkeit geprüft? Oder plappern Sie das einfach nur nach? Was sind das für Auswertungen? Wir sollen Ihnen das einfach so glauben, während Sie Petitionen im Internet madig machen? Woher wissen Sie, dass 80 Prozent der Menschen nur leichte Symptome haben? Vielleicht haben ja auch 80 Prozent überhaupt keine Symptome? Nichts belegt, nichts mit Quellen unterlegt, aber für Panikmache bestens geeignet.

Klar ist aber, dass sich das Virus schnell weltweit ausbreitet und dass Experten übereinstimmend warnen, man stehe erst am Anfang dieser Pandemie.“ (v)

Fake News und Angstmache, Herr Gensing. Wieso ist das klar? Sie bringen keine Fakten – nur Behauptungen. Wer sind denn die übereinstimmenden Experten“? Das ist nichts als Rethorik. Weiterhin: „Pandemie“ – ein Wort was in den Menschen ein angstmachendes Gefühl von Tod und Krankheit erzeugt – wurde ja vor einigen Jahren ein wenig umgedeutet. Vielleicht wissen Sie das ja schon? Allein die Infektion wird jetzt mit Pandemie gleichgesetzt. Woher wissen Sie außerdem, dass wir am Anfang dieser Pandemie“ stehen? Was derzeit weltweit getan wird, ist, auf etwas zu testen, was man zuvor nie getestet hat. Woher nehmen Sie die Sicherheit, dass dieser Test nicht etwas anzeigt, was zuvor schon da war? Sie sind in der Bringepflicht, denn das ist Ihr Auftrag – nicht meiner.

Haben Sie sich einmal darüber Gedanken gemacht, wie viele, Zenhntausende Virenfamilien unseren Körper besiedeln? Wieviel Billionen dieser Einzelwesen uns besuchen, verweilen und auch wieder gehen? Sie meinen, wir kannten die alle schon und nur der SARS-2 Virus war uns bisher durch die Lappen gerutscht? So ein Pech aber auch. Da sind Pandemien reine Definitionssache und deren Bekämpfung – an jedem Prinzip eines demokratischen Rechtsstaates vorbei – in beliebiger Anzahl vorprogrammiert. Dem reden – nicht nur Sie – das Wort.

Dementsprechend ist es nicht nur unseriös, sondern unverantwortlich, die Zahl der Todesopfer vom Beginn einer Pandemie zu nehmen, mit einer geschätzten Zahl von Verstorbenen einer außergewöhnlich schweren und Monate dauernden Grippewelle zu vergleichen – und auf dieser Basis zu behaupten, das Coronavirus sei eigentlich harmlos. Seriöse Forscher betonen immer wieder, dass man mit Prognosen und Vergleichen zurückhaltend sein müsse.“ (vi)

Reine Polemik, Herr Gensing. Während Ihr Haus seit mehreren Wochen faktenfrei mit Horrozahlen, unzulässigen Verkürzungen und emotionalen Triggern die Hysterie schürt, werfen Sie Menschen, die sich dem widersetzen, Unverantwortlichkeit“ vor. Ihr Laden, Herr Gensing, hat längst jedes Maß und Anstand gegenüber Andersdenkenden verloren. Bei der ARD-Tagesschau begreift man anders denken als unmoralisch. Man schürt mit Ausgrenzung und Herabwürdigung die Polarisierung in der Gesellschaft, dass es einem Angst und Bange werden kann. Für Sie nochmal zum Verständnis Ihr eigenes Zitat – etwas abgewandelt:

Dementsprechend ist es nicht nur unseriös, sondern unverantwortlich, die Zahl der Todesopfer vom Beginn einer Pandemie zu nehmen, dabei pauschalisierte und unzulässig verkürzte Fallzahlen zu verwenden – und auf dieser Basis zu behaupten, das Coronavirus sei extrem gefährlich. Seriöse Forscher betonen immer wieder, dass man mit Prognosen und Vergleichen zurückhaltend sein müsse.

Ihr faktenfreier Faktenfinder-Beitrag ist sich nicht zu schäbig, gleich zu Beginn die Verfasser von Petitionen zu delegitimieren, in dem Sie diesen in Oberlehrermanier den Unterschied zwischen Virus und Krankheit vorhalten. Da war die Klatschbrigade im eigenen Haus bestimmt ganz aus dem Häuschen, nicht wahr?

Größe wäre es gewesen, wenn Sie das Ehepaar, welches die Petition verfasst hatte, direkt angeschrieben und auf den – Ihrer Meinung nach – ersichtlichen Fehler hingewiesen hätten. Wenn Sie der anderen Seite die Möglichkeit gegeben hätten, die eigene Sicht zu prüfen und gegebenenfalls zu korrigieren. Diese Größe hatten und haben Sie nicht, Herr Gensing.

