Offener Brief an den Dresdner Oberbürgermeister

Länder und Gemeinden in Deutschland setzen diensteifrig die „dringenden Empfehlungen” des Bundes um.


Nachdem man den Irrsinn diverser administrativer Maßnahmen verstanden hat, steht die nächste Herausforderung an. Es ist die, sich seiner Rolle als mündiger Bürger, samt seiner unveräußerlichen Freiheitsrechte bewusst zu werden und sie zu leben. Kein leichter Schritt, aber er muss gegangen werden. Denn ohne diese Signale können auch die emotional getriggerten Verantwortlichen absurder Verordnungen nicht zu einer selbskritischen Haltung übergehen.


Dresden: So, 19. April 2020

An: oberbuergermeister@dresden.de

Siehe auch: https://www.dresden.de/de/rathaus/politik/oberbuergermeister.php

und hier: https://www.facebook.com/hilbert.fuer.dresden/

Betreff: Die unter Ihrer Federführung veranlasste Verordnung zum Maskenzwang


Sehr geehrter Herr Hilbert,

Vorab: Dieser Brief ist öffentlich. Er wird über alle mir bekannten Verteiler verbreitet und auch auf meiner Webseite (siehe unten) online gestellt.

An dieser Stelle mache ich Sie darauf aufmerksam, dass Sie für mich mitverantwortlich dafür sind, wenn der soziale Frieden in dieser Stadt in die Brüche gehen sollte. Die Anzeichen dafür sind bereits erkennbar.

Es ist auffällig, wie diverse Kommunen in unserem Land diensteifrig darum bemüht sind, die „dringenden Empfehlungen” der Bundesregierung noch zu übertreffen, um die eigene Handlungsfähigkeit vor aller Welt kundzutun (Bild b1 ist nicht Teil des Briefes)

In diese Riege haben Sie sich nun „würdig” eingereiht. Eine Maskenpflicht im Einzelhandel einzuführen ist — bitte gestatten Sie, dass ich es so sage, wie es ist — ohne Sinn und Verstand.

Sie haben mit dieser Entscheidung Aufwände, vor allem aber Konflikte für die Mitarbeiter im Einzelhandel, für Sicherheitsunternehmen, Polizisten und ihre eigenen Mitarbeiter praktisch vorprogrammiert — und das ohne jede Not.

Möchten Sie tatsächlich von mir erklärt bekommen, warum das Vorschreiben des Tragens von Masken im öffentlichen Raum, wozu ich hier den Einzelhandel und die Verkehrsmittel zähle, sinnlos, ja sogar kontraproduktiv ist? Oder ist es nicht Ihre eigene verdammte Pflicht und Schuldigkeit, dies vorher selbst gründlich zu prüfen?

Professer Streeck kennt inzwischen jeder. Man müsste natürlich auch einmal gründlich lesen, was er — und beileibe nicht nur er — schreibt. Das gilt auch für das Tragen von Masken.

Dabei kann uns schon der gesunde Menschenverstand darauf hinweisen, dass eine solche Maßnahme — Maskenzwang — nicht nur sinnlos, sondern maximalen Aufwand erzeugend, ja sogar kontraproduktiv ist. Damit reiht sich diese Entscheidung übrigens nahtlos in die Vorherigen, wie die absurde Verordnung zur stetigen Desinfektion von Einkaufswagen und ähnlichem ein.

Die Polizisten vor Ort und die Bürger der Stadt werden in der kommenden Woche die Suppe für Sie auslöffeln müssen.

Sollten Sie tatsächlich bis zum heutigen Tag davon überzeugt sein, dass Maskenzwang ein wirksames Mittel gegen die sogenannte Coronakrise ist, bin ich gern bereit, Ihnen hierzu aufklärende Unterstützung zu leisten (1). Ich komme sogar zu Ihnen ins Haus, kein Problem. (Bild b2 nicht Teil des Briefes)

Die Qualität politischen Handelns macht sich nicht an Aktionismus fest, sondern an verantwortlichem, ausgewogenen Handeln. Das kann ich hier in keiner Weise erkennen.

