Der Wahn des Philanthropen

Einige Gedanken zur Manie des Microsoft-Gründers Bill Gates.


Einige Aspekte der uns von den Massenmedien vorgegaukelten „öffentlichen Diskussion” haben in den letzten Wochen wieder mächtig an Fahrt aufgenommen. Wir erinnern uns noch an die Verabschiedung des Impfgesetzes im vergangenen Jahr? Eine Verweigerung der Masernimpfung ist seit dem mit erheblichen Nachteilen im gesellschaftlichen Zusammenleben verbunden. Wer so naiv war zu glauben, dass es bei dem versteckten Impfzwang letztlich bleiben würde, dem weiten sich derzeit die Augen. Die sogenannte Coronakrise spielt einigen Agenden erstaunlich gut in die Karten.


Beginnen wir unsere kleine Betrachtung so (b1):

Einfach mal nach Bill Gates beim größten Internet-Konzern der Welt gesucht und sofort bekam ich die volle Dröhnung dessen, was noch immer die Mehrheit der Menschen hierzulande nicht wahrhaben möchte. Der Chef der Bill & Melinda Gates Foundation bekommt Tag für Tag das Podium, um seine frohe Botschaft in die Welt zu rufen, dass wir gegen „böse” Viren kämpfen und Impfstoffe entwickeln müssen.

Wem die Medien zu Diensten sind, zeigt das Beispiel Bill Gates in hervorragender Weise und das hier ist nur ein Bruchteil aus den vergangenen Tagen:


(i) 02.04.2020; T-Online: Massenproduktion von Corona-Impfung vorbereiten

(ii) 01.04.2020; Die Welt: Massenproduktion von Corona-Impfung vorbereiten

(iii) 29.03.2020; Süddeutsche: Bill Gates und der Kampf gegen Corona

(iv) 26.03.2020; Tagesspiegel: Bill Gates wusste es schon 2015: Wir sind nicht bereit für eine Pandemie

(v) 20.03.2020; Tag24: Bill Gates warnte schon 2015 vor einem „hochinfektiösen Virus„


Während uns die Massenmedien Tag für Tag einhämmern, dass uns der Killervirus mindestens unsere Omas und Opas rauben wird, steht der Retter bei Fuß und wird gefeiert.

Es gibt da mehrere Fragen, die bis zum heutigen Tag nicht beantwortet sind:

  1. Ist der aktuelle Coronavirus eigentlich wirklich so gefährlich? Eine Datenbasis dafür fehlt nach wie vor.
  2. Wenn man über die Gefährlichkeit des Virus nicht genug weiß, ja ihn nicht einmal zuverlässig nachweisen kann: Wie lässt sich dann überhaupt ein tatsächlich wirksamer und vor allem unbedenklicher Impfstoff entwickeln?

  3. Seit wann werden bei solchen Unklarheiten Projekte ins Auge gefasst, die milliardenfach Impfdosen produzieren sollen?

Ungeachtet dessen tröten die Systemmedien und die führende Politik mit unverhüllter Sympathie die Mär vom segensreichen Impfen nach draußen.

Liebe Leser: Milliardenfach heißt, dass eine Menge an Impfdosen hergestellt wird, die es ermöglicht, die gesamte Weltbevölkerung durch zu impfen. Das völlig unabhängig davon, ob irgendein tatsächlich oder angeblich Infizierter Beschwerden hat oder nicht.

Ist der Mann noch ganz bei Sinnen?

In folgendem „Meinungsartikel” der Welt, die übrigens meint, dass „die Zeit drängt” lesen wir:

Aber die Entwicklung eines Impfstoffs ist nur die halbe Miete. Um die Amerikaner und die Menschen auf der ganzen Welt zu schützen, müssen wir Milliarden von Dosen herstellen.” (1)

Das ist wirklich sehr interessant. Während über Ausbreitung, Gefährlichkeit und Mortalität des Erregers bis zum heutigen Tag keine Annahme auch nur im entferntesten unterlegt ist, bei diesem Virus würde es sich um eine tödliche Gefahr für einen großen Teil der Menschheit handeln, ist die Sache für den Philanthropen längst entschieden. Er hat es ja schon immer gewusst.

Vor allem hat dieser Mann schon längst entschieden, dass ALLE geimpft werden müssen!

Das hat er nämlich für die gesamte Weltbevölkerung und zur Not über ihre Köpfe hinweg und gegen ihren Willen einfach mal so festgelegt. Was übrigens korrumpierte und abhängige politische Führer auch abnicken (2). Und die Wirtschaft benötigt keine Ethik, sondern lediglich ein wirtschaftlich gesundes Klima. Das gilt auch für die Pharmaunternnehmen in Deutschland, die von der Gates Foundation gespritzt werden (3-6).

Nochmals: Bill Gates ist im Wahn gefangen, die Weltbevölkerung vollständig durch zu impfen. Welches Substrat man Ihnen dann einspritzen wird – mit Zwang zur Not -, geht Sie nichts an. Vertrauen Sie einfach Gott. Vertrauen Sie Bill Gates und den tüchtigen Pharmakonzernen, denen er sich so verbunden fühlt.

Wie übrigens bei Philanthropen in diesen Zeiten üblich, schwimmen sie in Milliarden, üben sich dabei öffentlichkeitswirksam als Mäzene wie wohlfeile Spender und werden trotzdem immer reicher. Ist Ihnen dieses Phänomen auch schon aufgefallen?

Wer spendet da eigentlich wem?

Vor dem Coronavirus fürchte ich mich nicht. Aber dieser Mann und die Bereitschaft mit der ihm nachgelaufen wird, macht mir wirklich Angst.

Zufälligerweise wird bereits das Entsprechende von den Fassadendemokratien des Westens vorbereitet, damit Sie nicht ausbüchsen, falls Sie sich anmaßen sollten, auf die Souveränität und Unverletztlichkeit Ihres Körpers zu pochen. Vielleicht hat man Ihnen aber bis dahin auch so starke Schuldgefühle eingeimpft, Sie könnten sich durch Ansteckung schuldig am Tod anderer Menschen machen, dass Sie den Gewaltakt gebrochen hinnehmen.

Die Gesundheitsbehörden [in Dänemark] können ab sofort Zwangstests, Zwangsimpfungen sowie Zwangsbehandlungen anordnen und für die Durchsetzung ihrer Anordnungen neben der Polizei auch Militär sowie private Wachdienste einsetzen.” (7)

Stellen Sie sich das bitte in aller Lebendigkeit vor. Abends klingelt es an der Tür und Bewaffnete treten ein, um Ihren Mann gegen seinen Willen davon zu schleppen. Irgendwo wird dieser Mensch fixiert und eine Soße in seinen Körper gedrückt. Das erinnert Sie an Faschismus?