Sie haben diese Größe um so weniger, als die Petitionsverfasser im Grundsatz natürlich eines der wertvollsten Schätze der Deutschen Bundesrepublik zu schützen im Auge haben: das Grundgesetz. Ihnen, Herr Gensing, fehlt auch ganz offensichtlich die Wertschätzung diesen Menschen gegenüber. Ihr Engagement“ – und natürlich auch der dienernde Gehorsam von openPetition (a1,2-4) selbst – hat diese Petition für 24 Stunden lahmgelegt. Klopft man Ihnen dafür auf die Schulter?

Unter Schmerzen habe heute ich noch einmal die Online-Plattform der ARD-Tagesschau überflogen. Das einzig Positive für mich war, dass es ausnahmsweise keinen Beitrag gab, der durch ein Titelbild mit Särgen und Menschen in Seuchenschutzkleidung garniert war. Das wird sich ja wohl spätestens morgen wieder ändern. Doch ansonsten erfuhr man auch heute nur Hofberichterstattung und Hysterienachrichten zum Thema Coronavirus – aber rein gar nichts, was eine tatsächlich faktenbasierte, differenzierte Hintergrundinformation abliefern würde. Alles tendenziös und reichlich, mit teils versteckten Hinweisen für den nicht reflektierenden Konsumenten versehen, wie er diese sogenannte Coronakrise zu bewerten hat.

Wie anders als schlicht gehirngewaschen, soll man solch eine Nachricht“ noch bezeichnen (5)?


Warnung des Verfassungsschutzes

Rechtsextreme nutzen Corona-Krise

Verschwörungstheorien verbreiten, Angst befeuern: Rechtsextreme nutzen die Corona-Pandemie nach Einschätzung des Verfassungsschutzes gezielt für ihre Zwecke. Die EU hat auch Regierungen und Online-Plattformen im Blick. | mehr


Es zeigt die ganze Paranoia einer Fassadendemokratie, die – auch durch das aktive Mitwirken Ihres Hauses – auf dem besten Wege ist, einer Dystophie das Feld zu bereiten, welches genau solch Paranoia benötigt, um dann auszutreiben.

Mit scheininvestigativen Beiträgen lügen Ihre Kollegen die Zuschauer und Leser in unverschämter Weise an. Erst zitieren sie einen unsäglichen – längst die Wissenschaft in den Ofen geschmissenen – RKI-Chef mit seinen substanzlosen Behauptungen:

Für die kommenden Wochen rechnet der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, mit mehr Todesfällen. „Die Sterberaten werden zunehmen“, sagte er in dieser Woche auf der Pressekonferenz des RKI. Der Zeitpunkt ist kein Zufall: Vor zwei Wochen ist die Zahl der Infizierten stark gestiegen.“ (6)

Dann nutzen sie dessen Alarmismus, schieben die Lüge hinterher und stärken so Wielers beleglos aufgestellte Behauptung. Nein, Herr Gensing, es ist die Zahl der Getesteten und dabei positiv Getesteten, die stark angestiegen ist. Ein starker Anstieg von Infizierten wurde mitnichten nachgewiesen. Man hat die Zahl der Tests seit der ersten Märzdekade mehr als verdreifacht. Das unterschlagen Ihre Kollegen – FAKE NEWS (7,8)!

Dabei mutiert das Robert Koch Institut – dem Wieler vorsteht – seinerseits immer mehr zur Fake News – Schleuder. Seit dem 24. März wird Covid-19 ganz offiziell auch einfach nach Augenschein diagnostiziert, ein ermittelter Kontakt zu anderen Erkrankten genügt völlig. So etwas ist natürlich für die ARD-Tagesschau uninteressant, weil ja auch nicht von ihr als Leistung gewünscht, nicht wahr (9)?

Echte Journalisten würden nachfragen, bohren, recherchieren, gegenprüfen. Diese Journalisten gibt es auch (10), aber wohl eher nicht in Ihrem Haus.

Eher gehe ich jede Wette ein, dass Sie diese Falschnachricht wieder bringen werden. Sie werden diesen FAKE NEWS solange wiederholen, wie man es von Ihnen erwartet, oder gar solange wie Sie glauben, dass man es von Ihnen erwartet.