An dieser Stelle informiere ich Sie, dass ich in den kommenden Tagen maximal auf meine Freiheitsrechte als Bürger pochen werde. Das tue ich mit dem Wissen, dass dieses Handeln in keiner Weise andere Menschen in zusätzliche Gefahr bringt. Zumindest in keine Gefahr, die auch nur ein Gran höher ist, als sie vor dem Ausbruch der „Coronakrise” bestand und sie bis heute ohne Maskenzwang bestand.

Mein Handeln kann ich schlüssig begründen. Es geht einher mit den Prinzipien des demokratischen Rechtsstaates, was nicht mit unreflektiertem Gehorsam gleichzusetzen ist. Begründen Sie bitte schlüssig Ihr Handeln in dieser Sache.

Wenn Sie das nicht können und nur die allgemeinen Pauschalaussagen vorzubringen haben, die ich bis zum Erbrechen beim Studium unserer Massenmedien ertragen muss, dann ersuche ich Sie um Eines:

Nehmen Sie umgehend die Verordnung zur Maskenpflicht zurück!

Diese Rücknahme kann nur der Anfang sein, um endlich wieder das herzustellen, was diesen Staat und diese Stadt so lebenswert macht: echte Demokratie und Rechtsstaatlichkeit mit mündigen verantwortlichen Bürgern, die selbst wissen, wie sie achtsame, für ihre Mitmenschen gute Entscheidungen treffen können.

Menschen, die besonderen gesundheitlichen Gefahren ausgesetzt sind, durch das Aussetzen der Demokratie beschützen zu wollen, — was nämlich dieser Tage und Wochen geschieht — wird sich in das Gegenteil umkehren. Suchen wir lieber nach intelligenten, wirklich kollektiven Lösungen und nutzen wir das Potenzial, freier, in Selbstverantwortung handelnder Bürger. Dabei können Sie auf meine Unterstützung zählen.

Achtungsvoll,

Peter Frey


Außerdem habe ich den Sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer angeschrieben, der die ihm untergebenen Kommunen maßgeblich zum gewünschten Handeln motiviert hat. So sieht Durchregieren in der praktischen Realität aus. Sie bildet sich in kritiklosen Hinnahme des größten Unsinns ab und stellt den demokratischen Rechtsstaat in Frage.

An: buergerbuero@sk.sachsen.de

Bitte leiten Sie den Brief direkt an den Ministerpräsidenten weiter:

Betreff: Die unter Ihrer Federführung veranlasste Verordnung zum Maskenzwang

Sehr geehrter Herr Kretschmer,

vorab: Dieser Brief ist öffentlich. Er wird über alle mir bekannten Verteiler verbreitet und auch auf meiner Webseite (siehe unten) online gestellt. Zuvor wurde ein ähnlich lautender Brief an den Oberbürgermeister der Stadt Dresden, Dirk Hilbert versandt.

An dieser Stelle mache ich Sie darauf aufmerksam, dass Sie für mich mitverantwortlich dafür sind, wenn der soziale Frieden in Sachsen in die Brüche gehen sollte. Die Anzeichen dafür sind bereits erkennbar.

Es ist auffällig, wie diverse Länder und Kommunen in unserem Land diensteifrig darum bemüht sind, die „dringenden Empfehlungen“ der Bundesregierung noch zu übertreffen, um die eigene Handlungsfähigkeit vor aller Welt kundzutun.

In diese Riege haben Sie sich „würdig“ eingereiht. Jedoch eine Maskenpflicht im Einzelhandel einzuführen ist – bitte gestatten Sie, dass ich es so sage, wie es ist – bar jeden Sinn und Verstandes.

Sie haben mit dieser Entscheidung Aufwände, vor allem aber Konflikte für die Mitarbeiter im Einzelhandel, für Sicherheitsunternehmen, Polizisten und ihre eigenen Mitarbeiter, letztlich für die gesamte Bevölkerung praktisch vorprogrammiert – und das ohne jede Not.