Das IST Faschismus.

Er ist schon da, liebe Leser, Wir wagen ihm nur noch nicht in die Augen zu blicken. Denn derzeit schauen wir noch auf den Coronavirus wie das Kaninchen auf die Schlange.

Es gibt zwei grundsätzliche Möglichkeiten, Menschen und Gesellschaften zu ihrem „Glück” – und das ist in diesem Falle das „Glück des Impfens” – zu zwingen. Das Erste ist die Angst, subtil oder durch Terror erzeugt, das Zweite die Gewalt.

Und diese unterschwellige Vorbereitung unseres Ichs auf das Unabänderliche, dass es ja so oder so kommt, das Zwangsimpfen; die erleiden Sie massivst und permanent in den Medien und der Politik. Dort wird eine Kulisse aufgebaut, die uns weismachen möchte, wir würden da an einer Diskussion teilhaben. Irrtum: Wir werden überhaupt nicht gefragt! Dieser Prozess gilt in Zeiten der „Coronakrise”, aber er galt auch schon lange davor und das ist eine sehr bemerkenswerte Kontinuität.

Das große Rennen um das Megaimpfgeschäft – unter dem angeblich wohltätigen Dach der Gates-Stiftung – hat längst begonnen. Bereits 61 Pharmaunternehmen und Institute sind in das SARS-2-Impfprojekt eingestiegen und jeder darf jetzt dreimal raten, wer die horrenden Kosten für die Soße, die man den Menschen dann einzuspritzen gedenkt, berappen wird. Die Opfer zahlen nämlich auch noch jene aus, die das eigene Recht auf Unversehrtheit mit Füßen treten (8).

Vor diesen Interessengruppen scheuern sich Redakteure und Journalisten öffentlich-rechtlicher Sender die Nasen blutig, in dem sie in devotester Weise zu Kreuze kriechen. So werden Tagesschau-Artikel überschrieben mit: „Die ganze Welt wartet auf einen Impfstoff” (9).

Einmal mehr dürfen wir die alte Weisheit beherzigen:

Wenn wir nicht tun, wird mit uns getan.

Bill Gates und seine Netzwerke sind nicht alles und es wäre auch übertrieben zu sagen, diese beherrschten die Welt. Dass sie aber danach streben, sollten wir sehr ernst nehmen. Ebenso, dass sie in ihrem gottgleichen Wahn bereit sind, für ihre vermeintlich gute, segensreiche Vision unzählige Menschen zu opfern (10,11).

Noch etwas (a1):

Niemand in diesem Land muss Angst vor einer Seuche haben. Seuchen sind nicht Ursachen von Elend sondern Folgen. Seuchen folgen dem Hunger, dem verschmutzten und verkeimten Wasser, unwürdigen Arbeits- und Lebensbedingungen in Dunkelheit, Enge und Dreck, der Vergiftung der Umwelt, Auszehrung, permanenter Überlastung in der Physis und in Form von Stress – und vor allem Krieg. (12)

Bill Gates hat all das vollständig ausgeblendet und führt seinen heiligen Krieg gegen die Folgen. Irgend wo tut mir der Mann auch leid.

All jene jedoch, die derzeit moralisch aufgeblasen vor allem die angreifen, welche sich der allgemeinen Hysterie nicht zu unterwerfen gewillt sind, sollten wenigstens einmal kurz innehalten. Und sie sollten sich fragen, warum in dieser angeblich doch so schlimmen, globalen Katastrophe, in der Solidarität über alles geht, nicht schon längst alle Wirtschaftssanktionen gegen Syrien, Iran, Kuba, Nordkorea, Venezuela aufgehoben wurden. Für das dadurch in diesen Staaten verursachte Elend sind – im Gegensatz zum Coronavirus – die Fallzahlen nämlich längst vorhanden.

Auf die Antwort bin ich wirklich gespannt.

Bitte bleiben Sie achtsam.

Bei change.org läuft seit einiger Zeit eine Petition gegen Zwangsimpfungen (Masernschutzgesetz): Wer Interesse hat, diese zu zeichnen, kann das hier tun:

Diese und ähnliche Petitionen sind inzwischen von Hunderttausenden Menschen unterzeichnet worden.


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen – insbesondere der deutlich sichtbaren Verlinkung zum Blog des Autors – kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei internen Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden. Letzte Bearbeitung: 4. April 2020, 15:02 Uhr.

(a1) Sollten in naher Zukunft in europäischen oder anderen Staaten tatsächlich plötzlich massenhaft Menschen „an Infektionen“ sterben, dann sollten wir uns vielleicht daran erinnern, dass bis in die allerjüngste Vergangenheit an biologischen Kampfstoffen geforscht wurde – und es wohl auch heute noch so sein wird.

(1) 01.04.2020; https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/wissenschaft_nt/article206943381/Bill-Gates-Massenproduktion-von-Corona-Impfung-vorbereiten.html

(2) 19.11.2019; Dirk Jakob; https://www.change.org/p/bundesregierung-gesundheitsminister-jens-spahn-stoppt-das-impfgesetz/u/25373045

(3) 29.03.2020; Jörn Lauterbach; https://www.welt.de/regionales/hamburg/article206846757/Suche-nach-Coronavirus-Impfstoff-Das-sagt-Evotec-Chef-Werner-Lanthaler.html

(4) 11.06.2019; https://www.tagesschau.de/wirtschaft/boerse/hr-boerse-story-15317.html

(5) 16.03.2020; https://www.curevac.com/de/news/curevac-announces-leadership-update

(6) 15.03.2020; Jan Dams; https://www.welt.de/wirtschaft/article206555143/Corona-USA-will-Zugriff-auf-deutsche-Impfstoff-Firma.html

(7) Thomas Borchert; https://www.fr.de/politik/coronavirus-sars-cov-2-daenemark-notfalls-militaer-13598503.html; entnommen: 02.04.2020

(8) 03.04.2020; Impfstoffe vor Covid-19; https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/impfstoffe-zum-schutz-vor-coronavirus-2019-ncov

(9) 04.04.2020; Oda Lambrecht; https://www.tagesschau.de/inland/impfstoffforschung-101.html

(10) 09.05.2012; Inder wollen keine Versuchskaninchen mehr sein; Nicola Kuhrt; https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/klinische-studien-in-indien-fordern-immer-wieder-todesopfer-a-806797.html

(11) 12.03.2015; A Nair; https://www.pharmaceutical-journal.com/news-and-analysis/features/clinical-research-regulatory-uncertainty-hits-drug-trials-in-india/20068063.article?firstPass=false#fn_1

(12) 17.07.2018; Was gesund ist, bestimmt Bill Gates; Thomas Kruchem; https://www.deutschlandfunkkultur.de/unabhaengigkeit-der-weltgesundheitsorganisation-gefaehrdet.976.de.html?dram:article_id=423076