Während Sie und Ihre Redaktion im Prinzip unempfänglich gegenüber der kritischen Bewertung des eigenen Tuns sind, schnüffeln Sie bei Menschen herum, die – im Gegensatz zu Ihnen – keinesfalls vom Steuerzahler bezahlt und beauftragt wurden, um ehrlichen, professionellen Journalismus zu erbringen. Sozusagen Amateuren rücken Sie auf den Pelz, um ihnen deren Handeln als das mündiger Bürger, dessen Bedeutung Sie, Herr Gensing offenbar überhaupt nicht begreifen können, zu diskreditieren.

So gesehen wurde ich von diesem, Ihren Faktenfinder“-Artikel nicht wirklich überrascht, Herr Gensing. Schließlich hatten Sie sich ja auch schon beim Thema OPCW und Giftgas in Syrien ähnlich ausgezeichnet“.

Zum Schluss: Machen Sie sich bitte nicht die Mühe, eine Antwort im bekannten Standardformat zu liefern. Damit kann ich mir inzwischen längst die Wohnung tapezieren. Eine ehrliche Befassung zum Thema nehme ich selbstredend gern entgegen.

Achtungsvoll,

Ped

Bitte, liebe Leser, bleiben Sie sehr achtsam.

Folgende E-Mail-Verteiler wurden angeschrieben:

  • programmbeirat@daserste.de
  • publikumsservice@tagesschau.de

Nachtrag:

Wer eine Petition zeichnen möchte, welche die sofortige Aufhebung aller Einschränkungen der bürgerlichen Freiheiten – welche mit einem angeblichen Kampf gegen den Coronavirus begründet sind – fordert, kann das hier tun:

Eine weitere Petition fordert die umgehende Herausgabe beziehungsweise Erarbeitung aller Daten zum Coronavirus:

Nachtrag vom 5. April 2020:

Der ARD-Faktenfinder wagt es nicht, auf Kritiken ernsthaft einzugehen, welche der ARD-Tagesschau eine systematische Desinformation vorwerfen, die der Bevölkerung vortäuscht, in Deutschland grassiere eine gefährliche Epidemie oder stehe unmittelbar bevor. Der Faktenfinder nimmt nicht Bezug auf Kritiken, die der ARD-Tagesschau schlampigen, ja fahrlässigen Umgang mit Infektions-, Krankheits- und Todeszahlen sowie die ständige Schürung von Panik vorwerfen. Statt dessen arbeitet er sich in erbärmlicher Art und Weise an Placebos ab, welche das Grundproblem dieser Tage – nämlich das Aushöhlen des demokratischen Rechtsstaates unter dem Vorwand die Bevölkerung vor einem Virus schützen zu müssen – einfach unter den Tisch kehren (11).


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen – insbesondere der deutlich sichtbaren Verlinkung zum Blog des Autors – kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei internen Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden. Letzte Bearbeitung: 2. April 2020.

(a1) openPetition ist an das Netzwerk von Campact eingebunden, die wiederum Vernetzungen zu Avaaz und Adopt a Revolution pflegen.

(i-vi) 29.03.2020; Patrick Gensing; ARD-Faktenfinder; https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-grippevergleich-101.html

(1) 22.03.2020; Sarah Newey; https://www.telegraph.co.uk/global-health/science-and-disease/have-many-coronavirus-patients-died-italy/

(2) https://www.openpetition.de/content/about_us; abgerufen: 31.03.2020

(3) https://www.campact.de/wp-content/uploads/2019/08/1908_campact_transparenzbericht2018.pdf; abgerufen: 31.03.2020

(4) https://www.campact.de/campact/ueber-campact/finanzen/; abgerufen: 31.03.2020

(5) 01.04.2020; https://www.tagesschau.de/inland/verfassungsschutz-rechtsextreme-corona-101.html

(6) 01.04.2020; Nico Heiliger, Pascal Kiss, Jochen Schäfer, Johannes Schmid-Johannsen; https://www.tagesschau.de/investigativ/swr/datenanalyse-corona-tote-101.html

(7) 26.03.2020; https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2020/03/26/drosten-erklaert-die-vergleichsweise-wenigen-todesfaelle-in-deutschland

(8) 26.03.2020; Situationsbericht des RKI zum Coronavirus; Sicherung des Dokuments bei Peds Ansichten: https://peds-ansichten.de/2020-03-26_rki_situationsbericht_corona/

(9) 24.03.2020; https://www.berlin.de/sen/gpg/service/presse/2020/pressemitteilung.911446.php

(10) 28.03.2020; Paul Schreyer; https://multipolar-magazin.de/artikel/coronavirus-irrefuhrung-fallzahlen

(11) 05.04.2020; https://www.tagesschau.de/faktenfinder/faktenchecks-corona-101.html#AfD-verbreitet-unbelegte-Behauptungen-zu-Corona