Möchten Sie tatsächlich von mir erklärt bekommen, warum das Vorschreiben des Tragens von Masken im öffentlichen Raum, wozu ich hier den Einzelhandel und die Verkehrsmittel zähle, sinnlos, ja sogar völlig kontraproduktiv ist? Oder ist es nicht Ihre eigene verdammte Pflicht und Schuldigkeit, dies vorher selbst gründlich zu prüfen?

Professer Streeck kennt inzwischen jeder. Man müsste natürlich auch einmal gründlich lesen, was er – und beileibe nicht nur er – schreibt. Das gilt auch für das Tragen von Masken. Welchen Empfehlungen folgen Sie wirklich? Wer sind Ihre angeblichen Experten, die Ihnen so etwas raten?

Dabei kann uns schon der gesunde Menschenverstand darauf hinweisen, dass eine solche Maßnahme – Maskenzwang – nicht nur sinnlos, sondern maximalen Aufwand erzeugend, ja sogar kontraproduktiv ist. Damit reiht sich diese Entscheidung übrigens nahtlos in die Vorherigen, wie die absurde Verordnung zur stetigen Desinfektion von Einkaufswagen und ähnlichem ein.

Die Polizisten vor Ort und die Bürger in Stadt und Land werden in der kommenden Woche die Suppe für Sie auslöffeln müssen.

Sollten Sie tatsächlich bis zum heutigen Tag davon überzeugt sein, dass Maskenzwang ein wirksames Mittel gegen die sogenannte Coronakrise ist, bin ich gern bereit, Ihnen hierzu aufklärende Unterstützung zu leisten. Ich komme sogar zu Ihnen in die Kanzlei, kein Problem.

Die Qualität politischen Handelns macht sich nicht an Aktionismus fest, sondern an verantwortlichem, ausgewogenen Handeln. Das kann ich hier in keiner Weise erkennen. Ihre sogenannten Erleichterungen sind – milde gesagt – eine Verschlimmbesserung. Zur befohlenen, sozialen Distanzierung – die allein schon katastrophal ist – kommt nun auch noch eine Vermummungspflicht. Die sich daraus ergebenden Folgen für Psyche und Gesundheit der Menschen sind noch gar nicht abzusehen.

An dieser Stelle informiere ich Sie, dass ich in den kommenden Wochen maximal auf meine Freiheitsrechte als Bürger pochen werde. Das tue ich mit dem Wissen, dass dieses Handeln in keiner Weise andere Menschen in zusätzliche Gefahr bringt. Zumindest in keine Gefahr, die auch nur ein Gran höher ist, als sie vor dem Ausbruch der „Coronakrise“ bestand und sie bis heute ohne Maskenzwang bestand.

Mein Handeln kann ich schlüssig begründen. Es geht einher mit den Prinzipien des demokratischen Rechtsstaates, was nicht mit unreflektiertem Gehorsam gleichzusetzen ist. Begründen Sie bitte schlüssig Ihr Handeln in dieser Sache.

Wenn Sie das nicht können und nur die allgemeinen Pauschalaussagen vorzubringen haben, die ich bis zum Erbrechen beim Studium unserer Massenmedien ertragen muss, dann ersuche ich Sie um Eines:

Nehmen Sie umgehend die Verordnung zur Maskenpflicht zurück!

Diese Rücknahme kann nur der Anfang sein, um endlich wieder das herzustellen, was unser Land so lebenswert macht: echte Demokratie und Rechtsstaatlichkeit mit mündigen verantwortlichen Bürgern, die selbst wissen, wie sie achtsame, für ihre Mitmenschen gute Entscheidungen treffen können.

Menschen, die besonderen gesundheitlichen Gefahren ausgesetzt sind, durch das Aussetzen der Demokratie beschützen zu wollen, – was nämlich dieser Tage und Wochen geschieht – wird sich in das Gegenteil umkehren. Genug ist genug. Es wurde bereits unermesslicher Schaden angerichtet, gerade bei alten Menschen, die man vorgibt, beschützen zu müssen und die am meisten unter der Entmündigung leiden, weil sie nämlich zu den Wehrlosesten in dieser Gesellschaft gehören.