(b1) Internetsuche in Google-Suchmaschine nach Bill Gates; 02.04.2020; https://www.google.com/search?source=hp&ei=shSGXrLEB8WRkwX76624DQ&q=Bill+gates

(Titelbild) Tabletten, Medizin, Pharma; Jukka Niittymaa auf Pixabay; 08.02.2016; https://pixabay.com/de/illustrations/welt-karte-pille-erde-1185076/; Lizenz: Pixabay License

14 Kommentare

  1. Danke, Ped, für einen weiteren wohl überlegten Beitrag!
    Die Gefahr der Zwangsimfung ist real, und das finde ich ehrlich gesagt ziemlich gruselig.
    Noch gruseliger finde ich allerdings, was Unicef und die WHO (die ja mit kräftiger Unterstützung der Gates-Stiftung arbeitet, vgl. https://www.deutschlandfunkkultur.de/unabhaengigkeit-der-weltgesundheitsorganisation-gefaehrdet.976.de.html?dram:article_id=423076 )
    in Kenia vorhatten, nämlich Zwangssterilisation mittels getürkter Tetanusimpfung:
    https://katholisches.info/2014/11/13/geheimaktion-who-und-unicef-wollten-millionen-frauen-geheim-sterilisieren/

    Da hat man gleich eine Wahrnehmung von dem, was einem mit den Zwangsimpfungen noch so alles drohen könnte. Auch als Hinweis an diejenigen, die sich bisher nicht intensiv mit dem Thema Impfen beschäftigt haben, weil sie glauben, dass man sich schon darauf verlassen kann, dass das in Ordnung sei.


    Vielen Dank, Kirsten!
    Den DLF-Link pflege ich gleich noch mit in den Artikel ein.
    Herzlich, Ped

    1. Das Thema Zwangssterilisation, falls es euch intressiert….

      Ein weitere Philanthrop William H. Gates, Sr. Vater von Bill Gates, leitete Planned Parenthood Federation of America (PPFA) (dt. „Geplante Elternschaft“) Diese NOG wurde von https://de.wikipedia.org/wiki/Margaret_Sanger einer weiteren Menschenfreundin gegründet. 😉

      Herrlich solche Stiffung hat laut Wikipedia „einen Beraterstatus bei der UNESCO und arbeitet mit weiteren Organisationen wie Population Council, UNFPA, USAID, WHO, UNICEF und UNEP zusammen“.

      Haben wir ein Glück das diese Organisationen alle so menchenfreundlich sind.

      Aber von wem erhält die Planned Parenthood Federation viel Geld? Richtig, Gates-Stiffung.

      Unser Menschen-Freund-Nummer-1 kann also für seine philanthropie nichts, er hat es nur vererbt bekommen.

  2. Man sollte sich erinnern, dass der »Menschenfreund« Gates seine Finger auch in den Menschenversuchen in Indien (HPV – Impfstoffe) im Spiel hatte.

    Erwähnt hier:
    »Der Weltgesundheitsapostel« – https://www.zeit.de/2014/44/bill-gates-stiftung-gesundheit-spenden/seite-2

    Ausführlich dokumentiert hier:
    »Inder wollen keine Versuchskaninchen mehr sein«
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/klinische-studien-in-indien-fordern-immer-wieder-todesopfer-a-806797.html

    »PATH, with funding from Bill and Melinda Gates Foundation, conducted the study using Human Papilloma Virus (HPV) vaccines in the Indian states of Andhra Pradesh and Gujarat in 2009-2010. Around 24,000 girls aged 10 to 14 in the two states received either Merck’s Gardasil or GlaxoSmithKline’s Cervarix vaccine that PATH made available for free. The Indian Council of Medical Research (ICMR) in New Delhi had approved the project in 2007 but suspended it in April 2010 following protests over deaths of seven girls — five in Andhra Pradesh and two in Gujarat — after receiving the vaccines. «
    https://www.natureasia.com/en/nindia/article/10.1038/nindia.2013.122

    »Clinical research: Regulatory uncertainty hits drug trials in India«
    https://www.pharmaceutical-journal.com/news-and-analysis/features/clinical-research-regulatory-uncertainty-hits-drug-trials-in-india/20068063.article?firstPass=false#fn_1

  3. Wenn ich so den Zeitverlauf und wann was und wo kommuniziert wurde betrachte dann ist das „vielleicht“ mit ungeheurer Geschicklichkeit abgelaufen. Ein Zufall????
    Die Mainstreammedienkritischen Menschen waren sehr früh informiert. Sie wurden geködert mit den extremen Maßnahmen der Chinesen, einem Viren Labor in Wuhan, den Militärfestspielen in Wuhan bei denen Militärvertreter vieler Nationen vertreten waren und natürlich den Bildern und Videos die eine sehr dramatische Lage zeichneten. In deren Köpfen manifestierte sich ein in einem Militärischen Labor erschaffener Virus der potentiell extrem gefährlich schien. Die extremen Zahlen aus dem Iran deuteten das auch an.
    An der Möglichkeit einen Virus zu basteln hat sich auch immer noch nichts geändert.
    SARS-Virus im Labor künstlich hergestellt
    Donnerstag, 27. November 2008
    https://web.archive.org/web/20140323154510/http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/34565

    Für alle anderen war das zu dem Zeitpunkt ein chinesisches Problem. Das änderte sich erst mit einem Kreuzfahrtschiff und den dramatisch steigenden Zahlen in Italien. Und während die eine Gruppe schon hysterisiert war fing das bei der anderen gerade erst an. Zur Zeit stehen wir an dem Punkt wo erstere „fast“ vollständig umgeschwenkt sind und die anderen noch mitten in der Hysterie gefangen sind.
    Im Nachhinein betrachtet ein psychologisches Meisterwerk.

  4. Hallo Ped,
    was soll man von Menschen halten die einfach so Jugoslawien bombardieren?
    Was soll man von Menschen halte , die mit Uranmunition fremde Länder bombardieren?
    Was soll man von Menschen halten , die sich völkerrechtswiedrig in fremden Ländern aufhalten und diese in Schutt und Asche legen?
    Was soll man von Menschen halten, die einfach so 500.000 Kinder durch Hunger kreppieren lassen?
    Was soll man von Menschen halten ,die den Tod von 50 Millionen Menschen durch Hunger in Kauf nehmen? Und das jährlich.
    Das ist Faschismus, wie sie oben anführten.
    Ein sehr guter Freund meinte kürzlich: „Der Kapitalismus gehört in die Mülltonne der Geschichte getreten!“

  5. Lieber Ped,

    vielen Dank für Ihren gestrigen (Gensing) und heutigen (Gates) Beitrag. Ihrem Zitat: „Vor dem Coronavirus fürchte ich mich nicht. Aber dieser Mann und die Bereitschaft, mit der ihm nachgelaufen wird, macht mir wirklich Angst.“ schließe ich mich unbedingt an.