(Titelbild) Fake News; Nachrichten; pixel2013 (Pixabay); 14.06.2016; https://pixabay.com/illustrations/fake-fake-news-media-laptop-1903823/; Lizenz: Pixabay License

19 Kommentare

  1. Dieser Brief findet meine vollste Zustimmung. Meiner Meinung nach ging es nie wirklich um ein Virus. Ich habe von Beginn an vermutet, dass es den gewählten und ungewählten gesellschaftlichen Führern und Anführern darum geht, ihr Versagen seit spätestens 2008 in ein Mäntelchen zu hüllen. Ich denke, dies wird sich in den nächsten Wochen bestätigen.

    Trotz alledem,

    Kopf hoch und nicht die Hände

    Liebe Grüße

  2. Hallo Ped.

    Deinem Brief kann ich mich nur anschließen. Ich finde es jedesmal erstaunlich, mit welch klugen Worten und stichhaltigen Argumenten du diese selbsternannten Starjournalisten niederschreibst. Danke dafür!

    Ich verstehe noch immer nicht den Sinn dieser ganzen Scheinkrise. Man macht die Wirtschaft bewusst kaputt, man setzt das GG außer Kraft, die Medien machen die Menschen irre, die dann auch noch dazu klatschen und eine höhere Strafe fordern usw. Und die gleichgeschalteten Medien reden der Politik nach dem Mund.
    Für was das alles? Angeblich für unsere alten Menschen? Seit wann liegen die der Regierung am Herzen? Denen waren die doch bisher schittegal?! Stichwort Altersarmut.
    Wie lange soll das alles noch gehen und wie weit? Jetzt kommt sogar ein Sachsen-Anhalt ein Bußgeldkatalog für angebliche Verstöße raus. In Baden Württemberg fordern Politiker die Bevölkerung auf Leute bei der Polizei zu melden, die sich nicht an die Regeln halten.
    Wo führt das alles hin? Mir macht DAS Angst. Nicht das Virus.

    Nochmals vielen Dank für deine Beiträge, lieber Ped.

    Viele Grüße Frank


    Es ist ein Probelauf, ein Test. Und wie das weitergeht, hängt von den Menschen ab.
    Herzlich, Ped

  3. Hallo Ped,
    der Brief trifft den Nagel auf den Kopf ! Klasse !
    Wie haben Sie das nur so schnell hinbekommen? Meinen Respekt !

    Die Berichterstattung ala „Rechtsextreme nutzen Corona-Krise“ kommt z.Zt. wirklich auf allen Kanälen-
    nicht einmal im Kulturradio bleibt man davon verschont.
    Es ist unglaublich was Derzeit für ein riesen Keil in die Gesellschaft getrieben wird. Da wird man ganz schnell zum Coronaleugner (zwar kein Holocaustleugner aber immerhin auch ein Leugner:-), nur weil man die Dinge kritisch hinterfragt und die gesellschaftspolitische Dimension ins Bewusstsein hebt.

    Hier noch ein schöner Artikel zu Hintergründen und Geschichte der „John Hopkins Uni“ und WHO:
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=59825

    unfassbar.

    Vielen Dank für Ihren unermüdlichen Einsatz.
    Ich schaue wirklich immer wieder gerne mal hier rein.

    beste Grüße Anarchist


    Auch von mir die Empfehlung, unbedingt Werner Rügemers Text bei den NDS zu lesen. Für viele Menschen, die nach dem Sinn des ganzen Irrsinns fragen, finden sich dort schon viele wichtige Indizien. -> Milliardäre -> Philanthropen -> Weltverbesserer -> Gestalter -> Götter -> Wahnsinnige.
    Herzlich, Ped

  4. So faktisch und eloquent der Brief, so belächelnd wird mit ihm vermutlich bei der ARD umgegangen.

    Wird es nicht langsam Zeit, so viele Juristen wie möglich zu motivieren, gegen jeden Entscheider, Amtsträger, Medienorgel, etc. ob klein oder groß, juristisch vorzugehen. Auch wenn 99,99% abgeschmettert wird, ohne ein zur Rechenschaft ziehen, können wir im besten Willen dieses Kapitel der Täuschung, Herr-schaft und Täuschung nicht abschließen und hinter uns lassen.