Suchen wir lieber nach intelligenten, wirklich kollektiven Lösungen und nutzen wir das Potenzial, freier, in Selbstverantwortung handelnder Bürger. Dabei können Sie auf meine Unterstützung zählen.

Achtungsvoll,

Peter Frey

Bitte, liebe Mitmenschen, bleiben Sie sehr aufmerksam.


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung — Nicht kommerziell — Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen — insbesondere der deutlich sichtbaren Verlinkung zum Blog des Autors — kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden.

(1) 05.04.2020; Pietro Vernazza; https://infekt.ch/2020/04/atemschutzmasken-fuer-alle-medienhype-oder-unverzichtbar/

(b1,b2) Dirk Hilbert begründet die Verordnung zum Maskenzwang auf seiner Facebook-Seite, die Besucher der Seite erklären ihm die fehlende Sinnhaftigkeit; 19.04.2020; https://www.facebook.com/hilbert.fuer.dresden/

(Titelbild) Dresden, Albertinum; Autor: Dieter_G (Pixabay); 09.09.2015; https://pixabay.com/de/photos/dresden-albertinum-kuppel-dach-956187/; Lizenz: Pixabay License

9 Kommentare

  1. Hallo Ped.

    Ich vermute, dieser offene Brief prallt an diesen Menschen ab.
    Wer wählt eigentlich solche Typen?

    Ich wünsche mir,dass dieser Brief weithin bekannt wird und werde ihn selbst verbreiten- auch wenn ich aus Sachsen Anhalt komme.

    Viele Grüße Frank


    Sehr gut, tun Sie das!
    Herzlich, Ped

  2. Ich schließe mich Herrn Hoffmann an, komme aus Meck-Pom.
    Jeder der die Sinnhaftigkeit solcher und anderer Maßnahmen bezweifelt sollte protestieren, habe selbst auch eine persönliche Petition an den Landtag M-V geschrieben.

  3. Sehr gut, lieber Herr Frey. Auch ich werde meine Würde so gut es geht versuchen zu wahren!
    Mal ein Tipp: versorgt Euch wieder die klassischen Handy’s ohne GPS & Bluetooth. Ich hab grad wieder eins aktiviert. Lasst die Wanzen zu Hause. Wer gar nicht ohne kann, bei LineageOS schauen und die GAPPs nicht mit installieren. Gibt da sehr gute alternative App-Stores mit anonymer Anmeldung und im F-Droid jede Menge OpenSource-Apps ohne play-Bibliotheken. So ein altes Nokia, Ericsson, Samsung oder Siemens passt in jede kleine Hemdtasche, und man hat viel mehr Zeit mit Menschen zu sprechen, da sich nur SMS und Telefonate noch melden… Weniger ist mehr…

  4. Sehr gute Sache!

    Noch eine Mio. Menschen mehr, die an ihre Politiker schreiben, oder alternativ noch eine Mio. Menschen mehr, die gleichzeitig auf die Straße gehen:
    Dann dürfte die kritische Masse erreicht sein …

    Nein wirklich: Beate Bahner hat bei ihrem Kampf die anderen 83 Mio. Mitkämpfer schmerzlich vermisst. Denen, die aber schon kämpfen, ist überhaupt kein Vorwurf zu machen. Es sind „die anderen 83 Mio.“, von denen noch viele – ausreichend viele – „ihr’n Arsch bewegen“ müssen.

    Hoffen wir, dass sie’s tun. So wie Ped.