    Noch ein weiterer Aspekt ist mir letzte Woche beim Lesen eines Kommentars zu einem Artikel des „Saker“ am 15. März aufgestoßen. Dieser Artikel versuchte eine Antwort auf die Frage zu finden, ob es sich hier um eine (möglicherweise versehentlich freigesetzte) militärische Waffe der biologischen Kriegsführung handle, und man war überwiegend der Ansicht, dass solche Waffen eigentlich wenig sinnreich (militärisch!) seien, da infolge der engen Verklammerung des eigenen Militärs mit dem Gegner auch bei Vorhandensein einer Schutzimpfung die Folgen nicht zu kalkulieren seien. Und nun meinte der Kommentator Rhys Jaggar,

    http://thesaker.is/looking-at-the-military-aspects-of-biological-warfare/#comment-774315

    nach eigenem Bekunden mit zehn Jahre Erfahrung als Virologe, dort sinngemäß, es handle sich wohl weniger um eine (militärische) Waffe, sondern um eine „panikauslösende“ Waffe, geführt von wem auch immer. Und nachdem er einige der ökonomischen und gesellschaftlichen Folgen aufgezeigt hat, kommt er zu der auch mich beindruckt habenden Vermutung:

    „I would assume that the makers of this weapon would have two or three more variants up their sleeves, just like US bombed Japan twice with nukes, not once. The aim is to break the will of the world, and you do that by letting folks hope they have overcome the challenge, then hitting them right in the solar plexus again.“

    („Ich würde vermuten, dass die Hersteller dieser Waffe wohl zwei oder drei weitere Varianten im Ärmel haben, gerade wie die Vereinigten Staaten Japan zweimal atomar bombardiert hatten, nicht nur einmal. Das Ziel ist es, den Willen der Welt zu brechen, und das macht man, indem man die Völker hoffen lässt, man habe die Herausforderung überstanden, um ihnen dann noch einen Schlag in den Magen zu versetzen.“)

    Sollten wir erleben, dass wir gerade aus der Krise kommend uns wieder aufrichten und beginnen, die Wunden zu lecken, und dann kommt eine zweite Welle, dann muss man kein Prophet sein, um zu sagen: dann werden 95% der Menschen nach der „Schutz“-Impfung förmlich betteln.

    LG Jannis

  6. Wieder einmal ein wunderbarer Artikel, der sämtlichen alternativen Medien zeigt, wie man es solide und weitsichtig tun kann.

    Da wird über Grundgesetz-Mißbrauch und Grundgesetz Vernichtung gejault, ähnlich wie ein Windhund mit einer Fake-Beute-Attrappe zum abrackern beschäftigt wird.

    Die Q-Gläubigen-Anons, die ihren US-Militär-Geheimdienst-Buchstaben und „Patrioten“ regelrecht anbeten, in der Hoffnung, dass endlich alle missbrauchten Kinder von den satanischen Eliten befreit werden.

    Kein Ton, kein Mucks:
    – nichts über Gates, Zwangsimpfung, Depopulation
    – nichts über Soros, Open-Society-Kommunismus, Depopulation
    – nichts über Musk, Genetic, Transhumanismus, KI-Diktatur
    – nichts über die Synthetisierung von Mensch, Leben und Natur
    – nichts über die Teststaaten Dänemark & Schweden, wobei Frankreich definitiv dazu gehört. Denn die Gelbwesten waren der Testversuch und das Training für die Einheiten gegen Aufstände.

    Es wird tatsächlich für einen Großteil der alternativen Medien ein böses Erwachen geben. Ich denke da an Nuoviso, Peter Denk, die gesamte Q-Gemeinde und viele mehr.

    Nina (Ärztin) hat im Kulturstudio Telefoninterview ein realistisches Bild aufgezeigt, wohin die Reise geht. Frau von Aufschnaiter erklärt sehr gut die Zusammenhänge und Verfahrenswege und Täuschungen alleine nur in der Ernährungsbranche (wer was empfiehlt, zu gunsten von wem und wie weit weg vom Sinnvollen).

    Würde man die Welt wirklich ändern wollen, im Sinne von „ok, jetzt haben wir das eine Extrem und das andere Extrem innert ein paar Jahrhunderten und Jahrtausenden erlebt, was haben wir daraus gelernt und verändern jetzt“. Dann bleiben mir persönlich folgende Erkenntnisse:

    Technik nutzten wir zum kopieren von natürlichen, längst existenten Vorgängen, haben dies aber nicht als Lernvorgang und Lernobjekt verstanden
    künstliche Intelligenz kann sich ohne „Leben“ nicht entwickeln, natürliche Intelligenz ohne künstliche Intelligenz aber schon
    Bewusstsein ist alles und es ist Zeit die tieferen Ebenen von Bewusstsein jetzt im Zuge eines Fazits bzw. Quintessenz wieder verstehen, annehmen zu lernen (Delta/Mineral, Theta/Pflanze, Alpha/Tier, Beta/Mensch)
    Aufbau von Gesellschaften funktioniert am besten nach natürlichen Zellenprinzip. Ein Abweichen davon bringt Zerstörung, Vergiftung und Leid.

    Darum ist es mir egal, ob die alten oder neuen Eliten uns in Zwangsjacken, für Zwangsimpfungen mit Zwangsmaßnahmen und Zwangshysterie zwingen wollen. Ich richte mein Bewusstsein auf „natürliche Intelligenz“ aus, widme mich mit 100% diesem Segment, egal was kommen mag. Denn Leben ist einfach mächtiger und wer stirbt, bestimmt keine Elite. November, so meine Hoffnung, wird einem Großteil jener Eliten der Stecker gezogen. Mit längst überfälligem Polsprung. Natürlich ein Mega-Chaos für die Menschen, aber eine Chance für einen Neuanfang ohne Technik. Wer mag kann ja jetzt schon sein Bewusstsein darauf ausrichten, dass ein Domino-Effekt mit allen Satelliten im Weltall erfolgt. Das wäre schon einmal ein Anfang.


    Alle alternativen Medien über einen Kamm zu scheren, halte ich jedoch für überzogen.
    Herzlich, Ped

  7. Vielen Dank für den Artikel.

    Ein sehr wichtiger Punkt: Seuchen sind keine unausweichlichen Übel sondern einzig und allein die Folgen von Zivilisation und engem Zusammenleben, Überbevölkerung, Ausbeutung, Macht und und Gewlat. „Seuchen sind nicht Ursachen von Elend sondern Folgen.“

    Natürlich müssen wir, wenn wir eben in einer denaturisierten Umwelt Leben und enges Zusammenleben praktizieren wollen, Vorkehrungen treffen und uns gegen daraus entstehende Gefahren wappnen. Eine diese Vorkehrung nennt sich zB „Hygiene“ und viele Handlungen in unserem täglichen Lebensablauf sind der Hygiene geschuldet. Und das ist sicher auch richtig so.