    Und wenn es statt Nürnberger eben Bayreuther oder Frankfurter Prozesse werden. Irgendwann ist genug einfach genug. Ob Immunität bei Berufspolitikern ohne Berufspolitiker-Ausbildung (ausgenommen Trans-Atlantik-Leadership-Programm) oder Staatsbedienstete mit Beamten-Narrenfreiheit oder Medienorgeln mit Pfeiffen-Schutz, wenn Fahrlässigkeit, Vorsatz und erheblicher Schaden ins Spiel kommt, muss ein Zeichen gesetzt werden.

    Eine Flut von Klagen, in Form und Frist gerechter vorbereiteter Form, ergießend von tausenden von Bürgern setzt ein Zeichen. Und wenn es ein Zeichen ist, dass genügt, damit die kritische Masse erreicht wird und der Gehorsam kippt.

    Gerade in kleineren Dörfern und Städten regiert noch der Gehorsam, dabei wäre eine regionale Veränderung, ähnlich wie die Selbstversorger-Umsetzung wie in Kirchhof, überall in den Dörfern wünschenswert. Bei uns vor Ort ist daran zwar zu denken, stößt aber noch immer auf die Angstbarrieren.

    Der Wahnsinn, der noch auf uns zukommt, ist höchstens durch einen Polsprung oder eine Naturkatastrophe oder aufwachenden, mutigen Menschen zu stoppen. Das Zepter der Herrscher darf einfach nicht weiter erneut an andere Player übergeben werden. Es wird Zeit, dass es dem Volk überlassen wird.

  5. Wenn so ein Artikel einmal 10 Millionnen Klicks bekommen würde (so wie die tagesschau täglich 10 Millionen Zuschauer hat), dann würde sich bestimmt so einiges zum Besseren wenden.

    Ein Puzzleteil warum das zur Zeit alles gemacht wird könnte auch sein, dass die Digitalisierung voran getrieben werden soll: Bewegungsdaten, online shopping, home schooling, digitale Gesundheitskarte… Und wenn dann noch die Bargeldabschaffung dadurch vorangetrieben wird, sind wir gläsern.

    Damit kommt das Bundesministerim für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit wie in seiner „Smart City Charta – Digitale Transformation in den Kommunen nachhaltig gestalten“ auf Seite 43 Punkt 6 beschriebenen Ziel näher:
    „Da wir genau wissen, was Leute tun und möchten, gibt es weniger Bedarf an Wahlen, Mehrheitsfindungen oder Abstimmungen. Verhaltensbezogene Daten können Demokratie als das gesellschaftliche Feedbacksystem ersetzen.“

    (https://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Veroeffentlichungen/Sonderveroeffentlichungen/2017/smart-city-charta-dl.pdf?__blob=publicationFile&v=2!)
    Danke Ped für Deinen Arbeit. Ich freue mich schon auf Deinen nächsten Artikel und hoffe das die Klickzahlen höher und höher werden.
    Norbert


    Schön, wie die Leser hier die Puzzle-Teile zusammentragen. Gerade die Bestrebungen zur umfassenden Digitalisierung unseres Lebens harmonisieren ganz ausgezeichnet mit der Coronahysterie. Damit einher geht „der gläserne Mensch“ als weiteres Konzept der Wahnsinnigen …
    Herzliche Grüße, Ped

    1. Könnte man das Wort „Wahnsinnige“ nicht durch das Wort „Verbrecher“ ersetzen? Ich glaube das wäre passender. Viele Grüße Frank


      Das würde das von mir dargestellte, psychologische Wandlungsmuster nicht mehr präzise genug darstellen.
      Herzlich, Ped

    2. »“Da wir genau wissen, was Leute tun und möchten, gibt es weniger Bedarf an Wahlen, Mehrheitsfindungen oder Abstimmungen. Verhaltensbezogene Daten können Demokratie als das gesellschaftliche Feedbacksystem ersetzen.”«

      In heterarchisch organisierten Systemen mit hohem Kommunikations-/ Informationsdurchsatz durchaus denkbar. Aber in zentralistischen, hierarchischen Systemen mit Gewaltmonopol völlig unhaltbar.