    Schön, Sie hier zu lesen 😉
    Herzlich, Ped

  5. Der Maskenzwang ist die moderne Form des Gesslergrußes: jeder hat sich öffentlich dazu zu bekennen, dass er sich bedingungslos der regierungsamtlichen Einschätzung unterordnet. Es werden viele diesem Maskenzwang aus eigener Einsicht folgen (die glauben der Meinungsdominanz), vielen werden dem Maskenzwang einfach aus Zweckmäßigkeit, nämlich zur Vermeidung von Nachteilen und Strafen folgen – und einige werden dem Maskenzwang zähneknirschend und unter mehr oder weniger stillem Protest folgen.
    Dann bleiben noch ein paar, die keine Konsequenzen fürchten und im offenen Protest die Nachteile hinnehmen: nicht in Geschäfte gelassen zu werden, diskriminiert zu werden, vielleicht sogar bestraft zu werden.

    Dieser Maskenzwang ist als ZWANG antidemokratisch, denn im Umkehrschluss bedeutet er den Ausschluss Andersdenkender vom gesellschaftlichen Leben.

    Ein Staat, der nur noch agiert um „sein Gesicht zu wahren“, sinnlose Unterwerfung unter seiner Macht fordert, Willkür als Rationalität verkauft und den gesellschaftlichen Disput unterbindet, ist keine Demokratie mehr.

  6. Hier ein Kommentar von mir an die „Rationalgalerie“ von Hr. Gellermann zu der gewaltsamen Auflösung der Demo auf dem Rosa-Luxemburg-Platz:

    Wenn ich die Bilder vom Rosa-Luxemburg-Platz anschaue frage ich mich, ob denn keinem von den Polizisten auffällt, wie haarsträubend das ist, was sie da tun
    .
    Wenn tatsächlich von einer solchen Versammlung eine „Viren-Ansteckungsgefahr ausginge, so wäre es doch ganz offensichtlich genau das Vorgehen der Polizei, die diese Ansteckungsgefahr befördert: Menschen werden getrieben, verdichten sich dadurch zwangsweise, (möglicherweise virentragende) Polizisten überschreiten regelmäßig die „Sicherheitsdistanz“, ja gehen sogar durch unmittelbare, körperliche Gewalt zur direkten Virenübertragung über, …

    Jeder mit halbwegs normalem Verstand müsste doch sehen, dass wenn es WIRKLICH so eine Covid-19-Gefahr GÄBE (und das ist doch angeblich die Grundlage des Polizeilichen Handelns) die einzige sachdienliche (also infektionsvermeidende) Handlungsweise der Polizei wäre, sich selbst von dem Platz zurückzuziehen.

    Damit entlarvt sich die Polizei also als genau das, was sie ist: eine Durchsetzungsmaschinerie um Herrscherwillen gegen das Volk durchzusetzen.

    Und der nächste Schritt der Eskalation, der Gesslerhut-Mundschutz, wird uns als Lockerungsmaßnahme verkauft! Ich bin gespannt, welches Bußgeld- und Strafbefehl-Feuerwerk gerade durch diese Maßnahme ausgelöst werden wird.

    Eines ist sicher: nachher wird der Merkelland eine weitgehend vollständige Liste aller Widersprecher in den Datenbanken haben. Hitler II wird sich dankbar an diesen Informationsbeständen bedienen.

  7. Das Expertenproblem besteht darin, dass sie keine Ahnung von dem haben, was sie nicht wissen.
    Von Nassim Nicholas Taleb über Prognostiker aus seinem Buch: „Der schwarze Schwan: Die Macht
    höchst unwahrscheinlicher Ereignisse“


    Letzteres auch von mir wärmstens empfohlen. Schon längst liegt da ein Manuskript auf Lager. Aber die Zeiten lassen ein Weiterarbeiten daran aktuell nicht zu.
    Herzlich, Ped

  8. Corona-Virus = Ionisierter-Feinstaub

    Ionisierter Feinstaub – Solar befeuert – ist DAS Alterungs-, Krankheits- und Seuchenmaß aller Zivilisatorischen, Floralen resp. organischen Zerfallsprozesse des ganzen Planeten. Ja des gesamten Sonnensystem, – gar der Galaxie….