    Aber wir müssen auch immer wieder neu nach dem Preis unserer Lebensweise fragen.

    Haben wir (also wir persönlich, nicht irgendwelche „Volkswirtschaften“, Konzerne oder Multimilliardäre) von der Globalisierung tatsächlich Vorteile wenn wir alle Nachteile mit in betracht ziehen, zB auch die mögliche weltweite Verbreitung von Seuchen? Wollten wir denn die Globalisierung, oder haben uns die Politiker diese nicht einfach aufgedrückt, mit immer deutlicher erkennbaren, schlimmen Folgen? Politiker die persönlich von weltweiten Netzwerken profitieren, die uns aber eher schaden.

    Wie weit kann und soll man die Entfremdung des Lebens treiben? Sollen wir bald 100% unserer Zeit fremdbestimmt, durch Kredite und Steuern, Vorschriften und Gebote, Strafen und Ängste zubringen weil wir schließlich so eine tolle, moderne Welt haben?

    Wir weit wollen wir dem Staat Macht über uns geben (der eigentlich unser Diener sein soll), wie sehr wollen wir uns von der Willkür von Milliardären, Mächtigen, Politikern, „Experten“, Medienmachern abhängig machen? Denn diese Abhängigkeit wächst von Tag zu Tag. Der Zugriff wird von Tag zu Tag fester. Die Entscheider entziehen sich von Tag zu Tag mehr unserem Einfluss. Erst ins ferne Brüssel, dann immer mehr zu Gremien, die gar nicht mehr lokalisierbar in virtuellen „Hinterzimmern“ tagen, und deren Entscheidungen uns durch undurchsichtige Prozesse in „Recht“ und „Gesetz“ gegossen werden.

    Die Konsequenzen unseres Systems sind Multimilliardäre – Menschen wie Du und ich, vielleicht etwas aggressiver, durchsetzungswilliger, skrupelloser, schlauer.

    Aber diese Menschen haben auch Fehler, Ängste, wirre Ideen, Egoismen, Eitelkeiten, … und diese Menschen haben UNSÄGLICHE MACHT. Ich nenne sie die neuen Pharaone.

    Und wir haben keinerlei Instrumente, um diese Macht zu kontrollieren. Riesige Mengen von Geld die von einem einzigen Willen gesteuert, multipliziert wird durch Angestellte, Gekaufte, Verführte, Verirrte, Berater, Anwälte, Thinktanks, Universitätsinstitute, Agenten, Büttel, Geheimdienste, NGO’s, Weltorganisationen, …, können und werden diese ganze Welt umkrempeln. Was hat das noch mit Demokratie, mit Volksentscheid, mit Selbstbestimmung und Freiheitsrechten zu tun?

  8. Der Mann denkt schon jetzt sehr viel weiter, worauf Rosemary Frey in einem im „OffGuardian“ am 4. April veröffentlichten Artikel anhand eines Interviews, das Gates am 24. März Chris Anderson von „TED Connects“ gegeben hat, aufmerksam macht. (Rosemary Frei hat einen MSc (Master of Science) in Molekularbiologie von einer medizinischen Fakultät und war 22 Jahre lang als freiberufliche Medizinjournalistin tätig.)

    Die Vorstellung eines zukünftigen digitalen Immunitätsnachweises zur Einschränkung der Bewegungsfreiheit von Menschen ist wirklich furchterregend. Umso mehr, als dieser Mann die Macht und die Mittel hat, dies umzusetzen zu versuchen.

    April 2020
    Hat Bill Gates gerade den Grund für die Abriegelung aufgedeckt?
    Rosemary Frei

    Am 24. März gab Bill Gates Chris Anderson ein höchst aufschlussreiches 50-minütiges Interview. Anderson ist der Kurator von TED, der gemeinnützigen Organisation, die die TED-Gespräche leitet.
    Das Gates-Interview ist das zweite in einer neuen Serie von täglichen ‚Ted Connects‘-Interviews, die sich auf COVID-19 konzentrieren. Das steht auf der Website der Serie:
    TED Connects: Community and Hope ist eine kostenlose, tägliche Live-Gesprächsreihe mit Experten, deren Ideen uns helfen können, diese unsichere Zeit zu reflektieren und mit Verantwortungsbewusstsein, Mitgefühl und Weisheit durchzuarbeiten“.

    Anderson fragte Gates um 3:49 Uhr im Video des Interviews – das schnell auf drei Millionen Aufrufe ansteigt – nach einem ‚Perspective‘-Artikel von Gates, der am 28. Februar im New England Journal of Medicine veröffentlicht wurde.
    „Sie schrieben, dass dies die Pandemie sein könnte, die die Menschen einmal in einem Jahrhundert befürchtet haben. Denken Sie immer noch so darüber?“, fragte Anderson.

    „Nun, es ist schrecklich, das zu sagen, aber wir könnten einen Atemwegsvirus haben, dessen Sterblichkeitsrate noch höher ist. Wenn es so etwas wie Pocken wäre, würde das 30 Prozent der Menschen töten. Das ist also schrecklich“, antwortete Gates.
    „Aber tatsächlich sind die meisten Menschen, selbst wenn sie die COVID-Krankheit bekommen, in der Lage zu überleben. Insofern ist sie also ziemlich ansteckend – viel ansteckender als MERS [Middle East Respiratory Syndrome] oder SARS [Severe Acute Respiratory Syndrome] waren. Aber es ist nicht so tödlich wie sie waren. Und doch ist die Störung, die wir sehen, um es zu besiegen, wirklich völlig beispiellos“.

    Gates bekräftigt die schrecklichen Folgen für die Weltwirtschaft im weiteren Verlauf des Interviews.
    „Wir brauchen eine klare Botschaft darüber“, sagte Gates ab 26:52 Uhr.
    „Es ist wirklich tragisch, dass die wirtschaftlichen Auswirkungen davon sehr dramatisch sind. Ich meine, so etwas ist der Wirtschaft in unserem Leben noch nie passiert. Aber … die Wirtschaft wieder in Gang zu bringen und Geld zu verdienen, das ist eher eine reversible Sache, als Menschen wieder zum Leben zu erwecken. Also nehmen wir den Schmerz in der wirtschaftlichen Dimension, den großen Schmerz, um den Schmerz in der Dimension Krankheit und Tod zu minimieren“.