      Liebe Grüße

  6. Viren sind keine Wesen. Außer man bezeichnet sein Smartphone auch als Wesen, was heutzutage ja verbreitet ist. 😉
    Lebewesen zeichnen 4 Eigenschaften aus: Stoffwechsel, Zellteilung, Vermehrung und dafür brauchen sie Wasser.
    Diese Definition ist eindeutig und muss erfüllt sein, um etwas als Lebewesen zu bezeichnen.
    Alle Lebewesen unserer Evolution zeichnet dies aus.
    Viren fehlt alles dafür.
    Es gibt keine Viren, sondern nur ein Nachweisverfahren für ebenjene, und das ist ein riesenweiter Unterschied. Nur mit hochentwickelten Maschinen ist ebendieser Nachweis möglich.
    Diskussionen über die unterschiedlichen Virenarten sind nichts anderes als Gespräche über die Erscheinungsform von Geistern.
    Wissenschaftliche Werke über Viren sind reine Märchenbücher, welche, in der Tradition des Christentums, die Natur als böse und gefährlich einordnen.
    Und die Verortung des Virus auf der menschlichen DNA ist Erbsünde wissenschaftlich erklärt.
    Aber wer an Gott und den Teufel glaubt, glaubt auch an einen Virus.
    Maschinen gut – Natur böse, obwohl es faktisch genau andersherum ist.
    Eva hat uns aus dem religiösen Paradies geworfen und nun macht die Technokratie, mit seinen Maschinen, aus dem Paradies Erde einen giftigen und kranken Lebensraum.
    Irgendwann wird man sich, entsprechend der Inquisition, an die dunkle Zeit der Virologen erinnern.
    Menschen durch Impfungen, deren Funktion noch in keiner wissenschaftlichen Analyse überprüft worden ist, mit körperfremden Stoffen krank zu spritzen, ist eine schwere Körperverletzung.
    Die wahre Pandemie sind die unglaublich steigenden Zahlen bei Autoimmunerkrankungen. An denen wer verdient? Diejenigen, welche unser Immunsystem optimiert haben.
    Aber mit Viren können alle durch Umweltgifte, Pestizide, Fungizide, Stickoxyde etc, auftretenden biologischen Fehlfunktionen erklärt werden.
    Einzig Kinderkrankheiten haben Symptome und können erkannt werden. Und diese werden nicht durch Viren ausgelöst, sondern sind eine symbiotische, epigenetische Anpassung, deren mikrobiologische Ursache nicht erforscht ist.
    Gegen mikrobiologische Verschiebungen des Gleichgewichts, ausgelöst durch andere Lebewesen wie Bakterien oder Pilze, gibt es keine Impfungen. Dafür gibt es Antibiotika.

  7. Die hören nicht auf – die legen nach:

    https://www.tagesschau.de/investigativ/monitor/corona-verschwoerungstheorien-101.html

    Ich dachte das sei justiziabel?
    Gilt aber natürlich nur für die Anderen – und nicht für die Sytem- und Konzern-Presse

    Die treibenden Kräfte sind für mich im Übrigen „[…]“ – anders kann ich die nicht bezeichnen.


    Ich kann Sie gut verstehen, Simon – und hoffe trotzdem, dass Sie Nachsicht für meinen kleinen „Eingriff“ zeigen können. Wir bleiben hier achtungsvoll, auch wenn es manchmal schwer fällt.
    Herzlich, Ped

    1. Kein Problem! Jetzt kann jeder eine Beleidigung seiner Wahl einfügen 😉
      Dem ein oder anderen – inklusive mir – fällt bestimmt noch was „schlimmeres“ ein 😀
      Gruß, Simon


      Gute Reaktion, danke!

  8. Hahahaa Herr Frey, so ungehalten, das ist neu;-)
    Sitze immer noch lachend hier, sehr erfrischend Ihre Beiträge zu unserem Krisenmanagement.
    Das Wetter ist super, genießen wir die Quarantäne.
    Lieben Gruß an alle hier.

  9. Hier möchte ich mal einhaken:

    Schön, wie die Leser hier die Puzzle-Teile zusammentragen. Gerade die Bestrebungen zur umfassenden Digitalisierung unseres Lebens harmonisieren ganz ausgezeichnet mit der Coronahysterie. Damit einher geht “der gläserne Mensch” als weiteres Konzept der Wahnsinnigen … (Zitat Ped)

    Das halte ich, mit Verlaub, für Schwachsinn. Unausgegoren. Man könnte auch sagen: unachtsam. Panik schürend.

    Die Voraussetzungen rechtlicher Natur, die dafür nötig wären, existieren bereits, sind für den Einsatz angedacht oder bereits im Einsatz.

    Handyortung? „Stille SMS“? Gesundheitskarte? Meldepflicht? „Wirtschaftsauskunfteien“? Verpflichtung der Banken zur Offenlegung von Kontodaten gegenüber dem Finanzamt? Anlasslose Überwachung? „Gefährder“-Gesetzgebung in manchen „Bundesländern“? Etliches mehr?

    Glauben Sie wirklich, daß CoVid19 dafür genutzt werden soll, uns das „digitalisierte, isolierte Leben“ schmackhaft zu machen? Mit „Homeoffice“ für jeden, selbst Schüler? Bei unserer völlig verkorksten Infrastruktur?