    Ionisierter Feinstaub – der nun „Virus“ sein soll – ist darum ultimativ mannigfaltige Krankheitsform global auftretender Silikose.
    Grippe ist schlichter Abwehreffekt der Lunge vor ionisierten Staub.
    Siehe „Welche Rolle spielt Feinstaub bei der Grippewelle 2016/2017“ PDF:

    https://www.ethoma.de/AGVL_Home/images/pdf/Aktionen_2017/Welche%20Rolle%20spielte%20Feinstaub%20bei%20der%20Grippewelle%202016_fin2.pdf

    Deshalb niest der Mensch – Naturgemäß – seit Existenz ionisierte Feinstoffpartikel frei aus. In Pflanzen hinein – so noch vorhanden – denn die binden elektrostatischen Staub!
    Man schaue sich die Balkonpflanzen in Großstadtwohnungen an und staune….
    Eine vorgehaltene Hand, gar Mundschutz ist widernatürlich und lässt den natürlichen Reflex des Feinstaub-ausstoßend Niesenden ins Gegenteil verkehren. Die Neandertaler waren schon mal weiter. Der ausgelärmte Fortschritt der Maskerade ist in Wahrheit ein Rückschritt. Kollektiver Niedergang in Geist wie Gesellschaft.
    Denn der zerstiebend ausgenießte ionisierte Feinstaub wird behindernd wieder eingeatmet. Der durch Maske wieder eingeatmete – mit Körpereigenen Schleim umgeben – zerstiebte Feinstaub setzt sich darum noch intensiver in den Lungenbläschen klebend und schädigend fest!
    Dieser Prozess kann über eine Lungenentzündung die Basis von Lungenkrebs bereiten.
    Zellen Mutieren durch elektrostatische Prozesse wie Sterne. Denn ALLES im Kosmos fungiert elektrisch wußte schon der Nobelpreisträger Hannes Alfven. Genauso wie Hirn und Herz der Menschen sich durch Elektrische Ströme belebt. Oder hat schon mal jemand versucht einen Herzstillstand mit „Gravitationsimpulsen“ zu beleben?

    Wodurch erwirkt sich eigentlich irrwitziger Massenwahn – ob individueller oder kollektiver Amoklauf – der sich in Form von Terror, Krieg oder Krise gegeneinander erwirken kann. Wirken elektrostatische Felder, -resp. Feinstaub – anregend, gar reizend auf Organismen (Brownsche Bewegung)?!
    Ist elektrostatische Feldstärke letztlich wahrhaftige „Thermodynamische“ Kraft“?!!

    Ionisierter, elektrostatisch aufgeladener Feinstaub, welcher die Menschen seit je bei entsprechender Witterung und Jahreszeit manisch grippal reizt. So wie Crystal Meth erst hysterisch anstachelt und dann Zombiehaft schwächt. Elektrostatische Entladungen in Lungen, Hirnen und Herzen regen Synapsen – wie Sterne – an und können diese Mega ‚Zellstrukturen‘ per Überladung zerstören.
    Dies nennt man real-astronomisch ‚Pinch-Effekt‘, …oder Irreal-astrologisch „Supernovae“.

    Was wäre wenn Feinstaub nur ein weiterer Katalysator plasmatischer MHD-Prozesse ist?
    Wenn sich alles unter der Prämisse ionisierten Plasmas – resp. elektrohydrodynamisch Planetarer Funktionen – darstellt…, dann drängt sich förmlich dieser Universalelektrische Prozess als Grippe bzw. Staublunge – bis hin zu Krebs – oder gar Massenhysterie – erzeugend auf.
    Eine gewagte Theorie? Oder Realität die verdrängt wird?

    Ionisierten Feinstaub kann man mit keinen Pansch weg impfen, sondern nur durch Großflächige Begrünung und somit Befeuchtung der Umwelt lindern. Gaddafi wollte die Lybische Wüste begrünen… doch unsere Wertlosen psychopathischen Demokraten hatten was dagegen. Sind Marionetten der Pharmazombis. Denn die merkantile Weltformel lautet: Keine Grippe kein Corona kein Gewinn….