    Dies steht jedoch in direktem Widerspruch zu dem Gebot, Nutzen und Kosten der Vorsorge-, Test- und Behandlungsmaßnahmen für jede einzelne Erkrankung gegeneinander abzuwägen – wie es z.B. seit Jahren erfolgreich von der „Choosing Wisely“-Kampagne propagiert wird -, um dem einzelnen Patienten und der Gesellschaft als Ganzes den größtmöglichen Nutzen zu bringen.

    Noch wichtiger ist, wie in einem Artikel vom 1. April in der Zeitschrift OffGuardian festgestellt wurde, dass es möglicherweise dramatisch mehr Todesfälle durch den wirtschaftlichen Zusammenbruch gibt als durch COVID-19 selbst.
    „Nach allem, was man hört, werden die Auswirkungen der Reaktion groß, weitreichend und lang anhaltend sein“, schrieb Kevin Ryan in dem Artikel. Ryan schätzte, dass weit über zwei Millionen Menschen wahrscheinlich an den Folgen der Abriegelungen und anderer drastischer Maßnahmen zur Durchsetzung der „sozialen Distanzierung“ sterben werden.
    Millionen könnten möglicherweise an Selbstmord, Drogenmissbrauch, mangelnder medizinischer Versorgung oder Behandlung, Armut und mangelndem Zugang zu Nahrungsmitteln sterben, zusätzlich zu anderen vorhersehbaren sozialen, medizinischen und öffentlichen Gesundheitsproblemen, die sich aus der Reaktion auf COVID-19 ergeben.

    Gates und Anderson haben keine dieser Folgeerscheinungen angesprochen. Stattdessen konzentrierten sie sich darauf, die Tests und medizinischen Interventionen für COVID-19 rasch zu intensivieren.

    Gates sagte um 30:29 Uhr in dem Interview, dass er und ein großes Team schnell voranschreiten, um Antivirenmittel, Impfstoffe und andere Therapeutika zu testen und sie so schnell wie möglich auf den Markt zu bringen.

    Die Gates Foundation und der Wellcome Trust haben mit Unterstützung von Mastercard und jetzt auch anderen diesen therapeutischen Beschleuniger geschaffen, um [die Kandidaten für die Therapie] wirklich zu triagieren… Hunderte von Menschen tauchen auf und sagen: ‚Probieren Sie dies, probieren Sie das‘. Wir schauen uns also Laborversuche und Tiermodelle an und verstehen so, welche Dinge für diese sehr schnellen Versuche am Menschen, die überall auf der Welt durchgeführt werden müssen, Priorität haben sollten“.

    Der Beschleuniger wurde am 10. März mit einer Startfinanzierung von etwa 125 Millionen Dollar gestartet. Drei Tage später verließ Gates Microsoft.
    Nicht lange davor, am 23. Januar, kündigte Gates‘ Organisation Coalition for Epidemic Preparedness Innovations (CEPI) an, dass sie drei Programme zur Entwicklung von COVID-19-Impfstoffen finanzieren wird. Es handelt sich dabei um die Weiterentwicklung von DNA-Impfstoffkandidaten gegen MERS und Lassa-Fieber, die Entwicklung einer „‚molekularen Klammer‘-Plattform“, die „eine gezielte und schnelle Impfstoffproduktion gegen mehrere virale Krankheitserreger ermöglicht“, sowie die Herstellung und klinische Studie der Phase 1 eines mRNA-Impfstoffs gegen COVID.

    „Die Programme werden sowohl die bereits vom CEPI unterstützten Schnellreaktionsplattformen als auch eine neue Partnerschaft nutzen. Ziel ist es, nCoV-2019-Impfstoffkandidaten so schnell wie möglich in die klinische Erprobung zu bringen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Um 32:50 Uhr fragte Anderson dann in dem Video, ob das Blutserum von Menschen, die sich von einer COVID-Infektion erholt haben, zur Behandlung anderer Menschen verwendet werden kann.

    „Ich hörte Sie erwähnen, dass eine Möglichkeit die Behandlung mit dem Serum sein könnte, dem Blutserum von Menschen, die die Krankheit hatten und sich dann erholt haben. Ich vermute, dass sie Antikörper in sich tragen“, sagte Anderson. „Sprechen Sie ein bisschen darüber, wie das funktionieren könnte und was nötig wäre, um das zu beschleunigen.“ [Beachten Sie, dass Anderson Gates nicht danach gefragt hat, ob er stattdessen einfach den größten Teil der Bevölkerung – abgesehen von den Menschen, die durch die Infektion am stärksten gefährdet sind und in Quarantäne gestellt werden sollten – COVID-19 aussetzen und infolgedessen mit großer Wahrscheinlichkeit genesen und eine lebenslange Immunität entwickeln lassen würde. Wie mindestens ein Experte beobachtet hat, „sind bis zu neunundneunzig Prozent der aktiven Fälle [von COVID-19] in der Allgemeinbevölkerung ‚mild‘ und erfordern keine spezielle medizinische Behandlung“, um sich zu erholen.]

    „Dies wurde immer mit der Frage diskutiert: ‚Wie konnten Sie das schaffen?'“, antwortete Gates. „Menschen, die sich erholt haben, haben also, wie es scheint, sehr wirksame Antikörper im Blut. Man könnte also hingehen, sie transfundieren und nur die weißen Zellen, die Immunzellen, entnehmen.“
    Gates fuhr jedoch fort, er und seine Kollegen haben diese Möglichkeit verworfen, weil sie „ziemlich kompliziert ist – im Vergleich zu einem Medikament, das wir in großen Mengen herstellen können, sind die Kosten für die Entnahme und Wiedereinführung wahrscheinlich nicht so hoch“.

    Wenige Sekunden später, um 33:45 Uhr, wirft Gates eine weitere Bombe ab:
    Wir wollen nicht, dass sich viele Menschen erholen […] Um es klarzustellen, wir versuchen – durch die Abschaltung in den Vereinigten Staaten – nicht ein Prozent der infizierten Bevölkerung zu erreichen. Wir liegen heute weit darunter, aber mit der Potenzierung könnte man diese drei Millionen [Menschen oder etwa ein Prozent der US-Bevölkerung, die mit COVID-19 infiziert sind und von denen sich die große Mehrheit erholt] überwinden. Ich glaube, dass wir das mit diesen wirtschaftlichen Schmerzen vermeiden können.“

    Es scheint, dass Gates und seine Kollegen es bei weitem vorziehen, ein riesiges, enorm teures neues System zur Herstellung und zum Verkauf von Milliarden von Testkits zu schaffen und parallel dazu sehr schnell Milliarden von Virostatika und Impfstoffen zu entwickeln und zu verkaufen, anstatt die Bevölkerung dem Virus auszusetzen und die meisten Antikörper zu entwickeln, die ihnen eine natürliche, lang anhaltende Immunität gegen COVID-19 verleihen.
    Und dann, wenn das Virus einige Monate später wieder auftaucht und der größte Teil der Bevölkerung nicht exponiert und daher anfällig ist, werden weitere Milliarden von Testkits und medizinischen Interventionen verkauft.