    Die Unis kämpfen derzeit mit erheblichen Problemen bei den virtuellen Vorlesungen, Schulen kriegen den Videounterricht teilweise nicht gebacken (sowohl aus technischen als auch auch schlicht fachlichen Gründen). Viele Firmen beklagen sich über versagende „Cloud“-Dienste („Die Cloud ist voll!“) und werden in der Arbeit dadurch stark eingeschränkt.

    Und jetzt das Beste: glauben Sie wirklich, daß unsere „Experten“ von diesen Problemen nichts wüßten? Die wissen es. Die ignorieren es die meiste Zeit, weil es sie selbst häufig nicht betrifft, aber die Probleme in dem Bereich sind bekannt. Etlichen Bundestagsmitgliedern ist bekannt, daß unsere „digitale Infrastruktur“ gelinde gesagt „für´n A****“ ist. Die bereits eingesetzte Überwachung, ja, die funktioniert (noch). Der Rest funktioniert eher so schönwettermäßig. Mal ja, mal nein. Und keine „Besserung“ in Sicht. Das alles wissen die „Experten“ der Bundesregierung längst. Etwas dagegen getan wird eher nicht.

    Wieso sollte die Regierung diese Probleme dann noch extrem verschärfen wollen? Wozu wäre das gut? „Volksaufstand“ provozieren? Was meinen Sie, was los wäre, könnte der „fleißige, hart arbeitende“ deutsche Malocher nie mehr „anne Schüppe“? Monokelhämatome wären dann Frau Merkels kleinstes Problem. Die Schwellungen der Kopfhaut wegen der Bierflaschen-Einschläge schon das Größere…

    Nene, ihr „Verdacht“ ist mir zu simpel und (leider) auf „Gut vs. Böse“ gestrickt.

    Ich vermute, daß den Menschen dort in Berlin „der Ar*** auf Grundeis geht“. Da läuft etwas, das sehr, sehr sorgfältig unter der Decke gehalten wird. Und das ist mit Sicherheit NICHT die „Totalüberwachung“, die wir eh schon haben (und gegen die zuvor kaum jemand aufbegehrt hat!).

    Mich macht vor allem stutzig, daß die Armee der Russischen Föderation quasi unbehelligt in Norditalien (Hallo? NATO-Gebiet???) durchaus humanitär agieren kann…


    Lieber Walter,
    äußern Sie frei Ihre Gedanken – in denen ich übrigens eine Reihe von Anknüpfungspunkten zu den Meinen sehe (!) – aber vermeiden Sie die Polemik. Jedem Gedanken (von gedacht) ist hier – wenn achtungsvoll und themenbezogen zum Ausdruck gebracht – mit Wertschätzung zu begegnen. Halten Sie andere, auch meine Gedanken aus und vermeiden Sie Unterstellungen. Wie gesagt: Ansonsten stellen Sie – so meine ich – genau die richtigen Fragen.
    Herzlich, Ped

    1. Hallo Walter,
      ich weiß nichts von Armeen der russischen Föderation die ‚antes portas‘ stehen. Stehen die da nicht immer?

      Ich befürchte eher nicht den unmittelbare sondern den mittelbaren Einstieg in den totalen Überwachungsstaat mit Zwangsimpfungen als Zwischenschritt wodurch zu aller erst unser Recht auf körperliche Selbstbestimmung und Unversehrtheit ausgehebelt wird. Das wesentlichste Grund- und Menschenrecht!

      Wir werden dazu nicht nur verpflichtet sondern auch erpresst werden: die Politik wird behaupten, sie könnte erst die Zwangsmaßnahmen aufheben wenn zB mindesten 80% Impfquote erreicht worden wäre.

      Nicht überprüfbar für uns:
      – Was nützt die Impfung?
      – Welche Begleit-Schäden verursacht die Impfungen?
      – Wie hoch sind die tatsächlichen Impfquoten (viele lassen sich ja gerne und freiwillig impfen und vor allem wenn Autoritäten das anordnen, zu Autoritätshörigkeit siehe Milgram-Experiment 1961)?
      – Diese mit moralischem und damit gesellschaftlichem Druck angeschobene Zwangsimpfung wird zur Disziplinierung der „unbotmäßigen Kräfte“, der „Querulanten“, der „Defätisten“, Kritiker und „Abweichler“ eingesetzt werden oder kann zumindest dazu eingesetzt werden.
      – Ob der Impfstoff irgend etwas hilft (siehe Tamiflu) oder mehr schadfet, werden wir nie erfahren
      – Ob Politiker mit dem gleichen Impfstoff geimpft werden wie wir Bürger?