    Krebs ist also eine Körperabwehrreaktion >Zellwucherung = Mutation, gegen zu starker Ionisierung.
    Hierin liegt gleichsam der Betazerfall bzw. Alterungsprozess begründet. Das in Lebensdauer geschwächte Immunsystem eines Menschen wäre dann dem des geschwächten Magnetfeldes der Erde, oder dem des ganzen Sonnensystems analog. Doch wer denkt schon Kausal im globalen Staat-Stall?

    Die Medial verbreitete Grafik der Corona „Viren“ zeigen ionisierte Feinstaubpartikel! Stellen sich darum Sinngemäß als Millionen Mini-Sonnen & Planeten dar, die eingeatmet werden. Wie im Mikro so im Makro des Kosmos! Das Bulge der Galaxie fungiert über enorme Dauer selbst wie eine Lunge – ist ein induktiv kosmischer Megaprozess. Elektrisch betrieben, da Magnetfeld erzeugend und darum Sternumkreist!

    Das bedeutet Pharmologen und Virologen sind banale Astrologen.

    Dabei benötigen wir doch so dringend plasmatische Ingenieure welche den elektrischen Kosmos und somit uns selbst erforschen…..

    Im Mikro wie im Makro walten die selben Prinzipien. Das klingt logisch.
    Drum nochmal:

    Im Winter ist es kalt und die Luft sehr trocken, dies reizt die Atemwege viel mehr als im feuchten Sommer.
    Smog ist unter diesen Umständen in Metropolen die Regel. Smog hält hohe Anteile von Stickoxiden bzw. Kohlenstoff. Dieser bindet negativ geladene Wasserstoffmoleküle aus der Luft an sich wie die Erde H2O.
    Über die Atmosphäre lädt (erhitzt!) sich das Batteriefeld der Erde, so wie sich eine zu stark ionisierte Lunge im Fieber windet. Denn auch der menschliche Körper ist ein Batteriefeld!
    Es brennt/trocknet also Solare Ionisierung die Feuchten Lungen wie die Nasse Erdschicht förmlich aus wenn das Magnetfeld schwach ist. Das Magnetfeld der Erde findet sich wieder im Menschen und nennt sich Immunsystem!
    Milliarden Minisonnen setzen in Form von ionisierten Feinstaubpartikeln den Sauerstoff atmenden Lungen zu. Deshalb wirken auch Zwangsbeatmungen der an Grippe („Corona“) erkrankten kontraproduktiv.
    Vergleichbar dem Effekt in der Corona der Sonne….,oder der Atmosphäre der Erde….
    Viel Fläche Viel Strom,bedt. elektrische Reaktion >Kurzschluss/Potentialausgleich auf allen Kanälen und Lungen…. DAS ist der Ultimative Krankheitserzeuger!
    Coulombs Universalprinzip sucht Vereinigung mit Asklepios, Koch, Faraday, Maxwell, Jürgens und Alfven….
    Der Begriff Corona Covid 19 ertönt wie eine unbewußte Tautologie, welche die ver-rückte Realität bezeichnet ohne sie korrekt zu deuten.

    Die obig angerissene Frage woher der Wüstenstaub kommt, der sich um den Erdkreis zieht, lässt sich damit weitergedacht beantworten. Im Zodiakallicht reflektiert sich Sternenstaub, der die Erde sprichwörtlich erstickte.

    Beste Grüße…

  9. Merkel hat heute mit erneutem Shutdown gedroht: Wir können und keine Sekunde in Sicherheit wiegen….Die ist ein Fall für den Verfassungsschutz.
    Das ist Psycho-Terror für die Paranoia-Bürger, die es schon zuhauf gibt.
    Jetzt hat er es gewagt:
    Die neue Partei von Dr. Bodo Schiffmann ist online:
    Mein Antrag zur Mitgliedschaft ist raus: https://www.widerstand2020.de/
    sein Video dazu:
    https://www.youtube.com/channel/UCfPIdT5vkOwQyDAtyhxaFzw

    #drBodoSchiffmann #Schwindelambulanz #Widerstand2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.