    Gleich danach, um 34:14 Uhr, sprach Gates darüber, wie er sich die Dinge von dort aus vorstellt.
    Letztendlich müssen wir Bescheinigungen darüber haben, wer eine genesene und wer eine geimpfte Person ist […] Denn Sie wollen nicht, dass die Menschen um die Welt ziehen, wo es leider einige Länder geben wird, die es nicht unter Kontrolle haben werden. Sie wollen nicht völlig verhindern, dass Menschen dorthin gehen und zurückkommen und sich dort bewegen können. Also wird es irgendwann diesen digitalen Immunitätsnachweis geben, der die globale Wiedereröffnung erleichtern wird“.

    [Irgendwann am Nachmittag des 31. März wurde der letzte Satz dieses Zitats aus dem offiziellen TED-Video des Interviews herausgeschnitten. Glücklicherweise sind die Aufnahmen des gesamten Interviews an anderer Stelle archiviert].
    In der im Oktober 2019 von der Bill & Melinda Gates Foundation, dem Weltwirtschaftsforum und einer Abteilung der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health gemeinsam gesponserten Simulation der Coronavirus-Pandemie, sagte eine Umfrage, die Teil der Simulation war, dass 65% der Menschen in den USA gerne einen Impfstoff gegen COVID-19 nehmen würden, „selbst wenn er experimentell ist“.
    Dies wird enorm lukrativ sein.
    Impfstoffe sind ein sehr großes Geschäft: Dieser CNBC-Artikel vom 23. Februar beispielsweise beschreibt den Impfstoffmarkt als sechsmal so groß wie vor 20 Jahren, mit heute mehr als 35 Milliarden Dollar jährlich, und bietet eine Rendite von 44 Dollar für jeden in den 94 einkommensschwächsten Ländern der Welt investierten Dollar.
    Bemerkenswert ist, dass die Bill & Melinda Gates Foundation – die mit 52 Milliarden Dollar dotiert ist – der Weltgesundheitsorganisation (WHO) seit dem Jahr 2000 mehr als 2,4 Milliarden Dollar gespendet hat, so ein Artikel aus dem Politico 2017. (Während im gleichen Zeitraum die Länder ihre Beiträge an die Weltgesundheitsorganisation reduziert haben, insbesondere nach der Depression 2008-2009, und nun weniger als ein Viertel des WHO-Budgets ausmachen). Die WHO koordiniert jetzt weltweit etwa 50 Gruppen, die an Kandidaten-Impfstoffen gegen COVID-19 arbeiten.

    Der Artikel Politico zitiert einen in Genf ansässigen NGO-Vertreter mit den Worten, dass Gates „wie ein Staatsoberhaupt behandelt wird, nicht nur bei der WHO, sondern auch bei der G20“, und dass Gates eine der einflussreichsten Personen im Bereich der globalen Gesundheit ist.

    Inzwischen tragen Beamte auf der ganzen Welt ihren Teil dazu bei, dass alle Menschen soziale Distanzen überwinden, sich selbst isolieren und/oder eingesperrt bleiben.
    Hier ist zum Beispiel Torontos medizinische Gesundheitsbeauftragte, Dr. Eileen de Villa, bei ihrer und Torontos Bürgermeister John Tory’s Pressekonferenz am 30. März:
    „Wir befinden uns mitten in einer globalen Pandemie. Wir müssen damit rechnen, dass noch mehr Menschen krank werden – und einige werden leider sterben. Deshalb ist es so wichtig, zu Hause zu bleiben, um die Verbreitung des Virus zu reduzieren. Und um die Mitarbeiter an der Front, die Mitarbeiter im Gesundheitswesen und unsere wichtigsten Mitarbeiter zu schützen, damit sie uns weiterhin schützen können. Die Menschen sollten nicht sterben müssen, die Menschen sollten nicht riskieren müssen, dass sie sich um uns kümmern, weil andere keine soziale Distanzierung oder physische Distanzierung praktizieren“.

    Doch sehen Sie, wie nah Ontarios Chief Medical Officer of Health, Dr. David Williams, an Haley Chazan, Senior Manager, Media Relations, für Christine Elliott, stellvertretende Premierministerin und Gesundheitsministerin von Ontario, sitzt.

    Dies geschah am Freitag, dem 27. März, kurz vor Beginn der täglichen Pressekonferenz von Dr. Williams und der stellvertretenden medizinischen Leiterin des Gesundheitswesens von Ontario, Dr. Barbara Yaffe: Sie saßen zwei Sitze oder nur ein paar Meter voneinander entfernt. Kurze Zeit später stand Chazan auf und stand für eine Weile noch näher bei Dr. Williams: Dr. Williams und Chazan leben nicht zusammen. Vielmehr weiß Dr. Williams sehr wahrscheinlich – genau wie Gates weiß -, dass es wenig bis gar keinen Grund gibt, sich über engen Kontakt mit anderen Menschen Sorgen zu machen, es sei denn, man oder sie sind anfällig für die Entwicklung einer schweren Krankheit durch COVID-19. Er weiß sicher auch, dass Sie, wenn Sie sich mit COVID-19 infizieren und ansonsten gesund sind, sehr wahrscheinlich nur wenige oder gar keine Symptome haben und sich schnell erholen werden. Und dass diese Exposition in der Tat von Vorteil ist, weil Sie dabei Antikörper gegen das Virus entwickeln und eine natürliche, langanhaltende Immunität gegen das Virus haben werden.
    Doch auf der Pressekonferenz vom 27. März hielt Dr. Williams, genau wie alle anderen, an denen er während der COVID-19-Krise teilgenommen hat, einen Vortrag über die Aufrechterhaltung der sozialen Distanz. Er riet den Menschen, am kommenden Wochenende nicht nach draußen zu gehen, um das schöne Wetter zu genießen, da sie sonst an jemandem vorbeigehen und nicht zwei Meter voneinander entfernt sein könnten.
    Dr. Williams gehört zu den großen Kadern mächtiger Beamter, die die Weltwirtschaft zum Absturz gebracht haben, indem sie im Namen der Notwendigkeit einer erzwungenen, schweren, sozialen Distanzierung und Abschottung zig Millionen kleiner und mittlerer Unternehmen zur Schließung gezwungen haben.