      Und der Link zum totalen Überwachungsstaat?
      – Vielleicht wird dabei sogar noch eine DNA-Datenbank eingerichtet. Ärzte haben schon bei angeblichen oder echten Impfungen (Fernost, Pakistan, Afghanistan, Asien) dabei Genmaterial der Geimpften gesammelt. EIne Impfpflicht mit der dabei notwendigen Identifizierung und Erfassung der Personen ist dabei genau das Mittel der Wahl

      Hast Du eine personelle Gendatenbank, hast Du die absolute Macht. Du kannst Personen eindeutig und zweifelsfrei Identifizieren und Du kannst sogar deren Spuren rückverfolgen, Kontakte nachweisen, frühere körperliche Anwesenheit an Orten belegen – die ideale Ergänzung zur schon vorhandenen Datenspur.

    2. „Ich vermute, daß den Menschen dort in Berlin ‚der Ar*** auf Grundeis geht‘. Da läuft etwas, das sehr, sehr sorgfältig unter der Decke gehalten wird.“

      Möglicherweise etwas, dass sich schon im letzten Jahr deutlich abzeichnete und was vielleicht auch – das Wissen darum – die Ursache für Merkels Zitteranfälle war. (Wenn diese keinen physischen Ursprung hatten, so müssten diese dann ja psychischen Ursprungs sein.)

      „Im 2. Halbjahr 2019 hat die Summe der weltweiten Verschuldung unglaubliche 350.000 Milliarden Dollar erreicht und 320 % des weltweiten Bruttoinlandsprodukts überschritten. Beide Ziffern liegen weit über dem Niveau von 2008, das damals eine Krise von fürchterlichem Ausmaß hervorgerufen hat.“ (Nebojsa Katic, übersetzt durch Bernd Duschner, Siehe: „Wie sollen sich die NachDenkSeiten positionieren? Ausgewogen? Einseitig im Sinne der Regierung? Vier lesenswerte Dokumente.“)

  10. Lieber Ped,

    ich bitte um Verzeihung, das meine Polemik offensichtlich gegen die hiesigen Gepflogenheiten verstieß. Das war nicht die Absicht dahinter.

    Ich lese hier gern, vor allem, weil Sie fast immer unaufgeregte Analysen und Ansichten zum Besten geben. Die Texte zu CoVid19 haben mich allerdings erschrecken lassen, da die meisten davon einen Schwenk in Ihrem Stil erkennen lassen. Einen Schwenk hin zu Hysterie (die Sie anderen vorwerfen), zur Einteilung in „Gut und Böse“, ohne die Hintergründe mit einzubeziehen.

    Ich bitte darum, meinen vorherigen Text in genau diesem Kontext zu betrachten. Ein Weckruf. Laut, deutlich. „Hallo! Hier läuft was aus dem Ruder!“.

    Es beruhigt mich hingegen etwas, daß Sie meine Fragen als durchaus stellenswert betrachten. Ich wünschte, ich hätte auch die Antworten auf diese Fragen. Die Dinge, die derzeit auf der Welt geschehen, deren „Hintergründe“ NICHT in den Fokus gerückt werden, machen mich sehr nachdenklich. Und ich wüßte wirklich gern, was danach zum Vorschein kommt.

    Ich denke, „der Hofstaat wird in Kürze anerkennen müssen, daß der Kaiser nackt ist“…


    Alles gut, danke Walter!
    Selbstkritisch räume ich gern ein, dass ich im hier vorliegenden offenen Brief auch mehr Emotionalität zeigte. Im Falle der ARD-Tagesschau ist es immer eine harte Prüfung, nicht in Empörung abzufallen.
    Aber richtig: Für alles gibt es einen Grund, auch für die Lügen, auch für das globale Phänomen. Gedulden Sie sich bis Sonntag, an dem ich den Faden (der durchaus auch Ihrer ist) weiterspinne.
    Herzlich, Peter

  11. Ich finde den Ton des Briefes eher zu freundlich.

    Was mit uns (und zwar mithilfe unseres eigenen Geldes) gemacht wird, ist ein Verbrechen.

    Ich wünschte, es gäbe den Richter im Himmel, der diese geistig-moralischen Verbrecher bestrafte.

    Irdische Richter werden es leider nicht sein angesichts eine Systems das keinen höheren Wert kennt als den Wert des reinen Selbsterhalts. Stichworte: „Staatsgefährdent“, „Wissen könnte Bürger verunsichern“, „120 Jahre Aktensperre“, …, das sind die höchsten Werte und Tugenden unserer heutigen „Rechts“-Staates.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.