    Sie haben die Gesellschaft zerschlagen, die meisten bürgerlichen Freiheiten aufgehoben und die meisten Aktivitäten und Verbindungen verboten, die die Menschen geistig und körperlich gesund halten. Gleichzeitig haben die Beamten der COVID-19-Versorgung Vorrang vor allem anderen eingeräumt und infolgedessen den Zugang von Milliarden von Menschen zu lebensrettenden Gesundheitsdiensten, von der Beschaffung von Medikamenten und Bluttransfusionen bis hin zu Organtransplantationen und Krebsoperationen, stark eingeschränkt.

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    1. Es ist interessant, wie immer darauf hingewiesen wird, dass an einer schnellen Impfstoff-Entwicklung gearbeitet würde.

      Nun kann man sicher schnell einen Impfstoff entwickeln – aber die Tests die vorgeschrieben sind um eine Medikament zuzulassen dauern. Und an dieser Dauer kann man fast nichts – und mit allem Geld der Welt – nichts abkürzen. Das liegt zum einen daran, dass viele Stufen nacheinander zu durchlaufen sind („Versuche in Petrischalen“, Tierversuche, klinische Testreihen wie Doppelblindversuche, etc.) und zum anderen an der dabei aufzuwendenden notwendigen Sorgfalt.

      Es läuft alles darauf hinaus, dass man uns dazu zwingen wird (strafbewehrt oder zumindest mit moralischem Druck) , ein nicht ausreichend geprüftes Mittel uns in den Körper einspritzen zum lassen.

      nach der Köperverletzung durch Entzug von Sonne, Licht, frischer Luft und Mitmenschen, dann also noch die Körperverletzung durch Zwangs-„Impfung“, was auch immer dann in der Spritze drin ist.

      Und der Digitale Impfpass ist der totale Hammer. Dazu noch DNA-proben, und jeder Mensch ist weltweit identifizierbar und damit vollständig kontrollierbar. Der feuchte Traum von Gates und Co wie man sieht.

  9. Aus: https://biohackinfo.com/news-bill-gates-id2020-vaccine-implant-covid-19-digital-certificates/ Deepl-Übersetzung des Zitats weiter unten. Der ganze englischsprachige Artikel ist wie viele andere Beiträge auf der Seite absolut lesenswert, zumal die Betreiber der Seite biohackinfo.com diesen ganzen Dingen sogar sehr positiv gegenüberstehen. Zart besaitete Seelen sollten sich vor Lektüre gut hinsetzen…
    Zitat:
    „(…) The quantum-dot tattoos will likely be supplemented with Bill Gates’ other undertaking called ID2020, which is an ambitious project by Microsoft to solve the problem of over 1 billion people who live without an officially recognized identity. ID2020 is solving this through digital identity. Currently, the most feasible way of implementing digital identity is either through smartphones or RFID microchip implants. The latter will be Gates’s likely approach not only because of feasibility and sustainability, but also because for over 6 years, the Gates Foundation has been funding another project that incorporates human-implantable microchip implants. This project, also spearheaded by MIT, is a birth control microchip implant that will allow women to control contraceptive hormones in their bodies.

    As for ID2020, to see it through, Microsoft has formed an alliance with four other companies, namely; Accenture, IDEO, Gavi, and the Rockefeller Foundation. The project is supported by the United Nations and has been incorporated into the UN’s Sustainable Development Goals initiative.

    It will be interesting to see how Bill Gates and ID2020 will execute all this because many Christians, and surprisingly a growing number of Shia Muslims, are very opposed to the idea of microchipping and any form of body-invasive identification technology. Some Christian legislators and politicians in the United States have even tried to ban all forms of human microchipping.

    But, on the other hand, this is Bill Gates’ perfect opportunity to see the projects through because as the coronavirus continues to spread and more people continue to die from the pandemic, the public at large is becoming more open to problem-solving technologies that will contain the spread of the virus.(…)“

    „(…) Die Quantenpunkt-Tätowierungen werden wahrscheinlich durch Bill Gates‘ anderes Vorhaben namens ID2020 ergänzt werden, das ein ehrgeiziges Projekt von Microsoft ist, um das Problem von über 1 Milliarde Menschen zu lösen, die ohne eine offiziell anerkannte Identität leben. ID2020 löst dieses Problem durch die digitale Identität. Derzeit ist der praktikabelste Weg zur Umsetzung der digitalen Identität entweder über Smartphones oder RFID-Mikrochip-Implantate. Letzteres wird der wahrscheinliche Ansatz von Gates sein, nicht nur wegen der Machbarkeit und Nachhaltigkeit, sondern auch, weil die Gates-Stiftung seit über 6 Jahren ein weiteres Projekt finanziert, das human-implantierbare Mikrochip-Implantate beinhaltet. Bei diesem Projekt, das ebenfalls vom MIT geleitet wird, handelt es sich um ein Mikrochip-Implantat zur Geburtenkontrolle, das es Frauen ermöglichen wird, die Verhütungshormone in ihrem Körper zu kontrollieren.

    Um ID2020 zu verwirklichen, hat Microsoft eine Allianz mit vier anderen Unternehmen geschlossen, nämlich Accenture, IDEO, Gavi und der Rockefeller Foundation. Das Projekt wird von den Vereinten Nationen unterstützt und wurde in die UN-Initiative für nachhaltige Entwicklungsziele aufgenommen.

    Es wird interessant sein, zu sehen, wie Bill Gates und ID2020 all dies umsetzen werden, denn viele Christen und überraschenderweise auch eine wachsende Zahl schiitischer Muslime sind sehr gegen die Idee des Mikrochips und jede Form von körpereigener Identifizierungstechnologie. Einige christliche Gesetzgeber und Politiker in den Vereinigten Staaten haben sogar versucht, alle Formen von menschlichen Mikrochips zu verbieten.

    Aber andererseits ist dies die perfekte Gelegenheit für Bill Gates, die Projekte zu Ende zu führen, denn während sich das Coronavirus weiter ausbreitet und immer mehr Menschen an der Pandemie sterben, wird die Öffentlichkeit insgesamt offener für Problemlösungstechnologien, die die Ausbreitung des Virus eindämmen werden.(…)“.

  10. Gates‘ WHO

    https://linkezeitung.de/2020/04/08/der-krimi-in-der-weltgesundheitsorganisation/

    und das Viren biz (Keim- Business):

    https://kenfm.de/heiko-schoening/

    Fort Detrick muß man sich merken, das könnte sich als Verbindung der beiden Stränge erweisen.

    Und wie Italien von den EU Granden gezwungen wurde, sein Gesundheitswesen kaputtzusparen, können wir bei Norbert Häring, von der Dresdner Bank freigesetzt, nachlesen,

    Die Möglichkeiten der Statistik merken wir uns, bis wir wieder mit CO² Hokus Pokus genervt werden oder haben wir das Thema mit der Einführung der Schulschwänzersteuer schon durch ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.